Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

In diesem Forum kann über Internet und Telefon bei Vodafone BW/Hessen/NRW (ehem. Unitymedia) diskutiert werden. Dazu zählen die Internet- und Telefontarife sowie die früheren Mobilfunktarife von Unitymedia, weitere Tarifoptionen, die Hardware (ConnectBox, FRITZ!Box 6490 und 6591, evtl. ältere Modelle sowie eigene Hardware) und Störungen.
Forumsregeln
Forenregeln
feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.

Der Hintergrund: Mein Anschluss weist ohnehin eine relativ große Schieflage auf (40-51db) im Upload auf. Signal straßenseitig, bis zum HÜP war bei der letzten Messung okay. Im Sternnetz bin ich auch der Einzige, der betroffen ist. Ergo: Mein Kabel müsste halt irgendwann mal getauscht werden, aber so lange es läuft würde ich ungern den Würfel rollen und hoffen, dass das Kabel auch wieder durch's Rohr passt und schlimmstenfalls ohne Leitung darstehen. Die Leerrohre sind etwas "naja".

Die Leitung läuft aber so seit Juli auch stabil, die Werte warn bislang wie einzementiert und schwankten um exakt 0db.
Seit letzter Woche beobachte ich jedoch manchmal, meist um den Nachmittag herum, extrem stark schwankende, springende Werte. Die Werte springen dann quasi alle paar Sekunden immer 4db hoch und runter, teilweise bis 53db hoch.

Als problematisch sehe ich halt vor allem den Kanal, der normalerweise auf 51db liegt, der springt dann "zum Glück" nur zwischen 48 und 53db hin und her.

Abbrüche habe ich (noch) keine, aber bis zu den 58db, wo der US-Kanal dann aussteigt, ist halt auch nicht unendlich viel Platz.

Störungsticket ist offen, aber a) kann der Techniker sowieso nur was machen, wenn das gerade akut vorliegt und b) bin ich mir nicht sicher, ob's vom Hausnetz kommt, wenn bis letzte Woche alles lief.

Vielleicht hat ja jemand sowas schonmal beobachtet und weiß, was das sein könnte. Freue mich über Feedback!

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

Zeig doch mal einen Screenshot aller Kanäle (auch den DS)

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Momentan ist alles super, die Werte sind wie immer, keine Schwankungen. So sieht der Anschluss außerhalb der Problemzeiten immer aus.

Post-RS im Down ist auch niedrig, im US sieht man die Fehlerkorrektur ja nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

Es deutet alles auf ein Kontaktproblem hin.

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Der Techniker hatte im Sommer die Klemmen nochmal festgezogen, weil es tatsächlich beim Neuanschluss ein Kontaktproblem gab sowie die Kabel am Verstärker neu isoliert (mit Isolierband. Hängt halt im Heizungsraum und die Kontaktstellen waren leicht korridiert, er meinte aber, das sollte so problemlos ein paar Jahre bis Jahrzehnte halten).

Glaubst du da ist vielleicht dennoch was schief gelaufen? Dann würde ich nochmal einen Termin machen, aber der Vermieter ist eh noch 2 Wochen im Urlaub.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2147
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von Menne »

ruf die Hotline an und melde eine Störung! Der Upstream sollte auf QAM 64 laufen, schau mal ob der sich ändert!
Zuletzt geändert von Menne am 28.09.2019, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
Der Glubb is a Depp!

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 11:13
Kabel am Verstärker neu isoliert (mit Isolierband. Hängt halt im Heizungsraum und die Kontaktstellen waren leicht korridiert, er meinte aber, das sollte so problemlos ein paar Jahre bis Jahrzehnte halten)
Das war ein Pfuscher :streber:
Kontrollier das nochmal und mach am Besten alles neu, dann lösen sich die Probleme vermutlich in Luft auf. :fahne:

Poste doch mal ein Foto vom Verstärker und der Verteilung, wo man alles (den Pfusch) deutlich erkennen kann. :flöt:

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1745
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von AndreasNRW »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 11:13
Glaubst du da ist vielleicht dennoch was schief gelaufen?
Ja, definitiv :streber:
Aber besteh darauf, dass man Dir dieses Mal einen anderen Techniker schickt, nicht, dass die selbe Pfeife wieder auftaucht. :flöt:

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 12515
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von DerSarde »

feathers hat geschrieben:
28.09.2019, 10:55
Momentan ist alles super, die Werte sind wie immer, keine Schwankungen. So sieht der Anschluss außerhalb der Problemzeiten immer aus.
Ich habe den Beitrag auch mal ins Unitymedia-Board verschoben. Aufgrund der vorhandenen Unterschiede zwischen Vodafone und Unitymedia trennen wir die beiden bei uns noch weitestgehend.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Unitymedia

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

feathers
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 28.09.2019, 10:13

Re: Tageszeitbedingte Schwankungen im Upstream-Powerlevel

Beitrag von feathers »

Meinst du? Der wirkte eigentlich ganz in Ordnung. Er hat ja die Klemme am Verstärker auch neu gemacht, die Kabel neu abisoliert und wieder verbunden. Das Isolierband ist nur gegen den Kondensdampf, der sich leider bildet, weil die Leitungen direkt an der kalten Außenwand liegen. Dort sammelt sich im Winter halt Wasser und Metall, das in der Nähe ist, korridiert dann irgendwann.

Seiner Aussage nach gibt es irgendwo zwischen Verstärker und meiner Dose eine unsaubere Stelle im Kabel, da der andere Anschluss (Sternnetz) problemlos funktioniert. Allerdings war der Vermieter auch schon hier und meinte, es gäbe in der Wand keine alten Dosen oder sonstigen Verbindungen. Das Haus ist aus den Spätneunzigern, zwar nicht mehr neuester Stand, aber es liegen halt auch keine toten Verbindungsstellen in der Wand.

Aber wenn du wirklich davon ausgehst, dass da Mist gebaut wurde, würde ich vielleicht doch nochmal wen kommen lassen der sich das anschaut.