[VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
C-aus-B
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2021, 15:07
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

[VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von C-aus-B »

Hallo zusammen,
ich würde gerne das Schwarmwissen hier im Forum anzapfen und ein paar Fragen loswerden.
Zunächst ein paar Worte zur vorhandenen Infrastruktur. Ich wohne in einer WEG mit 8 Reihenhäusern. Alle Häuser haben einen gemeinsamen Hausanschlussraum, in dem auch der HÜP untergebracht ist. Im letzten Jahr wurde in der WEG entschieden TV von Vodafone zu beziehen. In dem Zuge wurde der alte HÜP (Alu-Druckguss-Verteiler) gegen einen neuen BK-Schrank getauscht. Die Verkabelung zu den einzelnen Häusern ist - ausgehend vom mittleren Haus - mittels einer Baumstruktur realisiert. Jedes Haus hat eine MMD (bei mir AD 17dB, DD 3 dB).
Als wir eingezogen sind, haben wir u.a. in jedem Zimmer eine Koax-Leitung für TV verlegen lassen, die in unserem Keller zusammenlaufen. Mittlerweile hängt hier auch ein kleiner BK-Schrank mit folgenden Komponenten:
Axing Verstärker BVS 12-69N --> Axing BVE 2-01P 2-fach Verteiler --> 2x BAB 6-01P 6-fach Abzweiger --> 8x Axing BSD 963-00N Stichleitungsdose; alle Zu-/Ableitungen sind über einen Erdungswiderstand mit Axing SZU 6-02 Überspannungsschutz angeschlossen.
Bisher habe ich nur die Original-MMD genutzt, nach Umstellung des Internetvertrages von DSL auf Kabel, würde ich auch die anderen Dosen nutzen wollen. Zum einen, weil der Router im Arbeitszimmer steht, welches weit weg von der Originaldose ist, zum anderen, weil auch der Rest der Familie mittlerweile sein Recht auf eigenes TV einfordert.
Für mich stellt sich jetzt die Frage, wie am besten die Zuleitung zu meinem BK-Schrank zu realisieren ist. Reicht es aus, die von der Original-MMD vom Data-Anschluss abzunehmen? Oder die Originaldose gegen einen Abzweiger oder Verteiler tauschen. Der Durline-Verteiler hätte seinen Charme, weil ich ihn einfach in die UP-Dose der Original-MMD setzen könnte. Über ein großzügig ausgelegtes Lehrrohr ließe sich die benötigte Koax-Leitung ebenfalls einfach einführen. Oder sollte an der Stelle lieber ein Abzweiger mit den identischen Dämpfungswerten der Original-MMD gesetzt werden? Oder welche andere Lösung gäbe es?
Ich danke schonmal im Voraus für konstruktive Vorschläge und bin auf Eure Antworten gespannt.
Viele Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4731
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von Besserwisser »

C-aus-B hat geschrieben: 28.03.2021, 22:03 Oder sollte an der Stelle lieber ein Abzweiger mit den identischen Dämpfungswerten der Original-MMD gesetzt werden?
Genau so.
Am Abzweig kannst du dann deine "Hausverteilung" anschließen.

Zur Not würde es aber auch der DATA-Anschluss der Originaldose tun.
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von NoNewbie »

Da es Baumnetz ist, ist es Gemeineigentum und Änderungen daran benötigt die Zustimmung der Eigentümerversammlung oder der beauftragten Hausverwaltung.
C-aus-B
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2021, 15:07
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von C-aus-B »

Ja, das mit dem Eingriff in die Gemeinschaftsanlage habe ich mir auch schon gedacht. Aber wenn es technologisch geht, dann bin ich mit dem Anschluss über Data ja zufrieden. Das ist doch am einfachsten umzusetzen. Oder gibt es mit dieser Lösung irgendwelche Einschränkungen?
Viele Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4731
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von Besserwisser »

Du solltest in deiner Anlage alle Anschlüsse außer dem für den Kabelrouter
mit Rückwegsperrfiltern abblocken.
Das verhindert Störungen im Rückkanal durch am Internet "unbeteiligte" Geräte.

Und dann ist da noch die Kaskadierung der zwei Verstärker ...
C-aus-B
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2021, 15:07
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von C-aus-B »

Hallo und danke für's Feedback!
Besserwisser hat geschrieben: 29.03.2021, 22:08 ... Rückwegsperrfiltern ...
Der TZU 19-65 sollte passen, oder?!
Besserwisser hat geschrieben: 29.03.2021, 22:08 Und dann ist da noch die Kaskadierung der zwei Verstärker ...
Zwei?! Es ist nur einer vorhanden. Oder habe ich etwas falsch verstanden?
Viele Grüße, Carsten
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4731
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von Besserwisser »

C-aus-B hat geschrieben: 30.03.2021, 21:37 Hallo und danke für's Feedback!
Besserwisser hat geschrieben: 29.03.2021, 22:08 ... Rückwegsperrfiltern ...
Der TZU 19-65 sollte passen, oder?!

Ja.
Besserwisser hat geschrieben: 29.03.2021, 22:08 Und dann ist da noch die Kaskadierung der zwei Verstärker ...
Zwei?! Es ist nur einer vorhanden. Oder habe ich etwas falsch verstanden?
Der erste Verstärker ist vor den Durchschleifdosen des Baumnetzes von eueren Reihenhäusern.
Der zweite Verstärker ist der für deine Hausverteilung.
C-aus-B
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 14.03.2021, 15:07
Wohnort: Berlin
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von C-aus-B »

Ja, natürlich. :wand:
Zu welchen Problemen kann das führen und wie äußern sich diese ggf.?
Viele Grüße, Carsten
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1725
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VFKD] Einspeisung für BK-Schrank

Beitrag von NoNewbie »

Das Kaskadieren von Verstärkern kann zu Bildstörungen führen.
Daher muss folgendes beachtet werden: vom Ausgangspegel nach Cenelec muss 4dB abgezogen werden wegen Netztechnik Vodafone und pauschal noch einmal 4dB wegen der 2 Verstärker in Reihe.
Die Formel dazu ist etwas komplizierter. Es müssen aber ALLE Verstärker des Netzes so eingestellt werden.
Außerdem ist eigentlich noch eine kleine Reserve für die Temperaturdrift einzuplanen.
Daher muss auch derr 1. Verstärker eventuell weiter nach unten eingestellt oder gegen einen höher aussteuerbaren Verstärker ausgetauscht werden.
z.B Bsp HAV: Cenelec 107dB -> Vodafone-Netz -> 103dB -> Kaskade -> 99dB
Dieses Bsp verdeutlicht, dass ein 40db-Verstärker hier NICHT genutzt werden darf, da der Mindesausgangspegel dann 100dB wäre (jetzt mal ohne Interstage-Betrachtung)
Noch ein Hinweis dazu, alle Angabe sind PAL (analog) - Träger. Diese gibt es aber in den meisten Netzen nicht mehr.
Deshalb muss dann beim Einmessen noch einmal die Trägerdiffernz (QAM256 -dB, QAM64 -10dB) abgezogen werden.