[VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
bynemesis
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2020, 02:51
Bundesland: Bayern

[VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von bynemesis »

Moin,

wie weit darf die Erdungsschiene zum HÜP entfernt sein? Bisher ist noch kein Kabelverstärker installiert, bestellt wird noch (wollte nur frühzeitig die Voraussetzungen checken).
Problem: Es sind zwei Wände dazwischen und ungefähr 10-12 Meter. Ich gehe davon aus, da müsste ein Elektriker ran und eine zweite Schiene neben dem HÜP installieren. Macht das Sinn so? :confused:
Eine Steckdose wäre 4-5 Meter entfernt -> Darf man hier auch ein Verlängerungskabel nutzen oder sollte ebenfalls die Steckdose unmittelbar beim HÜP platziert werden?

Danke für die Hilfe.
Flole
Insider
Beiträge: 3869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von Flole »

Es macht keinen Sinn eine weitere Erdungsschiene neben dem HÜP zu platzieren weil man dadurch keinen Vorteil hätte: Bei ausreichend großem Querschnitt kann man beliebig lange Leitungen nehmen (nur hast du dann irgendwann ein riesiges Kabel was nicht mehr an den HÜP passt, dann bräuchte man doch eine Schiene als Querschnittsverjüngung ;) ). Bei einer weiteren Schiene muss die Verbindung zur Hauptpotenzialausgleichsschiene ebenfalls so bemessen sein das der Widerstand entsprechend passt, ansonsten funktioniert das alles nicht richtig.

Die Steckdose kann im Prinzip überall sein, wenn dir das mit einer Verlängerung nicht zu hässlich ist oder die sonst irgendwie stört dann spricht da nichts gegen.
bynemesis
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2020, 02:51
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von bynemesis »

Also gäbe es nur die zwei Möglichkeiten:
1) Der VF Techniker legt das Erdungskabel ausgehend vom HÜP zur bisherigen Schiene(~10 Meter Entfernung). Müsste jedoch durch zwei Wände bohren, was nicht seine Aufgabe wäre bzw. er nicht macht. Oder? :P
2) Elektriker installiert zweite Schiene im Raum mit dem HÜP. Die beiden Schienen werden miteinander verbunden. Der VF Techniker kann dann direkt neben dem HÜP an die Schiene.
elo22
Fortgeschrittener
Beiträge: 108
Registriert: 16.08.2009, 07:30

Re: [VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von elo22 »

bynemesis hat geschrieben:
26.09.2020, 23:39
Also gäbe es nur die zwei Möglichkeiten:
Nö.
bynemesis hat geschrieben:
26.09.2020, 23:39
2) Elektriker installiert zweite Schiene im Raum mit dem HÜP. Die beiden Schienen werden miteinander verbunden. Der VF Techniker kann dann direkt neben dem HÜP an die Schiene.
3) ELI installiert 4 mm² von der HauptErdungsSchiene bis zum zukünftigen Montageort und lässt es dort hängen, die PAS sitzt auf der VF Montageplatte.

Lutz
elo22
Fortgeschrittener
Beiträge: 108
Registriert: 16.08.2009, 07:30

Re: [VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von elo22 »

bynemesis hat geschrieben:
26.09.2020, 21:59
Eine Steckdose wäre 4-5 Meter entfernt -> Darf man hier auch ein Verlängerungskabel nutzen oder sollte ebenfalls die Steckdose unmittelbar beim HÜP platziert werden?
Steckdose gehört an den zukünftigen Montageort, installiert vom Fachmann der auch ggf den vorgschriebenen RCD (Fehlerstromschutzschalter) nachrüstet.

Lutz
Flole
Insider
Beiträge: 3869
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Entfernung zwischen HÜP und Potentialausgleich / Steckdose

Beitrag von Flole »

elo22 hat geschrieben:
29.09.2020, 03:59
Steckdose gehört an den zukünftigen Montageort, installiert vom Fachmann der auch ggf den vorgschriebenen RCD (Fehlerstromschutzschalter) nachrüstet.
Wobei das deine persönliche Meinung ist das diese an den Montageort gehört, ein Verlängerungskabel funktioniert genauso gut, ist ebenso zulässig und muss im Gegensatz zur Steckdose auch nicht von einem eingetragenen Elektroinstallationsbetrieb installiert werden.