Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben:
18.07.2020, 14:35

Vor der Installation und dem Anschluss der Multimediadose exististiert noch kein funktionierendes Hausnetz.
Macht ja nichts. Dann ist alles ein öffentliches Telekommunikationsnetz, denn dieses endet am Übergabepunkt. Gibt es den nicht dann endet es nicht.
Fabian hat geschrieben:
18.07.2020, 14:35
Meist sind deine Vermutungen falsch.
Wenigstens sind bei mir nur die Vermutungen falsch und ich erzähle nicht konsequent irgendwelchen Unsinn und stelle das als Tatsachen hin so wie du es tust.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13296
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von DerSarde »

Flole hat geschrieben:
18.07.2020, 14:06
Ändert nichts daran das es dann hier im Forum verboten ist dazu Hilfe anzubieten oder jemanden anzustiften soetwas durchzuführen.
@Flole: Pick dir bitte nicht nur die Rosinen aus den Forenregeln heraus, nur damit es in deine Argumentation passt. Wenn du die Forenregeln richtig betrachtet hättest wäre dir auch folgender Punkt aufgefallen:
Folgende Inhalte sind nicht erwünscht:
[...]
  • Inhalte, die kriminelles Verhalten, Tätigkeiten und Handlungen thematisieren, sofern sie nicht auf einer sachlichen Grundlage basieren.
Da du hier auch einen Paragrafen des StGB anführst, greift dieser Punkt der Forenregeln also aufgrund dem Ausdruck „kriminelles Verhalten“. Das heißt, auf einer sachlichen Gründe kann über alles mögliche hinsichtlich der Technik im Hausnetz (wo auch immer nun der Netzabschlusspunkt gesetzt wird) diskutiert werden, auch bspw. welche Dose in einem bestimmten Hausnetz geeignet wäre.

Nicht erlaubt wäre demzufolge tatsächlich die Aufforderung an den Nutzer, diese Dose(n) auch selbst zu installieren. Das hat Fabian aber nicht getan, sondern er hat lediglich geschrieben, dass eine bestimmte vom Nutzer vorgeschlagene Dose hier geeignet wäre. Von einer direkten Aufforderung an den User, hier tatsächlich selbstständig Änderungen vorzunehmen, kann ich aber absolut nichts herauslesen, wodurch es auch durch die Forenregeln gedeckt ist.
Allerdings hätte man durchaus einen Hinweis dazuschreiben können, dass er es dann sagen wir mal nur auf eigene Gefahr tun würde. :wink:

Ich möchte im Übrigen auch noch darum bitten, die Threads nicht ständig ins OT abdriften zu lassen und dann nicht mal selbst aktiv zu werden. Von erwachsenen Menschen kann man denke ich schon erwarten, dass sie das nach gewisser Zeit selbst merken und den Beitrag dann bspw. an uns melden. :roll: Es ist nicht so schlimm, wenn sich Diskussionen auch mal so entwickeln, und ich hab auch kein Problem damit, solche Beiträge dann abzutrennen, aber es ist nicht unsere Aufgabe, euch hier jedes Mal nachzulaufen.
Das ist uns jetzt in den letzten Tagen und Wochen schon öfter aufgefallen und das war schon mal deutlich besser. :wink:
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Flole »

DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 17:15
Nicht erlaubt wäre demzufolge tatsächlich die Aufforderung an den Nutzer, diese Dose(n) auch selbst zu installieren. Das hat Fabian aber nicht getan, sondern er hat lediglich geschrieben, dass eine bestimmte vom Nutzer vorgeschlagene Dose hier geeignet wäre. Von einer direkten Aufforderung an den User, hier tatsächlich selbstständig Änderungen vorzunehmen, kann ich hier aber absolut nichts herauslesen, wodurch es auch durch die Forenregeln gedeckt ist.
Das wurde in der Vergangenheit aber anders gehandhabt: Im Post viewtopic.php?p=644539#p644539 zum Beispiel ging es um die (sachliche) Frage wie man EMMs blocken kann, was man dafür braucht (also durchaus vergleichbar mit welche Multimediadose man braucht) und das es ja schön wäre wenn man dadurch länger schauen könnte (und hier das es ja schön wäre wenn man das Modem in den Schrank bekommen könnte [ohne 99€ Technikergebühr zu bezahlen]). Es gab keine Aufforderung dies zu tun (sondern nur die Feststellung das länger schauen schön ist), somit hätte der Thread also nicht geschlossen werden dürfen? Ich war davon ausgegangen das dort das gesamte Team gleich agiert, aber scheinbar werden die Regeln dort (mal wieder) völlig unterschiedlich durchgesetzt, je nachdem wer nun gerade eine Entscheidung trifft. Auch das ist ja nichts neues und in dem Sinne ein bekanntes Problem dem man sich aber scheinbar immer noch nicht angenommen hat. Schade.

DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 17:15
Da du hier auch einen Paragrafen des StGB anführst, greift dieser Punkt der Forenregeln also aufgrund dem Ausdruck „kriminelles Verhalten“.
Es greift auch der Punkt
Halte dich an die Gesetze!
Die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland sind zu beachten.
, somit hätte (wenn man eine Gleichbehandlung aller Threads durch alle Moderatoren vorraussetzt) dieser Thread genauso geschlossen werden müssen als es darum ging welche Dose nun benötigt wird, so wie der andere geschlossen wurde als gefragt wurde welches Modul/Software benötigt wird.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 13296
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von DerSarde »

Flole hat geschrieben:
18.07.2020, 17:36
Das wurde in der Vergangenheit aber anders gehandhabt: Im Post viewtopic.php?p=644539#p644539 zum Beispiel ging es um die (sachliche) Frage wie man EMMs blocken kann, was man dafür braucht (also durchaus vergleichbar mit welche Multimediadose man braucht) und das es ja schön wäre wenn man dadurch länger schauen könnte (und hier das es ja schön wäre wenn man das Modem in den Schrank bekommen könnte [ohne 99€ Technikergebühr zu bezahlen]). Es gab keine Aufforderung dies zu tun (sondern nur die Feststellung das länger schauen schön ist), somit hätte der Thread also nicht geschlossen werden dürfen? Ich war davon ausgegangen das dort das gesamte Team gleich agiert, aber scheinbar werden die Regeln dort (mal wieder) völlig unterschiedlich durchgesetzt, je nachdem wer nun gerade eine Entscheidung trifft. Auch das ist ja nichts neues und in dem Sinne ein bekanntes Problem dem man sich aber scheinbar immer noch nicht angenommen hat. Schade.
Ich glaube, du hast völlig falsche Vorstellungen von einem privatgeführtem Forum wie diesem hier.

Zum Einen können wir gar nicht alle Beiträge sofort entsprechend kontrollieren und ggf. moderieren, da sie nicht erst durch ne Sichtprüfung laufen. Auch hier gäbe es eine Meldefunktion, die auch du hier nicht genutzt hast. Stattdessen hast du dich schon auf der ersten Seite in der Diskussion beteiligt. Warum denn, wenn es den Thread deiner Meinung nach eh nicht geben sollte? Da du dich da schon mit beteiligt hast, scheint dir das ja anfangs nicht so wichtig gewesen zu sein, sondern erst, als es die entsprechende Diskussion gab.

Zum anderen sind die Moderatoren keine von uns programmierten Roboter, die zu 100 Prozent einheitliche und richtige Entscheidungen treffen. Jeder Mod muss sich bei seinen Entscheidungen freilich an die Forenregeln halten, kann aber (da es eben kein Roboter ist) bestimmte Dinge auch mal etwas unterschiedlich auslegen. Im Endeffekt muss sich dann der entsprechende Mod (und nur der) natürlich auch für seine Entscheidung rechtfertigen. Das scheinst hier momentan scheinbar aber nur du als Problem zu sehen...
Und komm mir jetzt nicht damit, dass man dann die Regeln konkretisieren müsste... Soweit kann man die gar nicht konkretisieren, dass es keinerlei Auslegungsspielraum mehr gibt. Außerdem sind vollkommen starre Regeln oft noch schwieriger durchzusetzen, weil man dann faktisch willkürliche Grenzen für Regelverstöße festlegen muss (was wieder zu Diskussionen führen würde) und es keinen (Kulanz-)Spielraum gibt.

Und zu deinem verlinkten Thread: Erstens ist es müßig, über einen 9 Monate alten Thread zu diskutieren, den du jetzt wahrscheinlich gezielt gesucht hast, um uns als Team in Misskredit zu bringen (nach dem Motto "wenn man lange genug sucht, findet man auch was"). Und zweitens hat der Threadersteller dort seine Intention doch sehr deutlich erkennen lassen, hier war mir (das gebe ich unumwunden zu) aber gar nicht so sehr bewusst, dass es hier nen entsprechenden Paragrafen im StGb gibt, von dem her hab ich jetzt auch was dazugelernt. An dem, was ich oben geschrieben habe (Beiträge müssen auf sachlicher Grundlage basieren) ändert das aber gar nichts.
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Flole »

DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 18:32
Zum Einen können wir gar nicht alle Beiträge sofort entsprechend kontrollieren und ggf. moderieren, da sie nicht erst durch ne Sichtprüfung laufen. Auch hier gäbe es eine Meldefunktion, die auch du hier nicht genutzt hast. Stattdessen hast du dich schon auf der ersten Seite in der Diskussion beteiligt. Warum denn, wenn es den Thread deiner Meinung nach eh nicht geben sollte? Da du dich da schon mit beteiligt hast, scheint dir das ja anfangs nicht so wichtig gewesen zu sein, sondern erst, als es die entsprechende Diskussion gab.
Weil für mich noch nicht einmal feststeht ob es überhaupt im öffentlichen Telekommunikationsnetz ist oder ob der HÜP dieses beendet. Mir ging es lediglich darum das jemand der dieser Meinung ist diese dann auch konsequent vertreten muss und nicht sagen kann "in dem Fall gehts bis da, in dem anderen Fall nicht", je nachdem wie es jemandem besser in den Sinn passt. Also entweder man sagt "Du kannst Dose xy einbauen" wenn man der Meinung ist das der Übergabepunkt der Netzabschlusspunkt ist, oder aber man sagt "Du befindest dich dort im Bereich des Providers, dort darfst du gar nichts tun" wenn man der Meinung ist das Netz geht bis zur MMD. Zu sagen "das gehört zwar dem Provider und dieser ist zuständig aber bau da mal Dose xy ein" ist schon etwas widersinnig. Ebenso wie den Melden-Button zu verwenden wenn ich der Meinung bin das dieses Netz am Übergabepunkt aufhört und man dort sehr wohl machen kann was man möchte (in gewissen Grenzen natürlich).
DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 18:32
Im Endeffekt muss sich dann der entsprechende Mod (und nur der) auch für seine Entscheidung rechtfertigen.
Und komm mir jetzt nicht damit, dass man dann die Regeln konkretisieren müsste... Soweit kann man die gar nicht konkretisieren, dass es keinerlei Auslegungsspielraum mehr gibt.
Da irrst du aber gewaltig: Die Person die im Impressum steht ist für alles was hier passiert verantwortlich. Insbesondere falls mal jemand mit der Entscheidung eines Mods/Admins/etc. nicht einverstanden sollte geht eine Beschwerde (oder gar Klage wenn man absolut keine Einigung erzielen kann und unbedingt Recht bekommen möchte) immer gegen diese Person. Diese Person muss sich dann auch dafür rechtfertigen. Letzendlich hat diese Person ja auch hier die "Oberaufsicht" und das letzte Wort bei allen Entscheidungen (muss dafür aber natürlich auch direkt gerade stehen).

Die Regeln muss man nicht konkretisieren, man muss sie nur konsequent umsetzen. Ansonsten gibt es spätestens dann Ärger wenn man dies irgendwann mal tun möchte und sich dann jemand benachteiligt fühlt und auf einen Fall zeigen kann wo ein vergleichbares Fehlverhalten eben nicht bestraft wurde. Also wenn ich jetzt einen Thread starten würde und dort nach den besten Einstellungen für O**** mit einer Portfreigabe fragen würde und ich dafür eine Strafe bekommen würde (oder der Thread geschlossen werden würde) dann wäre ich da schon nicht so ganz mit einverstanden wegen diesem Thread und der Handhabung davon. Das ganze lief auch schon mal besser, da wurde das Ganze konsequenter gehandhabt. Vielleicht liegt es aber auch daran wie viel Zeit das Team gerade so hat oder wann es das letzte mal "großen Ärger" hier gegeben hat, das kann ich nicht beurteilen was da nun das Auslöser ist. Ich merke nur das die Ankündigung aus 2018
DerSarde hat geschrieben:
13.10.2018, 18:44
Hier habe ich ja oben schon zugegeben, dass wir das in der letzten Zeit zu lasch gehandhabt haben. Inzwischen haben wir aber begriffen, dass so eine recht "lockere" Führung auf Dauer nicht funktioniert, und wollen (werden) da nun stärker eingreifen, wenn es zu Meinungsverschiedenheiten, viel Offtopic oder für den TE unpassende Antworten gibt.
schon lange wieder aufgeweicht wurde. Das ist ja nichts schlimmes, es ist halt ein Kompromiss zwischen "falsche Informationen im Forum haben/stehen lassen" und "Diskussionen vermeiden". Natürlich kann man hier alles so stehen lassen auch wenn es völliger Unsinn ist, das ist ja auch nicht gegen die Regeln und das Team greift da natürlich nicht ein (insbesondere weil man dann ja selbst allwissend sein müsste), nur die Frage ist dann wie hilfreich das für die Fragesteller noch ist wenn man hoffen muss das die Antwort die man sich ausgesucht hat (meistens die, die einem am besten passt) auch richtig ist und sich nicht im nachhinein als falsch und eventuell sogar teuer rausstellt. Ich kann mir nicht vorstellen das wenn der TE hier 99€ für eine unfachmännische Multimediadose oder gar die Kosten für einen Anwalt weil es eine Strafanzeige gibt bezahlen muss dieser das Forum weiterempfehlen wird, eher im Gegenteil. Wenn ich mich richtig erinnere ist sowas ja auch schon (mindestens) einmal passiert, ich kann die Schilderung dazu aber gerade nicht finden oder es ist nicht mehr im öffentlichen Bereich.
DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 18:32
den du jetzt wahrscheinlich gezielt gesucht hast, um uns als Team in Misskredit zu bringen (nach dem Motto "wenn man lange genug sucht, findet man auch was").
Tatsächlich war mir der Thread und die Schließung davon aus irgendeinem Grund in Erinnerung geblieben, das finden beschränkte sich auf die Suche nach "EMM blocken" (oder "EMMs blocken", eins von beidem war es). Ich musste also gar nicht stundenlang durch die Tiefen des Forums wühlen, wie du es dir vielleicht gerade vorstellst, um irgendwas zu finden.

Fabian
Insider
Beiträge: 2775
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Fabian »

DerSarde hat geschrieben:
18.07.2020, 18:32
Und zweitens hat der Threadersteller dort seine Intention doch sehr deutlich erkennen lassen, hier war mir (das gebe ich unumwunden zu) aber gar nicht so sehr bewusst, dass es hier nen entsprechenden Paragrafen im StGb gibt, von dem her hab ich jetzt auch was dazugelernt. An dem, was ich oben geschrieben habe (Beiträge müssen auf sachlicher Grundlage basieren) ändert das aber gar nichts.
Zu einer Störung von Telekommunikationsanlagen nach § 317 StGB ist es hier überhaupt nicht gekommen.

Das Hausnetz soll fertiggestellt werden und nicht zerstört werden.
Da das Hausnetz fest mit dem Haus verbunden ist, ist der Hauseigentümer auch Eigentümer des Hausnetzes und trägt auch dafür Verantwortung, unabhängig davon, dass durch den Betrieb bedingt der technische Netzabschlusspunkt in Deutschland die Anschlussdose ist.
Zuletzt geändert von Fabian am 18.07.2020, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.

Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben:
18.07.2020, 19:24
Das Hausnetz soll fertiggestellt werden und nicht zerstört werden.
Es geht nicht um eine Zerstörung sondern um eine Störung.... Wobei, wie die beim aufmerksamen Lesen des Paragraphen sicherlich aufgefallen ist, schon die Gefährdung (also wenn die Möglichkeit eine solche Störung zu verursachen in Kauf genommen wird) strafbar ist. Diese Möglichkeit besteht durchaus in diesem Fall.
Fabian hat geschrieben:
18.07.2020, 19:24
Da das Hausnetz fest mit dem Haus verbunden ist, ist der Hauseigentümer auch Eigentümer des Hausnetzes und trägt auch dafür Verantwortung, unabhängig davon, dass der technische Netzabschlusspunkt in Deutschland die Anschlussdose ist.
Nein eben nicht, das ist bis zum Netzabschlusspunkt (also im Prinzip das ganze Netz deiner Meinung nach) ein öffentliches Telekommunikationsnetz welches man nicht stören darf, wobei es auch nicht zu einer abstrakten Störung (Gefährdung) kommen darf. Ob einem das Netz gehört oder nicht spielt keine Rolle dafür ob man es stören darf oder nicht.

Fabian
Insider
Beiträge: 2775
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Fabian »

Durch Anschluss einer Enddose mit Abschlusswiderstand an den Vierfachverteiler und Betrieb des Modems daran treten keine Störungen im Netz auf.

Wenn das Modem direkt mit dem Vierfachverteiler verbunden wird, treten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Störungen auf.

Vorzuziehen ist aber der Betrieb des Modems an der Enddose.

Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vodafone Station in Multimedia-Verteilerschrank

Beitrag von Flole »

Das kannst du eben nicht ausschließen, man könnte die Schirmung falsch anklemmen, das Kabel knicken und dabei beschädigen etc., all das sind Gefahren die durchaus realistisch sind und damit ist eine Gefährdung erstmal zu bejahen. Frag doch mal den TE wie es mit dem zulässigen Biegeradius aussieht und wie weit das Kabel abgemantelt werden muss auf Dosen- und Steckerseite.....

Auch könnte man, wenn man z.B. minderwertige Komponenten verwendet, das Netz für Einstrahlungen anfällig machen.

Flole
Insider
Beiträge: 3326
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Abschlusspunkt des öffentlichen Kabelnetzes

Beitrag von Flole »

Um hier auch noch einmal das Ergebnis zu dokumentieren: Die VF Hotline war so freundlich noch einmal zu sagen wo der Netzabschlusspunkt ist, also wo die Verantwortung von VF aufhört und wo man selbst anfangen darf zu basteln, also wo das öffentliche Telekommunikationsnetz zuende ist: Im Beitrag viewtopic.php?p=670318#p670318 wird berichtet, dass die Hotline gesagt hat "VFs Kompetenz hört beim HÜP auf", somit ist das der Netzabschlusspunkt und damit ist dieser jetzt wohl festgelegt.