Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland versorgten Orte siehe folgende Threads:
CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Liebe Community,

ein Trauerspiel - ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen beziehungsweise mir Tipps geben:

ich war lange sehr zufriedener Kunde bei Vodafone (ehemals Kabel Deutschland).

Meine Ehefrau und ich beginnen dieses Jahr mit dem Bau eines Einfamilienhaus. Dies wird in 96215 Lichtenfels sein. Da wir auch in Zukunft auf Kabel-Fernsehen und schnelles Internet (ab 100 Mbit aufwärts) nicht verzichten möchten, habe ich versucht, über die VFKD-Homepage den Online-Fragebogen auszufüllen, um den Bau des Kabelanschlusses für 999 Euro zu beantragen. Dies ist mir jedoch offensichtlich aus technischen Gründen nicht möglich. Das ganze lädt bei der Adressprüfung unaufhörlich. Ich gehe davon aus, dass VFKD keine Informationen zu meiner Hausnummer vorliegen, da diese ja noch gar nicht existiert.

Die Baubetreuungshotline konnte mir, zu meinem deutlichen Bedauern, diesbezüglich nicht weiterhelfen. Die nette Dame hat zwar versucht, laut ihrer Aussage, dass System durch das Anlegen meiner Adresse auszutricksen. Dies war jedoch nicht hilfreich. Nicht verwunderlich, da sonst, wie gesagt, keine weiteren Informationen vorliegen. Zudem teilte man mir mit, dass die Beantragung rigoros nur noch online erfolgen könne und eigentlich seit 01.08.2019, ohne Onlineantrag keine neuen Häuser mehr angeschlossen werden.

Es handelt sich um einen Lückenbebauung in einem bereits seit Jahrzehnten voll ausgebautem Wohngebiet. Weitestgehend alle in der Umgebung befindlichen Gebäude, insbesondere die direkt angrenzenden auf meiner Straßenseite, verfügen über eine Anschlussmöglichkeit bis 1000 Mbit, und mir sind auch einige bekannt die Kunden bei Vodafone sind. Die Häuser der direkten Nachbarn für die selbiges gilt, wurden erst dieses Jahr, 2019, fertiggestellt.

Auf eine Email an die Baubetreuung reagierte man wie folgt:

„Lieber Herr ........,

leider können wir Ihnen kein Angebot zum Bau eines Übergabepunktes machen. Der Anschluss Ihres Grundstücks an unser Kabelnetz ist aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht möglich ist.

Aber wir bauen unser Kabelnetz ständig weiter aus.“

Das kann doch nicht sein! Die Leitung liegt da und Vodafone möchte mich nicht anschließen? Haben die seit der Übernahme von UnityMedia keinen Bedarf mehr an Kundschaft? Und auf einen Ausbau brauche ich nicht warten, die Straße dort ist ja bereits ausgebaut…

Ich bin gespannt was ihr dazu sagt beziehungsweise ob ihr ähnliche Erfahrungswerte habt…

Gruß Holger

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von AndreasNRW »

CouchpotatoTV hat geschrieben:
04.10.2019, 22:22
Ich bin gespannt was ihr dazu sagt beziehungsweise ob ihr ähnliche Erfahrungswerte habt…
Ist doch schon länger bekannt :fahne:
https://www.golem.de/news/koaxial-vodaf ... 6.amp.html

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10138
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von spooky »

AndreasNRW hat geschrieben:
04.10.2019, 23:57
CouchpotatoTV hat geschrieben:
04.10.2019, 22:22
Ich bin gespannt was ihr dazu sagt beziehungsweise ob ihr ähnliche Erfahrungswerte habt…
Ist doch schon länger bekannt :fahne:
https://www.golem.de/news/koaxial-vodaf ... 6.amp.html
Mal aus dem Beitrag zitier:
Vodafone-Sprecher Thorsten Georg Höpken sagte Golem.de auf Anfrage: "Der Vodafone-Bauherrenservice wird nicht eingestellt. Stattdessen werden wir in den kommenden Monaten den Bestell- und Anschlussprozess für Objekte mit nur einer Wohneinheit neu aufsetzen. Dazu ist es notwendig, die Bestellmöglichkeit vorübergehend auszusetzen."

Über den derzeitigen Bestellweg würden aktuell nur sehr wenige Neukunden für das Vodafone-Kabelglasfasernetz gewonnen. Eine Überarbeitung solle die Versorgung mit leistungsstarken Kabel-Anschlüssen langfristig sichern. Man gehe davon aus, dass das Programm im kommenden Jahr wieder auf Einfamilienhäuser ausgeweitet werden könne.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4256
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von Besserwisser »

Warum läßt man den alten Bauherrenservice bis dahin nicht einfach weiterlaufen?
Will man gezielt einen Mangel erzeugen, um später die Nachfrage zu pushen?

:confused:

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von AndreasNRW »

Besserwisser hat geschrieben:
05.10.2019, 00:14
Will man gezielt einen Mangel erzeugen, um später die Nachfrage zu pushen?
Eher das hier
Vodafone will keine Neukunden mit einer Wohneinheit
Der Konzern verliere im Privatkundenbereich 2 Millionen Euro jährlich, hieß es.
Es geht bei der Schließung ausschließlich um Privatkunden mit einer Wohneinheit.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4256
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von Besserwisser »

Freilich ist der Anschluss eines EFH kostenintensiv,
aber wenn der Kunde erstmal bei einem anderen Anbieter ist,
kommt er nicht so schnell wieder zurück.
Wenn die C-Linie schon am Grundstück vorbei geht,
sollte man sich nicht so zickig anstellen.
Es werden sogar noch Neubaugebiete mit vielen EFH "vorverkabelt".

:fahne:

CouchpotatoTV
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 11.05.2016, 14:50

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von CouchpotatoTV »

Schon mal vielen Dank für eure Beiträge. Vor allem der Golem-Link ist ja unglaublich zu lesen. Ob da einzelne Einfamilienhäuser je wieder angeschlossen werden ist für mich fraglich. Traurig, wenn man bedenkt, dass es einfach keine Alternativen in dem Bereich gibt. Ich wohne in Bayern da gibt es (mit Ausnahme gewisser städtischer Netze) nur VFKD. So ist es also wenn man einen Monopol ausgeliefert ist.

Es ist und bleibt für mich einfach nicht nachvollziehbar, wie in einem vollausgebautem Wohngebiet, in der jedes Haus mit 1 Gbit (die Ausnahmen haben „nur“ 100 Mbit) durch Vodafone versorgt ist, kein Anschluss möglich ist. In der Straße vor meinem Grundstück ist das entsprechende Kabel verlegt. Ich fühle mich hierbei wie ein gallisches Dorf (Ganz Lichtenfels ist im Gigabit-Zeitalter?! - nein, ein einzelnes Haus inmitten einer vollversorgten Straße umgeben von anderen Vodafone-Nutzern nicht.)

Anderweitige Versorger, wie beispielsweise ein rosafarbener Telefonanbieter und die Wasserwerke müssen mit selbigem Aufwand ebenfalls „abzweigende“ Leitungen ziehen, so wie dies bei Neubauten eben üblich ist. Sie werden bei den Tiefbauarbeiten auch auf die VFKD-Leitung stoßen. 

Ich habe die letzten 5 Jahre einiges gezahlt. Die haben fast 5000 Euro von mir erhalten. Ich hatte vor auch die nächste Jahre Kabelfernsehen, Internet und Telefon über VFKD zu nutzen. Und nun soll ich mich mit einer Standardmail, ohne nachvollziehbare Argumente zufrieden geben?  Weiterer Satz: „Das Netz wird stetig ausgebaut.“ - Es ist dort ausgebaut!!!

Dass die Antwortemail auch noch anonym übersendet wird, spricht Bände. Ich habe Vodafone bisher als kundenorientiertes Unternehmen erlebt. Scheinbar hat sich dies jedoch gewandelt. 

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von AndreasNRW »

Nimm einen Untermieter mit rein und gib Dein Haus mit 2 Wohneinheiten an. :lol:

Auch wenn tatsächlich kein Untermieter einzieht, zahlst Du im schlimmsten Fall die reine Kabelgebühr für 2 Jahre doppelt.
Den zweiten Anschluss kündigst Du dann ganz normal nach 2 Jahren und hast ab da dann nur noch einen Anschluss.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1026
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von NE3_Technician »

CouchpotatoTV hat geschrieben:
05.10.2019, 08:12
Schon mal vielen Dank für eure Beiträge. Vor allem der Golem-Link ist ja unglaublich zu lesen. Ob da einzelne Einfamilienhäuser je wieder angeschlossen werden ist für mich fraglich. Traurig, wenn man bedenkt, dass es einfach keine Alternativen in dem Bereich gibt. Ich wohne in Bayern da gibt es (mit Ausnahme gewisser städtischer Netze) nur VFKD. So ist es also wenn man einen Monopol ausgeliefert ist.

Es ist und bleibt für mich einfach nicht nachvollziehbar, wie in einem vollausgebautem Wohngebiet, in der jedes Haus mit 1 Gbit (die Ausnahmen haben „nur“ 100 Mbit) durch Vodafone versorgt ist, kein Anschluss möglich ist. In der Straße vor meinem Grundstück ist das entsprechende Kabel verlegt. Ich fühle mich hierbei wie ein gallisches Dorf (Ganz Lichtenfels ist im Gigabit-Zeitalter?! - nein, ein einzelnes Haus inmitten einer vollversorgten Straße umgeben von anderen Vodafone-Nutzern nicht.)

Anderweitige Versorger, wie beispielsweise ein rosafarbener Telefonanbieter und die Wasserwerke müssen mit selbigem Aufwand ebenfalls „abzweigende“ Leitungen ziehen, so wie dies bei Neubauten eben üblich ist. Sie werden bei den Tiefbauarbeiten auch auf die VFKD-Leitung stoßen. 

Ich habe die letzten 5 Jahre einiges gezahlt. Die haben fast 5000 Euro von mir erhalten. Ich hatte vor auch die nächste Jahre Kabelfernsehen, Internet und Telefon über VFKD zu nutzen. Und nun soll ich mich mit einer Standardmail, ohne nachvollziehbare Argumente zufrieden geben?  Weiterer Satz: „Das Netz wird stetig ausgebaut.“ - Es ist dort ausgebaut!!!

Dass die Antwortemail auch noch anonym übersendet wird, spricht Bände. Ich habe Vodafone bisher als kundenorientiertes Unternehmen erlebt. Scheinbar hat sich dies jedoch gewandelt. 
Vielleicht lässt vdf sich erweichen wenn du dich für 10 Jahre an sie bindest ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10138
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Vodafone schließt keine neuen Einfamilienhäuser mehr an?!

Beitrag von spooky »

Es wird doch demnächst wieder was für EFH geben... man muss
a) nur mein Zitat lesen
oder
b) bei Golem bis zum Schluß
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable