[VFKD] Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von SenfKabelHer »

Wie wirkt sich das negativ aus? Der Speedtest sieht super aus.
Die Werte waren an der MMD übrigens viel chaotischer, von den nicht korrigierbaren Fehlern abgesehen.

Also doch Techniker kommen lassen müssen?

Na dann lass ich lieber die Hände von meinem Anschluss und bin froh, dass da alle Werte in der Norm sind. Oh Mann :kaffee:

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von Besserwisser »

Im Fall des geposteten Anschlusses könnte ein 3 dB-Dämpfungsglied helfen.
Der US würde dabei auf 48 dBmV steigen und der DS hätte 3 db weniger.
Oder ein UHF-Entzerrer, der die Frequenzen oberhalb von 470 MHz absenkt.

Abbauen würde ich gar nichts!
Nur außer Betrieb nehmen.
Zuletzt geändert von Besserwisser am 11.06.2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von SenfKabelHer »

Hast du solche Dinge bei deinem eigenen Anschluss auch schon durchgeführt? Oder alles Originalzustand Ersteinrichtung durch Techniker?

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4429
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von Besserwisser »

Ich muss für VF öfter Kabelmodems in die Toleranzgrenzen bringen.

:fahne:

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von SenfKabelHer »

Ah verstehe :naughty:

Flole
Insider
Beiträge: 3111
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von Flole »

Besserwisser hat geschrieben:
11.06.2020, 12:59
Im Fall des geposteten Anschlusses könnte ein 3 dB-Dämpfungsglied helfen.
Oder eine 3dB Multimediadose (sofern man die nicht gerade aus irgendeinem Grund vermeiden will). Was da letzendlich dämpft ist ja egal. Ich würde aber auch eher zum Entzerrer greifen weil es eher eine Schräglage als ein zu starker Pegel ist.

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von SenfKabelHer »

Er ruft jetzt doch entnervt n Techniker und nimmt sich dafür notgedrungen n Tag Urlaub, das ist wohl zu komplex.

Anbei meine Werte, ist ja quasi das selbe Kabel einen HÜP weiter. Diese Schräglage sieht man da auch. Ist aber noch alles in den Toleranzen und überall 0 "nicht korrigierbare Fehler" also passt's schon.
Screenshot_20200611-144553.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2387
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von Menne »

er kann auch abends und Samstags nen Termin machen!
Der Glubb is a Depp!

Flole
Insider
Beiträge: 3111
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von Flole »

Er ruft nen Techniker um das ganze wieder zurückbauen zu lassen? :shock:

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Warum ist eine Multimediadose nicht überflüssig?

Beitrag von SenfKabelHer »

Flole hat geschrieben:
11.06.2020, 15:07
Er ruft nen Techniker um das ganze wieder zurückbauen zu lassen? :shock:
Um den ursprünglichen Pfusch zu beheben, der das ganze erst ausgelöst hat.