rbb-Krise: Untersuchungsausschuss legt Abschlussbericht vor

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen, die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14785
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Re: rbb-Krise: Untersuchungsausschuss legt Abschlussbericht vor

Beitrag von berlin69er »

Aber diese Probleme hatte die Jugend doch schon immer. Nur hatte sie früher nie so gute Möglichkeiten zur Bildung und damit eines wirtschaftlichen Aufstiegs.
Allein alles einer Generation anzukreiden funktioniert nicht.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Charlottenburg (ungenutzt)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-T2 HD Dualtuner & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Zubehör: Apple TV 4K für MagentaTV Smart 2.0 und Co.
Benutzeravatar
Heiner
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Gründer/Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 26779
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: rbb-Krise: Untersuchungsausschuss legt Abschlussbericht vor

Beitrag von Heiner »

Heute haben zwar viele massig Bildung, aber einen automatischen wirtschaftlichen Aufstieg erreichen sie damit noch lange nicht.
Ein Studium ist dafür heute keine Garantie mehr, selbst in vermeintlichen Karrierefächern nicht. Zum Teil ist es auch einfach Bildung am Bedarf vorbei. Ein Bachelor macht sich jedenfalls kaum bezahlt gegenüber Ausbildung plus innerbetrieblicher Fortbildung.

Andererseits - und das muss man auch anerkennen - hatten es frühere Generationen auch mit einem anderen Größenverhältnis zu tun und einer anders funktionierenden Wirtschaft. Es ist schlicht nicht vergleichbar und aus eigener Erfahrung waren die besten Entscheidungen immer solche, in denen man sich nicht nach dem gerichtet hat, was die Eltern einem empfehlen.

Bezogen auf den rbb... und darum ging es ja ursprünglich... wahrscheinlich ist es ja wirklich an der ein oder anderen Stelle sinnvoll nicht neu zu besetzen, weil in der Vergangenheit überbesetzt. Da kommt es dann darauf an, wo die Arbeitsverdichtung denn stattfindet. Ich kenn das doch selbst aus dem öD. Bei manchen Kollegen fragt man sich wirklich was die den Tag über so tun.