Glasfaser Vertreter

Der Platz für allgemeine Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone allgemein zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
robert_s
Insider
Beiträge: 6589
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von robert_s »

why_not hat geschrieben: 31.05.2022, 22:19 Auch frage ich mich wie du auf die Idee kommst das Vodafone in ein paar Jahren ihr Kupfer Netz noch überall weiter betreibt? Vodafone ist nicht die Wohlfahrt und wenn du da ziemlich alleine in deinem Segment sitzt lohnt sich das schlicht für Vodafone irgendwann nicht mehr, vor allem mit den steigenden Strompreisen kommt der Punkt dann doch recht Fix, selbiges gilt nebenbei auch für DSL.
DSL ist doch das beste Beispiel für die "Trägheit" der Kundschaft. Zu teuer, zu langsam, zu störanfällig - und trotzdem wechseln die Kunden nicht scharenweise zu den verfügbaren Alternativen. Den meisten "unbedarften Kunden" wird es auch egal sein, ob das Internet per Glasfaser, Koaxkabel oder Telefonkabel ins Haus kommt. Hauptsache es geht immer, wenn man es braucht, und fühlt sich nie zu langsam an.

Und insbesondere wenn die Glasfasernetzbetreiber sich weiterhin so dumm anstellen und auf der teuer verlegten Glasfaser weiterhin nur die billigste Technik betreiben, die inzwischen sogar teilweise vom Koaxkabel überholt wird, dann müssen die sich nicht wundern, wenn die Kundschaft keinen Vorteil darin sieht, mehr Geld für einen langsameren Anschluss zu bezahlen. Das tun nur die echten "Freaks", die Glasfaser auch dann noch toll finden, wenn sie zu Wucherpreisen technisch rückständig betrieben wird.
Benutzeravatar
merkur
Fortgeschrittener
Beiträge: 296
Registriert: 16.09.2010, 01:20
Wohnort: Region Hannover
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von merkur »

Flole hat geschrieben: 31.05.2022, 21:56 Die öffentliche IP gibt es auch in anderen Tarifen, man hat nur keinen Anspruch darauf. Bei der deutschen Glasfaser hingegen gibt es sie nur in den Business Tarifen, da hilft auch kein betteln und bitten. Bei VF werden die öffentlichen IPs in letzter Zeit wieder häufiger vergeben, man war damit schon mal deutlich restriktiver.

Was nützt mir der ganze tolle Upload wenn man mich über IPv4 nicht erreichen kann und wenn die Latenz aussieht wie einige es von einem überlasteten Segment bei Vodafone kennen.... Irgendwo hier im Forum hatte ich mal einen Screenshot von Thinkbroadband mit einem DG Anschluss gepostet, da sieht man sehr schön was ich meine.

Falls du meinst man muss zwingend einen eigenen Router kaufen so stimmt das für keinen Anbieter, man bekommt entweder ein Leihgerät kostenlos (VF und DG) oder kann es mieten (O2 Kabel bzw. bei DG geht das auch und bei VF indirekt auch über die Homebox-Option). Falls du was anderes meinst ergänze bitte noch das verloren gegangene Prädikat.
Eben, keinen Anspruch bedeutet man ist aufs Good Will der Mitarbeiter angewiesen. Das würde ich nicht mit "Man bekommt eine IPv4" übersetzen. Und Tschuldigung man braucht keine IPv4 um von außen erreichbar zu sein. IPv6 ist vorhanden und bekommt man eigentlich bei jedem Anbieter. Und mit zwingend einen router kaufen, meinte ich, daß der für eine öffentliche IPv4 notwendig ist.
Bye Jörg

Red Internet & Phone 1000 Cable | FRITZ!Box 6591 Cable FRITZ!OS: 7.29
Flole
Insider
Beiträge: 7063
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Flole »

Ich habe nicht geschrieben das man sie bei VF bekommt, sondern ich habe geschrieben das es sie bei der deutschen Glasfaser nicht gibt. Bitte lesen und nicht einfach irgendwas mir in den Mund legen, sonst brauchen wir gar nicht weiter diskutieren wenn du dir sowieso meine Antworten selbst ausdenkst anstelle das zu lesen was ich geschrieben habe.

Man braucht eine eigene IPv4 wenn man über IPv4 von außen erreichbar sein will, nicht mehr und nicht weniger habe ich geschrieben. Und das stimmt auch so, bitte auch da genau lesen und nicht irgendwas mir in den Mund legen. Warum man das wollen würde habe ich im Post eben schonmal angerissen.

Ein eigener Router ist nicht für eine öffentliche IPv4 notwendig, zumindest nicht bei Vodafone.
Karl.
Insider
Beiträge: 3944
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Karl. »

Flole hat geschrieben: 31.05.2022, 20:00 Der Punkt ist eben, dass der Preis nicht stimmt: 1Gbit/s für fast 90€ im Monat, da kriegst du 4 O2 Gigabit Kabel Anschlüsse für
Kannst Du rechnen?
Flole hat geschrieben: 31.05.2022, 22:49 Ein eigener Router ist nicht für eine öffentliche IPv4 notwendig, zumindest nicht bei Vodafone.
Aber eine Möglichkeit, wenn man einen DS Lite Anschluss bei VFKD hat.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Flole
Insider
Beiträge: 7063
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Flole »

Karl. hat geschrieben: 01.06.2022, 00:46
Flole hat geschrieben: 31.05.2022, 20:00 Der Punkt ist eben, dass der Preis nicht stimmt: 1Gbit/s für fast 90€ im Monat, da kriegst du 4 O2 Gigabit Kabel Anschlüsse für
Kannst Du rechnen?
Rechnen ja, die richtige Taste treffen nein. 3 natürlich und nicht 4...
why_not
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 02.05.2022, 12:25

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von why_not »

robert_s hat geschrieben: 31.05.2022, 22:34
why_not hat geschrieben: 31.05.2022, 22:19 Auch frage ich mich wie du auf die Idee kommst das Vodafone in ein paar Jahren ihr Kupfer Netz noch überall weiter betreibt? Vodafone ist nicht die Wohlfahrt und wenn du da ziemlich alleine in deinem Segment sitzt lohnt sich das schlicht für Vodafone irgendwann nicht mehr, vor allem mit den steigenden Strompreisen kommt der Punkt dann doch recht Fix, selbiges gilt nebenbei auch für DSL.
DSL ist doch das beste Beispiel für die "Trägheit" der Kundschaft. Zu teuer, zu langsam, zu störanfällig - und trotzdem wechseln die Kunden nicht scharenweise zu den verfügbaren Alternativen. Den meisten "unbedarften Kunden" wird es auch egal sein, ob das Internet per Glasfaser, Koaxkabel oder Telefonkabel ins Haus kommt. Hauptsache es geht immer, wenn man es braucht, und fühlt sich nie zu langsam an.
Soviele solche Kunden hat Vodafone nicht das man darauf setzen könnte, die Telekom hat noch Post Kunden, Kabelinternet gibt es dafür noch nicht lange genug.
robert_s hat geschrieben: 31.05.2022, 22:34 Und insbesondere wenn die Glasfasernetzbetreiber sich weiterhin so dumm anstellen und auf der teuer verlegten Glasfaser weiterhin nur die billigste Technik betreiben, die inzwischen sogar teilweise vom Koaxkabel überholt wird, dann müssen die sich nicht wundern, wenn die Kundschaft keinen Vorteil darin sieht, mehr Geld für einen langsameren Anschluss zu bezahlen. Das tun nur die echten "Freaks", die Glasfaser auch dann noch toll finden, wenn sie zu Wucherpreisen technisch rückständig betrieben wird.
GPON ist zwar schmutz, trotzdem performt das DOCSIS easy aus und das update auf XGS-PON ist nur ein karten tausch so wie bei der Telekom das upgrade von 100 mbit/s downstream auf 250.
Aber Grundsätzlich bin ich da bei dir das man den Ausbau wie in der Schweiz staatlich festlegen muss mit mindestens 4 dedizierten Fasern pro Haushalt und zwangszugriff auf die letzte Meile.
Anschließend sehen Angebote dann halt so https://www.init7.net/de/internet/fiber7/ aus statt den Müll den die Anbieter in Deutschland verzapfen.

@Flole Du scheinst hier eher Satire als anderes von dir zu geben? Irgendwie ist das alles zu widersprüchlich was du schreibst um dich ernst zu nehmen.
Flole
Insider
Beiträge: 7063
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Flole »

Wo ist irgendwas widersprüchlich was ich schreibe? Satire hätte ich jetzt eher bei deinen Beiträgen vermutet als du von einer Kabel- und DSL-Abschaltung angefangen hast zu schreiben (die Erklärung wie das mit dem TKG vereinbar ist konntest du bislang ja auch noch nicht liefern).
Sheriff6
Newbie
Beiträge: 86
Registriert: 21.05.2022, 23:46
Bundesland: Bayern

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Sheriff6 »

Flole hat geschrieben: 01.06.2022, 01:18 Wo ist irgendwas widersprüchlich was ich schreibe? Satire hätte ich jetzt eher bei deinen Beiträgen vermutet als du von einer Kabel- und DSL-Abschaltung angefangen hast zu schreiben (die Erklärung wie das mit dem TKG vereinbar ist konntest du bislang ja auch noch nicht liefern).
Aber du mußt schon selbst zugeben @Flole das du ein sehr spezielles Kerlchen bist.
Magst zwar technisch gesehen einiges wissen aber du gehst meistens immer von deinem Standpunkt aus und nicht von der Allgemeinheit.
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 477
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von Alex-MD »

Sheriff6 hat geschrieben: 31.05.2022, 20:18 Der Preis mag zwar heute noch so sein, kann aber im nächsten Jahr um 30 oder 40% fallen wenn mehr Anschlüsse gelegt worden sind, daran darf und sollte man sich nicht unbedingt festhalten.
Das aus deinem Munde wo du seit deiner Anmeldung hier überall damit hausieren gehst das O2 günstiger ist. Deine O2 Preis wirst du bei Glasfaser in absehbarer Zeit sicher nicht bekommen. Du hast dich doch schon beschwert das Vodafone dir kein günstigeres Angebot nach Kündigung gemacht hat und jetzt willst du jahrelang das 3 fache Zahlen in der Hoffnung die Glasfaser schlägt irgendwann deinen O2 Preis?

Sheriff6 hat geschrieben: 31.05.2022, 20:18 Fahre seit etlichen Jahren auch elektrisch und wurde ausgelacht und man kommt doch nicht weit genug damit, und heute bewundern mich viele das es doch die beste Entscheidung ist siehe Unterhaltskosten und von den Sprit Preisen möchte ich nicht reden.
Für deine Fahrten zum Aldi war das sicher die richtige Entscheidung und eventuell wenn du Strecken mit nicht mehr als 100 km in eine Richtung hast auch.
Fährst du öfter mal längere Strecken wird der Spaß für dich teurer als ein Diesel bei den teils aufgerufenen Preisen an Schnellladesäulen. Ein entscheidender Punkt das die Strompreise da unzuverlässiger sind als Kraftstoffpreise. Sonst bin ich einem Leasingfahrzeug als Stromer nicht unbedingt abgeneigt. Aber das ist nicht das Thema hier. Vor und Nachteile von Stromern sollten wir nicht hier diskutieren.
Ich glaube allerdings bewundern tust du dich höchstens selbst für diese Entscheidung, wie auch für deine O2 Entscheidung.
merkur hat geschrieben: 31.05.2022, 21:35 Wenn einem der Downlaod als einziges Kriterium reicht. Beim Upload bietet DG immerhin das 10-fache von Vodafone.
Ja aber nur im 1GB Tarif. Der 300er Glasfasertarif wäre durchaus interessant für mich aber nur wenn er dauerhaft den Preis der ersten 12 Monate hätte, dann auch gern 5 € teurer. Muss ich mir aber denke ich noch keine Gedanken machen. Glasfaser wird hier nur rund um unser kleines Städtchen ausgebaut auf den Dörfern.
why_not hat geschrieben: 31.05.2022, 22:19 Auch frage ich mich wie du auf die Idee kommst das Vodafone in ein paar Jahren ihr Kupfer Netz noch überall weiter betreibt? Vodafone ist nicht die Wohlfahrt und wenn du da ziemlich alleine in deinem Segment sitzt lohnt sich das schlicht für Vodafone irgendwann nicht mehr, vor allem mit den steigenden Strompreisen kommt der Punkt dann doch recht Fix, selbiges gilt nebenbei auch für DSL.
Welches Netz nutzen sie dann? Das der DG? Oder wollen sie in absehbarer Zeit alle ihre Kabelinternet Kunden aufgeben? Doch eher nicht, da kommt dann auch von Vodafone ein neues Angebot wenn da was abgeschalten wird oder?
Sheriff6 hat geschrieben: 01.06.2022, 06:43 Aber du mußt schon selbst zugeben @Flole das du ein sehr spezielles Kerlchen bist.
Stimmt aber du übertriffst ihn um Längen, das hätte ich fast nicht für möglich gehalten.
robert_s hat geschrieben: 31.05.2022, 22:34Den meisten "unbedarften Kunden" wird es auch egal sein, ob das Internet per Glasfaser, Koaxkabel oder Telefonkabel ins Haus kommt.
Oder sie glauben der Werbung und meinen sie surfen längst über Glasfaser, so wurde ihnen ja ihr Anschluss verkauft auch wenn die "letzten Meter" über Coax oder andere Kupferleitung zu ihnen ins Haus oder Wohnung kommt.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 414
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Glasfaser Vertreter

Beitrag von SenfKabelHer »

robert_s hat geschrieben: 31.05.2022, 22:34
why_not hat geschrieben: 31.05.2022, 22:19 Auch frage ich mich wie du auf die Idee kommst das Vodafone in ein paar Jahren ihr Kupfer Netz noch überall weiter betreibt? Vodafone ist nicht die Wohlfahrt und wenn du da ziemlich alleine in deinem Segment sitzt lohnt sich das schlicht für Vodafone irgendwann nicht mehr, vor allem mit den steigenden Strompreisen kommt der Punkt dann doch recht Fix, selbiges gilt nebenbei auch für DSL.
DSL ist doch das beste Beispiel für die "Trägheit" der Kundschaft. Zu teuer, zu langsam, zu störanfällig - und trotzdem wechseln die Kunden nicht scharenweise zu den verfügbaren Alternativen. Den meisten "unbedarften Kunden" wird es auch egal sein, ob das Internet per Glasfaser, Koaxkabel oder Telefonkabel ins Haus kommt. Hauptsache es geht immer, wenn man es braucht, und fühlt sich nie zu langsam an.

Und insbesondere wenn die Glasfasernetzbetreiber sich weiterhin so dumm anstellen und auf der teuer verlegten Glasfaser weiterhin nur die billigste Technik betreiben, die inzwischen sogar teilweise vom Koaxkabel überholt wird, dann müssen die sich nicht wundern, wenn die Kundschaft keinen Vorteil darin sieht, mehr Geld für einen langsameren Anschluss zu bezahlen. Das tun nur die echten "Freaks", die Glasfaser auch dann noch toll finden, wenn sie zu Wucherpreisen technisch rückständig betrieben wird.
Robert, glaubst du mir wenn ich sage, dass im Nachbardorf inzwischen alle Menschen die ich kenne, die beim "Deutsche" Glasfaser-Ausbau zunächst begeistert mitbestellt hatten, inzwischen wieder zu VF Kabel zurück wechseln sobald der Glasfaservertrag endet?
Sie hatten mehr Störungen als je mit Kabel und in den Abendstunden schleichen die Bytes, also wohl komplett unzureichende Infrastruktur. Das Material der wortwörtlichen letzten Meter ist nicht das was über die Dienstqualität entscheidet.
Das werden immer mehr merken, in ihren billigst von Subsubs hochgezogenen Netzen. Was die Bundespost vor 30 Jahren verlegt hat war einfach technisch eine andere Qualität und dass VF das recht günstig betreiben kann heißt halt auch, dass günstige Tarife und trotzdem ordentliche Dienstqualität möglich sind.
Das ist vielleicht in 20 Jahren anders. Aber dann ist das GPON Billignetz auch schon Schrott (abgesoffen usw).

Das VF Netz wird schon alleine deshalb noch lange gepflegt werden weil sich VF eine goldene Nase mit Rundfunk über Kabel verdient und meine Eltern werden nicht mehr mit IPTV warm. Solange die Boomer eine relevante Zielgruppe sind wird es auch klassischen Rundfunk geben. Vielleicht nicht mehr über DVB-T aber garantiert über das Kabel. Diese Hybridnutzung ist rein betriebswirtschaftlich schon ziemlich genial und hat ja auch ermöglicht Docsis quasi aus dem normalen Cashflow heraus auszubauen. Das xDSL Netz wird definitiv vorher abgeschaltet werden und das ist auch noch lange nicht in Sicht. Also wenn wir sagen, dass es Docsis noch gute 20 Jahre flächendeckend in Deutschland gibt, dann ist das sicherlich realistisch.


Vielleicht ist dann ein heimischer Festnetzzugang mit LAN ähnlich eher was für ältere Leute so wie heute die klassische Glotze und Internet wird ganz anders genutzt.

Kurzum, aus irgend einer diffusen Zukunftsangst heraus sich jetzt Schrott-GPON aufschwatzen zu lassen war ein guter Verkaufstrick aber letztlich eben nur das.