Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von SenfKabelHer »

Flole hat geschrieben:
18.06.2020, 13:40
Stimmt, in den AGBs steht es tatsächlich nicht (mehr) so eindeutig drin.

In der Multimediagestattung ist man da etwas deutlicher. Die wird wiederum ja immer dann gebraucht, wenn Vodafone nicht Betreiber der Hausverteilanlage ist. Interessant ist dann ob Vodafone Betreiber aber nicht Eigentümer sein kann. Andererseits reicht es ja schon aus wenn VF Betreiber ist um Änderungen zu untersagen.
Was nicht eindeutig in AGB steht gilt nicht. Das ist gerade der Kern der AGB Inhaltskontrolle. Ohne zusätzliche Vereinbarungen ist der KNB bis zum HÜP Betreiber, das Hausnetz ist durch den Hauseigentümer verantwortet. Das ist in den AGB unmissverständlich festgelegt. Wenn Vodafone hinter dem HÜP was macht ist das Kulanz ohne Rechtspflicht (die AGB nennen das eine "Aktion").

So ergibt übrigens auch die berühmte Technikerpauschale in gewissen Fällen Sinn. Wäre ein KNB Eigentümer und Betreiber hat ein Kunde nichts mit Entstörkosten zu tun, er kann höchstens zum Schadensersatz herangezogen werden.

Durch diese vertragliche Regelung kann ein KNB nun eben entscheiden wann er technische Arbeiten auf eigene Rechnung anbietet und durchführt und wann nur gegen Bezahlung.
Zuletzt geändert von SenfKabelHer am 18.06.2020, 13:48, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13747
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von VBE-Berlin »

Flole hat geschrieben:
18.06.2020, 13:40
ob Vodafone Betreiber aber nicht Eigentümer sein kann
gibt es reichlich, dass Hausverwaltungen die Anlagen bauen und dann nur von Vodafone oder PYUR betreiben lassen.
So haben es die Gesellschaften bei einem Wechsel leichter.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Flole
Insider
Beiträge: 3110
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von Flole »

Eventuell gibt es für diese Aktion weitere Bedingungen, das kann ich aber nicht beurteilen. Die würden dann natürlich auch gelten, aber da bin ich nicht auf dem neuesten Stand wie das gehandhabt wird.

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von SenfKabelHer »

Flole hat geschrieben:
18.06.2020, 13:49
Eventuell gibt es für diese Aktion weitere Bedingungen, das kann ich aber nicht beurteilen. Die würden dann natürlich auch gelten, aber da bin ich nicht auf dem neuesten Stand wie das gehandhabt wird.
... die stets schriftlich zu vereinbaren wären und Teil der gegengezeichneten oder per Button Lösung angenommenen Vertragsunterlagen gewesen sein müssen.

Die Erklärung siehe oben. Aus Sicht eines KNB ist das doch smart. Der Durchschnittskunde wird durch kostenlose Arbeiten zufrieden gestellt und im Einzelfall kann man die Kostenübernahme trotzdem nach Gutdünken ablehnen. Diese Regelung hat für KNB nur Vorteile.
Und die fehlende Rückbaupflicht kann für größere Installationen durchaus auch eine relevante Kostenersparnis zu Lasten des Kunden darstellen. Da lässt man das Eigentum an den verbauten Teilen, die man eh nicht wiederverwenden würde, doch lieber an den Hauseigentümer übergehen und fertig.

Das heißt aber auch, ob ich den HAV nutze oder per Direktanschluss auf den HÜP gehe ist mein Bier.

Benutzeravatar
nauke100
Kabelexperte
Beiträge: 719
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von nauke100 »

Geht es denn hier um das Eigentum oder um das verstellen von Sende und Empfangswerte welche den Empfng und Senden eigener und anderer Modem (TV) stören könnte.

Wieder so ein Beispiel FREE TO AIR Funkgeräte (PMR) darf man auch nicht die Werte ändern das sie mehr Leistung haben, obwohl man Besitzer Eigentümer ist.

Ist es bei Kabel denn nicht auch so?
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage

Flole
Insider
Beiträge: 3110
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von Flole »

SenfKabelHer hat geschrieben:
18.06.2020, 13:54
Flole hat geschrieben:
18.06.2020, 13:49
Eventuell gibt es für diese Aktion weitere Bedingungen, das kann ich aber nicht beurteilen. Die würden dann natürlich auch gelten, aber da bin ich nicht auf dem neuesten Stand wie das gehandhabt wird.
... die stets schriftlich zu vereinbaren wären und Teil der gegengezeichneten oder per Button Lösung angenommenen Vertragsunterlagen gewesen sein müssen.

Die Erklärung siehe oben. Aus Sicht eines KNB ist das doch smart. Der Durchschnittskunde wird durch kostenlose Arbeiten zufrieden gestellt und im Einzelfall kann man die Kostenübernahme trotzdem nach Gutdünken ablehnen. Diese Regelung hat für KNB nur Vorteile.
Und die fehlende Rückbaupflicht kann für größere Installationen durchaus auch eine relevante Kostenersparnis zu Lasten des Kunden darstellen. Da lässt man das Eigentum an den verbauten Teilen, die man eh nicht wiederverwenden würde, doch lieber an den Hauseigentümer übergehen und fertig.

Das heißt aber auch, ob ich den HAV nutze oder per Direktanschluss auf den HÜP gehe ist mein Bier.
Das die Aktionsbedingungen dem Kunden bekanntgegeben und durch diesen (rechtswirksam) akzeptiert werden müssen ist klar. Das kann aber ja auch noch passieren wenn der Techniker kommt (wenn unterschrieben wird baut er alles auf, wenn nicht übergibt er den Karton mit Modem und ist fertig). Ob das passiert oder nicht weiß ich nicht, das müsste jemand beantworten der das vor kurzem einmal erlebt hat.

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von SenfKabelHer »

Ich hatte Neuanschluss an einem bis dahin toten, nackten HÜP im Februar. Nichts beim Techniker unterschrieben. Bei Vertragsabschluss nur normale AGB. Kostenlos verkabelt, mit HAV, MMD, Potschiene, geerdete Verbinder installiert. Ist jetzt meins. :naughty:

SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von SenfKabelHer »

nauke100 hat geschrieben:
18.06.2020, 13:57
Geht es denn hier um das Eigentum oder um das verstellen von Sende und Empfangswerte welche den Empfng und Senden eigener und anderer Modem (TV) stören könnte.

Wieder so ein Beispiel FREE TO AIR Funkgeräte (PMR) darf man auch nicht die Werte ändern das sie mehr Leistung haben, obwohl man Besitzer Eigentümer ist.

Ist es bei Kabel denn nicht auch so?
Wenn du nichts machst außer ein zugelassenes Kabelmodem per zertifiziertem Koaxialkabel an einem HÜP anzuschließen wüsste ich gerne wie man dabei Sende/Empfangswerte verstellt und damit andere stört.

Benutzeravatar
nauke100
Kabelexperte
Beiträge: 719
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von nauke100 »

Wenn du nichts machst außer ein zugelassenes Kabelmodem per zertifiziertem Koaxialkabel an einem HÜP anzuschließen wüsste ich gerne wie man dabei Sende/Empfangswerte verstellt und damit andere stört.
damit haben sich doch die Werte schon verändert, die dann im Kabelnetz gesendet und empfangen werden, die Werte wurden doch hier gepostet
Zuletzt geändert von nauke100 am 18.06.2020, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1503
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Eigeninstallation CableMax 1000 im EFH

Beitrag von NoNewbie »

Wenn dann FTTH gebaut ist, geht die Spleisbox samt Gf-Anschluss dann auch in Eigentum des EFH über?
Das glaubt ihr doch selbst nicht, dass ihr dort machen könnt was ihr wollt.