Die Netzangleichung beginnt

Der Platz für allgemeine Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die entsprechenden Boards im Forum.
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

OneOfNine hat geschrieben: 22.03.2021, 07:29 Und an alle, die nach schnellerem Internet schreien. Die Schmuddelfilme kommen dadurch auch nicht schneller auf dem Rechner :-D
Doch das skaliert 1zu1 mit der Internetgeschwindigkeit.

Abgesehen davon gibt es keinen Grund für DVB-C, das ganze kann man mit DOCSIS3.1 Multicast deutlich effizienter abbilden. Da hat man dann nur das was auch tatsächlich geguckt wird auf der Leitung. Also 95% des DVB-C Spectrums könnte für Internet genutzt werden, Lineares TV ist schließlich nur noch eine Nischen Erscheinung.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von NoNewbie »

Es schauen weit mehr Leute Fernsehen über DVB-C bei Vodafone als es Internetkunden im Kabelnetz gibt.
Daher mal überlegen mit deiner Prozentangabe.
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

NoNewbie hat geschrieben: 22.03.2021, 11:15 Es schauen weit mehr Leute Fernsehen über DVB-C bei Vodafone als es Internetkunden im Kabelnetz gibt.
Daher mal überlegen mit deiner Prozentangabe.
Ja weil sie müssen. Bedeutet aber nicht das irgendwer das auch nutzt, tatsächlich ist das bei der Struktur nicht nachvollziehbar ob keiner oder 10000 gerade ARD in einem Segment guckt.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben: 22.03.2021, 11:15 Es schauen weit mehr Leute Fernsehen über DVB-C bei Vodafone als es Internetkunden im Kabelnetz gibt.
Und wie viele davon haben "exotische" Pay-TV Pakete gebucht?

Select Video hat man schließlich auch schon abgeschafft. Ich denke, die weniger populären Pay-TV Sender könnten folgen. Tun sie ja anscheinend auch schon. Wer beim linearen Pay-TV auf ein anhaltendes oder gar zunehmendes Angebot hofft, hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von NoNewbie »

why_ hat geschrieben: 22.03.2021, 10:38
OneOfNine hat geschrieben: 22.03.2021, 07:29 Und an alle, die nach schnellerem Internet schreien. Die Schmuddelfilme kommen dadurch auch nicht schneller auf dem Rechner :-D
Doch das skaliert 1zu1 mit der Internetgeschwindigkeit.

Abgesehen davon gibt es keinen Grund für DVB-C, das ganze kann man mit DOCSIS3.1 Multicast deutlich effizienter abbilden. Da hat man dann nur das was auch tatsächlich geguckt wird auf der Leitung. Also 95% des DVB-C Spectrums könnte für Internet genutzt werden, Lineares TV ist schließlich nur noch eine Nischen Erscheinung.
Ich bezog mich auf die Aussage, lineares TV ist nur noch eine Nische. Dass ist es ganz gewiss nicht.
Eher ist Internet ein Zubrot. Ohne die zahlenden TV-Kunden könnte sich Vodafone die Internet-Anschlüsse zu den bisherigen Preise nicht mehr leisten.
Die TV-Kunden subventionieren die Internet-Kunden.
robert_s
Insider
Beiträge: 5394
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben: 22.03.2021, 13:52 Ich bezog mich auf die Aussage, lineares TV ist nur noch eine Nische. Dass ist es ganz gewiss nicht.
Eher ist Internet ein Zubrot. Ohne die zahlenden TV-Kunden könnte sich Vodafone die Internet-Anschlüsse zu den bisherigen Preise nicht mehr leisten.
Die TV-Kunden subventionieren die Internet-Kunden.
Ich würde eher sagen, dass die TV-Kunden zur Finanzierung der Weiterentwicklung des Zugangsnetzes beitragen, welche mittelfristig die Abschaffung des Rundfunkangebots im Kabelnetz zur Folge haben wird.

Das ist aber nichts besonderes: Bei der Telekom finanzierten ja auch die Telefonkunden den DSL-Ausbau, der inzwischen zur Abschaffung des Telefonnetzes geführt hat. Und aktuell finanzieren die DSL-Kunden den FTTH-Ausbau, der irgendwann zur Abschaffung von DSL führen wird.

Kann man auch als "subventionieren" bezeichnen, aber ich denke, es sind eigentlich Investitionen, die aus dem laufenden Geschäft finanziert werden.
why_
Newbie
Beiträge: 52
Registriert: 04.08.2020, 19:12

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von why_ »

NoNewbie hat geschrieben: 22.03.2021, 13:52 Ich bezog mich auf die Aussage, lineares TV ist nur noch eine Nische. Dass ist es ganz gewiss nicht.
Genau, deswegen zahlen auch die Doppelte Anzahl an Kunden für Internet gegenüber TV, TV ist hier eher das Zubrot, das deckt sich auch damit das das TV Problem ehm Programm immer kleiner wird.
Flole
Insider
Beiträge: 4849
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von Flole »

Doppelte Anzahl? Ja, aber laut den Daten im Helpdesk sind es doppelt so viele TV Kunden wie Internetkunden: https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/ ... ndenzahlen

Ob die Daten nun stimmen kann ich nicht beurteilen, aber solange niemand andere Daten vorlegen kann würde ich denen erstmal glauben. Sie sehen auch ziemlich plausibel aus.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 14369
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von DerSarde »

Flole hat geschrieben: 22.03.2021, 14:50 Ob die Daten nun stimmen kann ich nicht beurteilen, aber solange niemand andere Daten vorlegen kann würde ich denen erstmal glauben. Sie sehen auch ziemlich plausibel aus.
Die Daten stammen aus den Geschäftsberichten der Kabel Deutschland Holding AG, hier z.B. der letzte vom 31.03.2020:
https://www.kabeldeutschland.com/media/ ... 3.2020.pdf

Die entsprechenden Kundenzahlen stehen auf Seite 23 des PDFs, wobei (zur Erklärung) im Helpdeskartikel die Zahlen in der ersten Spalte der ersten Tabelle jeweils die Summe aus direkten und indirekten Kunden sind.

Interessant sind auch die Umsatzerlöse (stehen auf Seite 26 des PDFs), wonach die für TV immer noch ~47% der gesamten Umsatzerlöse ausmachen. Allerdings steigen die Umsatzerlöse für Internet zugegebenermaßen auch um einiges stärker als die für TV.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Die Netzangleichung beginnt

Beitrag von NoNewbie »

Für die Internetanschlüsse fallen aber auch viel höhere Betriebskosten an.
Des weiteren sind z.B. die Segmentierungskosten nur den Internetkunden geschuldet, dass wäre für TV gar nicht notwendig.
Das sind bei weitem die größten Kosten im derzeitigen Netz.