[VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Alex-MD
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Alex-MD »

Karl. hat geschrieben: 05.02.2021, 00:51 Vielleicht sind auch Neutralleiter zwischen den Kreisen vertauscht, das führt zu ca. 115 V Spannung zwischen Schutz- und Neutralleiter, allerdings ohne Leistung, also mehr als ein bißchen kribbeln würde es da nicht.
Verstehe ich nicht, wir haben doch kein 110Volt Netz mehr. Welche Neutralleiter sollen da vertauscht sein? Mach mal eine Zeichnung was da falsch sein soll, verstehe ich sonst nicht.
Das mit dem kribbeln empfindet ja jeder anders.
Karl.
Insider
Beiträge: 2658
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Karl. »

Es wird zweipolig geschalten und hinter dem "Schalter" sind irgendwo neutralleiter vertauscht 😉

Bei Philwo war allerdings Spannung auf dem Schutzleiter.
Ich streite nicht.

Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
Alex-MD
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Alex-MD »

Verstehe ich immer noch nicht und frage mich ob du es verstehst?
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1189
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von nauke100 »

230v geteilt durch 2
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Alex-MD
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Alex-MD »

nauke100 hat geschrieben: 05.02.2021, 22:13 230v geteilt durch 2
Willst du jetzt eine Mathematikstunde mit mir machen?
Benutzeravatar
nauke100
Kabelfreak
Beiträge: 1189
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von nauke100 »

Ja und wer versteht es nicht?
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage
Alex-MD
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Alex-MD »

Ich hätte gern gewusst welche 2 Neutralleiter Karl vertauschen will damit 115 Volt auf dem Schutzleiter liegen.
Einfach fix eine Zeichnung machen, kannst du ja auch übernehmen wenn du die Lösung kennst.
Karl.
Insider
Beiträge: 2658
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von Karl. »

Google kann auch helfen.

Du hast zwei RCD-LS Kreise.

Einen eingeschaltet einen ausgeschaltet.
An beiden sind Verbraucher und die Neutralleiter sind an den RCD-LS abgehend vertauscht.

Nun messe jeweils zwischen PE und N, einmal hast du 0 und einmal ca. 100 Volt.


Allerdings sind bei philwo die 100 Volt auf dem PE, nicht auf dem N.
Ich streite nicht.

Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
philwo
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 21.06.2017, 10:35
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von philwo »

Zur Frage „Welchen FI-Schalter hast du denn“ hier noch Fotos vom Sicherungskasten.

Der Elektriker kommt leider erst am Freitag - bis dahin müssen wir uns bis zur Auflösung gedulden. :/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
reneromann
Insider
Beiträge: 4689
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: [VFKD] 112 Volt auf dem Koax-Außenleiter?

Beitrag von reneromann »

nauke100 hat geschrieben: 05.02.2021, 23:20 Ja und wer versteht es nicht?
Nur das wir in Deutschland nirgendwo 115 V haben - wir sind hier nicht in Amiland, wo die +120V und -120V mit 180° Phasenversatz (über die zwei Enden der Trafowicklung und den Mittelabgriff) benutzen. Wenn da irgendwo 115 V anliegen, ist ganz gewaltig was faul.

Und wenn der FI nicht auslöst, wurde entweder der betroffene Kreis nicht über den FI geführt (was bis Mitte der 2000er bei "normalen" Steckdosenkreisen außer in Außen-/Feuchträumen erlaubt war) -oder- hier liegt eine falsche Verkabelung vor.