Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4329
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

... und poste mal die Pegel: --> http://192.168.100.1

20 + 12 dB könte schon zu viel Dämpfung sein.

Wiidesire
Kabelexperte
Beiträge: 517
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Wiidesire »

NE3_Technician hat geschrieben:
16.03.2020, 22:10
Wiidesire hat geschrieben:
16.03.2020, 21:43
Spricht etwas gegen einen Axing TZU 4-01 mit verstellbarer Dämpfung? Weiß nicht, weshalb (auch in anderen Threads) immer nur MMDs zur Dämpfung genutzt werden.
Weil die allermeisten keine Messgerät zu Hause haben ?
Wie, die Fritz!Box und auch andere Modems zeigen doch klar die Pegel an, damit lässt sich dieser doch perfekt justieren?
NE3_Technician hat geschrieben:
16.03.2020, 22:10
Ausserdem geht eine MMDo an das kabelende und nicht bloss ein Dämpfungsglied dazwischen
Welche Auswirkungen hat das denn? Ich hab keine MMD vor der Fritz!Box, nur den HAV und dazwischen das verstellbare Dämpfungsglied.
CableMax 1000 (39,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
LAN: https://www.speedtest.net/result/8596931444.png
WLAN: https://www.speedtest.net/result/8762430030.png

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Flole »

Wiidesire hat geschrieben:
16.03.2020, 22:19
Welche Auswirkungen hat das denn? Ich hab keine MMD vor der Fritz!Box, nur den HAV und dazwischen das verstellbare Dämpfungsglied.
Die Terminierung fehlt dir und wenn du deine Fritzbox mal demontierst hast du dort eine Antenne die sowohl sendet als auch empfängt -> Du könntest andere stören.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4329
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben:
16.03.2020, 22:31
Die Terminierung fehlt dir ...
Der TP hat eine Auskoppelung von 20 dB.
Der macht nix anders, als eine 20er Durchschleifdose mit Abschlusswiderstand am Durchgang.
Das ist auch nicht schlimmer als ein vergesserner F-Abschlusswiderstand am DATA-Anschuss einer 17er/15er/13er/10er MMD.

:roll:
Zuletzt geändert von Besserwisser am 16.03.2020, 22:43, insgesamt 3-mal geändert.

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Flole »

Ich gehe aber mal stark davon aus das im Fall von Wiidesire nicht der TP genutzt wurde sondern der normale Ausgang da viele Verstärker den TP auch gar nicht haben. Am TP wird normalerweise ja auch nichts angeschlossen.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4329
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben:
16.03.2020, 22:42
Ich gehe aber mal stark davon aus das im Fall von Wiidesire nicht der TP genutzt wurde sondern der normale Ausgang da viele Verstärker den TP auch gar nicht haben. Am TP wird normalerweise ja auch nichts angeschlossen.
Er schrieb oben, dass am Verstärkerausgang das Hausnetz angeschlossen ist.
Er benutzt den TP wie eine normal eingeschleifte 20 dB-Dose, allerdings ohne TV- und Rd-Buchse.

:roll:

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Flole »

Wo denn das? Bin ich jetzt blind?

Wiidesire
Kabelexperte
Beiträge: 517
Registriert: 13.11.2011, 19:02

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Wiidesire »

Flole hat geschrieben:
16.03.2020, 22:42
Ich gehe aber mal stark davon aus das im Fall von Wiidesire nicht der TP genutzt wurde sondern der normale Ausgang da viele Verstärker den TP auch gar nicht haben. Am TP wird normalerweise ja auch nichts angeschlossen.
Ich hatte tatsächlich bei unserem damals neuen Verstärker BKE 39 den TP genutzt, aber Besserwisser (netter Zufall :D) hatte das vor ca. 2 Jahren belächelt (siehe viewtopic.php?p=600150#p600150), daher hat ich irgendwann danach auf den normalen Ausgang umgeswitcht.
Also Aufbau ist momentan:
HÜP -> HAV (normaler Ausgang) -> 2er Verteiler mit:
1) Variablen Dämpfungsglied -> Fritz!Box
2) Rückwegsperre -> TV Verteiler

ps:
Ich bin nicht der TE :kaffee:
Zuletzt geändert von Wiidesire am 16.03.2020, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
CableMax 1000 (39,99€/M.) mit 6 Rufnummern und freier 6591 Cable (ohne Homebox-Option):
LAN: https://www.speedtest.net/result/8596931444.png
WLAN: https://www.speedtest.net/result/8762430030.png

Benutzeravatar
Elektromüsli
Newbie
Beiträge: 69
Registriert: 23.10.2019, 10:51
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Elektromüsli »

Besserwisser hat geschrieben:
16.03.2020, 22:17
... und poste mal die Pegel: --> http://192.168.100.1

20 + 12 dB könte schon zu viel Dämpfung sein.
Jo, hab ich schon, auf der vorigen Seite :fahne: Aber hier sind sie nochmal:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4329
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Anschluß Router 6591 an Verstärker BKE 39P

Beitrag von Besserwisser »

Der Rückwegpegel ist etwas zu hoch.
Eine MMD-Stichdose mit ca. 4 dB wäre günstiger.
Passt auch besser an den 20er TP-Abzeiger.

:fahne:

Ich bin im immer noch davon ausgegangen, dass du den 20er TP benutzt.
Zuletzt geändert von Besserwisser am 16.03.2020, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.