[VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 5162
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Flole »

Wenn man diese über längere Strecken unterirdisch verlegt ja, in einem Leerrohr kann man genauso gut das Glasfaserkabel einfach einziehen, es darf eben nur nicht mechanisch beansprucht werden. Es gibt sogar ein Koax/DSL/Glasfaser-Kombikabel, willst du das auch einblasen?

Wenn du mal schaust wie bei der deutschen Glasfaser das gehandhabt wird dann kriegst du die Anschlussdose, die hat ein Kabel mit offenem Ende dran, das ziehst du dann durch Rohre oder wo auch immer du lang möchtest und es wird vom Techniker am Übergabepunkt gespleißt, fertig ist die Sache.
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1379
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von nauke100 »

Wenn das die Hausfrau hört. nix mehr mit blasen. ....Leute echt ich hab nicht mit blasen angefangen...
Gruß
Nauke100
Kabelkanal-Fetischist
CableMax1000 mit Leih 6591 FW7.21 (16.03.2021)
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4798
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben: 03.06.2021, 20:36 Koax/DSL/Glasfaser-Kombikabel
Das würde ich gerne mal sehen wollen ...
Flole
Insider
Beiträge: 5162
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Flole »

Besserwisser hat geschrieben: 03.06.2021, 21:37
Flole hat geschrieben: 03.06.2021, 20:36 Koax/DSL/Glasfaser-Kombikabel
Das würde ich gerne mal sehen wollen ...
Es ist doch nicht DSL sondern sogar Ethernet, aber DSL geht darüber natürlich auch. Such mal nach "Draka uchome Hybridkabel".
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4798
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Besserwisser »

Schön.
Das Kabel ist ca. 16mm breit und 9mm dick.
Biegeradius?
Flole
Insider
Beiträge: 5162
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Flole »

Biegeradius so wie alle weiteren technischen Angaben stehen (wie immer) im Datenblatt. Wird jedenfalls nicht eingeblasen ;)

Und genauso kann man auch andere Glasfaserkabel verlegen wenn diese einen vernünftigen Mantel haben, die blanke/ungeschützte Faser natürlich nicht.
dt2158
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 05.03.2018, 21:04

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von dt2158 »

NoNewbie hat geschrieben: 03.06.2021, 17:20 Ich hasse Kabelverlegung unter Putz.
Kabel immer schön oben drauf -> immer wieder Umbau möglich.
Optische Beeinträchtigung wird überschätzt.
Ich hasse schick und schön Wohnungen -> immer nur Leute am Jammern, weil irgend eine Leitung kaputt ist und die Wände aufgerissen werden.
Macht euch klar, der Fortschritt kommt immer wieder. Es wird niemals irgend etwas fertig.

Wer immer wieder Fehler sucht, weil irgend ein Nagel oder Dübel eines Mieters/Eigentümers im Unter-Putz verlegten Kabel versenkt wurde, wird mich verstehen.
Das passiert so 1x die Woche bei uns und jedes mal ist das Geschrei groß, weil das große Werkzeug angesetzt wird.
Von den Kosten mal ganz abgesehen und übrig bleibt dann eine "schöne" Unterputzkiste weil die Verbinder ja zugängig bleiben müssen.
Gern wird deswegen gleich wieder der komplette Kabelstrang erneuert, da laut Vorgabe ja die Kabel ungeschnitten vom Keller in die Wohnungen gehen müssen.
Das ist genau so ein Beitrag, welcher nicht hilfreich ist. ;)

1.) Ich habe die Wohngung mit diesem Standard angemietet (alles unter Putz) und ich gewichte diese Eigenschaft höher als "Gigabit" internet. Mir reichen meine 40 MBit DSL :)
2.) Nun gut... Aber wenn es heute keine Artefakte gibt, warum sollten denn in 10 Jahren - mit diesen Kabeln - Artefakte kommen ;)
3.) Für Schäden meinerseits an der Verkabelung kann ich gerne an meine Haftpflicht verweisen, und darauf bestehen den Zustand "Unterputz" wieder herzustellen, wobei ich nicht so blöd bin und senk- oder wagerecht irgendeiner Dose bohren würde...
Zuletzt geändert von dt2158 am 03.06.2021, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4798
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Besserwisser »

dt2158 hat geschrieben: 03.06.2021, 22:33 2.) Nun gut... Aber wenn es heute keine Artefakte gibt, warum sollten, denn in 10 Jahren Artefakte kommen
Weil in 10 Jahren das Schirmungsmaß des Koaxkabels wieder nicht mehr ausreicht?
Und auch Kabel altern und ändern dabei ihre Parameter.
dt2158 hat geschrieben: 03.06.2021, 22:33 3.) wobei ich nicht so blöd bin und senk- oder wagerecht irgendeiner Dose bohren würde...
Dort müssen die UP-Kabel aber auch nicht zwingend liegen.
Jedenfalls nicht im Heimwerker-Wohnungsbau.

:D
Flole
Insider
Beiträge: 5162
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von Flole »

dt2158 hat geschrieben: 03.06.2021, 22:33 2.) Nun gut... Aber wenn es heute keine Artefakte gibt, warum sollten, denn in 10 Jahren Artefakte kommen ;)
Weil man auf dem Dach des Nachbargebäudes eine LTE-Sendeanlage errichtet hat, oder aber ein Amateurfunker unter dir eingezogen ist oder oder oder.... Möglichkeiten gibt's viele, und so ein Kabel wird im Laufe der Jahre auch nicht wirklich besser
dt2158
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 05.03.2018, 21:04

Re: [VFKD] Neue Hausverkabelung bei bestehender Hausverkabelung

Beitrag von dt2158 »

Besserwisser hat geschrieben: 03.06.2021, 22:44
Dort müssen die UP-Kabel aber auch nicht zwingend liegen.
....
:D
Dann sollte ja auch meine Haftpf. zahlen ;)