Vodafone beerdigt Kabel Netz

Der Platz für allgemeine Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone allgemein zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5360
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben: 08.10.2022, 02:58 Manchmal sollte man es einfach lassen, sonst macht man sich völlig lächerlich.... Selbst du musst dir so langsam eingestehen, dass man da problemlos 512 Spleiße rein bekommt, tendenziell eher noch mehr. Bei anderen Anbietern geht's ja schließlich auch.
Genau.
Die Bilder zeigen einen NVt von einer Auftragsarbeit für die Telekom.
Edd1ng
Fortgeschrittener
Beiträge: 389
Registriert: 03.11.2018, 18:21

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Edd1ng »

Ich würde da jetzt nicht unbedingt reininterpretieren, das es sich um ein ändern der Strategie hin zu FTTH handelt.
Da die HFC-Overlay Technik nicht Stabil zu bekommen ist, müssen sie Glasfaser bis zu Verstärkerpunkten ziehen, es kann sich daher auch nur rein um das handeln.

Gerade Golem fantasiert aus Texten immer viel rein.
Speed Probleme mit deinem Gigabit Anschluss unter Windows ?
Lade dir diese Tool runter > Download
Als Admin starten.
Oben den Regler Connection Speed ganz nach rechts.
Unten Choose Settings auf Windows Default alternative Optimal
Apply Changes und reboot
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 440
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von SenfKabelHer »

1. ist das seit Monaten angekündigt,

2. geht's um Überbau von Infrastruktur, nicht Endkundenanschlüssen.

Wie weit die das treiben wird man sehen. Selbst wenn man Docsis im gpon style nur straßenweise bündelt ist es immer noch billiger als in jede Wohnung zu gehen. Docsis wird auch besser in Koexistenz mit ftth in Ausbaugebieten funktionieren als Vectoring. Poweruser holen sich ftth, damit verstopfen sie das Segment nicht mehr. Für ähnlich teures, aber lahmeres und anfälligeres Vectoring gibt's dann aber keinen Bedarf mehr. VF kann als billiger Jakob einen großen Markt bedienen. Die alte abgeschriebene Infrastruktur ist einfach unschlagbar billig, selbst mit niedrigen Grundgebühren als unique selling point und ständigen Investitionen in node splits.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 123
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von JoergS123 »

ich denke auch es ist völlig übertrieben das Kabel tot zu reden, das schaffen nur Nerds. Natürlich ist GF die bessere Technologie steht ausser Frage, aber habt ihr alle nen Mercedes-AMG in der Garage stehen, oder für die Umweltbewusten alle einen Tesla ? Es gibt in einigen Gebieten Performanceprobleme beim shared medium Kabel aber z.B. bei mir ist der Download eigentlich immer gegeben und der Upload zumindest im Test sehr gut, in der Realität allerdings oft nur 20-25% was ich aber nicht mal direkt auf VF schieben kann, es mag auch an anderen Stellen klemmen, z.B. beim Firmenserver, kann ich nicht wirklich beurteilen, wahrscheinlich beides. Aber deswegen ist Kabel ja nicht langsam, der Privatkunde braucht fast nur den Download und da ist Kabel nach GF gleich das zweitbeste Medium, man muss es halt ausbauen, was leider etwas langsam vonstatten geht, aber man ist dran.
Hier bei mir wird auch GF von der Telekom ausgebaut, bis Ende des Jahres soll es fertig sein (bislang gibt es nur ca. 3 Meter Leerrohr vom UG bis auf den Gehweg), ich nehme da erstmal nur den kostenlosen Hausanschluss im Zuge der Verlegung ohne jegliche Verpflichtung zu gar nichts weiterem. Natürlich haben hier schon mehrfach die Vertragsgeier geklingelt um mir den Anschluss zu verkaufen, da wird dann das Kabel gleich bis in die Wohnung "kostenlos" verlegt, allerdings mit Anschlusszwang für 2 Jahre, wobei nach Ablauf meines bestehenden VF-Vertrages im März 2024 reichen würde (sagt man mir zumindest). Aber abgesehen von 6 günstigeren Monaten kostet ein 500er GF-Anschluss 60€ im Monat, aktuell zahle ich knapp 48€ brutto dauerhaft (keine zeitliche Begrenzung) und 50€ ist eigentlich so meine Schallmauer, mehr möchte ich nicht ausgeben, denn man kann ja nicht im geringsten sagen, dass man kein Internet hat, es läuft schon sehr fit, kommt ein (V)DSL-Kunde nicht dran. Und so wie ich weder Mercedes-AMG habe, noch Tesla, so brauch ich auch beim Internet eventuell nicht zwingend das Beste vom Besten was technisch möglich ist, wenn es mal eben 25% mehr kosten wird und im allgemeinen in der Nutzung überhaupt nicht auffällt, so wie die meisten auch keinen direkten Mehrwert von... sagen wir GB-Anschluss zu 200-300MBit/s sehen werden, abgesehen von kurzfristigen Downloads größerer Datenmengen, die mit 200MBit/s aber auch irgendwann vor dem natürlichen Tode heruntergeladen sind, das ist alles ein Jammern auf sehr hohem Niveau.
VF wird die Segmente in ausgelasteten Gebieten verkleinern, also weniger Kunden je Segment, Poweruser werden sicherlich schneller auf GF wechseln, was ebenfalls positiv für die Coax-Performance ist und für den normalen Haushalt wird Kabel noch für viele, viele Jahre ein Medium sein, bei dem man eher im oberen Speedbereich angesiedelt ist. Klar gibt es Ausnahmen und besonderen Bedarf einzelner User, aber die allgemeinen Angebote an Datendiensten = bezahlbare Angebote für die breite Masse, werden sicherlich in den nächsten >10 Jahren nicht darauf ausgelegt sein mehr zu benötigen wie ein normaler Kabelanschluss liefern kann, denn mit einem Angebot, welches sich nur an <5% der Masse richtet kann man nicht wirklich ein Geschäft machen, sondern nur Nerds für eine nicht unerhebliche Gebühr an sich binden können, die dann im Idealfall auch GF haben, so ein GF-Anschluss überhaupt verfügbar in den nächsten 10 Jahren, das ist ja noch lange nicht für alle Haushalte der Fall. Und dann sehe ich auch noch, wie das ganze technisch abläuft, da sGF-Kabel bzw. Leerrohr wird recht knapp unter den Gehwegplatten verlegt, vielleicht 20-30cm... da bekomm ich jetzt schon Blutdruck bei dem unbelegten Stück Leerrohr, wenn mal wieder ein Transporter auf dem Gehweg wendet *g*. Das dünne GF-Kabel ist da auch alles andere als unempfindlich, da verzeiht das "stabile" Kupferkabel sicherlich mehr... ich bin mal gespannt, wie sich beim tollen GF die Störungsrate entwickelt, so wirklich lange wird die Verlegung knapp unter der Grasnarbe ja noch nicht praktiziert.
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW
Flole
Insider
Beiträge: 7848
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Flole »

JoergS123 hat geschrieben: 08.10.2022, 21:59 Das dünne GF-Kabel ist da auch alles andere als unempfindlich, da verzeiht das "stabile" Kupferkabel sicherlich mehr...
Das Kabel liegt deshalb auch in einer Speedpipe drin, und wer mal versucht hat das Ding eng zu biegen der weiß, dass die ganz schön widerspenstig sind. Die dünnen Fasern in der Pipe brechen dann einfach wenn man die nicht vorsichtig behandelt, das ist richtig.
Karl.
Insider
Beiträge: 4463
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Karl. »

Als billiger Jacob muss man aber auch aufpassen, dass einem nicht auf einmal die Instandhaltungskosten überrennen...
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 440
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von SenfKabelHer »

Das wird doch für die ftth Buden ein riesiges Problem, wenn das Gros innerhalb weniger Jahre gebaut wurde wird auch der Reparaturbedarf recht gleichzeitig auf die zurollen. Und da wird garantiert das Microtrenching usw. ein Problem werden. Es wird dazu an allen Ecken und Enden billigst mit Subs geschlampt und dann schnell zu und weg. Die Folgen sieht man oft nicht gleich. Das wird auch für viele Hauseigentümer ein böses Erwachen, wenn der Sub aus den Niederlanden nicht greifbar ist oder vielleicht nicht mehr existiert und der Provider die Verantwortung ablehnt, weil zB der nicht richtig abgedichtete, aber vom Eigentümer abgenommene Hausanschluss Feuchtigkeit in die Kellerwand gebracht hat und stetig, langsam weiter einbringt und mit der Zeit ein riesiger Schaden am Gebäude entsteht. Die Leichtigkeit mit der Leute die komplette Schlamperei begeistert bestellen ist für mich nicht nachvollziehbar, da ist mir mein Haus zu teuer. Im Gegensatz dazu wurde im Auftrag der Bundespost damals sehr solide und konventionell ausgebaut.
why_not
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 02.05.2022, 12:25

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von why_not »

SenfKabelHer und JoergS123 zeigen schön warum in Deutschland einfach die Infrastruktur immer weiter verkommt. Darf nichts kosten und Angst davor das irgendwas gemacht wird und man einen Nachteil hat. Das der Ramsch von damals auch zerfällt ignoriert man schön, ist schließlich Ramsch den man schon kennt.
Wenn das ganze was kosten dürfte könnte man das ganze auch vernünftig machen.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5360
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von Besserwisser »

Man sollte es nur nicht alles 3x parallel verlegen, wenn es nicht der Redundanz dient.
JoergS123
Fortgeschrittener
Beiträge: 123
Registriert: 04.02.2022, 22:01
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Vodafone beerdigt Kabel Netz

Beitrag von JoergS123 »

why_not hat geschrieben: 10.10.2022, 00:12 SenfKabelHer und JoergS123 zeigen schön warum in Deutschland einfach die Infrastruktur immer weiter verkommt. Darf nichts kosten und Angst davor das irgendwas gemacht wird und man einen Nachteil hat. Das der Ramsch von damals auch zerfällt ignoriert man schön, ist schließlich Ramsch den man schon kennt.
Wenn das ganze was kosten dürfte könnte man das ganze auch vernünftig machen.
na du hast ja den Durchblick:(
De facto ist Kabel nach GF das zweitbeste Medium und wäre noch viel leistungsfähiger, wenn man auch das TV auf IP-Streaming umstellen würde. Bei mir läuft Kabel sehr stabil und schnell, in den Gebieten wo es Engpässe gibt, denn die sind natürlich vorhanden was auch mir bewusst ist, müssen halt die Segmente verkleinert werden, aber das komplette Netz ausser Betrieb zu nehmen ist völlig unlogisch. Natürlich könnte bei Vodafone, wie schon vorher bei Unitymedia alles 3mal schnelle gehen, das ist beim GF-Ausbau aber ebenfalls der Fall, aber man kann nicht sagen, dass VF gar nichts macht. Abgesehen von GF bietet dir keine andere Technologie Gigabit-Speed :)
Es sind pseudo Fachleute wie du, die eigentlich 0 Ahnung haben und einfach nachbrabbeln, was sie irgendwo aufschnappen und allgemein als Hip bekannt ist.
Ich wüsste nicht, warum ich 25% mehr zahlen sollte als jetzt für einen Anschluss der insbesondere im privaten Gebrauch alle Wünsche zu mehr als 100% erfüllt (und ob es geschäftlich beim Zugriff auf den Firmenserver wirklich schneller geht ist nicht mal gesagt, selbst das ist aktuell noch in einem akzeptablen Rahmen). Wie erwähnt sehe ich vor allem in der heutzutage üblichen Verlegetechnik eine nicht unerhebliche Gefahr gerade auch für die empfindliche Glasfaser.

Auch wenn lesen nicht deine Stärke zu sein scheint erwähne ich nochmal, dass ich mir den GF-Anschluss natürlich auch ins Haus legen lasse.
Wenn du viellecht ein brauchbares Argument haben solltest, ausser den Phrasen die du ablässt ?
Red Business I&P500cable 500/50 Mbit/s DualStack/DHCP, Casa CMTS 5Up+31Down-Streams je 1xDOCSIS3.1 via Fritzbox 6690/Fritz!OS7.39beta
AVM Fritzbox 7581 (Mesh-Repeater) via Lan + über WLan AVM Fritz-Repeater 2400 & Fritz-Powerline 1220e/1260e
Festnetz-Telefonie nur noch Weiterleitung zu Mobiltelefon + Fritzbox-AB. Vodafone West NRW