DVB-C2

In diesem Forum geht es um andere Receiver, als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder Horizon TV vertriebenen und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln
dmip-vf
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 17.12.2015, 22:01

DVB-C2

Beitrag von dmip-vf »

Ich kenne mich mit Kabelfernsehen nicht aus, weiß aber, dass aus der TV-Dose DVB-C1 kommt. Wann kommt DVB-C2? Sind aktuelle Fernseher und Receiver DVB-C2 bereit?

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13519
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: DVB-C2

Beitrag von berlin69er »

Was an der Dose anliegt ist DVB-C, nicht C1.
Für DVB-C2 ist weder eine Einführung geplant, noch gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, dass es überhaupt jemals kommt.
Es gab mal vor Jahren einen TV von Sony mit einem DVB-C2 Tuner. Aktuelle Tuner aller Hersteller können aber nur DVB-C.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13216
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: DVB-C2

Beitrag von DerSarde »

Hab das Thema mal in den Technikbereich für TV verschoben.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Thorror
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2011, 11:48

Re: DVB-C2

Beitrag von Thorror »

Ich denke man kann davon ausgehen, dass es nie einen DVB-C2 Standard geben wird, da die Kabelanbieter eigentlich Internetprovider geworden sind. Es steht eher zu vermuten, dass die Kabelanbieter eine IP Plattform schaffen(=GigaTV bei Vodafone) und darüber ihr Fernsehen dann nur noch vertreiben, um dann irgendwann DVB-C abzuschalten und die freiwerdenden Frequenzen dann für Internet nutzen zu können, wie es beim analogen Fernsehen ja schon geschehen ist

dmip-vf
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 17.12.2015, 22:01

Re: DVB-C2

Beitrag von dmip-vf »

Thorror hat geschrieben:
06.03.2020, 19:29
Ich denke man kann davon ausgehen, dass es nie einen DVB-C2 Standard geben wird, da die Kabelanbieter eigentlich Internetprovider geworden sind. Es steht eher zu vermuten, dass die Kabelanbieter eine IP Plattform schaffen(=GigaTV bei Vodafone) und darüber ihr Fernsehen dann nur noch vertreiben, um dann irgendwann DVB-C abzuschalten und die freiwerdenden Frequenzen dann für Internet nutzen zu können, wie es beim analogen Fernsehen ja schon geschehen ist
interessante theorie. passt das mit anderen interessengruppen?

gez? rundfunkbeitrag hat nach definition nichts mit tv und radio zu tun :brüll: es ist eine haushaltsgebühr. wer einen haushalt führt, zahlt.
dvb-t2? media-broadcast hat genug ärger mit der ukw-abschaltung und durchsetzung von dab+ sowie den 5g-frequenzen und soll seine dvb-t2 frequenzen, die sie nicht komplett nutzt, für 5g freischalten. erstmal den zirkus mit huawei und usa abwarten.
klientel bereit? ich kenne viele, die mussten erst dvb-c receiver kaufen, dann gab es kein analog satellit nur digital, musste ein dvb-s receiver her, dann dvb-t1 weg nun dvb-t2 und private sender kosten dort nun etwas. wenn kein dvb-c geht, da hatte ich doch tatsächlich einen älteren herrn der nervös fragte, ob aus der fernsehdose signale von der schüssel kommen. ich als junger mensch nutze bequem zattoo, mediatheken, youtube und etwas dvb-c wenn ich es halbwegs stotterfrei haben möchte neben der arbeit. schüssel nie wieder, nur wenn man auf dem land wohnt, jeder noch so kleine baum stört. interessant ist, dass fritzboxen auch dvb-c verstehen.
gebühr für sender? müssen sender nicht für kabelfernsehen mächtig zahlen? fällt die einnahmequelle für vodafone weg, wenn dvb-c abgeschaltet wird?

das mit dvb-t2 und dem abschalten vom analogen kabelfernsehen ergab ein chaos in meinem umfeld. mir zittern immernoch die hände. wie oft ich den nachbarn alles mehrfach erklären musste.

da ich mit iptv sehr zufrieden mit (nutze gern heimlich kodi auf der xbox mit frei verfügbaren iptv-listen mit zig sprachigen sendern) wünsche ich mir auch reines iptv für immer auch über 5G wie hier https://www.golem.de/news/bayern-fernse ... 44590.html dann brauche ich nur ein 5g smartphone und habe min. 20 jahre ruhe vor den neuigkeiten. und vor den nachbarn.

Thorror
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 23.12.2011, 11:48

Re: DVB-C2

Beitrag von Thorror »

Ich habe ja auch nicht geesagt, dass es in 1-2 Jahren sein wird, aber man kann mMn sicher sein, dass es irgendwann passieren wird, insbesondere da sich ja auch die Klientel aufgrund der Demographie ändert und die Leute abnehmen, die lineares Fernsehen sich anschauen und bereit sind mal 18-20 Euro nur für einen Kabelanschluss auf den Tisch zu legen, wofür man Netflix (kleinstes Paket), Amazon Prime und Disney zusammenbekommt . VOIP wurde auch in den 200x für die Masse langsam eingeführt und nun wird die ganze alte ISDN/Analogtechnik abgeschaltet.
Klar ist natürlich, solange Vodafone mit der Kabel TV Gebühr gutes Geld verdient insbesondere über Verträge mit Haushaltsverwaltungen, wird es kaum in naher oder mittlerer Zukunft zu einer Abschaltung kommen. Aber falls sich das Kabelfernsehen via DVB-C irgendwann nicht mehr lohnen sollte, bin ich mir sicher, dass man die freiwerdenden Frequenzen anders nutzen wird. Und die Probleme wie bei DVB-T2 wird es nicht geben, da die Verbreitung über das eigene exklusive Kabel erfolgt und nicht durch die Luft, wo sich die verschiedenen Diensteanbieter die ganzen Frequenzen teilen müssen
Aber ggf. gibt es dann auch Glasfaser an jedem Haus und Koax spielt dann keine so wichtige Rolle mehr. Schaun mer mal

Abraxxas
Insider
Beiträge: 2068
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: DVB-C2

Beitrag von Abraxxas »

DVB-C wird genau dann Geschichte sein, wenn FttH flächendeckend verbreitet ist. Ob dies noch vor Eröffnung der BER sein wird steht in den Sternen.

Samchen
Insider
Beiträge: 4383
Registriert: 19.02.2012, 23:43

Re: DVB-C2

Beitrag von Samchen »

Erst gibt es FttH, dann öffnet der BER! 😜

dmip-vf
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 17.12.2015, 22:01

Re: DVB-C2

Beitrag von dmip-vf »

Thorror hat geschrieben:
06.03.2020, 22:06
18-20 Euro
eine sache hat mich aus den socken gehauen. die diskussion war im golem forum, wo jemand meinte, für kabelfernsehen braucht man nicht zahlen, es ist frei empfangbar. ich kann 2 wohnungen gut beschreiben.
in der einen wohnung wird über das hausgeld etwa 7 € pro wohnung gezahlt und ich finde über den dvb-c receiver jede menge sender, mehr als die hälfte sind pay-tv. es wurde mal überlegt, fernsehen zu kündigen und das geld zu sparen, aber dann müssten interessenten mehr geld zahlen für tv etwa die angegebenen 18 € und obwohl wie du schon meintest das klientel schrumpft, wollten wir es beim fernsehen belassen.

in der anderen wohnung sind die nebenkosten für fernsehen gestrichen, das hausgeld das ich dort zahle ist ein witz. die achten da sehr auf die kosten und die 5 anderen eigentümer sagten mir, sie schauen fernsehen nur über sat und antenne. ich will eh nichts sehen, also warum kabel verlegen zur schüssel oder antenne. aber kabelinternet, das brauche ich also vertrag abgeschlossen, mit dem elektriker den verlauf des kabels besprochen. super arbeit kein wasserrohr beschädigt. leitung bietet mir volle leistung an (im dorf ist niemand der viel surft). aus spaß mit einer fritzbox 6490 kanäle gescannt: 100 fernsehsender 90 radiosender. huch? wie kann das sein? wir bezahlen kein fernsehen ich habe die ausgaben direkt vor mir hier liegen. selbst private sender sind dabei zwar nur SD aber immerhin. eine dvb-c box ist bestellt, vielleicht gibt es auch pay-tv-sender die die fritzbox übersieht.

das selbe gilt für ein 3 familienhaus, wo die vorgänger nicht sehr technikaffin waren. ich habe bis zu dem zeitpunkt reichlich über kabelinternet gelernt und sehr früh anfang des jahres einen kabelinternet anschluss mit 500 mbits einfach so bestellt damit ich, was auch schnell geschah, einen anruf bekam, das ein techniker kommt und den hausanschluss erneuert. nach 2 stunden war alles fertig, habe mit einer alten fritzbox 6490 den speed gemessen, angemessen soweit und dvb-c?

100 sender und 92 radiosender. nanu? ich habe das doch nicht bestellt. anscheinend hatte der spezialist vom golem forum recht. kabelfernsehen ist frei verfügbar. ob da pay-tv mit empfangbar ist weiß ich nicht, aber mir reichen 3sat wdr ard zdf und manchmal phoenix. wenn ich überhaupt mal lust habe auf fernsehen. die guten inhalte sind eh auf youtube.

https://forum.golem.de/kommentare/wirts ... sg-5596609

https://forum.golem.de/kommentare/wirts ... sg-5597600

dvb-t2 ist ja auch in fast jedem wohnmobil empfangbar. deshalb wundert mich der begriff rundfunkbeitrag. man muss zahlen, selbst wenn man nicht schaut und keine geräte hat, weil der BGH begründet, es ist mit einfachen geräten ohne monatl. gebühr leicht empfangbar.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: DVB-C2

Beitrag von Besserwisser »

Samchen hat geschrieben:
06.03.2020, 23:07
..., dann öffnet der BER! 😜
Der Taliban, der das Attentat auf den BER verüben sollte, ist gestern an Alterschwäche gestorben.

:roll: