Übersicht Modemwerte

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
emda_24
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.07.2020, 21:34
Bundesland: Bayern

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von emda_24 »

Besserwisser hat geschrieben:
26.07.2020, 12:04
emda_24 hat geschrieben:
26.07.2020, 09:42
Was mich wundert, dass vor ein paar Monaten alles noch lief. Erst seit ein paar Monaten ist das Internet extrem langsam.
Die 10er MMD passt zur Installation.
Da wurde aber schon "günstig" gebaut.
Vielleicht waren vor zwei Jahren nur Downstreams bis ca. 600 MHz eingespeist?
Bis dahin sind die Pegel an der Dose noch in der Toleranz.
Muss noch dazu erwähnen, dass in der Gegend bis vor zwei Jahren nur LTE von Telekom verfügbar war. Seit knapp zwei Jahren geht es mit Vodafone und seit ein paar Monaten LTE für o2 Kunden. Kann das damit zusammenhängen?

Was würdest du empfehlen? Techniker bestellen, der sich das mal ansieht? Oder erst mal LTE Sperrfilter probieren? (Die Dose ist „LTE safe“)

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4452
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von Besserwisser »

Ob du die Downstreams im LTE-Bereich brauchst, ist von der gebuchten Bandbreite deines Vertrages abhängig.
Wegfiltern ist da keine Lösung. Der Pegel ist eben zu niedrig.
Ich würde einen Techniker bestellen und die Hotline auf den Unterpegel an der Dose hinweisen.

:fahne:
Zuletzt geändert von Besserwisser am 26.07.2020, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Flole
Insider
Beiträge: 3370
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von Flole »

Man sollte eher auf die fehlende Geschwindigkeit hinweisen, denn auf gute Pegel hat man (immer noch) keinen Anspruch, nur auf die gebuchte Geschwindigkeit.

robert_s
Insider
Beiträge: 4536
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von robert_s »

Besserwisser hat geschrieben:
26.07.2020, 12:04
Die 10er MMD passt zur Installation.
Da wurde aber schon "günstig" gebaut.
Vielleicht waren vor zwei Jahren nur Downstreams bis ca. 600 MHz eingespeist?
Bis dahin sind die Pegel an der Dose noch in der Toleranz.
Da klemmt doch ein Zettel hinter den Kabeln am Verteiler, wo mutmaßlich die eingestellten Pegel drauf stehen. Kann man daraus nicht ersehen, ob nur bis <600MHz eingepegelt wurde...?
Besserwisser hat geschrieben:
26.07.2020, 12:04
Das Problem mit den abfallenden Downstreams oberhalb 600 MHz tritt zur Zeit massivst auf.
Vielleicht immer mit der Umstellung auf Remote-PHY, die ja in diesem Fall auch erfolgt sein muss (vor 2 Jahren gab es das ja noch nicht)?

Kann es vielleicht sein, dass bei der Umstellung auf Remote-PHY bisweilen vergessen wird (oder nicht möglich ist), die zuvor verwendete Vorverzerrung ab ~600MHz wieder einzurichten, sodass es mit dem Remote-PHY eben nicht mehr sauber durch alte 450MHz-Abzweiger geht...?!?

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1538
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von NoNewbie »

Die Vorentzerrung wird erst an den C-Verstärkern gemacht, daher direkt vor den Kabeln, die zu den ÜP gehen.
Auf den Hauptkabeln gibt es die nicht, daher ist es egal, wie eingespeist wird.

emda_24
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.07.2020, 21:34
Bundesland: Bayern

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von emda_24 »

NoNewbie hat geschrieben:
26.07.2020, 13:22
Die Vorentzerrung wird erst an den C-Verstärkern gemacht, daher direkt vor den Kabeln, die zu den ÜP gehen.
Auf den Hauptkabeln gibt es die nicht, daher ist es egal, wie eingespeist wird.

Könntest du das für einen Laien erklären? :)

Was bedeutet das in meinem Fall?

emda_24
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 25.07.2020, 21:34
Bundesland: Bayern

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von emda_24 »

robert_s hat geschrieben:
26.07.2020, 12:40
Besserwisser hat geschrieben:
26.07.2020, 12:04
Die 10er MMD passt zur Installation.
Da wurde aber schon "günstig" gebaut.
Vielleicht waren vor zwei Jahren nur Downstreams bis ca. 600 MHz eingespeist?
Bis dahin sind die Pegel an der Dose noch in der Toleranz.
Da klemmt doch ein Zettel hinter den Kabeln am Verteiler, wo mutmaßlich die eingestellten Pegel drauf stehen. Kann man daraus nicht ersehen, ob nur bis <600MHz eingepegelt wurde...?
Besserwisser hat geschrieben:
26.07.2020, 12:04
Das Problem mit den abfallenden Downstreams oberhalb 600 MHz tritt zur Zeit massivst auf.
Vielleicht immer mit der Umstellung auf Remote-PHY, die ja in diesem Fall auch erfolgt sein muss (vor 2 Jahren gab es das ja noch nicht)?

Kann es vielleicht sein, dass bei der Umstellung auf Remote-PHY bisweilen vergessen wird (oder nicht möglich ist), die zuvor verwendete Vorverzerrung ab ~600MHz wieder einzurichten, sodass es mit dem Remote-PHY eben nicht mehr sauber durch alte 450MHz-Abzweiger geht...?!?

Habe mal den Zettel abfotografiert

40F4E870-8D14-4322-81EA-634DE2897679.jpeg
F1A2D4A8-71FB-47A5-9AFA-D4F9F02394CA.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4452
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von Besserwisser »

Am Eingang zwischen 122 und 826 sind 15 dB Schräglage.
Wer soll das noch entzerren?

:roll:

51 dBµV bei 826 liegt noch in der Toleranz.
Man müsste die Erwartungswerte kennen.
Vielleicht ist der Pegel auch nur getürkt.

Worldlink.
Grins.

:D

72 dB Ausgang HAV bei 826 minus 18 dB Bauteildämpfung ist 54 dB Dosenausgang. Ohne Koaxkabel.
86 dB Ausgang HAV bei 122 minus 18 dB Bauteildämpfung ist 68 dB Dosenausgang. Ohne Koaxkabel.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1538
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von NoNewbie »

Das wird niemals funktionieren.
Schon 14dB Schräglage am Verstärkerausgang und dies kann ja auf dem Kabel nur schlechter werden.
Maximal zugelassene Schräglage an eine Antennendose sind nur 10dB.
(Dies wertet der Computer der Vodafone bei den automatischen Messungen übrigens nicht aus)

robert_s
Insider
Beiträge: 4536
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: Übersicht Modemwerte

Beitrag von robert_s »

NoNewbie hat geschrieben:
27.07.2020, 00:44
Maximal zugelassene Schräglage an eine Antennendose sind nur 10dB.
Wie bestimmt man die denn? Differenz zwischen den Pegeln auf der niedrigsten verwendeten Frequenz und der höchsten verwendeten Frequenz, oder Differenz zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Pegel? (Was im gezeigten Fall ja sogar 17 wäre)