HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder Horizon TV vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Benutzeravatar
Matty06
Kabelfreak
Beiträge: 1570
Registriert: 06.08.2009, 14:25
Wohnort: Leipzig

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von Matty06 »

die müssen nicht frei bleiben, sie dürfen nur nicht Analog belegt werden. Digital ist und bleibt erlaubt.
Paket: Internet, Phone & TV Komfort Vielfalt HD Kabel 200 V
Hardware: FRITZ!Box 6490 (kdg), Sagemcom RCI88-1000 KDG, Smit CI+ Modul (Zweitkarte), Vodafone Giga TV (Beta)
[img]https://www.speedtest.net/result/5273396648.png[/img]
Benutzeravatar
spreeloewe
Fortgeschrittener
Beiträge: 208
Registriert: 29.04.2010, 23:12

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von spreeloewe »

Aber ich denke, dass diese Kanäle trotzdem unbenutzt bleiben.

Aber der Kumpel hat im Mietshaus und damit in seiner Mietwohnung bestimmte ne Anlage, welche noch nicht dem 862 MHz Standard entspricht, denn bis auf die kleinen Ortsteile Müggelheim, Panketal, Rahnsdorf, Schmöckwitz und Schöneiche ist hier in Berlin alles auf 862 MHz ausgebaut.
Einige Eigentümer scheuen die Investition in die Umrüstung der Hausanlage. Aber spätestens dann, wenn analog auch im Kabelnetz abgeschaltet wird, dann wird's sicher teurer mit der Investition.

Ich selbst habe keine Probs mit dem digitalen Kabel-Empfang in HDTV oder SDTV durch den im TV-Gerät installiertem DVB-C-Empfänger.

Gruß von Spreeathen nach Klein-Paris
Benutzeravatar
2rangerfan0
Insider
Beiträge: 9472
Registriert: 17.12.2009, 17:20
Wohnort: Altenstadt/WN, Bayern

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von 2rangerfan0 »

doch. eine Frequenz auf 130MHz soll aktiviert werden.

Damit wird zwar Bandbreite verschenkt - aber man kennt ja die KDG :roll:
Samsung UE55JU6450 Ultra HD
VU+ Duo² - Ersatz: VU+ Duo
V13 + HD01
OlliPolli
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 31.07.2010, 18:17

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von OlliPolli »

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitragvon drhoxer » 01.08.2010, 12:15
klar hat der fernseher einen dvb-c empfänger eingebaut. wie sollte ich sonst hd programme empfangen? :-) bild ist bei ard hd auch top!aber halt zwischendrin klötzchen! Das problem mit dem signal: signalstärke 6 prozent, signalqualität 28 prozent :(

EDIT:
@artchi: hast mich jetzt doch nochmal ins grübeln gebracht, aber wie du ja selbst gemerkt hast, hat er nen hd fähigen dvb-c empfänger :-)

die signalquali ist miserabel, richtig ? was tun ? hilft da ein neuer verstärker in meiner wohnung ?

drhoxer
Newbie

Hatte das Problem auch mit den HD Programmen,mir wurde gesagt das ein Kabelverstärker abhilfe schafft weil man bei HD Programmen mindestens eine Qualität von 95% und eine Stärke von 95% haben muss,habe mir darauf hin einen Verstärker gekauft,ihn dazwischen gehangen und pup hatte ich keine Probleme mehr.Habe bei einigen HD Sendern Signalstärke und Qualität geprüft liegt so im Durchschnitt bei 98% Stärke und Qualität Bei Disney HD sogar 100% Stärke und Qualität.
meenzerbub84
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 07.04.2010, 22:01

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von meenzerbub84 »

hi,

also ich habe quasi genau das gleiche Problem! Mein Pana GW20 zeigt bei mir über DVB-C bei den HD Kanälen ein Signalqualität: 1 und Signalstärke:8-10. Dazu habe ich ab und an auch Klötzenbildung usw. Mein Nachbar hat das nicht. Ich gehe schwer davon aus, dass es nur an dem Anschluss in meiner Wohnung liegt. Von einem KD-Techniker würde ich mich auch fernhalten, da ich 99 euro auch anders verwenden kann. Ich musste mir zuerst auch ein passables Kabel kaufen, damit der PLasma berhaupt die HD Kanäle finden konnte!

Die restlichen Kanäle über DVB-C sind eigentlich in einer Signalqualität von 6 vorhanden, d.h. keine Problem bis auf, dass ich nicht alle Kanäle bekomme! ZDF HD wird gefunden, jedoch das digital ZDF wiederum nicht. Ich hatte mir mal so ein Verstärker geholt von Conrad für 49,98 zum testen! Fazit, das Ding hat nichts gebracht, alle Kanäle hatten eine schlechtere Signalqualität bzw. HD war gar nicht mehr vorhanden. Ich weiß echt net mehr weiter! Mein Vermieter meinte, dass er anscheinend die Wand aufreißen müsste, um da etwas zu bewirken! Ich überlege mir echt, ne Satelittenschüssel auf den Balkon zu pflanzen!

grüße
alcenikimba
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 25.08.2010, 11:03
Wohnort: München

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von alcenikimba »

Hallo zusammen!

Hier ist ja viel <<naja>> schon geschrieben worden, was doch berichtigt werden muss:

1. Grundversorung mit TV
Der Vermieter ist nicht verpflichtet, für Fernsehempfang zu sorgen - darf ihn aber auch nicht behindern. Das heißt: Wer eine Wohnung anmietet, in der keinerlei Technik für den Fernsehempfang installiert ist, darf dies selbst nachholen.
Gibt es allerdings einen Anschluss - und das ist meist der Fall - gehört er zur Wohnung und ist mitgemietet. Der Vermieter ist dann dafür verantwortlich, dass die dazugehörende Technik auch funktioniert. Umgekehrt kann der Vermieter erwarten, dass die installierte Technik vom Mieter auch genutzt wird. Nur in Ausnahmefällen kann der Mieter etwas anderes verlangen.

2. Kabelfernsehen in den Nebenkosten
Hier sollten alle Mieter beachten, das ein sog. Sammelanschluss günstiger ist, als wenn jeder selbst dich seinen Vertrag bei KDG bucht.
Beachte auch wenn ein Kabelanschluss gelegt ist, muss der Vermieter den Sammelanschluss nicht buche; er kann, dann ist es jedoch auch automatisch in den Nebenkosten.
Ein vorhandener Kabelanschluss, ohne den Sammelanschluss, berechtigt nicht sich eine Sat Schüssel aufzustellen oder eine DVB-T Antenne sichtbar anzubringen!

3. Schlechter Empfang
Wie unter 1. geschrieben, ist es im Verantwortungsbereich des Vermieters/Hausverwaltung den Anschluss betriebsfähig zu halten.
In der Regel geht das ganze nach: "So wie in den Wald gerufen wird, kommt es auch wieder raus". Sprich jeder Vermieter/Verwalter wird verstehen das es ärgerlich ist, wenn die Qualität nicht stimmt und wird entsprechend was tun, weil er dazu auch verpflichtet ist. Diese Verpflichtung einzufordern, wird immer zu Konflikten führen; besser Diplomatie walten lassen.

4. Modernisierung wegen 862 MHz ; Rückkanalfähige Anlage
Die Ausstattung einer Wohnung mit neuer Technik durch den Vermieter gilt grundsätzlich als Modernisierung, deren Kosten auf die Mieter umgelegt werden können. Das gilt auch für den Fernsehempfang. Allerdings kommt es immer darauf an, was vorher vorhanden war. Es sind so viele unterschiedliche Fallkonstellationen möglich, dass sie hier nicht aufgezählt werden können. Grundsätzlich gilt aber: Nur das ist Modernisierung, was für den Mieter eine nachhaltige Verbesserung schafft.
Stellt die neue Technik aber objektiv eine Verbesserung her, dann muss der Mieter die Umrüstung dulden und auch die Modernisierungs- Mieterhöhung zahlen, auch wenn er selbst die neue Technik gar nicht nutzen will!

5. Entstörung / Besuch KDG Techniker
Der individuelle Mieter bei einem Sammelanschluss eine Kostenpflichtige Entstörung beauftragen! Dies kann nur der Vermieter/Hausvewaltung machen.
Selbst an der Anlage rumschrauben sollte keiner tun, und sei es nur die Antennendose aufzuschrauben!

6. Eigener Verstärer in der Wohnung
Wo nur Mist ankommt kann der Verstärker auch nur Mist verstärken. Sprich spart Euch euer Geld, denn das wird nichts. Auch super tolle Antennekabel und sonstigen Mist könnt ihr getröst Euch sparen. Digitale Sender sind wesentlich robuster als analoge.

Schönen Tag!
gkoehnsen
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 03.10.2010, 00:17

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von gkoehnsen »

Wenn sogar der VERmieter das nicht verhindern darf, dass ich fuer meine Mutter das Kabelnetz IM Haus ausbaue, wieso darf das DANN der Technische Eigentuemerverwalter Herr Thiessen von der Gewoba in Bremen?
Meine Mutter kann kein Anixe SD und kein Sky HD empfangen! ICH habe die Bahn Card 100 und bin viel in Muenchen und wollte bei Antenna in der Landwehrstrasse Kathrein Verstaerker fuer BK und GGA-Anlagen kaufen, und habe Herrn Thiessen gesagt, dass ich die da einbauen will! Er drohte mit Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch, und Sachbeschaedigung! Es sieht so aus, dass Herr Thiessen diese Verstaeker, die ich da EINBAUE, wieder entfernen wird, und von mir verlangt, die Verstaerker, die bis 450 MHz gehen, wieder zurueckbaue. Dann legt er den Hoerer auf, und wenn man dem auf die Bude rueckt, holt der die Polizei.
Wie kann das sein?
Bei Kabel Deutschland sagte man, ich muesse damit leben, weil diese Netzebene, in die ich eingreifen will im Eigentum der Immomedianet bein, es handelt sich um die Kulenkampffallee 167, und der Uebergabepunkt ist auf der anderen Strassenseite in der Kulenkampffallee 179 und so ein Profischmuggler mit Bahn Card 100 First, die 6400 Euro kostet, sind eine Seltenheit! Sone Karte kann sich nicht jeder leisten! IN BREMEN, wo meine Mutter wohnt, sind solche Geraete und Verstaerker NUR MIT Gewerbeschein zu bekommen, ODER man muss einen "netten" Fernsehladen kennen, der sowas bestellt. Solche Verstaerker sind ja NICHT Hausverteilverstaerker, sondern Streckenverstaerker, und DIE haben diese Geiz und Bloedmaerkte nicht! Der Uebergabepunkt muss einen ganzen Strassenzug versorgen! D.h., dann haetten doch alle das Kabelnetz komplett bis 862 MHz und brauchen nicht mehr zu Verwandten zu laufen um fernzusehen!
Ich habe errechnet, es muessen 3 Verstaerker da eingebaut werden, und die kosten maximal 3000 Euro. Also ein Fliegenschiss!
Satellitenantennen verbieten sie auf dem Dach! Und das soll rechtlich moeglich sein, WENN Kabelanschluss da ist!

Frage: Kann ich den Herrn Thiessen wegen Sachbeschaedigung verklagen, wenn der aus PUREN Neid ueber meine Bahn Card 100 First und meinem etwas grosszuegigen Umgang mit 500 Euro Scheinen, nun den 862 MHz Verstaerker ausbaut? Das waere ja Diebstahl! 3000 Euro liegen ja UNTER dieser 10.000 Euro Schwelle, wo man dann sagen muss, woher das Geld stammt, oder Beschlagnahme!
Kann man den Herrn Thiessen sogar zur Kostenuebernahme einer Bahn Card 100 First ranziehen, wenn man wegen seines kriminellen Verhaltens nun woanders ferngucken muss? Ich kann ja kein Wachposten da aufstellen, damit der die Verstaerker nicht ausbaut! Bei Immomedianet sind aehnilich "drauf" und erlauben das nicht! Wenn ich so andere Leute tyrannisieren wuerde, wuerde man mich wegen Stalking in die Psyachiatrie sperren!
Das ist eine EIGENTUEMERGEMEINSCHAFT der es ABER EGAL ist, OB man diese Sender empfangen kann! SONST, haette man eine Unterschriftenliste machen koennen, und eine Anzeige wegen Bedrohung, Noetigung und Sachbeschaedigung gegen diesen Herrn Thiesen stellen koennen! Aber allein diese Strafanzeige stellen, man ist ja gar nicht glaubwuerdig! Und der Thiessen ist nicht der Einzige! Der Vorgaenger Beifuss wollte mir eine Bodenantenne entfernen, weil ich in den 80ern DDR Radio haben wollte auf UKW. DDR Fersehen hat er mir ganz verboten, weil man da AUF dem Dach eine Antenne haben musste! Und MIETERN der Gewoba hat eine RIESEN Funkantenne erlaubt worden UND Kabelfernsehen, was er MEINER Mutter bis 1989 VERBOT! Dann fingen die Eigentuemer an zu klagen, und wollte wenigstens Kabel haben, das ist nun da!
Dachantennenmaesig ist es einwenig gefaehrlich! 3 Stockwerke und Schraegdach! Fuer ein Dachdecker mag es vielleicht ein Kinderspiel sein, aber so eine aufwaendige Antenne fuer Bremen zum Empfang der Sender Brocken, Minden, Teutoburger Wald und Habichtswald, da muss man schon 100mal rauf und runterklettern, und da kann man auch mal runterfallen! Man wurde ja boykottiert! Der bringt es fertig und wuerde einen noch beklauen, wenn unten Material liegt und ich auf dem Weg aufs Dach bin! Es waren Viererfelder mit Antennenkoppler notwendig, wo ein Koppler mal schlappe 750 DM kostete, um 0,2 dB Durchgangsdaempfung zu haben, haette man einen sogenannten "Verteiler" gekauft, gaebe es 7,2 dB Durchgangsdaempfung wenn es ein 4fach ist. Vier gleiche Antennen bringen aber nur 6dB Zusatzgewinn, und die konnte man bei einem Antennenkoppler mit, 0,2 d B nutzen! Dieser Beifuss meinte, ich solle "nach drueben gehen" wenn es mir hier nicht gefaellt. Das kaeme nicht in Frage! "DDR ist keine Informationsquelle" und Hessen 3 und West 3 muss man nicht unbedingt gucken!
Und das nennt sich Demokratie!
Traurig, dass es UEBERHAUPT Menschen gibt, die einen Steine in den Weg legen wollen. Beifuss und Thiessen wohnen da ueberhaupt nicht, haben aber was zu sagen! Unsere Hausmeister waren auch machtlos und konnten nicht helfen! Die fandes es auch eine Schweinerei! Allerdings nur virtuell, weil so eine Anlage, wo ich fuer Hessen 3 und DDR 1 und DDR2 jeweils ein ganzes Viererfeld gebaut haette und fuer WDR 1, AFN, BFBS jeweils einen Zwilling gebaut haette, 2 UKW Antennen. Tja, so vier oder fuenf Sechsmetermasten waeren das geworden,um diese Antennen unterzubringen, oder 30 Meter Mast.

Wissen Sie, was man gegen solche Leute machen kann?

Dat nennt sich nun Eigentumswohnung! Gewoba kassiert Geld, will aber das Gebaeude nicht hergeben, NUR die Wohnungen!
Aber das ich an einer Wand im Keller nicht den Verstaerker mit 450 MHz abbauen darf und keinen mit 862 MHz einbauen kann, weil auf den Kanaelen SEXANGEBOTE laufen wuerden, und er das nicht fuer richtig haelt? Und das ist noch nicht mal wahr! Es sind alle Sky HD Programme, Anixe SD, Duna, CNBC, First Music Channel und Iranfernsehen betroffen!
Die Sexkanaele laufen auch jetzt! Die sind unter 450 MHz, aber die sind verschluesselt und cracken geht momentan nicht! Und wenn, dann muss eine Dreambox her, und ein ganz komplette aufgeruestete kostet schlappe 1400 Euro. Interessiert meine Mutter nicht! Die gibt nicht soviel Geld aus um noch mehr Programme zu gucken!
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13900
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von VBE-Berlin »

gkoehnsen hat geschrieben: Eigentum der Immomedianet
Genau da leigt das Problem.
Immomedianet ist Eigentümer der NE4! Da kann die Hausverwaltung nichts genehmigen.
Die Reaktion der Hausverwaltung ist also in dem Fall korrekt!
Immomedianet zur Aufrüstung zu zwingen wird nur gehen, wenn das in de Verträgen verankert ist und das scheint es nicht.

MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
maniacintosh
Insider
Beiträge: 2055
Registriert: 22.06.2010, 19:27
Wohnort: Bremen

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von maniacintosh »

gkoehnsen hat geschrieben:Wenn sogar der VERmieter das nicht verhindern darf, dass ich fuer meine Mutter das Kabelnetz IM Haus ausbaue, wieso darf das DANN der Technische Eigentuemerverwalter Herr Thiessen von der Gewoba in Bremen?
Das der Ausbau einer vorhandenen Kabelanlage nicht verhindert werden darf hat hier keiner geschrieben, alcenikimba schrieb lediglich, dass – falls Technik zum Fernsehempfang nicht vorhanden ist – ein Vermieter den Mieter nicht daran hindern darf entsprechende Technik zu installieren. Beides trifft aber auf das Haus in dem deine Mutter wohnt nicht zu: 1.) Ist es – wenn ich es richtig verstanden hab – eine Eigentumswohnung und 2.) Ist doch Technik für den Fernsehempfang vorhanden, es gibt laut deiner Aussage doch einen Kabelanschluss!
Meine Mutter kann kein Anixe SD und kein Sky HD empfangen!
Wenn sie diese Programme empfangen möchte, ist das zwar schade, aber es besteht leider kein Anspruch darauf diese Programme zu empfangen. Ich würde z.B. auch gerne die britischen Programme, wie z.B. BBC und ITV empfangen, trotzdem darf ich mir keine Sat-Schüssel vors Fenster hängen. Ist leider so! In diesem Punkt ist das Grundrecht sich aus allgemein zugänglichen Quellen informieren zu dürfen nicht das Papier wert, auf dem es gedruckt ist, da Richter regelmässig das Eigentumsrecht eines Vermieters höher gewichten.
ICH habe die Bahn Card 100 und bin viel in Muenchen und wollte bei Antenna in der Landwehrstrasse Kathrein Verstaerker fuer BK und GGA-Anlagen kaufen, und habe Herrn Thiessen gesagt, dass ich die da einbauen will! Er drohte mit Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch, und Sachbeschaedigung!
Was auch immer die BahnCard 100 nun zur Sache tut? Aber der Herr hat nuneinmal leider Recht. Auch wenn es eine Eigentumswohnung ist, gehören die Kabelanlage und die zugerhörigen Verstärker zum Gemeinschaftseigentum bzw. werden durch die Eigentümergemeinschaft verwaltet. Wenn du dir unerlaubt und ohne Auftrag an dieser Anlage zu schaffen machst, ist das halt Sachbeschädigung. Hausfriedensbruch würde ich spontan verneinen, da diese Gerätschaften wahrscheinlich an einem für jeden aus der Eigentümergemeinschaft zugänglichen Punkt hängen und deine Mutter dort wahrscheinlich auch Zugangsrecht haben dürfte. Aber ich kenne die örtlichen Gegebenheiten nun nicht, das kann natürlich auch anders aussehen, gerade da du erwähnst, dass der HÜP wohl in einem anderem Haus liegt.
Es sieht so aus, dass Herr Thiessen diese Verstaeker, die ich da EINBAUE, wieder entfernen wird, und von mir verlangt, die Verstaerker, die bis 450 MHz gehen, wieder zurueckbaue. Dann legt er den Hoerer auf, und wenn man dem auf die Bude rueckt, holt der die Polizei.
Wie kann das sein?
Solange die Eigentümergemeinschaft nicht den Beschluß fasst die Anlage auszubauen, hat der Verwalter sogar das Recht auf seiner Seite. Letztlich hat er den Status Quo an den Gemeinschaftsanlagen zu erhalten, solange die Eigentümer nichts gegenteiliges wünschen.
Bei Kabel Deutschland sagte man, ich muesse damit leben, weil diese Netzebene, in die ich eingreifen will im Eigentum der Immomedianet bein, es handelt sich um die Kulenkampffallee 167, und der Uebergabepunkt ist auf der anderen Strassenseite in der Kulenkampffallee 179 und so ein Profischmuggler mit Bahn Card 100 First, die 6400 Euro kostet, sind eine Seltenheit! Sone Karte kann sich nicht jeder leisten! IN BREMEN, wo meine Mutter wohnt, sind solche Geraete und Verstaerker NUR MIT Gewerbeschein zu bekommen, ODER man muss einen "netten" Fernsehladen kennen, der sowas bestellt. Solche Verstaerker sind ja NICHT Hausverteilverstaerker, sondern Streckenverstaerker, und DIE haben diese Geiz und Bloedmaerkte nicht! Der Uebergabepunkt muss einen ganzen Strassenzug versorgen! D.h., dann haetten doch alle das Kabelnetz komplett bis 862 MHz und brauchen nicht mehr zu Verwandten zu laufen um fernzusehen!
Ich habe errechnet, es muessen 3 Verstaerker da eingebaut werden, und die kosten maximal 3000 Euro. Also ein Fliegenschiss!
Satellitenantennen verbieten sie auf dem Dach! Und das soll rechtlich moeglich sein, WENN Kabelanschluss da ist!
Toll! BahnCard 100 First sogar. Aber was hat das nun mit der Kabelanlage noch genau zu tun? Ob du die Verstärker im Internet bestellst, zu Fuß abholst, mit dem Zug oder auch mit dem Auto spielt doch keine Rolle. Diese Konstellation macht das alles natürlich nicht einfacher, wenn der ganze Straßenzug mit am HÜP hängt, müssten wahrscheinlich alle Eigentümer des Straßenzuges zustimmen und nicht nur die des Hauses in dem deine Mutter wohnt. Und es ist ja durchaus möglich in der Wohnung Fernsehen zu schauen, da müsse nicht alle zu ihren Verwandten laufen. Natürlich ist das Angebot eingeschränkt, wenn die Hausanlage nur bis 450 MHz überträgt, aber die analogen Programme sind kein Problem, auch digital ist durchaus etwas zu empfangen, auch wenn hier tatsächlich Einschränkungen bestehen, da im Netz Bremen die Belegung natürlich auf 630 MHz ausgelegt ist.
Frage: Kann ich den Herrn Thiessen wegen Sachbeschaedigung verklagen, wenn der aus PUREN Neid ueber meine Bahn Card 100 First und meinem etwas grosszuegigen Umgang mit 500 Euro Scheinen, nun den 862 MHz Verstaerker ausbaut? Das waere ja Diebstahl! 3000 Euro liegen ja UNTER dieser 10.000 Euro Schwelle, wo man dann sagen muss, woher das Geld stammt, oder Beschlagnahme!
Nein du kannst ihn nicht anzeigen, da er nur den vereinbarten Zustand wieder herstellen lässt, wahrscheinlich würdest du auch noch die Kosten für den Rückbau tragen müssen. Ich bezweifel irgendwie auch, dass es der pure Neid auf deine tolle BahnCard ist. Was das Ganze nun auch noch mit dem Geldwäschegesetz auf sich haben soll, ist mir auch schleierhaft.
Kann man den Herrn Thiessen sogar zur Kostenuebernahme einer Bahn Card 100 First ranziehen, wenn man wegen seines kriminellen Verhaltens nun woanders ferngucken muss? Ich kann ja kein Wachposten da aufstellen, damit der die Verstaerker nicht ausbaut! Bei Immomedianet sind aehnilich "drauf" und erlauben das nicht! Wenn ich so andere Leute tyrannisieren wuerde, wuerde man mich wegen Stalking in die Psyachiatrie sperren!
Ähm ganz sicher muss der Herr Thiessen keine BahnCard 100 (und schon gar nicht First) bezahlen, es sei denn er will eine für sich selber haben. Auch kann ich seinerseits keinerlei kriminelles Verhalten erkennen. Man kann in der Wohnung ja fernsehen, nur weil man nicht alle Programme bekommt, die du gerne hättest, ist es doch nicht kriminell...
Das ist eine EIGENTUEMERGEMEINSCHAFT der es ABER EGAL ist, OB man diese Sender empfangen kann! SONST, haette man eine Unterschriftenliste machen koennen, und eine Anzeige wegen Bedrohung, Noetigung und Sachbeschaedigung gegen diesen Herrn Thiesen stellen koennen! Aber allein diese Strafanzeige stellen, man ist ja gar nicht glaubwuerdig! Und der Thiessen ist nicht der Einzige!
Du sagst es, es ist eine EigentümerGEMEINSCHAFT, wenn es allen ausser dir/deiner Mutter egal ist, habt ihr leider schlechte Karten. Mir ist auch nicht so ganz klar, wo die Straftatbestände der Nötigung und Sachbeschädigung eintreten. Eigentlich bleibt nur eines: Deine Mutter sollte die Wohnung verkaufen und sich eine neue Wohnung kaufen, in der die gewünschten TV-Empfangsmöglichkeiten vorhanden sind. Da kannst du deine 500er, die du so gerne rauswirfst dann mal sinnvoll investieren.
Der Vorgaenger Beifuss wollte mir eine Bodenantenne entfernen, weil ich in den 80ern DDR Radio haben wollte auf UKW. DDR Fersehen hat er mir ganz verboten, weil man da AUF dem Dach eine Antenne haben musste! Und MIETERN der Gewoba hat eine RIESEN Funkantenne erlaubt worden UND Kabelfernsehen, was er MEINER Mutter bis 1989 VERBOT! Dann fingen die Eigentuemer an zu klagen, und wollte wenigstens Kabel haben, das ist nun da!
Tja bei ihren eigenen Häusern, die die Gewoba selber vermietet, darf sie ja auch schalten und walten, wie sie will. Da es hier aber im eine Eigentumswohnung geht, ist die Gewobe als Verwalter an Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft gebunden. Ich vermute dass der Boden auch eine Gemeinschaftsanlage ist und nicht Teil des Eigentums deiner Mutter...
Wissen Sie, was man gegen solche Leute machen kann?
Wenn die Eigentümergemeinschaft sich einig ist, kann man bestimmt einen anderen Hausverwalter beauftragen. Aber da musst du die anderen Eigentümer auf deine Seite bekommen...
Dat nennt sich nun Eigentumswohnung! Gewoba kassiert Geld, will aber das Gebaeude nicht hergeben, NUR die Wohnungen!
Tja das ist der Grund, warum ich mir auch nie eine Eigentumswohnung kaufen würde. Das Problem wirst du mit Eigentumswohnungen immer haben! Es gibt halt Punkte in denen man nicht frei bestimmen kann. Mann muss sich da immer mit den anderen Eigentümer einigen.
Toshiba 40XV733G mit Smit CI+-Modul, Pace S HD501C mit 2 TB Festplatte, Vu+ Uno 4K SE mit DVB-C FBC-Tuner (2TB Festplatte)
KDG G02 mit Kabel Premium Total, Sky Welt, Sky Film, Sky Sport, Sky Bundesliga und Sky HD
2x KDG G09 mit TV Basis HD
Benutzeravatar
hameno
Fortgeschrittener
Beiträge: 173
Registriert: 19.03.2010, 15:38
Wohnort: Berlin

Re: HD TV Probleme bei Kabel Anschluss in meiner Mietwohnung

Beitrag von hameno »

gkoehnsen hat geschrieben:Ganz viel müll
1. Was hat dein Post in diesem Thread zu suchen?
2. Wie kann man nur soviel Müll schreiben?
3. Wieso kramst du einen (relativ) alten Thread dazu aus?

@drhoxer: Hast du denn die Verwaltung nun mal gefragt, ob sie jemanden schicken können der mal den Verstärker einstellt? Oder ist das Problem bereits behoben?
Netgate SG-3100, DNS:NET 300/30 MBit/s