Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Der Platz für Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die klassischen Boards im Forum.
Karl.
Fortgeschrittener
Beiträge: 464
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Beitrag von Karl. »

robert_s hat geschrieben:
29.07.2020, 16:38
beim Paketdienstleister abfragen
Kriegt man da nicht sogar die Zieladresse angezeigt?
Normal bekommt die nur der Auftraggeber, das ist beim Retourenlabel Vodafone bzw. ein Dienstleister im Auftrag von Vodafone.

Benutzeravatar
Webmark
Kabelfreak
Beiträge: 1302
Registriert: 22.07.2010, 21:13
Wohnort: Raum KL
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Beitrag von Webmark »

Die Paketverfolgungsnummer/Quittung sollte man schon aufheben, bis der Empfang eindeutig quittiert worden ist.

Siehe -> viewtopic.php?p=316496#p316496

Daher ist es stets wichtig, dass man alles belegen kann.

Die auf gleiche Weise erfolgte spätere Rücksendung der FRITZ!Box 6490 hat dagegen problemlos funktioniert.
Red Internet & Phone 1000 Cable | FRITZ!Box 6591 Cable . DOCSIS 3.0 - 32/4 Kanäle . DOCSIS 3.1 - 1/0 Kanal . FRITZ!OS: 7.13 | FRITZ!Repeater 2400 . FRITZ!OS: 7.20 | FRITZ!Repeater 1750E . FRITZ!OS: 7.12 [Stand: 22.07.2020]

Karl.
Fortgeschrittener
Beiträge: 464
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Beitrag von Karl. »

Webmark hat geschrieben:
29.07.2020, 19:11
Siehe -> viewtopic.php?p=316496#p316496
Da das über 8 Jahre her ist, denke ich nicht, dass das Beispiel heute noch praxisnah ist, zumal es nicht um Vodafone West ging...

Benutzeravatar
Webmark
Kabelfreak
Beiträge: 1302
Registriert: 22.07.2010, 21:13
Wohnort: Raum KL
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Beitrag von Webmark »

Karl. hat geschrieben:
29.07.2020, 20:25
Da das über 8 Jahre her ist, denke ich nicht, dass das Beispiel heute noch praxisnah ist, zumal es nicht um Vodafone West ging...
Das Beispiel ist durchaus praxisnah, denn ohne Paketverfolgungsnummer/Quittung hat man auch heute noch schlechte Karten.
Red Internet & Phone 1000 Cable | FRITZ!Box 6591 Cable . DOCSIS 3.0 - 32/4 Kanäle . DOCSIS 3.1 - 1/0 Kanal . FRITZ!OS: 7.13 | FRITZ!Repeater 2400 . FRITZ!OS: 7.20 | FRITZ!Repeater 1750E . FRITZ!OS: 7.12 [Stand: 22.07.2020]

Flole
Insider
Beiträge: 3368
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Fritzbox an falsche Adresse zurückgeschickt?

Beitrag von Flole »

Mit Sendungsnummer und falscher Adresse aber auch nicht wirklich bessere... Es geht ja nicht darum das irgendwo ein Paket zugestellt wurde sondern das es auch bei VF zugestellt wurde.