2 Verträge an einem Anschluß

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Karl.
Kabelexperte
Beiträge: 689
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Karl. »

Aber z.B. die Telekom lehnt den Neukunden im 1. Schritt (Boni) ab, wenn mehrere Festnetzverträge bei anderen Anbietern in der Schufa bestehen, wenn man als Privatkunde bestellt.

Ist auch legitim, bei jemandem, der viele Festnetzverträge bei unterschiedlichen Anbietern hat, ist die Gefahr größer, dass dieser den Überblick verliert und dadurch nicht mehr zahlen kann.
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

Das sind ja eigenartige Praktiken der Konzerne (Provider). Von dieser Seite hatte ich die Angelegenheit noch nicht beleuchtet bekommen. Der Telekom-Berater war vom Auftreten 1A, stutzig machte mich, dass er mir Vodafone insgesamt abschneiden wollte, so plausibel können Ursache und Wirkung beeinanderliegen. Denn ich habe ja TV und Telefonie (Festnetz) ebenso bei Vodafone, schon Jahre, ohne Giga-Kunde zu sein. Ich könnte den Vertragsstatus einzelvertraglich ändern. Ich wusste nicht, dass Vertragsabschlüsse bei der Schufa verwaltet/registriert werden. - Da ist eine Bonitäts-Qualität via Aussage der Schufa möglich ? --> Das ist vereinbar mit dem deutschen Datenschutzgesetz ?

Aber davon weg. Angenommen ich kündige Festnetz-Internet (Vodafone), was ich ja gar nicht beabsichtige(te), dann hätte ich keine Netz-Alternative, wäre dann (angenommen) bei der Telekom Kunde, wenn die das machen (Bonitätsabfrage positiv), das muss ich erneut auf die Suche nach Redundanz. Das ist doch verrückt. Das lehne ich ab. Ich hatte beim Beratungsgespräch den Eindruck, dass diese Entweder-Oder-Offerte (Entscheidung für einen Provider) den Vertragsabschluss für den Berater ermöglicht, da lag ich richtig in meiner Vermutung. - Der Berater meldet sich nochmals nach einigen Tagen. (ok).

Wie schließe ich einen Vertrag mit einem alternativen 2. Provider erfolgreich ab, nur für Internet, wenn diese Prüfung via Schufa den Ansprüchen nicht genügt (Bonität/multible Verträge existent/etc.) ? - Da muss ich wohl noch Verständnis aufbauen. :fahne:
Flole
Insider
Beiträge: 3616
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Flole »

Als Firma geht das problemlos.....
hermann.a
Fortgeschrittener
Beiträge: 274
Registriert: 30.06.2014, 22:48

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von hermann.a »

Hallo,

hatte bei meinem Umstieg zu Vodafone auch den Telekom-Anschluss 8 Monate parallel, weil ich die höhere Geschwindigkeit des Kabelanschlusses sofort wollte... War kein Problem...

Mfg
Hermann
Karl.
Kabelexperte
Beiträge: 689
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Karl. »

Ich hoffe, ich wurde nicht missverstanden, die Konzerne möchten nur möglichen Zahlungsausfällen, wo die Bearbeitungskosten höher meist höher sind als die eigentlichen Ausfälle, aus dem Weg gehen.


Einen 2. Festnetzvertrag bei einem 2. Anbieter abzuschließen ist kein Problem.

Hat man aber einen 1&1 Vertrag am laufen und einen Vodafone Kabel Deutschland Vertrag, zieht um, kann keinen von beiden Verträgen fortführen, schließt einen o2 Vertrag ab, welcher im CRM läuft, aber nicht geschaltet werden kann, könnte man sich gegenüber der Boniabteilung des 4. Anbieters, wo man dann bestellt, erklären müssen, da man bereits theoretisch 3 Verträge laufen hat...

Auch ist es nicht unmöglich, bei Magenta einen Vertrag abzuschließen, wenn man bereits bei mehreren Anbietern einen hat, es würde nur anstatt einer Auftragsbestätigung eine Mitteilung eintrudeln, dass man Nummer XY zur Klärung anrufen soll, wenn man da dann nicht den Eindruck hinterlässt, zahlungsunfähig sein zu können, bekommt man einen Vertrag.

Und für Leute mit schlechter Boni, gibt es Anbieter, die besondere Verträge haben, wie z.B. easybell, die damit werben, oder auch bei Magenta auf Verlangen, bei Vodafone ist mir ein solches Angebot, abgesehen von Callya unbekannt.

Ja, das steht mit der EU-DSGVO in Einklang, man kann sich jederzeit eine Auskunft gem. Art. 15 bei den Auskunftsdateinen, es gibt nicht nur eine, kostenfrei holen.


Dass ein Ranger (Drücker) im Auftrag der Telekom sagt, es ginge nur Kabel oder Telekom liegt daran, dass es besser für seinen persönlichen 💰 ist, ein Triple Play Paket anstatt ein Double Play oder ein Singel Play Vertrag zu verkaufen und hat nix mit der Boniproblematik zu tun!
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

Danke für´s Erste, es ist doch schön diese Hilfsbereitschaft der Mitglieder für jeden denkbaren Fall in Anspruch nehmen zu können. Bei meinem Vermieter werde ich abklopfen, ob für multible Verträge (Kabel-Internet) irgendwelche technische Probleme (Wohngebäude) in der Vergangenheit auftraten. Das wird schriftlich erledigt, dann habe ich etwas handfestes. :grin: :streber:
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 10954
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von spooky »

Woher soll dein Vermieter das wissen?
Wenn ich dein Vermieter wäre und du mit dieser Frage kommst, dann würde ich eher zu Nein tendieren.
Wenn es nicht läuft, kann man ohne Probleme den Vertrag widerrufen.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Komplett
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable
Flole
Insider
Beiträge: 3616
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Flole »

Ich würde zu einem "dazu habe ich keine Informationen da der Internetanschluss immer direkt zwischen Mieter und Internetanbieter abgeschlossen wird" tendieren. Zumal die Frage nun auch so gestellt ist das ein "nein" bedeuten kann das es niemand bislang versucht hat oder das niemand dabei Probleme hatte.

Selbst wenn du dann was "handfestes" hast bringt es dir auch nichts, denn das sagt weder was über die Gegenwart noch über die Zukunft aus. Und einen Anspruch auf irgendwas kannst du daraus natürlich auch nicht ableiten. Von daher wäre mündlich nebenbei Fragen glaub ich sinnvoller, da kriegst du dann eher Hinweise und Tipps als bei einer schriftlichen Anfrage, zumal die Antwort ja nicht irgendwie "wichtig" ist.
Karl.
Kabelexperte
Beiträge: 689
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von Karl. »

Vermieter fragen ist unnötig, meine Vorredner haben ja schon passende Argumente geliefert.

Als Vermieter sollte man keine Ahnung sagen, weil der Mieter Verträge selbst mit dem Anbieter macht.

Ich als Vermieter sage entweder keine Ahnung, aber, wenn ich vor Ort bin, schaue ich mir die Technik an und antworte entsprechend.
Aber wohl 0,1% der Vermieter kennt sich so gut damit aus, wie ich...
PtAuAg
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 15.11.2014, 00:56
Wohnort: 25813 Husum / Kreis Nordfriesland

Re: 2 Verträge an einem Anschluß

Beitrag von PtAuAg »

spooky hat geschrieben:
07.09.2020, 12:19
Woher soll dein Vermieter das wissen?
Wenn ich dein Vermieter wäre und du mit dieser Frage kommst, dann würde ich eher zu Nein tendieren.
Wenn es nicht läuft, kann man ohne Probleme den Vertrag widerrufen.
Ich bin Mitglied in einer Genossenschaft, es sind besondere Umgangsformen für das Miteinander üblich, deswegen hoffe ich auf vertrauenswertes Entgegenkommen. Für die Haustechnik ist ein Subunternehmen (100%-Tochter) verantwortlich, bin immer kompetent informiert worden. Die Vorabklärung soll unnötige Schwierigkeiten vermeiden, :kaffee: dann ist der Genuss vollkommen, da ist Besonnenheit meine Devise. Danke für deine Ansicht und deinen Verhaltensentwurf, Spooky.