[VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Flole »

Skykeeper hat geschrieben: 15.10.2021, 15:29 Für diese Geräte gibt es auch frei erhältliche Updates wie man es zb von AVM kennt.
Da irrst du dich. Updates werden von den Anbietern eingespielt, du stellst also dein Modem, der Anbieter eine Firmware dafür. Versuch doch mal bei Arris ein Update für ein (amerikanisches) Modem zu bekommen. Ohne das du ein ISP bist und einen Support Vertrag abschließt geht da nichts.
Tom_123
Kabelexperte
Beiträge: 812
Registriert: 19.03.2016, 16:59
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Tom_123 »

Hi,

ebenfalls gibt der US Provider eine Auswahl an zugelassenen Modems vor ;)
Benutzeravatar
Skykeeper
Kabelfreak
Beiträge: 1003
Registriert: 19.08.2014, 22:40

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Skykeeper »

Komisch ich hatte 1 1/2 Jahre einen Vertrag bei Spectrum und die haben mir weder vorgeschrieben welches Modem ich nutzten soll.
Quasi alle Modems die man in den USA bekommt sind zugelassen für Comcast, Spectrum, Cox und viele andere Anbieter.

Was allerdings stimmt, die Updates für mein Netgear Router gab es direkt von Spectrum das hatte ich falsch in Erinnerung!
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Flole »

Vodafone schreibt es auch nicht vor (bzw. darf es gar nicht vorschreiben). Schauen wir doch mal was spectrum so auf deren Webseite schreibt: https://www.spectrum.net/support/intern ... m-network/
As a Spectrum Internet customer subscribing to a New Pricing and Packaging service tier, you’re offered a compliant modem at no additional charge that has passed our full certification testing for optimal performance.
Man bekommt kostenlos ein Modem beim Abschluss eines Vertrags. Kennt man so ähnlich auch von VF.
For a monthly fee, Spectrum will provide a pre-configured WiFi router. Customers may also choose to use or purchase their own router.
Wer einen WLAN Router haben möchte kann diesen mieten (dann "vorkonfiguriert") oder kaufen. Kennt man im Prinzip auch von VF, nur das WLAN neuerdings inklusiv ist.

Dann gibt es eine Liste mit "erlaubten" Modems. Das kennt man so nicht von VF, bei VF wird alles erlaubt was die Schnittstellenspezifikation erfüllt. Auf der Liste von spectrum sucht man DOCSIS 3.1 Geräte von Technicolor vergeblich. Ebenso Geräte von Ubee und CBN, oder das Arris TM3402. Da gibt es also durchaus Beschränkungen, und die sind mehr oder weniger willkürlich. Bei Cox hingegen wird das TM3402 verwendet.
Benutzeravatar
Skykeeper
Kabelfreak
Beiträge: 1003
Registriert: 19.08.2014, 22:40

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Skykeeper »

Flole hat geschrieben: 15.10.2021, 20:28 Dann gibt es eine Liste mit "erlaubten" Modems. Das kennt man so nicht von VF, bei VF wird alles erlaubt was die Schnittstellenspezifikation erfüllt. Auf der Liste von spectrum sucht man DOCSIS 3.1 Geräte von Technicolor vergeblich. Ebenso Geräte von Ubee und CBN, oder das Arris TM3402. Da gibt es also durchaus Beschränkungen, und die sind mehr oder weniger willkürlich. Bei Cox hingegen wird das TM3402 verwendet.
Du bist so ein Möchtegern Besserwissen hast aber leider nur wenig Fachwissen, es ist so anstrengende mit dir zu diskutieren, ich glaube das beste ist man ignoriert dich einfach!

Ubee Geräte findet man in den USA nicht auf dem freien Markt (es gibt zwar ein paar aber das sind alles ehemalige Provider Geräte) genauso wenig welche von CBN oder Technicolor und das TM3402 ist nur für das COX Netzwerk, steht auch so auf der Verpackung!
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Flole »

Du bist hier derjenige dem jegliches Fachwissen fehlt, sei es das du Unsinn über den Aufbau einer Puma 7 CPU erzählst (gut, da kannst du nur wenig bis gar keine Informationen zu einsehen, das ist irgendwie noch verständlich obwohl es da besser wäre einfach nichts zu sagen), dann etwas über die LTE Frequenzen erzählst was kurze Zeit später mit nem Screenshot wiederlegt wird oder nun das du dir Dinge über den amerikanischen Kabelmodemmarkt zusammenspinnst: Ubee-Geräte können auch ganz normal bei Amazon, Walmart etc. gekauft werden, eine kurze Suche hätte dir das auch gezeigt. Das TC4400 kann ebenfalls in den USA auf Amazon bestellt werden. Amazon und Walmart fällt für mich unter freier Markt, oder was ist das für dich?

Hätte noch das Arris T25 was nicht auf der Liste steht, gibt's auch bei Amazon.... Oder aber das G36, kann man direkt bei Arris kaufen....

Du sagst spectrum hat dir nicht vorgegeben welches Modem du verwenden darfst und ich verlinke die Webseite mit den erlaubten Modems..... Das da irgendwas an deiner Aussage nicht stimmen kann leuchtet eigentlich jedem ein, nur dir irgendwie noch nicht.

Es bleibt aber dabei: In Deutschland muss jedes Modem aktiviert werden was die Schnittstellenspezifikation erfüllt, in den USA gibt es der Provider vor was man verwenden darf und spielt dann die Software auf die er gerne möchte (das hast du ja schon eingesehen das du da Mist erzählt hast). So gesehen ist der von dir hochgelobte amerikanische Weg deutlich schlechter als die aktuelle Handhabung bei uns. Modems müssen explizit freigegeben werden (das würde bei uns in einem "es gibt nur FritzBoxen" enden) und Updates spielt der Provider auf deinem Gerät ein. So könnte man auch die WLAN Option auf dem eigenen Gerät kostenpflichtig machen, Updates brauchen länger und enthalten die Beschränkungen des Brandings (die man dann bestimmt wieder etwas anziehen würde). Also ich sehe daran absolut nichts was daran toll wäre
Benutzeravatar
Skykeeper
Kabelfreak
Beiträge: 1003
Registriert: 19.08.2014, 22:40

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Skykeeper »

Ok jetzt bin ich Sicher du bist ein Troll!+
Bitte antworte nicht mehr auf meine Beiträge da ich deine nicht sehen kann und daher nicht darauf reagieren werden! :fahne:
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von Flole »

Verbreite ich hier Unsinn oder du? Offensichtlich du, warum ich dann der Troll sein soll macht ja nun überhaupt keinen Sinn. Aber jemanden der sagt, dass der Provider nicht vorgibt welches Modem man verwenden darf, während es eine Liste gibt, welche Modems man verwenden darf, kann und sollte man sowieso nicht ernst nehmen.

Ich antworte auch nicht auf Beiträge um mit dir oder sonstwem zu diskutieren sondern damit andere die es nicht besser wissen das nicht lesen und glauben, insofern finde ich es gut wenn du den Unsinn den du schreibst nicht auch noch verteidigst nachdem ich es als solchen "enttarnt" habe. Macht es deutlich einfacher und entspannter und erfüllt den Zweck immer noch.
phrxmd
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14.10.2021, 19:40
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Kaufkriterien für Modems (für Einsatz an Router)

Beitrag von phrxmd »

That escalated quickly.

Meine Leitung ist, soweit ich das einschätzen kann, in Ordnung. Ein Nachbar hat auch einen GBit-Tarif, in dem er keine Probleme hat.

Ich hab jetzt aber erstmal ein TC4400 bestellt; solange es die Dinger gibt, muß man die Gelegenheit ja nutzen, und es im Zweifelsfall wird man es wohl auch ohne größere Probleme wieder losbekommen.