[VFKD] Ständige Abbrüche - Sind meine Werte zu schlecht?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Karl.
Insider
Beiträge: 4178
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Ständige Abbrüche - Sind meine Werte zu schlecht?

Beitrag von Karl. »

esnervt hat geschrieben: 23.05.2022, 12:16
Karl. hat geschrieben: 23.05.2022, 10:56 Aber bei Störungen, etc. kannst Du doch außerordentlich kündigen, wenn Vodafone das ganze nach Fristsetzung nicht behebt?
Das Problem ist zu 95% die Hausverkabelung.
Was macht dich da so sicher?

Vodafone hätte das Haus abgeklemmt vom Internet, wenn ihr der Störer seid.

Zum Thema neue Kabel

Das sollte bei Leerrohren kein Thema sein, hat man hier schon in den 60er Jahren dran gedacht.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
esnervt
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 13.05.2022, 15:28
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Ständige Abbrüche - Sind meine Werte zu schlecht?

Beitrag von esnervt »

Karl. hat geschrieben: 23.05.2022, 13:45
esnervt hat geschrieben: 23.05.2022, 12:16 Das Problem ist zu 95% die Hausverkabelung.
Vodafone hätte das Haus abgeklemmt vom Internet, wenn ihr der Störer seid.
Was macht dich da so sicher?
Ich zitiere mal meinen ersten Post:
esnervt hat geschrieben: 13.05.2022, 15:47 wir wohnen seit gut 1 Jahr in einer Mietwohnung. Die Wohnung ist alt und es musste ein Vodafone-Techniker kommen. Der meinte damals, dass unsere Werte zu schlecht seien, weil das Kabel zu lang und zu alt sei und er eine neue Leitung einziehen müsste. Die Vermieterin ist fast ausgetickt, als er das gesagt hat, d.h. wir haben weiterhin das alte Kabel. Der Techniker hat daraufhin unsere Fernsehdose entfernt und das Kabel zum Router direkt aus der Wand verlängert. Er meinte damals, nun passen die Werte gerade so. Wir können nun kein Fernsehprogramm mehr schauen, aber das ist uns egal.
Und zum Rest:
Karl. hat geschrieben: 23.05.2022, 13:45 Zum Thema neue Kabel
Das sollte bei Leerrohren kein Thema sein, hat man hier schon in den 60er Jahren dran gedacht.
Das beste Leerrohr hilft mir nichts, wenn Vermieterin keinen Grund für neue Kabel sieht und ich das Kabel auch nicht verfolgen kann, weil ich keinen Zutritt zu den anderen Bereichen außer meiner Wohnung habe. Die Vermieterin ist beim Technikertermin zum Einzug mehr oder weniger ausfällig gegenüber dem armen Techniker geworden, weil dieser gewagt hat, zu erwähnen, dass ihre Hausverkabelung das Problem ist. Daher will ich das Thema nicht unbedingt nochmal mit ihr diskutieren...
Karl.
Insider
Beiträge: 4178
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Ständige Abbrüche - Sind meine Werte zu schlecht?

Beitrag von Karl. »

Rückkanalstörer und schlechter SNR oder Pegel im oberen Frequenzbereich sind aber zwei Paar Schuhe ;)
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp: