Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Flole »

Besserwisser hat geschrieben: 03.11.2021, 21:43 Wozu sollte man im Baumnetz über den 3-fach-Verteiler nochmal 6 dB verbruzzeln?
Ich habe schon eine einzelne Dose an einem 3-fach-Verteiler gesehen. So installiert im Auftrag von (damals) KD :fahne:
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5014
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Besserwisser »

Eine Leitung zu einer Wohnung mit einer Dose zählt als Sternnetz.
Auch wenn später durchgeschleift wird in weitere Zimmer der Wohnung ist das immer noch Sternnetz/Singleline,
weil die WE eine separate Zuleitung hat.

Im Baumnetz geht man vom HAV direkt auf die Stammleitung durch die Wohnungen zu den Dosen.
Manchmal teilt man die Stammleitung noch auf in "linke" und "rechte" Wohnungen.
salatkabel
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2021, 17:35

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von salatkabel »

Puh, Ihr geht ja ganz schön ins Eingemachte : )

Und fand soeben mein Foto wieder von unserem Anschluss, als ich ihn zufällig vor über einem Jahr entdeckt hatte (und da bereits die Frage nach einem (eigenen) Internetzugang im Raum stand, ich jedoch doch keinen eigenen Anschluss brauchte, wie sich später herausstellen sollte):
2020-05-21_kabelanschluss_unitymedia_kabel-bw__abload.jpg
Und erkenne nun auch/erst, was Du gemeint und in Deiner AufnahmeDANKE! – eingezeichnet hast, @Radiowaves
-> in meinem Foto des Anschlusses im vorigen Jahr – der Unitymedia-Aufkleber noch nicht überklebt ... – war der HÜP tatsächlich noch "ordnungsgemäß" verschlossen. (Auf dem gelben Zettel ist als Datum 12.2018 zu lesen.)

Und mittlerweile weiß ich auch, wieso der Anschluss ein "aktuelles Datum" aufweist, Sept. 21: ein Blitz war eingeschlagen! Hierbei wurde auch der Router der Familie im 1. Stock – unter mir – beschädigt und musste ausgetauscht werden (zu dem Zeitpunkt war ich nicht zu Hause; dies alles erst jetzt erfahren).


Da auf dem "neuen Zettel" mit den "Verstärkerpegel"-Werten ein Firmenname (des von Vodafone beauftragten Serviceunternehmens?) angegeben war, so diese vor ein paar Tagen kontaktiert. Doch leider keine Antwort. Wollte das selbe "wie hier" wissen: wie/ob ich diesen Anschluss ebenfalls nutzen könnte, im 2. Stock.

Somit nochmals gefragt: angenommen, ich würde bei Vodafone »Red Internet & Phone 100 Cable« bestellen, so sehe ich gerade bei diesem Verfügbarkeitscheck ...
2021-11-03_shot_vodafone-check_red-internet-phone-100-cable.png
... den Hinweis: »Einfache Selbst-Installation. An Deiner Adresse ist kein Techniker-Einsatz notwendig. Dein Router wird Dir zur Selbst-Installation zugeschickt.«

Bedeutet dies tatsächlich, dass kein Techniker kommen und zB an der Anlage nichts geändert werden muss u.ä.? [Ist dies tatsächlich alles in der Datenbank von Vodafone registriert?]

Doch, hmm, wo schließe ich dann bei mir, im 2. OG, den Router an? Im vorigen Jahr dies hier alles entdeckt; darunter auch ein Bild vom nie benutzten TV-Kabel, das sich seinen Weg vom Speicher zu mir gebahnt/gebeamt ;-) hatte:
2020-05-26_wanddose_steckdosen.jpg
2020-05-26_tv-kabel.jpg
2020-05-26_wanddose_eck.jpg
2020-05-26_wanddose_tv.jpg
Wieder mal vielmals Danke!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5014
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Besserwisser »

salatkabel hat geschrieben: 03.11.2021, 22:40 Somit nochmals gefragt: angenommen, ich würde bei Vodafone »Red Internet & Phone 100 Cable« bestellen, so sehe ich gerade bei diesem Verfügbarkeitscheck ...

... den Hinweis: »Einfache Selbst-Installation. An Deiner Adresse ist kein Techniker-Einsatz notwendig. Dein Router wird Dir zur Selbst-Installation zugeschickt.«
Verfügbar ist das bei VF, wenn ein HÜP im Haus ist,
wenn es schon Internetkunden im Haus gab/gibt
und die Kellerverteilung umgebaut ist.

Die Vermarktungspappnasen kennen natürlich nicht den Kabelverlauf des Hausnetzes
und haben auch keine Vorstellung vom aktuellen Zustand.

Der Vertrag würde erst bei funktionierendem Router aktiv.

Für Zweilochdosen gibts Dosenaufsätze, die den 3. Anschluss für den Router "abzweigen".

Sollte der Router nicht einloggen, dann Techniker anfordern.
Der klärt dann vor Ort die Lage auf und schafft Abhilfe.
salatkabel
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 02.11.2021, 17:35

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von salatkabel »

Danke !

Eine letzte Frage im Stehen vorm Gehen: wie seriös u.dgl. wäre die Bestellung via check24 statt direkt auf VF-HP?

Doch zunächst: gute Nacht!
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Flole »

Ganz wichtig wenn es nicht dein Gebäude bzw. deine Anlage ist: Gestattung des Betreibers der Hausverteilanlage einholen, dass die Signale durchgeleitet werden dürfen und Arbeiten an der Anlage durchgeführt werden dürfen.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Flole »

Flole hat geschrieben: 03.11.2021, 21:59
Besserwisser hat geschrieben: 03.11.2021, 21:43 Wozu sollte man im Baumnetz über den 3-fach-Verteiler nochmal 6 dB verbruzzeln?
Ich habe schon eine einzelne Dose an einem 3-fach-Verteiler gesehen. So installiert im Auftrag von (damals) KD :fahne:
Ich hätte das vielleicht noch etwas besser/offensichtlicher formulieren können/sollen: Warum sollte man in einem Netz (egal ob Baum oder Stern) über den 3-fach-Verteiler nochmal 6dB verbruzzeln? Das macht eigentlich im Baumnetz und Sternnetz gleichermaßen wenig Sinn, und insbesondere dann wenn da nur eine Dose am Ende dranhängt (völlig egal ob man das nun als Baum- oder Sternnetz klassifiziert oder dafür sich einen eigenen Begriff ausdenkt).
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5014
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Besserwisser »

Die Kellerverteilung muss gleich beim ersten Anlauf so gebaut werden, dass sie für alle WE ausreicht! :streber:
Im Sternnetz mit ausreichend Anschlüssen am Verteiler (Durchschleifdosen) oder Abzweiger (Stichdosen).
Im Baumnetz gehts direkt vom HAV auf die Stammleitung.
Der HAV natürlich passend zur Wohnunganzahl.

Damit entfällt das Gemurkse an der eingeregelten Verteilung,
wenn später weitere Kunden den Anschluss nutzen wollen.
Es müssen dann im Sternnetz nur noch die WE-Kabel verlegt und/oder zugeschaltet werden.
Im Baumnetz wird nur die Dose in der Wohnung gegen eine MMD gewechselt.

Im anderen Fall würde bei weiteren Kunden das Vorhandene immer nur "durch zwei" geteilt
und die Modempegel verschlechtern sich bei jedem weiteren Kunden,
weil keiner mehr was nachinstallieren will.
Erfahrungsache.
Radiowaves
Newbie
Beiträge: 89
Registriert: 12.01.2018, 15:48

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von Radiowaves »

Besserwisser hat geschrieben: 03.11.2021, 23:26 Die Vermarktungspappnasen kennen natürlich nicht den Kabelverlauf des Hausnetzes
und haben auch keine Vorstellung vom aktuellen Zustand.
...und wenn ich mir die Fotos anschaue, habe ich Bauchschmerzen dahingehend, dass da eine saubere Verbindung zur Anlage im Keller besteht.

Erstens geht im Keller nur ein Kabel ab (das graue "0001"), daneben hängt ein trauriger Rest eines offenbar geknickten und beschädigten Kabels. Wo geht dieses Kabel hin? Wenn es das Kabel zu Dir in die Wohnung sein sollte, müsste es mindestens gekürzt und neu angesetzt werden vor dem Knick, vermutlich aber eher ausgewechselt (!), denn es macht auf mich einen Eindruck wie "weit jenseits heutiger Anforderungen an die Schirmdämpfung". Und im ganz schlimmen Fall sogar nach "60 Ohm", aber solche Kabel würde ich eher vom Dachboden nach unten und nicht vom Keller nach oben vermuten.

Es könnte natürlich sein, dass an dem einen Kabel, das da jetzt abgeht, nicht nur die Wohnung unter Dir, sondern auch Deine Wohnung mit dran hängt. Die auf dem Kärtchen am Verstärker notierten Pegel minus die Dämpfung des technetix-3-fach-Verteilers reichen dafür formal aus, da könnte man durchaus noch paar Dosen in Reihe setzen. Ob dem so ist, wissen wir nicht. Wäre aber nicht im Sinne einer für jede Wohnung separat kontrollierbaren Leitung, ist also auch nicht erwünscht.

Die Antennendose in der 3-fach-Kombi sieht nach "60er Jahre" aus bezüglich der Abdeckung. Kann natürlich eine neuere Dose sein, die sich da drunter versteckt. Wäre da nicht die Kombi mit Netzspannung, würde ich sagen "mach mal die Abdeckung ab und erzähle uns, was auf der Antennendose steht". Aber so: Finger weg!

Das lose aus der Decke kommende Kabel...weißt Du, wo dessen andere Seite angeschlossen ist? Einen solchen "Abschluss" (ohne Dose) will die Vodafone da auch gar nicht sehen, da muss zwingend eine Dose ran, schon wegen der Ingress-Gefahr für die Rückwegsignale (Eindringen von Störungen ins Netz). Als "Ende" der einzigen Leitung, die im Keller angeschlossen ist, mag ich mir diese Strippe mit dem F-Stecker dran auch nicht vorstellen wollen, obwohl es eine technische Möglichkeit gäbe, das sogar wenigstens ein kleinwenig kollateralschaden-ärmer zu realisieren als man auf den ersten Blick befürchten könnte. Dafür müsste in der Wohnung unter Dir aber noch ein Abzweiger installiert sein - sehr abenteuerlich.

Die "Wanddose Eck" ist eine Telefon-Dose (TAE) für Internet via Zweidrahleitung (ADSL, VDSL). Die hat nichts damit zu tun.

Die "Wanddose TV" könnte es freilich sein. Dreh mal bitte die Schraube mittig auf der Abdeckung raus, nimm den Deckel ab und schau mal ohne was zu verändern, ob auf der Dose eine Hersteller- und Typenbezeichnung steht. Meist steht das auf dem Tragring außen rum. Hier hat man vielleicht sogar mal die Chance, dass das nicht mit Farbe und Tapete zugekleistert ist. Am besten Foto hier einstellen.

Fazit: nach "einfacher selbst-Installation" sieht das bei Dir nicht aus. Und deswegen kann ich dieses hier nur dringend wiederholen:
Flole hat geschrieben: 03.11.2021, 23:46 Ganz wichtig wenn es nicht dein Gebäude bzw. deine Anlage ist: Gestattung des Betreibers der Hausverteilanlage einholen, dass die Signale durchgeleitet werden dürfen und Arbeiten an der Anlage durchgeführt werden dürfen.
Mit dem Eigentümer vorher sprechen - vielleicht weiß er, welchen Weg die vorhandenen Kabel nehmen. Ohne seine Zustimmung zu einem neuen Kabel aus dem Keller zu Dir nach oben sehe ich für das ganze Projekt eher schwarz. Spar Dir viel Ärger, kläre diese Punkte mit dem Eigentümer zuerst.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1834
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Ein Kabelanschluss (im Keller) für alle (im 2. OG)?

Beitrag von NoNewbie »

Den geschriebenen Pegeln auf dem Kärtchen kannst du nicht vertrauen.
Die Pegeldifferenzen zwischen Ein- und Ausgang auf den einzelnen Frequenzen passen nicht zusammen.
Die Pegeldifferenz zwischen D130 und D298 erhöht sich um 4dB während sie sich zwischen D458 und D770 um 3dB verringert.
Dies ist mit einem einfachen Verstärker unmöglich zu erreichen.
Daher ist hier irgend etwas geschrieben, aber niemals so gemessen.