Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen, die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
DarkStar
Insider
Beiträge: 8630
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von DarkStar »

Da wird nix billiger.
Thorror
Newbie
Beiträge: 79
Registriert: 23.12.2011, 11:48

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von Thorror »

Doch wenn ich als Mieter wie mein Stiefsohn kein TV habe und doch Kabelgebühren zahlen muss, weil es Zwang ist. Wenn ich einzeln abschließen kann, brauche ich nicht abschließen

Und auch wir schauen schon lange kein TV mehr, aber wir haben Gott sei Dank auch nicht so einen Zwangsanschluss.
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von robert_s »

Thorror hat geschrieben: 12.02.2021, 20:47 Doch wenn ich als Mieter wie mein Stiefsohn kein TV habe und doch Kabelgebühren zahlen muss, weil es Zwang ist. Wenn ich einzeln abschließen kann, brauche ich nicht abschließen

Und auch wir schauen schon lange kein TV mehr, aber wir haben Gott sei Dank auch nicht so einen Zwangsanschluss.
Aber Internet hast Du doch? Und wenn Vodafone die Preise für Kabel-Internet erhöhen muss, werden die DSL-Anbieter möglicherweise die Chance nutzen, da auch mal wieder an der Preisschraube zu drehen.

Freilich kannst Du als Mieter wie Dein Stiefsohn dann einfach auch nicht mehr das Internet nutzen und richtig sparen... 8)
DarkStar
Insider
Beiträge: 8630
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von DarkStar »

Thorror hat geschrieben: 12.02.2021, 20:47 Doch wenn ich als Mieter wie mein Stiefsohn kein TV habe und doch Kabelgebühren zahlen muss, weil es Zwang ist. Wenn ich einzeln abschließen kann, brauche ich nicht abschließen

Und auch wir schauen schon lange kein TV mehr, aber wir haben Gott sei Dank auch nicht so einen Zwangsanschluss.
Wie weiter vorher im Thread schon geschrieben wird in den Nebenkosten dann mal eben ganz Fix der Posten "Wartung & Bereitstellung Breitbandkabelanschluss auftauchen", Vermieter / Verwaltungen sind auch nicht Blöd.
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von robert_s »

DarkStar hat geschrieben: 12.02.2021, 20:57 Wie weiter vorher im Thread schon geschrieben wird in den Nebenkosten dann mal eben ganz Fix der Posten "Wartung & Bereitstellung Breitbandkabelanschluss auftauchen", Vermieter / Verwaltungen sind auch nicht Blöd.
...im Gegensatz zur "Weg mit dem Zwangskabel!"-Fraktion...? :wink:
Thorror
Newbie
Beiträge: 79
Registriert: 23.12.2011, 11:48

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von Thorror »

robert_s hat geschrieben: 12.02.2021, 20:54 Aber Internet hast Du doch? Und wenn Vodafone die Preise für Kabel-Internet erhöhen muss, werden die DSL-Anbieter möglicherweise die Chance nutzen, da auch mal wieder an der Preisschraube zu drehen.

Freilich kannst Du als Mieter wie Dein Stiefsohn dann einfach auch nicht mehr das Internet nutzen und richtig sparen... 8)
Er bezahlt eh den normalen Preis für das Internet, weil es da keine Sondervereinbarung gibt. Das einzige war, dass man am Anfang einmalig ein bißchen sparen konnte, über einen Vermittler gab es aber eben mehr Ersparnis
DarkStar hat geschrieben: 12.02.2021, 20:57 Wie weiter vorher im Thread schon geschrieben wird in den Nebenkosten dann mal eben ganz Fix der Posten "Wartung & Bereitstellung Breitbandkabelanschluss auftauchen", Vermieter / Verwaltungen sind auch nicht Blöd.
Was dann eben schnell auch vor Gericht landet, Mieter sind auch nicht blöd. Sicherlich kann da was umlagefähig sein, aber in Höhe der bisherigen Kosten?
Und ich bin auch in einer Eigentümergemeinschaft, wo wir Kabelfernsehen und Kabel Internet haben. Hier sind in den letzten 15 Jahren keine Kosten für Instandsetzung und Wartung des Kabelanschlusses angefallen. Woher ich das weiß? Ich mache die Belegprüfung einmal jährlich
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von robert_s »

Thorror hat geschrieben: 12.02.2021, 21:39 Und ich bin auch in einer Eigentümergemeinschaft, wo wir Kabelfernsehen und Kabel Internet haben.
Hmm? Dann hast Du das Zwangskabel mitbeschlossen!? Oder war die Mehrheit gegen Dich? Was sollte sich denn dann für Dich ändern mit dieser Gesetzesänderung?
Thorror
Newbie
Beiträge: 79
Registriert: 23.12.2011, 11:48

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von Thorror »

robert_s hat geschrieben: 12.02.2021, 22:14
Thorror hat geschrieben: 12.02.2021, 21:39 Und ich bin auch in einer Eigentümergemeinschaft, wo wir Kabelfernsehen und Kabel Internet haben.
Hmm? Dann hast Du das Zwangskabel mitbeschlossen!? Oder war die Mehrheit gegen Dich? Was sollte sich denn dann für Dich ändern mit dieser Gesetzesänderung?
Da gibt es ein Missverständnis.
Es gibt Zwangskabel bei meinem Stiefsohn, wo wir für eine Leistung zahlen, die er nicht in Anspruch nimmt.
Zwangskabel bei uns gibt es nicht. Genau das habe ich damals verhindert. Das Haus hatte Zwangskabel, der Eigentümer wurde insolvent und das Haus wurde in Eigentumswohnungen aufgeteilt, von der ich damals eine gekauft habe. Klar wollten die einen neuen Vertrag, wir haben uns aber dagegen entschieden. Auf dem abgeschlossenen Hausverteilerschrank (zumindest kommen da alle Kabel raus) prangt noch immer ein Schild: EIgentum von Kabel Deutschland , kann sein, dass da auch schon Vodafone dran steht. Bezahlt haben wir seitdem für Wartung nie etwas. Klar wenn da mal was kaputt geht, kann es sein, dass wir zahlen müssen,was ja dann auch ok ist. BIsher nie erlebt.
Kabelfernsehen oder KAbel Internet kann derjenige haben, der es bestellt, der Rest hat es nicht. Ich habe vor ein paar Monaten Kabel Internet bestellt, kam sogar ein Techniker vorbei, da meine 20 Jahre alte Dose das Netz gestört hat und hat diese ausgewechselt. Da kam einfach eine SMS zwei Tage nach Inbetriebnahme und am gleichen Tag war der Techniker da
okatomy
Fortgeschrittener
Beiträge: 104
Registriert: 17.08.2012, 18:24

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von okatomy »

Allenfalls eine neue zu errichtende Glasfaser NE4 sollte für einen begrenzten Zeitraum, vielleicht für 5 Jahre oder so, umlagefähig sein.

Auch könnte es eine Ausstiegsklausel für Mieter geben die diese kabelversorgung nicht wollen. Quasi eine abgeschwächte Form um den Bedenkenträger entgegen zu kommen. Bei der wechselfaulheit der Bevölkerung dürfte es Jahre dauern bis sich die Marktanteile verschieben und vielleicht kann man dann in 10-15 Jahren das ganze ohne viel Action auslaufen lassen, weil eh niemand mehr Linear TV schaut.
Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24746
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Politik will Kabelgebühren aus Mietnebenkosten streichen

Beitrag von Heiner »

Wie bei jeder Veränderung gäbe es bei einer Abschaffung Leute die davon profitieren würden und welche die davon nicht profitieren würden. Ich hätte durch den Wegfall Vorteile. Da wir nur im Wohnzimmer Kabel-TV haben wird der Rest aktuell mit waipu versorgt und ansonsten geht auch noch DVB-T2 mitm nassen Finger. Die Kabel-TV-Gebühren würde ich mir dann vollständig sparen.

Natürlich gibt es bei Vodafone auch Angebote die Streaming auf weiteren Endgeräten ermöglichen. Preislich ist das aber nicht unbedingt lohnenswert, man hat längere Vertragslaufzeiten und ist weniger flexibel.
Kabel: Vodafone NRW / Dortmund | FTA + TV Int. Französisch + Bonus + Stingray (Pay-TV gekündigt zu 06/2022)
Treueplus 2play 250 mit Komfort-Option / FRITZ!Box 6490 Cable
Terrestrik: DAB+ | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect only)
IPTV (eigenes Abo): waipu.tv Perfect Plus, Amazon Prime Video
Mobilfunk: congstar Allnet Flat S