[VFKD] Empfindlichkeit von Tunern

In diesem Forum geht es um andere Receiver, als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder Horizon TV vertriebenen und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln
Flole
Insider
Beiträge: 2990
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von Flole »

Es geht ja nicht um die thermische Empfindlichkeit, das ist nur ein "Nebenfaktor", sondern eher darum das Fernseher und Modems als Messgeräte nicht genutzt werden können da sie zum einen zu langsam sind und zum anderen zu ungenau (ich erinnere gerne an die 2 FritzBoxen desselben Models an demselben Kabel wo es konsequente Abweichung der Pegel um 2dBmV gab). Das die bei Erwärmung und Abkühlung sich unterschiedlich Verhalten ist da nur ein kleiner Beitrag der angesichts der anderen, größeren, Abweichungen aber schon wieder unbedeutsam sein dürfte. Es zeigt aber wieder das ein Fernseher eben kein Messgerät ist und es unterschiedliche Anforderungen gibt.

Benutzeravatar
F-orced-customer
Newbie
Beiträge: 83
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von F-orced-customer »

Flole hat geschrieben:
28.05.2020, 15:48
Es geht ja nicht um die thermische Empfindlichkeit, das ist nur ein "Nebenfaktor", sondern eher darum das Fernseher und Modems als Messgeräte nicht genutzt werden können da sie zum einen zu langsam sind und zum anderen zu ungenau
Du meinst also Broadcom, Conexant und Philips, etc, bauen extra tuner chipsätze für "Messgeräte"? Die wären dann aber teuer...

Link zum Hersteller und Produkt eines solchen chipsatzes?
VF (UM)Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Flole
Insider
Beiträge: 2990
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von Flole »

Es geht doch nicht um den Chipsatz sondern um das was da drum herum so kommt und das es eben kalibriert werden muss und das nicht nur schnell mal eben wie das bei FritzBoxen und TVs ausreicht sodass es da eine große Streuung gibt. Wenn du die Produktion von Arris mal gesehen hättest dann wüsstest du was ich meine, dann überrascht die Streuung auch nicht wirklich. Genauso wie der Aufbau der Tuner in Modems, das ist weit von einer 1-Chip-Lösung wie du sie immer "vermutest" entfernt, da gibts doch eine nicht gerade geringe Anzahl an Induktivitäten und Kondensatoren. Hab gerade nochmal nachgeschaut wie das bei aktuellen Geräten mittlerweile aussieht, und so viel geändert hat sich da nicht.

Es werden auch nicht immer alle Funktionen genutzt. Wenn man ein Modell für ein Temperaturoffset der Pegel nicht definiert hat weil man es nicht bestimmen muss weil die Werte egal sind dann hat man ne Menge Aufwand (und damit Geld) gespart.

Benutzeravatar
F-orced-customer
Newbie
Beiträge: 83
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von F-orced-customer »

Flole hat geschrieben:
28.05.2020, 16:16
Es werden auch nicht immer alle Funktionen genutzt.
Welche samplerate schweb Dir denn so vor für die BER? Das ist doch pro MB ö.ä? Das dauert auch bei DVB speed >100ms, also ist dvbsnoop und der linuxtreiber korrekt, bei Fernsehern die "Quality" Anzeige. :kaffee:

Und was glaubst Du wohl aus was diese Messgeräte sind, das ist ein embedded system mit nem silicon FBC tuner chipsatz drauf und linux treibern und ne LCD Anzeige, thats it.

Die Spulen und Elkos die du drumherum siehst gehören zur Stromversorgung.
VF (UM)Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Flole
Insider
Beiträge: 2990
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von Flole »

Es geht nicht um die Samplerate sondern um das was ich im nächsten Satz dann nochmal erläutert hab.

Die Quality Anzeige gibt nicht die BER an.

Mein Messgerät hat kein Linux.....

Die Spulen und Elkos die direkt nach dem RF-Eingang kommen gehören ganz sicher nicht zur Spannungsversorgung, die Abblockkondensatoren an den Chips ja.

Benutzeravatar
F-orced-customer
Newbie
Beiträge: 83
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von F-orced-customer »

Flole hat geschrieben:
28.05.2020, 16:42
Es geht nicht um die Samplerate sondern um das was ich im nächsten Satz dann nochmal erläutert hab.
Nee also auf den widerlegten Temperaturquatsch geh ich jetzt nicht mehr ein :nein:

Es sei denn Du verlinkst ein Datenblatt eines DVB-Tuners in dem fehlende Thermocomp ersichtlich ist.

Ich dachte die Quality Anzeige ist 1/BER, wenn das aber SNR ist, das wäre allerdings doof.
Zuletzt geändert von F-orced-customer am 28.05.2020, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
VF (UM)Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Flole
Insider
Beiträge: 2990
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von Flole »

Wiederlegt ist überhaupt nichts.

In Datenblättern steht nur drin was die Chips können, nicht was sie nicht können. Da die Kompensierung davon abhängt welche Bauteile extern verwendet werden muss dafür ein Modell gefertigt werden. Das Modell eines Tuners kann nicht auf einen anderen, völlig anders aufgebauten Tuner, übertragen werden.

Benutzeravatar
F-orced-customer
Newbie
Beiträge: 83
Registriert: 25.05.2020, 14:09
Wohnort: Vodafone BW

Re: Empfindlichkeit von Tunern

Beitrag von F-orced-customer »

Flole hat geschrieben:
28.05.2020, 16:52
Das Modell eines Tuners kann nicht auf einen anderen, völlig anders aufgebauten Tuner, übertragen werden.
Quatsch, die kopieren doch alle immer das Referenzdesign des chipsatzherstellers, für was anderes ist keine zeit.
VF (UM)Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, VF (UM)ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms