Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von in-need-for-speed »

bve hat geschrieben: 24.09.2018, 15:28 Asus ac 58u oder 68u?
Der AC 58u hat Mu-MIMO, aber nur zwei ac-Kanäle. Für 2 Smartphone, ein WLAN-TV und einen E-Book-Reader reicht der, aber sonst ...
Die AC 68u haben 3 ac-Kanäle und mittlerweile sogar Mesh, aber kein Mu-MIMO.

Ab dem RT-AC86u wirds interessant (wenn LAN-Uplink/"Ethernet-Backhaul" vorhanden ist):
https://geizhals.de/?cat=wlanrout&xf=11 ... ames+Band)

bve hat geschrieben: 24.09.2018, 15:28 Und im Keller das Modem von KDG im Brigde Modus lassen?
Wäre 'ne Möglichkeit. Aber Sieh Dir die Möglichkeiten a), b), c1) und c2) vom letzten Post nochmal an! Danach suchen wir die beste Möglichkeit.

{Hasst Du einen guten AP Aufstellort mit 2 freien Lan-Kabel in den Keller?}
reneromann
Insider
Beiträge: 4782
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von reneromann »

bve hat geschrieben: 24.09.2018, 15:28
in-need-for-speed hat geschrieben: 24.09.2018, 00:04
reneromann hat geschrieben: 23.09.2018, 23:08 Ja, da lohnt ein Upgrade auf ein DualBand-AC-Modell...
Ich erhöhe auf ein Simultan-DualBand-AC-Modell mit Mu-MIMO.
Würde davon also 2 kaufen. Empfehlung? Asus ac 58u oder 68u?

Und im Keller das Modem von KDG im Brigde Modus lassen?
Nimm den RP-AC68U... - im Dachgeschoss.
Wenn der dir -in Kombination mit einem RT-AC88U oder RT-AC68U im Keller, hinter dem KD-Router im Bridge-Modus- nicht ausreicht, dann kannst du noch immer einen weiteren AccessPoint im EG einsetzen.


@in-need-for-speed:
Wenn der TE die LAN-Verkabelung weiter nutzen will, hilft es ihm nichts, wenn er den Router zum Test in's EG stellt und mangels 2. Kabel zurück in den Keller die restlichen LAN-Dosen nicht mehr benutzen kann.
Aber du scheinst ja nicht lesen zu wollen, was der TE schrieb, sondern lieber irgendwelche Mesh-Lösungen in den Raum zu stellen, die hier überhaupt nicht angebracht sind.
bve
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 23.09.2018, 10:45

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von bve »

reneromann hat geschrieben: 24.09.2018, 19:33
bve hat geschrieben: 24.09.2018, 15:28
in-need-for-speed hat geschrieben: 24.09.2018, 00:04
Ich erhöhe auf ein Simultan-DualBand-AC-Modell mit Mu-MIMO.
Würde davon also 2 kaufen. Empfehlung? Asus ac 58u oder 68u?

Und im Keller das Modem von KDG im Brigde Modus lassen?
Nimm den RP-AC68U... - im Dachgeschoss.
Wenn der dir -in Kombination mit einem RT-AC88U oder RT-AC68U im Keller, hinter dem KD-Router im Bridge-Modus- nicht ausreicht, dann kannst du noch immer einen weiteren AccessPoint im EG einsetzen.


@in-need-for-speed:
Wenn der TE die LAN-Verkabelung weiter nutzen will, hilft es ihm nichts, wenn er den Router zum Test in's EG stellt und mangels 2. Kabel zurück in den Keller die restlichen LAN-Dosen nicht mehr benutzen kann.
Aber du scheinst ja nicht lesen zu wollen, was der TE schrieb, sondern lieber irgendwelche Mesh-Lösungen in den Raum zu stellen, die hier überhaupt nicht angebracht sind.
Danke schon mal an alle für die hilfreichen Infos. Ich sollte vielleicht ergänzen, dass der stockwerksübergreifende Empfang gar nocht mal so schlecht ist, schon jetzt bekomme ich im OG WLAN vom Asus aus dem Keller, allerdings äusserst schwach. Deshalb habe ich bei der Vernetzung jeweils einen LAN Anschluss im EG (mit Nähe zum Garten) jnd zentral im OG vorgesehen, nur dabeibden Rückkanal vergessen.

Tendiere jetzt erst mal dazu, nur einen RP-AC68U für das OG (wieso Dachgeschoss?) zu kaufen und mit dem alten Asus zu kombinieren, oder passen die nicht zusammen? Das Modem lasse ich dann. Wäre doch auch quasi die eine der Lösungen von in-need-for-speed, bis auf dass der Router im Keller bleibt.
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von in-need-for-speed »

Deswege nennt man es testen. Damit kann er die mögliche Reichweite der späteren WLAN-APs/-Router in seiner Bausubstanz an verschiedenen Orten und Aufstellpunkten testen.

Ich würde nicht mehr auf Geräte ohne Mu-MIMO setzen, wenn es nicht sein muss {z.B. aus gravierenden Kostengründen}. Schon garnicht wenn möglichst hohe WLAN-Leistung gefragt ist.
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von in-need-for-speed »

@renerroman: Dann lies dich mal in ASUS AiMesh ein! {Und dabei die Möglichkeit des "Ethernet-Backhaul" zwischen den Routern im Mesh-Modus nicht übersehen!}

https://www.asus.com/de/AiMesh/

https://www.asus.com/DE/support/FAQ/1035253

Die alten Geräte können noch kein AiMesh.
bve
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 23.09.2018, 10:45

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von bve »

in-need-for-speed hat geschrieben: 24.09.2018, 19:59 Deswege nennt man es testen. Damit kann er die mögliche Reichweite der späteren WLAN-APs/-Router in seiner Bausubstanz an verschiedenen Orten und Aufstellpunkten testen.

Ich würde nicht mehr auf Geräte ohne Mu-MIMO setzen, wenn es nicht sein muss {z.B. aus gravierenden Kostengründen}. Schon garnicht wenn möglichst hohe WLAN-Leistung gefragt ist.
also lieber zb den rt-ac88u? und davon gleich2? teure angelegenheit...
in-need-for-speed
Kabelexperte
Beiträge: 841
Registriert: 21.08.2018, 16:44

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von in-need-for-speed »

Der 88u ist die Luxus-Variante und hat mit 8+1 mehr Netzwerkports. Der 86u hat nur 4+1 und eine der WLAN-Antennen ist intern. Dafür ist er billiger.

Extrem billig wird's so nicht. Aber zuverlässiger und leistungsfähiger. {Ohne Mu-MIMO geht auch eine Fritzbox 6490 Cable + 1-2 AVM Simultan-Dualband-Mesh Repeater im Mesh-AP-Modus.}
Sleber
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2022, 21:24
Bundesland: Hamburg

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von Sleber »

Liebe Community, ich habe folgende Frage und hänge mich gerne hier dran:
Wir beziehen bald ein Haus und planen die bestmögliche Internet Konfig.
Folgende Voraussetzungen. Das Haus besteht aus Keller (nicht bewohnt), Erdgeschoss, 1.Stock und Dachboden. In allen Geschossen inkl. Dachboden soll es WLAN geben. Im Keller liegt der Kabelanschluss, dort ist weiterhin ein Switch für die Lankabel welche zu Netzwerk Dosen in allen relevanten Räumen führen. Weiterhin liegen Kabel Dosen in einigen Räumen.
Ich habe nun cableMax angeschlossen, die Vodafone Kabel Modem erhalten und zusätzlich einen FRITZ!Box 6690 cable Router sowie einen repeater 6000 gekauft. Einfachste konfig wäre nun die FRITZ!Box im Keller ans Kabel anzuschließen und im Erdgeschoss den repeater an die netzwerkdise. Das könnte jedoch dann im 1. Stock und Dachgeschoss zu suboptimalem wlan führen. Im Keller wäre der Empfang durch die FRITZ!Box top, dort braucht ihn jedoch niemand. Hat jemand eine Idee wie man das setup verbessern könnte? Das Kabel muss ja an den Fritz Router angeschraubt werden, sonst hätte es ch die FRITZ!Box einfach an einer anderen kabeldose im Erdgeschoss angeschlossen und den repeater in den ersten Stock gestellt, dann wäre alles abgedeckt…
Besten Dank!
Karl.
Insider
Beiträge: 4493
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von Karl. »

Ich würde den Router zentral ins Haus packen und von dort per LAN in den Keller gehen.

Ob dann noch Repeater oder Access Points notwendig sind, kann man aus der Ferne kaum beurteilen, weil es auf die Größe des Hauses und auch auf Raumaufteilung und Baustoffe ankommt.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Lusche1234
Fortgeschrittener
Beiträge: 422
Registriert: 28.10.2011, 21:10

Re: Kabelanschluss im Keller, Router für Verteilung im Haus

Beitrag von Lusche1234 »

Ich bin aktuell auch am renovieren (Haus).

Ich mache das Modem/Router direkt in den Keller. Warum? Weniger Kabel das zwischendrin kaputt gehen kann, kürzere Strecken, usw.

Ich habe bei mir aber auch Sternverkabelung.

Ich werde dann vom Router alles weiterleiten, und in jedes Stockwerk ein "Wlan Gerät" anbringen. Bei Fritz gehen die Wlan Netze ja eh über. Dann macht das kein Unterschied, ob das Hauptnetz im Keller, oder sonst wo steht. Daher ist der Keller für mic der Zentrale Punkt. Für alles andere braucht es wieder extra Kabel, usw.