GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von eazy („[eazy]“) bist.
Benutzeravatar
Deadpool
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.11.2020, 16:47

GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Deadpool »

Hallo, habe vor einer Woche Gigacable gebucht.
Router ist angekommen, leitung steht. Aber leider nur 1,5M Kabel dabei :(
Meine Bude ist schlecht geschnitten und ich habe nur 1 Dose am einen Ende.
Hätte meine Fritz aber zwecks Gleichmäßigem Wlan und PC (Lan) Gerne in der Mitte. Löcher sind eh in der Wand.
Kann ich auch ein Hochwertiges 13M Kabel von der Dose zum Router benutzen?

Hotline sagt falls ne Störung ist etc. kann ich dann den Techniker selber für 100 Bezahlen alles über 1,5M.
Sind doch eh schon im Haus ( 5 Stock ) unzählige Meter Kabel.

Sowieso sehr unfreundlich da alles. Fall es nicht möglich ist widerrufe ich vielleicht wieder.
Keine Lust Techniker selber zu bezahlen oder meinen Router am einen Ende der Wohnung zu haben
mfg
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13812
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von VBE-Berlin »

Deadpool hat geschrieben: 09.11.2020, 17:20 Kann ich auch ein Hochwertiges 13M Kabel von der Dose zum Router benutzen?
In den meisten Fällen wird das gehen. Hochwertig heißt in diesem Fall: sehr gutes Schirmungsmaß!
Deadpool hat geschrieben: 09.11.2020, 17:20 Hotline sagt falls ne Störung ist etc. kann ich dann den Techniker selber für 100 Bezahlen alles über 1,5M.
Wenn die Störung durch dieses Kabel verursacht wird, nur dann muß der Techniker bezahlt werden. Das ist eben oft de Ursache, weil solche langen Kabel eben durch Stuhlbeine etc. auch mal mechanisch beschädigt werden. Je länger, je wahrscheinlicher...
Oder eben der Kunde nimmt schlecht geschirmtes Kabel....

Die zusätzlichen Meter sind nicht das Problem, sondern eben die "lose" Verlegung vom Laien mit unbekannter Kabelqualität!
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Benutzeravatar
Deadpool
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.11.2020, 16:47

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Deadpool »

VBE-Berlin hat geschrieben: 09.11.2020, 17:34 In den meisten Fällen wird das gehen. Hochwertig heißt in diesem Fall: sehr gutes Schirmungsmaß!
Hi , danke.
Daran soll es nicht scheitern. Was nimmt man den da habe von Ören und kathrein gelesen. Kostet jetzt auch nicht die Welt als einmalige Anschaffung.
Welches Kabel + Stecker ( 1x 90 Grad Knick am besten ) würdest du empfehlen?
Wenn die Störung durch dieses Kabel verursacht wird, nur dann muß der Techniker bezahlt werden. Das ist eben oft de Ursache, weil solche langen Kabel eben durch Stuhlbeine etc. auch mal mechanisch beschädigt werden. Je länger, je wahrscheinlicher...
Oder eben der Kunde nimmt schlecht geschirmtes Kabel....
Die zusätzlichen Meter sind nicht das Problem, sondern eben die "lose" Verlegung vom Laien mit unbekannter Kabelqualität!
Bis auf 1-2 Biegungen ( Keine Extremen ) möchte ich es direkt dicht an der Wand über der Sockelleiste verlegen. Also da sollte nichts drankommen.
Dachte nur die "Mehr Meter " sind das Problem.
Lese immer von Dämpfung , Pegel etc. aber kann als Laie nicht viel damit anfangen. Möchte natürlich nicht das der Ping , Speed etc. leidet.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13812
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von VBE-Berlin »

Deadpool hat geschrieben: 09.11.2020, 17:49 Welches Kabel + Stecker ( 1x 90 Grad Knick am besten ) würdest du empfehlen?
Ich persönlich würde fertig konfektioniertes Kabel benutzen. Da steht das Schirmungsmaß drauf. Für alle anderen (vernünftigen) Stecker bei Selbstmontage benötigst Du Spezialwerkzeug, welches sich für die einmalige Anwendung nicht rentieren wird.
Es gibt auch eine "Bude", wo man es auf Länge bestellen kann, der Link war hier schon öfter im Forum, ich finde ihn jetzt aber leider nicht.
Deadpool hat geschrieben: 09.11.2020, 17:49 Bis auf 1-2 Biegungen ( Keine Extremen ) möchte ich es direkt dicht an der Wand über der Sockelleiste verlegen.
Die meisten Kabel haben 50mm Biegeradius. Nimm bitte keine Nagelschellen zur Befestigung des Kabels.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Benutzeravatar
Deadpool
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.11.2020, 16:47

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Deadpool »

VBE-Berlin hat geschrieben: 09.11.2020, 18:38 Die meisten Kabel haben 50mm Biegeradius. Nimm bitte keine Nagelschellen zur Befestigung des Kabels.
Auf 50mm komme ich nicht mal. Und nö keine Nagelschellen. 3d drucke mir sonst Halterungen

Wollte Kabel aber eigentlich einzeln holen ( wegen den löchern ) und dann stecker drauf. Muss doch auch ohne spezialwerkzeug gehen
haidanai
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 11.11.2012, 09:44

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von haidanai »

Hi!
Deadpool hat geschrieben: 09.11.2020, 18:58 Wollte Kabel aber eigentlich einzeln holen ( wegen den löchern ) und dann stecker drauf. Muss doch auch ohne spezialwerkzeug gehen
Kathrein LCD 111A+ in gewünschter Länge + 2x Cabelcon F-6 5.1 "Self Install" Stecker, die verpressen sich selbst beim aufdrehen und kommen so ohne teure Crimpzange aus. Lediglich in ein vernünftiges Abisolierwerkzeug wie Cabelcon Cable Stripper RG6/59 sollte investiert werden. Alternativ beim Elektriker "um die Ecke" einkaufen und das Werkzeug ausleihen (Zum Glück gibt's noch so einen netten Laden hier in der Nähe, da ich auch nur alle paar Jahre mal Coax-Kabel crimpen muss rentiert es sich nicht das Qualitätswerkzeug zu kaufen, Glump mag ich nicht!)

Gruß,
Michael
Benutzeravatar
Deadpool
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.11.2020, 16:47

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Deadpool »

haidanai hat geschrieben: 09.11.2020, 20:27 Kathrein LCD 111A+ in gewünschter Länge
Und das geht so, oder habe ich da Drastische Einschränkungen?

Bin jetzt schon nicht ganz zufrieden und die Ganzen Werte, Pegel usw. verwirren nur.

Ich hab unten mal meine Werte Angehängt. Was hat z.b. Kabel 9 und 31 Bei mir? Tausende Fehler :shock:

Noch kann ich widerrufen und lasse den Empfindlichen Mist :wand:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Flole
Insider
Beiträge: 4089
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Flole »

Deadpool hat geschrieben: 11.11.2020, 18:41 Noch kann ich widerrufen und lasse den Empfindlichen Mist :wand:
Und du glaubst DSL ist unemfindlicher? Lass da auch mal jemanden Powerline ordentlich nutzen, dann hast du da genauso Störungen. Ein Coax ist, im Gegensatz zu einem DSL Kabel, geschirmt und kann so Störungen bis zum Schirmungsmaß "abwehren".
Benutzeravatar
Deadpool
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 09.11.2020, 16:47

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Deadpool »

Flole hat geschrieben: 11.11.2020, 20:50 Und du glaubst DSL ist unemfindlicher? Lass da auch mal jemanden Powerline ordentlich nutzen, dann hast du da genauso Störungen. Ein Coax ist, im Gegensatz zu einem DSL Kabel, geschirmt und kann so Störungen bis zum Schirmungsmaß "abwehren".
Ich finde schon das es unempfindlicher ist. Warum sonst gibt es diese Pegel werte, muss alles eingestellt werden und darf man kein Langes Coax Kabel benutzen?
Flole
Insider
Beiträge: 4089
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: GigaCable längeres Koaxialkabel benutzen?

Beitrag von Flole »

Du darfst ein langes Coax-Kabel benutzen, nur muss alles darauf ausgelegt sein. Bei DSL geht dir mit jedem zusätzlichen Meter Bandbreite verloren, was sagt das denn über DSL aus? Bei DOCSIS passiert das nicht.... Da ist gar nichts unempfindlicher, wie auch, das sind ungeschirmte Drähte (der HF-Techniker würde dazu auch Antennen sagen).....