OFDM Upstream

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
DarkStar
Insider
Beiträge: 7932
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: OFDM Upstream

Beitrag von DarkStar »

Flole hat geschrieben:
13.01.2020, 16:45
DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 16:37
Welche Konkurrenz bietet auch nur im entferntesten einen 1000er Anschluss für 19,99€ an (Upload blenden wir jetzt mal komplett aus).
Nimm wenigstens den richtigen Preis und nicht einen der eigentlich so nicht gewollte ist bzw. nicht beworben wird wenn du sowas vergleichst.
Dann habe ich wohl einen Falschen Preis auf meiner Rechnung, komisch :D
robert_s
Insider
Beiträge: 4748
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: OFDM Upstream

Beitrag von robert_s »

DerSarde hat geschrieben:
13.01.2020, 18:12
Wenn ich hier vom Raum München einen Server in Hamburg (also Server in Deutschland, Luftlinie etwa 600 km) erreichen will, werde ich selbst bei besten Bedingungen nie unter 4 ms kommen. Möchte damit nur mal zeigen, wann solche Latenzen von <1 ms möglich sind, nämlich nur dann, wenn der Server maximal 150 km Kabellänge (!) entfernt ist. Die Kabellänge muss auch nicht der Luftlinie entsprechen, die Luftlinie kann also ggf. wesentlich geringer sein...
Ohne lokales Peering ist das eh für die Katz. Die Ping-Zeiten zu lokalen Zielen haben sich für Berliner ja durch den Wechsel zum Vodafone-Backbone unlängst derart verschlechtert, dass sich das mit LLD auch nicht wieder wettmachen lässt. Also für "Traumpings" müsste Vodafone in Berlin nicht nur LLD einführen, sondern auch wieder am BCIX peeren...
Flole
Insider
Beiträge: 3639
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: OFDM Upstream

Beitrag von Flole »

DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 18:57
Flole hat geschrieben:
13.01.2020, 16:45
DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 16:37
Welche Konkurrenz bietet auch nur im entferntesten einen 1000er Anschluss für 19,99€ an (Upload blenden wir jetzt mal komplett aus).
Nimm wenigstens den richtigen Preis und nicht einen der eigentlich so nicht gewollte ist bzw. nicht beworben wird wenn du sowas vergleichst.
Dann habe ich wohl einen Falschen Preis auf meiner Rechnung, komisch :D
Da scheinst du wohl im ersten Jahr deiner Laufzeit zu sein.... Aber das zweite Jahr kommt bestimmt (die Frage ist nur wann ;) )
sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 767
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: OFDM Upstream

Beitrag von sch4kal »

DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 16:37
petertxt hat geschrieben:
13.01.2020, 16:11
NoNewbie hat geschrieben:
10.01.2020, 15:11
Bei zukünftig 1000/100 reicht es meiner Meinung für Endkunden völlig aus.
Was für die Kunden reicht, ist hier ziemlich egal. Wegen solcher Denkweise sind schon viele gute Technologien in die Vergessenheit geraten.
Wenn die Konkurrenz ein Produkt mit 1000/1000 zum selben oder niedrigeren Preis anbietet, werden die Kunden abwandern, egal ob die das brauchen oder nicht. Wenn Kabel nicht mitmacht, könnte man nur noch durch niedrigere Preise überleben. Aber dann verdient man nichts mehr. Die Investoren sehen keine Zukunft mehr und sind schnell weg. Es wäre das Anfang vom Ende.
Welche Konkurrenz bietet auch nur im entferntesten einen 1000er Anschluss für 19,99€ an (Upload blenden wir jetzt mal komplett aus).
Für 24,99 € Deutsche Glasfaser, mit 500 Mbits Upload und Flat ins Mobilfunknetz.
DarkStar
Insider
Beiträge: 7932
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: OFDM Upstream

Beitrag von DarkStar »

Flole hat geschrieben:
13.01.2020, 19:01
DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 18:57
Flole hat geschrieben:
13.01.2020, 16:45


Nimm wenigstens den richtigen Preis und nicht einen der eigentlich so nicht gewollte ist bzw. nicht beworben wird wenn du sowas vergleichst.
Dann habe ich wohl einen Falschen Preis auf meiner Rechnung, komisch :D
Da scheinst du wohl im ersten Jahr deiner Laufzeit zu sein.... Aber das zweite Jahr kommt bestimmt (die Frage ist nur wann ;) )
Ich bin immer im ersten Jahr.
Flole
Insider
Beiträge: 3639
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: OFDM Upstream

Beitrag von Flole »

Nicht wenn du wechseln willst oder wirklich kündigen willst, dann musst du auch das zweite Jahr aussitzen ;) Aber ich denke du weißt wie ich es gemeint habe.
petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 314
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: OFDM Upstream

Beitrag von petertxt »

sch4kal hat geschrieben:
13.01.2020, 19:18
DarkStar hat geschrieben:
13.01.2020, 16:37
petertxt hat geschrieben:
13.01.2020, 16:11

Was für die Kunden reicht, ist hier ziemlich egal. Wegen solcher Denkweise sind schon viele gute Technologien in die Vergessenheit geraten.
Wenn die Konkurrenz ein Produkt mit 1000/1000 zum selben oder niedrigeren Preis anbietet, werden die Kunden abwandern, egal ob die das brauchen oder nicht. Wenn Kabel nicht mitmacht, könnte man nur noch durch niedrigere Preise überleben. Aber dann verdient man nichts mehr. Die Investoren sehen keine Zukunft mehr und sind schnell weg. Es wäre das Anfang vom Ende.
Welche Konkurrenz bietet auch nur im entferntesten einen 1000er Anschluss für 19,99€ an (Upload blenden wir jetzt mal komplett aus).
Für 24,99 € Deutsche Glasfaser, mit 500 Mbits Upload und Flat ins Mobilfunknetz.
Wir reden ja nicht über heute, sondern über die Zukunft. Beim Glasfaser ist das Verteilnetz vollkommen passiv. Altert wenig, ist nicht feuchteempfindlich. Keine Probleme mit den Blitzeinschlägen. Die Kosten für Betrieb und Wartung sind im Vergleich zu HFC um ein Vielfaches geringer. Symmetrische Geschwindigkeiten sind selbst bei GPON bis mindestens 600/600 unproblematisch. Ist der Anschluss mal verlegt, kann man beim Glasfaser preislich viel machen wenn man will und trotzdem Geld verdienen. Vodafone-Kabel muss sich auf die Zeiten vorbereiten. Entweder HFC mit ähnlichen Geschwindigkeiten (auch Upload) und Preisen oder eine Strategie, wie man auf Glasfaser bis ins Haus umsteigt.
rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 218
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: OFDM Upstream

Beitrag von rv112 »

Edd1ng hat geschrieben:
13.01.2020, 17:04
PEQsche hat geschrieben:
13.01.2020, 16:30
Würde ein Upload via DS 3.1 auch zu niedrigeren Latenzen führen? Wäre schon hammer, wenn ich dadurch mal in den einstelligen Ping-Bereich beim Zocken käme :)

Bin aktuell je nach Spiel bei rund 11-15ms zu deutschen Servern.
was sie machen könnten wäre die minimal latenz auf 4.7ms von jetzt ~8ms zu senken.
weniger wird mit dem jetzigen ausbau der netze aber wohl nicht werden auch mit LowLatencyDocsis wohl nicht :(
Die 5ms habe ich ja jetzt schon zur CMTS. Ich halte mit LLD schon 1-2ms für realistisch. Natürlich nur, wenn man nicht zu weit vom nächsten Fibrenode entfernt wohnt.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112