Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

In diesem Forum kann über Internet und Telefon bei Vodafone BW/Hessen/NRW (ehem. Unitymedia) diskutiert werden. Dazu zählen die Hardware (ConnectBox, FRITZ!Box 6490 und 6591, evtl. ältere Modelle sowie eigene Hardware), Störungen sowie die früheren Mobilfunktarife von Unitymedia.
Forumsregeln
Forenregeln
feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

DarkStar hat geschrieben:
28.09.2019, 12:29
AndreasNRW hat geschrieben:
28.09.2019, 11:44
Menne hat geschrieben:
28.09.2019, 11:39
evtl wurd des Kabel angebohrt! neues einziehn und Testen!
Oder einfach mal den F-Stecker der Leitung, welche vom Verteiler in seine Wohnung geht, erneuern und das Koaxkabel dabei natürlich neu absetzen. Eventuell ist das Problem dann schon behoben. Vielleicht ist aber der Abgang des Verteilers schon korrodiert, dann mal einen anderen Abgang testen, falls noch einer frei ist, alternativ mal mit dem Abgang einer anderen Wohnung tauschen.
Das behebt die Rückkanalstörung auch nicht, die Powerlevel ändern sich öfters mit sobald die Modulation wechselt, dies ist Teil der RK Störung.
Woher könnte die denn sonst noch kommen? :D

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1755
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

DarkStar hat geschrieben:
28.09.2019, 12:29
Das behebt die Rückkanalstörung auch nicht, die Powerlevel ändern sich öfters mit sobald die Modulation wechselt, dies ist Teil der RK Störung.
Wo siehst Du da eine Rückkanalstörung?
QAM16 im US ist im UM Gebiet in vielen Gegenden der Normalfall.
Außerdem würde sich der Power Level bei einem Störer auf allen 5 Kanälen gleichzeitig erhöhen, was hier aber nicht der Fall ist.
Es liegt eine massive Schieflage (nur im US) vor, was eindeutig auf einen Kontaktfehler zurückzuführen ist.

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

AndreasNRW hat geschrieben:
28.09.2019, 12:36
DarkStar hat geschrieben:
28.09.2019, 12:29
Das behebt die Rückkanalstörung auch nicht, die Powerlevel ändern sich öfters mit sobald die Modulation wechselt, dies ist Teil der RK Störung.
Wo siehst Du da eine Rückkanalstörung?
QAM16 im US ist im UM Gebiet in vielen Gegenden der Normalfall.
Außerdem würde sich der Power Level bei einem Störer auf allen 5 Kanälen gleichzeitig erhöhen, was hier aber nicht der Fall ist.
Es liegt eine massive Schieflage (nur im US) vor, was eindeutig auf einen Kontaktfehler zurückzuführen ist.
Achso, nein, vielleicht habe ich das ungünstig formuliert. Wenn das Problem auftritt, dann heben sich alle Kanäle gleichzeitig um den Wert bis bis zu +4db zusätzlich an, bzw. senken sich auch gleichzeitig wieder. Quasi wie eine Schiefschaukel. :D Die restliche Zeit über, auch jetzt, hab ich immer konstante Werte und exakt 0db Schwankung.

Die Schieflage als solches stört mich nicht, es gibt weder Paketloss noch sonstige Probleme. Meine einzige Befürchtung ist halt, dass die zeitweise auftretende Störung so schlimm wird, dass das Modem aussteigt - ich brauche den Anschluss halt leider auch für die Arbeit, habe zwar ein LTE-Backup, aber das kostet ja auch Geld. :D

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1755
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 13:01
Achso, nein, vielleicht habe ich das ungünstig formuliert. Wenn das Problem auftritt, dann heben sich alle Kanäle gleichzeitig um den Wert bis bis zu +4db zusätzlich an, bzw. senken sich auch gleichzeitig wieder.
Dann liegt bei Dir zusätzlich zu dem Kontaktproblem sporadisch auch noch ein Rückkanalstörer vor.
Beides in Summe haut Dir dann unter Umständen den Anschluss weg. :nein:

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

AndreasNRW hat geschrieben:
28.09.2019, 13:05
feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 13:01
Achso, nein, vielleicht habe ich das ungünstig formuliert. Wenn das Problem auftritt, dann heben sich alle Kanäle gleichzeitig um den Wert bis bis zu +4db zusätzlich an, bzw. senken sich auch gleichzeitig wieder.
Dann liegt bei Dir zusätzlich zu dem Kontaktproblem sporadisch auch noch ein Rückkanalstörer vor.
Beides in Summe haut Dir dann den Anschluss weg. :nein:
Kann der irgendwo im Segment hängen oder ist der im Haus zu suchen? Wir haben ein Sternnetz und neben mir hat nur noch eine weitere Person einen Kabelanschluss.

Das ist der Punkt, bei dem mir leider das Wissen mangelt. Ein Ticket bei UM ist offen, aber nachdem was ich sonst so im Forum gelesen habe, ist es extrem unwahrscheinlich, dass sich da was finden lässt, vor allem wenn das Problem so sporadisch auftritt.

Du hast natürlich Recht, beides zusammen wird für mich zum Problem. Mit einer sauberen Leitung wäre das zu vernachlässigen. Wir hatten vor 2 Monaten auch einen "echten" Ingress, da ging das PL um 8db hoch, dann ist natürlich das Modem tot, wenn es über 58db geht.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1755
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 13:09
Kann der irgendwo im Segment hängen oder ist der im Haus zu suchen? Wir haben ein Sternnetz und neben mir hat nur noch eine weitere Person einen Kabelanschluss.
Du sagtest ja, am Hüp kommt das Signal sauber an (ohne Schieflage?)
Poste doch mal die Modemwerte der anderen Person im Haus, falls Du da ran kommst.

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

AndreasNRW hat geschrieben:
28.09.2019, 13:15
feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 13:09
Kann der irgendwo im Segment hängen oder ist der im Haus zu suchen? Wir haben ein Sternnetz und neben mir hat nur noch eine weitere Person einen Kabelanschluss.
Du sagtest ja, am Hüp kommt das Signal sauber an (ohne Schieflage?)
Poste doch mal die Modemwerte der anderen Person im Haus, falls Du da ran kommst.
Da komme ich leider nicht ran, so dicke sind wir nicht. Der Techniker hat den anderen Anschluss aber auch durchgemessen und meinte, die Schräglage ist dort nicht.

Die "springenden" Werte müsste man dann wahrscheinlich nochmal am HÜP messen, ist aber halt schwierig - heute morgen war's mal kurz für 20 Minuten und jetzt ist seit 5 Stunden wieder Ruhe.

Ich danke dir auf jeden Fall bis hierhin schonmal herzlich. :)

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1755
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 13:24
Der Techniker hat den anderen Anschluss aber auch durchgemessen und meinte, die Schräglage ist dort nicht.
Dann ist der Fehler eindeutig in der NE4 zu suchen, wenn dem so tatsächlich ist.

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Immerhin, die Schieflage ist weg. :D Aber das sieht echt nicht gut aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Techniker wurde rausgeschickt. Hat die Leitung gemessen, meinte nun das käme von der Straße so rein, hat das Modem getauscht, scheinbar im Keller noch was umgesteckt. "Das könne aber noch so 2-3 Monate dauern, bis sich da was tut, UM muss das straßenseitig beheben" und "bald kommt ja ohnehin Glasfaser, dann sollte das Problem behoben sein". Häh?

Und genau das Gegenteil von dem, was der erste Techniker gesagt hat: "Nur Ihre Leitung ist betroffen, der andere Anschluss im Haus läuft, das Kabel vom VS zur Dose muss getauscht werden".

Irgendeine Idee, was man da jetzt noch machen kann? Wieviele Technikertermine muss man denn vereinbaren?

Nach dem Modemtausch sind die Werte natürlich genau so...