Kabelanschluss Haus

In diesem Forum geht es um andere Receiver als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort), Vodafone GigaTV oder HZ TV (ehem. Horizon TV) vertriebenen, und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West („[VF West]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Flole »

Nein, es findet kein Eigentumsübergang statt, so wie bei der Montage eines Stromzählers auch nicht (oder darf ich den Stromzähler etwa auch öffnen und mal reinschauen?). Das Haus kann nicht inklusive HÜP gekauft worden sein weil der Verkäufer gar nicht berechtigt war den HÜP zu verkaufen, das wird bei der Beauftragung des HÜP durch einen Eigentumsvorbehalt klargestellt, da existiert ebenfalls ein Vertrag (so wie beim Wasserzähler, Gaszähler und Stromzähler auch die Eigentum des Messstellenbetreibers sind und bleiben, das hast du ja schon richtig erkannt). Wenn dort ein entsprechender Aufkleber drauf ist (wie beschrieben) dann kann man sich nicht einmal auf das Schlupfloch des gutgläubigen Erwerbs berufen, denn es war bzw. ist ja offensichtlich wem er gehört.

Wenn ich ein Haus kaufe in das ich einziehen möchte brauche ich nicht an den HÜP denn wenn der Anbieter mich nicht versorgen will dann bringt es mir nichts wenn ich der Meinung bin er könnte. Es bringt also nichts wenn man weiß ob/das dort ein Signal anliegt, man kommt nicht weiter weil der Umzug nicht abgeschlossen werden kann. Von daher bringt es mir keinen Vorteil das Eigentum von VF zu verletzen und mich möglicherweise sogar strafbar zu machen weil ich ein öffentliches Telekommunikationsnetz gefährde (es muss ja nicht mal gestört werden, eine bloße Gefährdung reicht und die Post hat früher schon durch das bloße öffnen der Dose durch einen Laien den Tatbestand als erfüllt angesehen) und ich kann es auch gleich lassen. Wenn es wenigstens einen Vorteil bringen würde dann könnte ich deine Meinung ja noch irgendwie verstehen, aber das Wissen bringt halt überhaupt nichts.
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 581
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Alex-MD »

Hör doch auf Erbsen zu zählen. All deine Theorien werden niemals eintreten. Der Deckel war auf(der Vorbesitzer hat sein Kabel seiner Anlage entfernt), da war eine Antennenbuchse und ich hab mal probiert ob da was rauskommt. Könnte ja zur Sattelitenantennenanlage da auf dem Dach gehören.
Stromzähler sind verplombt. Komme ich in mein neu erworbenes Haus und der Hausanschlußkasten ist nicht verplombt mach ich den auch auf und gucke ob Sicherungen drin sind und Strom anliegt.
Man kann sich sein Leben auch unnütz kompliziert machen. Wenn ich teste und weiß da liegt was an, lohnt sich der Aufwand eventuell eher sich zu kümmern.
Kommt nichts an könnte das andere Ende des Kabel auch irgendwo offen rum liegen.
Hilft eventuell bei der weiteren Entscheidungshilfe. Ich würde so verfahren, muss niemand anders so machen aber nur weil du als Laie auf irgendwelchen Paragraphen rumreitest wirst du mich nicht davon abhalten dies zu tun.
Was Leora tut muss er selbst entscheiden.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Flole »

Wenn du denkst, dass ein HÜP zur Sattelitenanlage auf dem Dach gehören könnte bist wohl eindeutig du der Laie....

Das Leben unnütz kompliziert machen ist sich einen Adapter zu bestellen und dann den HÜP zu "testen", denn solange VF sagt "nö" ist das Geld- und Zeitverschwendung und führt zu nichts. Da ist den Auftrag für den Hausanschluss raussuchen viel zielführender, denn dann setzt VF den auf grün und der Umzug kann vollzogen werden, und wenn irgendwas mit dem HÜP nicht in Ordnung ist muss VF nachbessern, z.B. wenn vergessen wurde den anzuschließen.
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 581
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Alex-MD »

Flole hat geschrieben: 03.12.2021, 21:55 Wenn du denkst, dass ein HÜP zur Sattelitenanlage auf dem Dach gehören könnte bist wohl eindeutig du der Laie....
Es ging bei diesem Beispiel nicht um mich sondern um den Postboten der sich nie mit irgendwelchen Dingen bezüglich Antennentechnik beschäftigt hat.
Deine Vorstellung irgendjemand bei Vodafone würde dem Hausbesitzer einen Strick daraus drehen weil er mal eben den Stecker in die Dose gesteckt hat ist ziemlich albern.
Der Aufwand einen Adapter für 2 € aus dem Baumarkt zu holen ist überschaubar, falls dies für dich eine Hürde ist dann vergrab dich in deinen Büchern und Gesetzestexten.
Der Auftrag liegt ja offensichtlich nicht vor. Wenn ich da dem Vodafone Service erkläre das da ein Hüp mit Signal ist beschäftigt sich da eventuell jemand intensiver mit und nicht etwa damit irgendwas strafrechtlich zu verfolgen, zumal er ja einen Vertrag hat.

Blätter mal zurück im Thread und auch anderen Beiträgen im Forum wo du den Usern dann doch erlauben willst am Hüp zu schrauben. In diesem Thread:
Genauer ist auch das nicht. Im Falle von Vodafone muss der Endnutzer (also der Kunde) das Signal entsprechend der AGB in seiner Hausverteilanlage zu seiner Multimediadose leiten, der Zugang wird ihm am Netzabschlusspunkt, also am HÜP, bereitgestellt.
Der Endnutzer muss also am Hüp seine Coax Leitung anschließen. Wie macht er das ohne diesen zu öffnen.
Ja schon klar das du da jetzt wieder wundersame Dinge erfinden wirst warum und so war das ja nicht gemeint und er muss natürlich einen Techniker beauftragen und am Ende muss mindestens der Techniker von Vodafone kommen um am Hüp anzuschließen.
Flole hat geschrieben: 03.02.2019, 17:01 Andere Idee: Geh vom HÜP da drüben rüber zu dir, da kommt der Verstärker und dann geht's mit dem verstärkten Koax Kabel wieder zurück: So hat jeder den anderen "in der Hand", wenn du Mist baust klemmt der Nachbar dich ab und wenn er Mist baut klemmst du ihn ab.
Hättest du da nicht einen Paragraphen oder AGB zitieren müssen das er an den Hüp nicht dran darf um da eventuell sein eigenes Kabel abzuklemmen?
floh667
Fortgeschrittener
Beiträge: 257
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von floh667 »

Theoretisch... Wenn Vodafone den HÜP nicht anerkennt und sich weigert, ihn freizuschalten, und der Hauseigentümer ihn aber auch nicht mitgekauft haben kann oder darf, dann würde ich das Teil als nicht erwünschtes Objekt in meiner Immobilie sehen und mit ner dicken Zange abzwicken.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Flole »

Alex-MD hat geschrieben: 04.12.2021, 11:45 Der Auftrag liegt ja offensichtlich nicht vor. Wenn ich da dem Vodafone Service erkläre das da ein Hüp mit Signal ist beschäftigt sich da eventuell jemand intensiver mit und nicht etwa damit irgendwas strafrechtlich zu verfolgen, zumal er ja einen Vertrag hat.
Nö, da beschäftigt sich niemand intensiver mit. VF hat doch klar gesagt "ohne Auftrag keine Aktivierung", welchen Teil davon verstehst du nicht? Und warum dann Zeit mit irgendwelchen Dingen verschwenden wenn letztendlich der Auftrag gesucht werden muss?
Alex-MD hat geschrieben: 04.12.2021, 11:45 Blätter mal zurück im Thread und auch anderen Beiträgen im Forum wo du den Usern dann doch erlauben willst am Hüp zu schrauben. In diesem Thread:
Genauer ist auch das nicht. Im Falle von Vodafone muss der Endnutzer (also der Kunde) das Signal entsprechend der AGB in seiner Hausverteilanlage zu seiner Multimediadose leiten, der Zugang wird ihm am Netzabschlusspunkt, also am HÜP, bereitgestellt.
Der Endnutzer muss also am Hüp seine Coax Leitung anschließen. Wie macht er das ohne diesen zu öffnen.
Ja schon klar das du da jetzt wieder wundersame Dinge erfinden wirst warum und so war das ja nicht gemeint und er muss natürlich einen Techniker beauftragen und am Ende muss mindestens der Techniker von Vodafone kommen um am Hüp anzuschließen.
Die Dinge brauche ich gar nicht zu erfinden denn die Anschaltung an den HÜP wird, wie du schon gesagt hast, von einem Techniker gemacht. Du hast doch basierend auf meinem Zitat erfunden, dass der Endnutzer im HÜP irgendwas anschließen muss oder darf, davon habe ich aber überhaupt gar nichts geschrieben. Wenn du genau liest dann steht da auch "am HÜP" und nicht etwa "im HÜP"....

Edit: VF kann natürlich auch dem Kunden die Anschaltung bzw. die arbeiten am HÜP erlauben, das kommt auch vor.
Alex-MD hat geschrieben: 04.12.2021, 11:45
Flole hat geschrieben: 03.02.2019, 17:01 Andere Idee: Geh vom HÜP da drüben rüber zu dir, da kommt der Verstärker und dann geht's mit dem verstärkten Koax Kabel wieder zurück: So hat jeder den anderen "in der Hand", wenn du Mist baust klemmt der Nachbar dich ab und wenn er Mist baut klemmst du ihn ab.
Hättest du da nicht einen Paragraphen oder AGB zitieren müssen das er an den Hüp nicht dran darf um da eventuell sein eigenes Kabel abzuklemmen?
Ich habe niemanden dazu aufgefordert am HÜP arbeiten vorzunehmen, und das hat auch niemand anders dort getan. Dort ist bereits ein Kabel angeschlossen gewesen, dass kann also entsprechend verlängert werden.
Zuletzt geändert von Flole am 04.12.2021, 13:31, insgesamt 2-mal geändert.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Flole »

floh667 hat geschrieben: 04.12.2021, 12:11 Theoretisch... Wenn Vodafone den HÜP nicht anerkennt und sich weigert, ihn freizuschalten, und der Hauseigentümer ihn aber auch nicht mitgekauft haben kann oder darf, dann würde ich das Teil als nicht erwünschtes Objekt in meiner Immobilie sehen und mit ner dicken Zange abzwicken.
Und dich damit wegen (Zer)Störung eines öffentlichen Telekommunikationsnetzes und Sachbeschädigung strafbar machen..... Sehr schlau, und die Chance darüber Internet zu bekommen ist dann natürlich auch weg, und wenn erst in einem Jahr Glasfaser ausgebaut wird gibt's halt ein Jahr lang kein Internet. Das ist wirklich eine sehr sehr schlaue Idee....
floh667
Fortgeschrittener
Beiträge: 257
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von floh667 »

Flole hat geschrieben: 04.12.2021, 12:41 Und dich damit wegen (Zer)Störung eines öffentlichen Telekommunikationsnetzes und Sachbeschädigung strafbar machen..... Sehr schlau, und die Chance darüber Internet zu bekommen ist dann natürlich auch weg, und wenn erst in einem Jahr Glasfaser ausgebaut wird gibt's halt ein Jahr lang kein Internet. Das ist wirklich eine sehr sehr schlaue Idee....
Wenn Vodafone selbst sagt, dass ihnen der Anschluss nicht gehöre, gleichzeitig aber im hier diskutierten fall für den Anschluss einen Status (gelb) im system hat, dann stimmt etwas nicht. Entweder der Anschluss gehört ihnen nicht und sie haben dadurch keinerlei Statusinfos, oder er gehört ihnen und sie haben nur keinen bock sich damit zu befassen.
Für letzteren Fall würde ich ihnen per Einschreiben eine Aufforderung zukommen lassen in der sie zwei Möglichkeiten haben. Mir den Anschluss schalten, oder den Rückbau des HÜP vornehmen da ich mit einem ANschluss an der Wand, der mir nix bringt, nichts anfangen kann und mir nur Platz weg nimmt.
Flole
Insider
Beiträge: 7779
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Flole »

Sie sagen ja nicht, dass er ihnen nicht gehört sondern nur, dass er nicht bekannt ist bzw. das es keinen Auftrag dazu gibt. Natürlich kannst du den Rückbau fordern, das ist ggf. kostenpflichtig. Eigentlich war doch aber der Wunsch hier eigentlich Internet von VF (bzw. überhaupt Internet) zu bekommen, da ist sowas natürlich absolut unklug und kontraproduktiv und man riskiert ein Jahr ohne Internet zu sein wenn man den HÜP der es als einziger übernehmen könnte entfernen lässt.

Ein solches Vorgehen ist übrigens nicht ungewöhnlich: Andere Anbieter errichten teilweise auch Übergabepunkte und wenn diese genutzt werden sollen wird dann ein Auftrag mit der vollen Pauschale für die Errichtung notwendig, vorher kann darüber nichts gebucht werden. Ebenso wenn die Errichtung Teil einer Aktion war ("kostenlos bei Buchung eines Tarifs") und der Tarif vorzeitig beendet wird und die Mindestlaufzeit aus irgendeinem Grund nicht "abgesessen" wird.
Alex-MD
Kabelexperte
Beiträge: 581
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Kabelanschluss Haus

Beitrag von Alex-MD »

Flole hat geschrieben: 04.12.2021, 12:39 Nö, da beschäftigt sich niemand intensiver mit. VF hat doch klar gesagt "ohne Auftrag keine Aktivierung", welchen Teil davon verstehst du nicht? Und warum dann Zeit mit irgendwelchen Dingen verschwenden wenn letztendlich der Auftrag gesucht werden muss?
blaablub
Wusste gar nicht das du inzwischen bei Vodafone im Vorstand sitzt und dies alles unterbunden hast. Man erwischt nicht immer den gleichen Ansprechpartner, manchmal sind da tatsächlich Menschen die im Interesse des Kunden arbeiten.
Flole hat geschrieben: 04.12.2021, 12:39 Die Dinge brauche ich gar nicht zu erfinden denn die Anschaltung an den HÜP wird, wie du schon gesagt hast, von einem Techniker gemacht. Du hast doch basierend auf meinem Zitat erfunden, dass der Endnutzer im HÜP irgendwas anschließen muss oder darf, davon habe ich aber überhaupt gar nichts geschrieben. Wenn du genau liest dann steht da auch "am HÜP" und nicht etwa "im HÜP"....
bla bla bla, wie erwartet Du meinst also da baumelt aus dem Hüp ein Kabel frei herum wo er anschließt der geneigte Endnutzer? Die Multimediadose ist ja wie du immer wieder gern erklärst nicht der Netzabschlußpunkt, von daher kann die da ja nicht vorhanden sein. Den genauen Unterschied zwischen am und im Hüp musst du mir mal genauer erklären. Meinst du Kabel an den Befestigungsschrauben des Hüp anklemmen? Könnte Probleme mit der Qualität des Signal geben.
Flole hat geschrieben: 04.12.2021, 12:39 Edit: VF kann natürlich auch dem Kunden die Anschaltung bzw. die arbeiten am HÜP erlauben, das kommt auch vor.
unvorstellbar, eventuell haben sie es nicht mal explizit verboten.
Flole hat geschrieben: 04.12.2021, 12:39 Andere Idee: Geh vom HÜP da drüben rüber zu dir, da kommt der Verstärker und dann geht's mit dem verstärkten Koax Kabel wieder zurück: So hat jeder den anderen "in der Hand", wenn du Mist baust klemmt der Nachbar dich ab und wenn er Mist baut klemmst du ihn ab.
Flole hat geschrieben: Ich habe niemanden dazu aufgefordert am HÜP arbeiten vorzunehmen, und das hat auch niemand anders dort getan. Dort ist bereits ein Kabel angeschlossen gewesen, dass kann also entsprechend verlängert werden.
ist klar
Geh vom HÜP da drüben rüber zu dir
lerne dich ordentlich auszudrücken vom Hüp soll er rüber gehen. Da ist es natürlich von Vorteil die Kabelreste die noch irgendwo rumliegen zusammenzustückeln. Woher weisst du das es niemand getan hat?

Ich habe übrigens bei mir ein neues Kabel vom Hüp draußen zu mir nach innen gezogen (das alte war 30 Jahre alt), benötigst du meine Adresse um dies bei Vodafone zu melden?

So nun kannst du nochmal einen Kommentar abgeben damit du auch das letzte Wort hast und dir dann auf der Brust trommeln, ich sag da nichts mehr zu.