Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Der Platz für Diskussionen zum von Vodafone übernommenen Kabelnetzbetreiber Vodafone West (ehem. Unitymedia), d.h. zum Unternehmen allgemein oder zum Übernahmeprozess.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone West (ehem. Unitymedia) findest du auch im Helpdesk.

Eröffnet in diesem Board bitte nur Threads, die mit dem Unternehmen Vodafone West (ehem. Unitymedia) allgemein oder mit dem Übernahmeprozess durch Vodafone zu tun haben. Für alle spezifischeren Themen nutzt bitte die klassischen Boards im Forum.
stunner2002
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2020, 15:56
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von stunner2002 »

Hallo zusammen,

wir sind vor kurzem in eine neue Mietwohnung gezogen und haben uns von Vodafone eine DATA-Dose setzen und meine eigene Fritzbox 6490 provisionieren lassen (war schon davor im Unity/Vodafone Netz). Nun wollte ich letzte Woche im Schlafzimmer einen weiteren (neben dem im Wohnzimmer) anschließen und sobald ich das Coax Kabel in die Dose gesteckt habe, verschwand das Signal am anderen Fernseher im Wohnzimmer und auch am neuen TV war kein Empfang zu verzeichnen.

Aufbau: Coax-Kabel kommt vom Hausverteiler im Wohnzimmer an -> Schlafzimmer -> Arbeitszimmer (Fritzbox)

Da ich mit meiner Freundin aktuell im Homeoffice bin habe ich mir mal provisorisch 3 neue Antennenndosen (15dB, 12dB, Enddose) bestellt, damit ich heute das Problem schnell beheben kann. Ich hab als erstes die Dose im Schlafzimmer in Angriff genommen, wollte eine 12dB Dose einbauen, war aber auch schon eine 12dB. Verkabelung der existierenden Dose angeschaut - nicht die schönste Arbeit aber sah alles in Ordnung aus. Dann an die Dose im Wohnzimmer, auch hier war eine 12dB Dose verbaut (mit meinem Laien Wissen dachte ich, dass die erste besser 15dB haben sollte, aber ok). Dann schaute ich mir die Verkabelung an... :wand: Außen und Innenleiter haben sich teilweise berührt und wahrscheinlich (kann es nicht mehr zu 100% rekonstruieren) waren Eingang und Ausgangskabel vertauscht.

Guter Dinge und mit bestem Gewissen habe ich die Probleme behoben. Kabel vorbereitet, sodass der Außenleiter weit weg vom Innenleiter liegt. Die richtigen Kabel für Ein- und Ausgang ausfindig gemacht und angeschlossen. SIehe da, Kabelsignal im Schlaf- und Wohnzimmer funktionieren perfekt - keine Ausfälle mehr. Aber die Fritzbox...
Die Power/Cable Leuchte blinkt nach dem Bootvorgang immer 2mal kurz. Sie findet einen Kanal in jeweils Empfangs- und Senderichtung. Das Power Level für Emfangskanal liegt bei -21.5 dBmV. Da uns Internet wichtiger ist als TV im Schlafzimmer habe ich versucht den vorherigen Mist wieder herzustellen und danach einen Techniker kommen zu lassen... erfolglos :cry:

Für mich ist das Problem eigentlich klar. Der Verstärker im Keller ist aufgrund der Fehlerhaften Verkabelung mit dem Datenanschluss falsch eingepegelt und muss wahrscheinlich neu eingemessen werden. Korrigiert mich falls das Schwachsinn ist. Nun stellt sich für mich die Frage wer übernimmt die Kosten? Ich habe noch nicht bei Vodafone angerufen, da ich nicht ganz genau weiß wie ich das Thema angehen sollte. Falls ihr weitere Hilfestellungen habt, wie ich mir selbst mein Internet wieder Herstellen könnte, immer her damit.

Vielen Dank für eure Hilfe.

PS: ich habe letztendlich keine der Bestellten Dosen verbaut. In der Hinsicht ist alles wie vorher.

Flole
Insider
Beiträge: 2985
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von Flole »

Das Problem ist wohl eher deine eigenmächtige Bastelei, vorher hat es doch funktioniert (zumindest das Internet). Die Kosten übernimmt der Verursacher, also du.

stunner2002
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2020, 15:56
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von stunner2002 »

Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, aber soweit mir mein Studium das richtig beigebracht hat, ist der Kontakt zwischen Innen- und Außenleiter bei einem Coaxialkabel nicht sonderlich förderlich und kann gravierende Folgen haben oder (wie bei mir) auch nur Einschränkungen verursachen. Ob dann noch ein vertauschen von Ein- und Ausgang an der Dose so korrekt ist... ich weiß ja nicht. Habe schon genug mit Sat und Coaxverkabelung gerarbeitet und so schwer ist es auch nicht... denke ein Netzwerkkabel zu Crimpem ist eine größere herausforderung. Ich finde auch dass die Fehlerbilder alle sehr gut zueinander passen. TV fällt aus wenn man nur ein Kabel (ohne Endgerät) an eine weitere Dose steckt (Kurzschluss oder zu hoher Widerstand). Kurzschlüsse behoben, TV SIgnal geht - Internet fällt aus (falscher Pegel).

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1923
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von AndreasNRW »

Ich würde da logisch vorgehen und vorne anfangen und weiter bis nach hinten hangeln.
Also erst mal die MM Dose im Wohnzimmer einbauen, Fritzbox dran und schauen, wie die Pegel sind.
Die mal hier posten und die Dämpfung der MM Dose.
Den Rest sieht man dann.

stunner2002
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2020, 15:56
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von stunner2002 »

Die Idee hatte ich gerade auch und kann direkt Werte liefern.

MM Dose (installiert von Vodafone Techniker): 12dB mit Widerstand
Meine gekauft MM Dose: 11dB Enddose

Mit MM-Dose von Vodafone im Wohnzimmer:

Power Level Empfangsrichtung (dBmV): -16.7 (1 Kanal)
Power Level Senderichtung (dBmV): 34.5 (1 Kanal)

Fernsehen (HD und SD Sender) funktionieren Einwandfrei.
Screenshot 2020-06-20 at 17.01.49.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1923
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von AndreasNRW »

Der Pegel ist jetzt ca. 10 dB zu hoch, bzw. die Dämpfung der Dose ist 10 dB zu gering.
Um das gegenzuchecken, kannst Du jetzt am Data Ausgang der MM Dose mit einem Stück Koax die zweite MM Dose (11 dB) anschließen und daran am Data Ausgang mal die Fritze.
Dann die Werte nochmal posten.

stunner2002
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2020, 15:56
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von stunner2002 »

Erstmal vielen Dank für deine Hilfe. Und solche Lösungsansätze find ich Spitze :D
Als erstes ein Bild um sicherzustellen, dass ich dich richtig verstanden habe.
photo_2020-06-20 18.01.09.jpeg
Und hier die neuen Werte. Ich hatte erwartet wir kommen aus dem negativen Bereich raus, aber hier ist deine Meinung gefragt.
Screenshot 2020-06-20 at 17.59.19.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1923
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von AndreasNRW »

Da passt was komplett nicht.
Bist Du sicher, dass das ankommende Kabel direkt von der Verteilung aus dem Keller kommt?
Klemm die Fritze mal ohne Dosen direkt an die ankommende Leitung und dann nochmal die Werte posten.

Flole
Insider
Beiträge: 2985
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von Flole »

stunner2002 hat geschrieben:
20.06.2020, 16:50
Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, aber soweit mir mein Studium das richtig beigebracht hat, ist der Kontakt zwischen Innen- und Außenleiter bei einem Coaxialkabel nicht sonderlich förderlich und kann gravierende Folgen haben oder (wie bei mir) auch nur Einschränkungen verursachen. Ob dann noch ein vertauschen von Ein- und Ausgang an der Dose so korrekt ist... ich weiß ja nicht. Habe schon genug mit Sat und Coaxverkabelung gerarbeitet und so schwer ist es auch nicht... denke ein Netzwerkkabel zu Crimpem ist eine größere herausforderung. Ich finde auch dass die Fehlerbilder alle sehr gut zueinander passen. TV fällt aus wenn man nur ein Kabel (ohne Endgerät) an eine weitere Dose steckt (Kurzschluss oder zu hoher Widerstand). Kurzschlüsse behoben, TV SIgnal geht - Internet fällt aus (falscher Pegel).
Wenn vorher die Pegel in Ordnung waren und nach der Bastelei plötzlich ein zu geringer Pegel da ist dann ist das ein Zeichen dafür das es vorher gerade kein Problem gab. Die Empfangs-Pegel jetzt sind zu gering, bei einem Kurzschluss vorher wären diese noch geringer oder gar komplett weg. Andersherum hätte es gepasst, also wenn du jetzt deutlich zu hohe Pegel hättest, aber so nicht.

stunner2002
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2020, 15:56
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Fehler der Hausverkabelung behoben - Internet weg

Beitrag von stunner2002 »

Das lässt sich für mich schwer prüfen. Der Techniker hatte bei Installation zu Anfang gar kein Signal und musste erst in den Keller. Ich hatte ihm nur kurz über die Schulter geschaut, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war unsere Wohnung garnicht an den Verteiler angeschlossen.

Die Dose im Arbeitszimmer ist definitiv eine Enddose. Die im Schlafzimmer ist direkt auf der anderen Seite der Wand, hier sind zwei Kabel. Im Wohnzimmer (wo gerade alles angeschlossen ist) kommt zumindest das Signal für diese Wohnung an, wenn ich hier den Ausgang abklemme ist in Schlaf- und Arbeitszimmer tote Hose. In der Wohnung gibt es keine weitere Dose.

In der ersten Dose (MM von Vodafone) habe ich noch den Endwiderstand drin - muss der raus?
Kannst du mir mal sagen was du für Werte erwartet hättest? Kannst du irgendwas aus den aktuellen Werten schließen?
Würde das alles Sinn machen wenn die Verkabelung im Wohnzimmer "falschrum" war und das Eingangssignal in den Ausgang der Dose gegangen ist? Zusätzlich vermute ich ja noch den Kontakt von Außen- und Innenleiter. Dachte vielleicht, dass aufgrund des Widerstands der Techniker den Pegel so krass hochgedreht hat, dass das Modem jetzt garnicht weiß wo oben und unten ist.