[VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Flole
Insider
Beiträge: 3630
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Flole »

Das was VF da macht oder nicht macht ist eigentlich uninteressant, ich finde es viel wichtiger und interessanter was die BNetzA dort unternimmt. Sanktionsmöglichkeiten wegen unsauberer Arbeit gegen Installationsbetriebe hat diese aber definitiv nicht (weder bei Elektrizität, wofür diese ja auch zuständig ist, noch bei Telekommunikation). Dafür bleibt immer der Betreiber verantwortlich (und dann geht der Versuch des großen in Regress nehmens los, bei VF angefangen und dann die Nahrungskette abwärts).

Es gab schon Personen die große Amateurfunker-Antennen gesehen haben, gesagt haben "so groß, das sendet stärker als es darf", das als Meldung verfasst haben und so eine Rechnung bekommen haben. Deine Berichte hier machten einen ähnlichen Eindruck (du bist oder zumindest warst ja felsenfest davon überzeugt das es stört). Andererseits wenn du dir so sicher bist kannst du es ja drauf ankommen lassen, hast ja keine Rechnung zu befürchten weil es ja alles so ist wie du sagst ;)

Wenn die Hausverteilanlage doch schon Verantwortungsbereich von VF ist, warum musste (oder konnte) der Vermieter dann überhaupt ein Einverständnis erteilen? Wenn VF der Betreiber ist kann er ja gar kein Einverständnis erteilen und man müsste für alle Arbeiten an der Anlage auch VF um Erlaubnis fragen.
Kenny13554
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.06.2020, 22:11
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Kenny13554 »

Alles klar, dann warten wir ab, was die Bundesnetzagentur antwortet.

Deine Vorhersage:

1. Die Bundesnetzagentur interpretiert meine Anfrage möglicherweise als Anschuldigung und führt eine Messung durch und ich muss bezahlen, falls das Kabel doch nicht abstrahlt.
2. UM/Vodafone können in Häusern quasi tun und lassen, was sie wollen, verantwortlich ist immer der Eigentümer. Wenn ich mich bei denen melde, wird mir UM/Vodafone sagen, dass sie für das, was in den Häusern von ihnen getan wird, keinerlei Haftung übernehmen. Schließlich ist ausschließlich der Eigentümer für die Verkabelung innerhalb des Hauses zuständig und der Hauseigentümer ist auch immer gleich der Betreiber der BK Anlage.


Meine Vorhersage:
1. Die Bundesnetzagentur wird mir antworten, dass veraltete Kabel so nicht angeschlossen werden dürfen. In die Haftung geht derjenige, der das angeschlossen hat (insbesondere wenn das Telekommunikationsunternehmen selbst angeschlossen hat)
2. UM/Vodafone werden meiner Ansicht zustimmen und umgehend einen Techniker schicken, der entweder das Kabel tauscht oder den Anschluss wieder abklemmt.
3. Sollte die Bundesnetzagentur tatsächlich vor Ort eine Messung o.Ä. durchführen, dann werden auf mich auf gar keinen Fall irgendwelche Kosten zukommen. Sollte das Kabel abstrahlen wird UM/Vodafone bzw. das Subunternehmen derer in Haftung genommen, da diese die Installation vorgenommen haben.

Schaumer mal :wink:
Flole
Insider
Beiträge: 3630
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Flole »

Das ist nicht meine Vorhersage, ich formuliere das nochmal neu sodass ich mich voll und ganz damit identifizieren kann (im wesentlichen ist es aber deine Aussage):
1. Die Bundesnetzagentur kann ohne konkrete Messung nicht tätig werden (Maßnahmen ergreifen). Ob diese von Amts wegen oder nur "nach Auftrag" durchgeführt wird hängt von der Laune des entscheidenden Beamten ab. Ansonsten kann sie nur beraten.

2. Solange der Anlagenbetreiber es gestattet oder meinetwegen auch nur duldet bleibt dieser verantwortlich. Tut er dies nicht ist eine Änderung Sachbeschädigung (aber auch das kann hier offen bleiben da es hier irrelevant ist). Vodafone wird den Austausch eines Kabels auf Verdacht ablehnen, es funktioniert ja alles und in dem Bereich hat man keine Zuständigkeit. Eine Haftung kommt mangels eines Schadens für den jemand haften könnte aktuell noch gar nicht in Betracht. Der Eigentümer ist nicht immer der Betreiber, diese Aufgabe kann man auch abgeben. Eventuell wird das ja angeboten (kostet natürlich).
Fabian
Insider
Beiträge: 2800
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Fabian »

Kenny13554 hat geschrieben:
23.06.2020, 23:36
Sollte das Kabel abstrahlen wird UM/Vodafone bzw. das Subunternehmen derer in Haftung genommen, da diese die Installation vorgenommen haben.
Das Kabel strahlt nicht ab, wenn es richtig mit dem Wellenwiderstand abgeschlossen ist. Das gilt auch für offene Zweidrahtleitungen, die früher mal verwendet wurden.

Kritisch ist die Einstrahlung durch andere Störquellen. Deshalb wird der hohe Aufwand bei der Schirmung getrieben.


Funkstörungen treten auf als
Störungen bei Funkdiensten, wie z.B. im Betriebs-, Taxi-, Flugfunk oder beim Funksprechverkehr von Rettungsdiensten, Polizei und Feuerwehr,
Störungen beim Radio- und Fernsehempfang.



https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... 49FD944847
Kenny13554
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.06.2020, 22:11
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Kenny13554 »

Fabian hat geschrieben:
24.06.2020, 21:58
Kenny13554 hat geschrieben:
23.06.2020, 23:36
Sollte das Kabel abstrahlen wird UM/Vodafone bzw. das Subunternehmen derer in Haftung genommen, da diese die Installation vorgenommen haben.
Das Kabel strahlt nicht ab, wenn es richtig mit dem Wellenwiderstand abgeschlossen ist. Das gilt auch für offene Zweidrahtleitungen, die früher mal verwendet wurden.

Kritisch ist die Einstrahlung durch andere Störquellen. Deshalb wird der hohe Aufwand bei der Schirmung getrieben.


Funkstörungen treten auf als
Störungen bei Funkdiensten, wie z.B. im Betriebs-, Taxi-, Flugfunk oder beim Funksprechverkehr von Rettungsdiensten, Polizei und Feuerwehr,
Störungen beim Radio- und Fernsehempfang.



https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... 49FD944847
Guter Punkt! Für uns relevanter ist natürlich eh die Einstrahlung auf das Kabel, daher vermutlich auch die Rückkanalstörung. Werde in den nächsten Tagen mal bei UM/Vodafone anrufen. Ich hoffe, dass ein Techniker das Problem bald lösen wird...
Flole
Insider
Beiträge: 3630
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Flole »

Und was soll in dem Bereich so dramatisch Senden das es durch eine intakte Schirmung so starke Störungen verursacht? Insbesondere so breitbandig das man damit gleich 4 (oder 5) x 8Mhz abdeckt?
Fabian
Insider
Beiträge: 2800
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Fabian »

Kenny13554 hat geschrieben:
24.06.2020, 22:19
Guter Punkt! Für uns relevanter ist natürlich eh die Einstrahlung auf das Kabel, daher vermutlich auch die Rückkanalstörung. Werde in den nächsten Tagen mal bei UM/Vodafone anrufen. Ich hoffe, dass ein Techniker das Problem bald lösen wird...
Probeweise mal das Modem über ein gut geschirmtes Koaxkabel anschließen könnte den Fehler eingrenzen.
Das kann auch ein längeres Kabel sein.
Fabian
Insider
Beiträge: 2800
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben:
24.06.2020, 22:50
Und was soll in dem Bereich so dramatisch Senden das es durch eine intakte Schirmung so starke Störungen verursacht? Insbesondere so breitbandig das man damit gleich 4 (oder 5) x 8Mhz abdeckt?
Das könnte man versuchen, herauszufinden, wenn es tatsächlich eine Störung durch Einstrahlung ist.

Wenn die Störung mit gutgeschirmten Kabel nicht mehr vorhanden ist, muss man den Störer allerdings nicht unbedingt kennen.
Kenny13554
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.06.2020, 22:11
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Kenny13554 »

Fabian hat geschrieben:
24.06.2020, 22:54
Kenny13554 hat geschrieben:
24.06.2020, 22:19
Guter Punkt! Für uns relevanter ist natürlich eh die Einstrahlung auf das Kabel, daher vermutlich auch die Rückkanalstörung. Werde in den nächsten Tagen mal bei UM/Vodafone anrufen. Ich hoffe, dass ein Techniker das Problem bald lösen wird...
Probeweise mal das Modem über ein gut geschirmtes Koaxkabel anschließen könnte den Fehler eingrenzen.
Das kann auch ein längeres Kabel sein.
Auch ne gute Idee, da bin ich noch gar nicht so recht draufgekommen. Muss man halt erst mal mit dem Nachbarn besprechen, ob er das so gut findet, wenn ein Kabel vom Hausflur einfach mal so in die Wohnung geht :D evtl ändert sich die Modulation nach dem Kabeltausch ja auch erst nach ein paar Stunden.... Sobald ich dann endlich meine Abschlusswiderstände per Post erhalte baue ich die auch ein - das mache ich aber nicht simultan mit dem Koaxkabeltausch, mich interessiert ja dann schon, was wirklich ursächlich ist. Da will ich mir meine Maßnahmen ja nicht selbst konfundieren :lol:

Danke Dir für den Tipp :anbet:

Ist ja auch super wenn mal ein konstruktiver Beitrag kommt :flöt:
Flole
Insider
Beiträge: 3630
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Generelle Fragen zu Kabel Internet

Beitrag von Flole »

Kenny13554 hat geschrieben:
24.06.2020, 23:33
Ist ja auch super wenn mal ein konstruktiver Beitrag kommt :flöt:
Ob er konstruktiv ist weißt du erst wenn du es ausprobiert hast. Es ist vielleicht eher das was du hören möchtest ;) Wenn es, wie ich vermute, gar kein Fehler im Haus ist dann kannst du dich da stundenlang mit beschäftigen (um nicht zu sagen "Zeit mit verschwenden") ohne das es besser wird, das würde ich dann keineswegs als konstruktiv einordnen.....