HFC hat noch eine lange Zukunft vor sich...

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 274
Registriert: 28.02.2020, 09:52

HFC hat noch eine lange Zukunft vor sich...

Beitrag von SenfKabelHer »

... so die Auguren der Industrie in den USA:

https://www.cablefax.com/sponsored-cont ... y-not-both

damit ist auch gewährleistet, dass es weiterhin Investitionen in Forschung und Entwicklung für den Massenmarkt gibt, die letztlich auch in Deutschland Niederschlag finden werden.

Wenn die in den schoggelischen amerikanischen Koaxialkabeln symmetrische Gigabit-Geschwindigkeiten realisieren können, dann geht das im VF Netz allemal.
Der beste HFC Ausbau wäre gewesen wenn fttc statt für VDSL für HFC ausgebaut worden wäre. Ob dann eine Nachbarschaft per GPON sich einen Glasfaserport teilt oder per Docsis einen Glasfaserport teilt hätte keinerlei Unterschied mehr gemacht aber man hätte sich mit ftth Installationen Zeit lassen können, bis eine Straße eh mal aufgerissen werden muss um Hausanschlüsse (Strom, Wasser, Gas, Abwasser) zu sanieren.

Was nicht ist kann ja vielleicht noch werden. Wenn sich VF nicht von der Konkurrenz die Butter vom Brot nehmen lassen will wird denen da langfristig wenig anderes übrig bleiben.