Die Netzangleichung beginnt

Der Platz für allgemeine Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von robert_s »

DerSarde hat geschrieben: 22.03.2021, 15:04 Die Daten stammen aus den Geschäftsberichten der Kabel Deutschland Holding AG, hier z.B. der letzte vom 31.03.2020:
https://www.kabeldeutschland.com/media/ ... 3.2020.pdf

Die entsprechenden Kundenzahlen stehen auf Seite 23 des PDFs, wobei (zur Erklärung) im Helpdeskartikel die Zahlen in der ersten Spalte der ersten Tabelle jeweils die Summe aus direkten und indirekten Kunden sind.

Interessant sind auch die Umsatzerlöse (stehen auf Seite 26 des PDFs), wonach die für TV immer noch ~47% der gesamten Umsatzerlöse ausmachen. Allerdings steigen die Umsatzerlöse für Internet zugegebenermaßen auch um einiges stärker als die für TV.
Interessant auch, dass 3,991 Mio Internet/Telefon-Kunden gegenüber 3,6 Mio Premium-TV RGUs(!) schon in der Mehrheit sind. Und da viele Premium-TV Kunden auch noch mehrere RGUs (z.B. GigaTV Cable + HD Premium) ausmachen dürften, wird die tatsächliche Kundenzahl wohl noch einiges niedriger sein.

Spannend finde ich auch, dass nur ca. 1Mio Kunden Internet/Phone-Only Kunden sind, also nicht für Kabelfernsehen bezahlen. Da bin ich ja in der Minderheit :)
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von Karl. »

robert_s hat geschrieben: 22.03.2021, 15:26 dass nur ca. 1Mio Kunden Internet/Phone-Only Kunden sind, also nicht für Kabelfernsehen bezahlen. Da bin ich ja in der Minderheit :)
Ich finde mich da auch in der Minderheit wieder.

Aber eine Minderheit, die starkes Wachstum hatte und auch noch haben wird.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

Über das Nebenkostenprivileg bin ich gezwungen für TV zu zahlen obwohl hier noch nie TV geguckt wurde, ich bin nicht mal technisch in der Lage hier TV zu gucken. Trotzdem fällt mein Anschluss in den zahlt für TV Pot, daher kann man nur Premium nehmen und sollte die Standard Nutzer rausrechnen, die müssten dafür selbst zahlen wenn da nur ein Test Bild auf der Leitung verbreitet werden würde ohne die Möglichkeit zu haben zu kündigen. Da die Bundesländer das mit dem Nebenkosten Privileg abschaffen verkackt haben ist TV für VDF eine Goldgrube, die Speisen dann halt nur noch ein was dafür bezahlt, der Rest fliegt raus.
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von Flole »

Und bei Internet nehmen wir dann auch nur die Premium-Kunden damit es vergleichbar bleibt. Kannst dir aussuchen ob das die Gigabit Kunden sein sollen oder doch eher die Business Kunden.....
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von NoNewbie »

Bei Vodafone sind nur die Enterprise-Kunden Premium Kunden.
Auch kenne ich Objekte, wo der Vermieter bereits feste Internetverträge für jede Wohnung abgeschlossen hat.
Oder das gesamte Objekt ist per WLAN ausgeleuchtet.
Diese müssen auch von jedem Mieter bezahlt werden egal ob der das braucht oder nicht.
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

NoNewbie hat geschrieben: 22.03.2021, 16:41 Bei Vodafone sind nur die Enterprise-Kunden Premium Kunden.
Auch kenne ich Objekte, wo der Vermieter bereits feste Internetverträge für jede Wohnung abgeschlossen hat.
Oder das gesamte Objekt ist per WLAN ausgeleuchtet.
Diese müssen auch von jedem Mieter bezahlt werden egal ob der das braucht oder nicht.
Das dürfte ungefähr die gleiche Verbreitung haben wie ein Mini-CMTS im Keller der von Glas auf DOCSIS umsetzt. :brüll:
Gibt es zwar, ist aber im Promille Bereich anzutreffen.
Das für TV über die Nebenkosten abgerechnet wird ist dagegen eher der Standard..
Zuletzt geändert von why_ am 22.03.2021, 16:51, insgesamt 2-mal geändert.
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von Flole »

Diese Verträge gibt es oftmals kostenlos zu den Mehrnutzerverträgen dazu. Kostet den Mieter also nichts mehr. Alles andere wäre auch problematisch, denn ein Nebenkostenprivileg für Internetanschlüsse gibt es meines Wissens nach nicht. Man könnte es also nur über eine höhere Miete wieder reinholen, und das machen die wenigsten.

Ein Gebäude mit WLAN ausleuchten habe ich auch mal als Test gemacht, aber die Nutzerzahlen sind so gering, dass es keinen wirklichen Mehrwert bringt, schon gar nicht einen der in sinnvollem Verhältnis zu den Kosten steht. Selbst bei Umzügen ist es mittlerweile dank Mobilfunk deutlich einfacher einen Internetzugang zu bekommen, das war vor 5-10 Jahren noch ganz anders und da wäre das vielleicht ein Mehrwert gewesen.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 22.03.2021, 16:49 Alles andere wäre auch problematisch, denn ein Nebenkostenprivileg für Internetanschlüsse gibt es meines Wissens nach nicht.
Gibt es das nicht noch im ex-KabelBW Gebiet, dass da ein Internetanschluss mit minimaler Datenrate (2Mbit/s?) enthalten ist...?
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von Flole »

War das denn gewollt? Irgendwo gab es das doch mal für alle unprovisionierten Geräte. Das war im Prinzip ein anonymer Internetzugang und wenn man genug Modems bündelt kommt man damit auch auf schöne Geschwindigkeiten ;) Wenn es wirklich gewollt wäre dann hätte ich erwartet, dass es irgendwie aktiviert werden muss und auch dem Kunden zugeordnet werden kann, gerade wenn Missbrauch betrieben wird (von Urheberrechtsverletzungen über das Versenden von Bombendrohungen etc. ist da schließlich alles relativ anonym möglich) ist man als Anbieter eigentlich auch daran interessiert das zu unterbinden.
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

robert_s hat geschrieben: 22.03.2021, 18:39
Flole hat geschrieben: 22.03.2021, 16:49 Alles andere wäre auch problematisch, denn ein Nebenkostenprivileg für Internetanschlüsse gibt es meines Wissens nach nicht.
Gibt es das nicht noch im ex-KabelBW Gebiet, dass da ein Internetanschluss mit minimaler Datenrate (2Mbit/s?) enthalten ist...?
Die no-service.bin ist 1 MBit/s down und und unabhängig ob für irgendwas gezahlt wird oder nicht, die bekommt man auch an einem Stillgelegtem Anschluss für den keiner zahlt solange die Technik noch im Keller hängt.