Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2389
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von RcRaCk2k »

Leute sagt mal, drehen die bei Kabel Deutschland jetzt endgültig durch? Ich komme aus dem Raum BGL (Berchtesgadener Land) genauergesagt aus Freilassing. Dort war seit Dezember 2006 möglich, einigen Internet-Anschluss über das Kabel-TV zu erhalten. Es lief alles prima, bis seit vor ca. sieben Tagen.

1) Das Internet ist sehr träge ... es reagiert alles total langsam
2) Filetransfers sind langsamer als bei einem DSL 6.000 Anschluss
3) Mein Netzwerk-Interface blinkt ununterbrochen, als wäre ich ein Massen-Downloader

Ich habe meinen PC (Linux) mal direkt an das Modem angeschlossen, eine IP-Adresse per DHCP angefordert und sah folgendes:
91.65.152.xxx und jetzt kommt´s ... Netmask: 255.255.254.0 ... Das ist eine Broadcast-Domäne von über 510 Hardware-Adressen.

Wenn ich nun mein Ethernet überwache, dann bekomme ich ein totales flooding an ARP-Requests im Durchschnitt von 52 ARP-Requests.

Statt einen Cache von 5 Sekunden zu betreiben, wie es normalerweise der Fall ist, gibt es im ARP-Stack des Routers von Kabel-Deutschland anscheinend keinen Time-To-Life (TTL) ... Das beeinträchtigt das System ohne Ende.

Zudem werden am Cable Modem Termination System (CMTS) von Kabel-Deutschland zuviele Nutzer betrieben. Bzw. das Kabel-System besitzt keine mehrfachen Upstreams (Wurzeln der Bäume / bzw. mehrere Frequenzen in der Baumtopologie).

Das Kabelnetz der Kabel-Deutschland ist komplett ausgelastet. Eventuell könnten Outdoor CMTS Stationen dieses Problem beheben, sollten keine weiteren Frequenzen zur Verfügung stehen. Der Kostenaufwand wäre für KD viel zu intensiv. Die Investitation in eine solche Lösung würde sich nur schwer durch Einbringung der Grundgebühr wieder erbringen lassen.

Weiß jemand von euch, wie schnell maximal das Kabelnetz der KD sein kann? Schließlich teilen wir uns alle eine einzige Bandbreite, da wir uns Alle auf der selben Frequenz unterhalten.

Ich finde das schön langsam nichtmehr lustig... Da muss was gemacht werden. Für 30 EUR im Monat will ich auch ohne nennenswerte Zeitverluste meine Internetseiten abrufen können.

Liebe Grüße aus Freilassing,
Michael Rack
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs
Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24411
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von Heiner »

Da muss wohl irgendwas kaputt sein... kann mir nicht vorstellen dass es bei euch soviele KI/KP-Kunden gibt, dass die Leitungen voll ausgelastet wären... Prinzipiell könnte das KDG-Netz allerdings sehr schnell sein, hängt davon ab wieviel Bandbreite(also Kanäle) man für Internet/Telefonie nutzt und wieviele Haushalte am Cluster dranhängen.

So zumindest mein Stand...
Kabel: Vodafone NRW - Dortmund (Treueplus 2play 250 mit Komfort-Option / FRITZ!Box 6490 Cable, frei empfangbares TV digital + TV International Französisch + Radio digital und analog)
Terrestrik: DVB-T2 (FTA) und DAB+ (5C/9B/11D), UKW
IPTV: waipu.tv Perfect Plus
Streaming: Netflix, Sky Entertainment + Cinema Ticket, Amazon Prime
Mobil: Vodafone Red XS mit GigaKombi Unity, Red+ und Socialpass inkl.
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2389
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von RcRaCk2k »

Irgendwas muss da wirklich faul sein.. Ich bin Netzwerktechniker und betreue 8 Kabel Deutschland Kunden... Bei allen Kunden das selbe Problem. Das Internet über UMTS ist sogar noch schneller im Seitenaufbau, als wie bei Kabel Deutschland.

Mich regt deren Netzwerk-Planung auf. Die machen sich zu wenig Gedanken... Am Anfang hatte ich Probleme mit DNS-Auflösungen, derweil lag das Problem darin, dass Kabel Deutschland deren DNS-Server, welche per DHCP Annoucned wurden in einem privaten IP-Adressen-Bereich betreibt (10.10.10.252). Zufälliger Weiße betreibe ich meinen PC im selben Subnetz 10.10.10.x/24 ... Kein Wunder, dass das Internet / die Namensauflösung nicht ging!

Die eigene Homepage wird beim DNS-Request als 10.10.9.4 ausgewiesen (ping http://www.kabeldeutschland.de) ... Ich frage mich doch alles Ernstes... Was ist das für ein Unternehmen, die im Setup Ihres Netzwerkes solchen Bockmisst verursacht?

Wenn man versucht die Homepage unter der regulären IP-Adresse (83.169.190.70) auf Port 80 (HTTP) zu erreichen, bekommt man ein Connection-Timeout >> Ich verwende seit dem DNS-Problem externe DNS-Server von http://www.opendns.org/ ... Ich hatte keine Möglichkeit mehr, auf die KD-Seite zu gelangen! Musste erst an meiner HOSTS-Datei einen Eintrag auf die private IP-Adresse machen, um wirder die Seite von KD zu erreichen.

Ich habe mich schon mehrmals an den technischen Support von KD gewandt, leider jeweils ohne Reaktion und ohne Ausbesserung des Problems... Kabel Deutschland ist nicht befugt, in einem öffentlich geswichtem Netz private IP-Adressen zu routen!

Das Problem ist, dass man als kleienr Hans-Wurst von Freilassing, anscheinend bei KD keinerlei Respekt und Anhörung verdient hat.
---- Das ist meine Meinung dazu ;-)

Liebe Grüße,
Michael.
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs
molli2000
Fortgeschrittener
Beiträge: 232
Registriert: 27.05.2007, 17:02
Wohnort: Seevetal

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von molli2000 »

Hääääääääääää....?????????? :confused: :confused: :confused:
Digital-Fernsehen über Satellit:
Antenne Kathrein CAS 90
LNB Kathrein UAS 585
Sat Receiver:
Vantage HD 8000S
3 x Vantage HD 7100S
Internet und Telefon:
KDG Internet & Phone 100
WLAN Kabelrouter Hitron CVE-30360
WLAN-Router Asus RT-N56U Black Diamond
noVuz
Newbie
Beiträge: 84
Registriert: 10.05.2007, 18:01

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von noVuz »

Zu den DNS Problemen kann ich nur sagen, dass seit etlicher Zeit zusätzlich öffentliche IPs der DNS Server verbreitet werden... (bzw. bei mir eigentlich nur noch)
Welches Problem du nun mit 255.255.254.0 hast kann ich nicht ganz nachvollziehen...
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2389
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von RcRaCk2k »

Das Kabelnetz hat aufgrund der gewählten Frequenzen für Up- and Downstream, sowie der gewählten Hardware, bestimmte Grenzen, wieviel Bits pro Sekunde über die Leitung gehen können... Wenn nun ein recht schmales Frequenzband verwendet wird, steht nicht genügend Bandbreite im ganzem Netz zur Verfügung - es kommt zu einem gewaltigen Flaschenhals. Eine große Broadcast Domäne (CIDR /23) wirkt der Verschelechterung des Netzes insofern bei, dass Unmengen an ARP-Requests benötigt werden, um die Struktur des Netzwerkes (IP) für den Router ersichtlich zu machen.

Eventuell liegt es wirklich nur an einem Hardware-Problem in der Kopfstelle... Da der ganze Ort und angeschlossene Nachbarorte von diesem Problem betroffen sind, muss es sich um ein zentrales Problem handeln.

Nunja mal sehen was man machen kann.
Liebe Grüße,
Michael Rack.
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs
Benutzeravatar
Power-Gamer2004
Kabelfreak
Beiträge: 1294
Registriert: 20.05.2006, 02:40
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von Power-Gamer2004 »

Bei mir ist auch das Problem mit den ARP-Requests.
In meinem Modem stehen auch ständig lauter IP-Adressen drin und der Router blockt die dann halt.

Das mit dem internen Routing finde ich auch scheiße.
Benutzte schon länger einen Level3-DNS-Server und kann so die Kabel Deutschland-Seite nur über 10.10.9.4 erreichen.

Mit einem Limit der Bandbreite hat das eigentlich eher weniger zu tun das zu viele auf einer Frequenz sind.
Kabel weißt automatisch eigenen Frequenzen zu die möglichst nicht zu stark ausgelastet werden.
Das einzige Problem sind diese ständigen ARP-Requests.

Vielleicht kann sich dazu ja mal einer Äußern der der KDG nahe steht?
Kabel Digital Home (Pace/Humax)
Kabel Highspeed 32000/2000 (12.02.08) + Kabel Phone Flat
Scientific Atlanata WebSTAR EPX2203 + D-Link DI-524
Sky
DVB-C (Humax PR-1000HD + Pace)
DVB-S (SkyStar 2 + Humax PR-Fox)
Bose 5.1-System
nissin
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 26.04.2007, 12:25
Wohnort: Augsburg

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von nissin »

Hi bei mir in Augsburg das gleiche !!!

Auch ich bin der 254 SubnetMaske !! Speed mäßig habe ich keine Probleme aber pings auf diverse Seiten ist nicht möglich !!!
Auch der Seiten Aufbau ist nicht mehr so schnell wie bisher.

Ich hoffe das kdg das schnell wieder in den Griff bekommt.
Ob das vielleicht ein rein bayrisches Problem ist??

Gruß nissin
Benutzeravatar
RcRaCk2k
Ehrenmitglied
Beiträge: 2389
Registriert: 20.09.2007, 10:23
Wohnort: Freilassing

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von RcRaCk2k »

Ja, ich hoffe auch, dass Kabel Deutschland am Ausbau deren Netze investieren werden. Natürlich werden sie versuchen mehrere Interessenten für Ihr Produkt zu erwerben, indem sie immer mehr Orte Rückkanalfähig ausbaun... Das dumme ist nur, umso mehr Leute das werden, desto schlimmer wird die Situation.

Für Kabel Deutschland ist das bis jetzt noch kein Kriterium, den Service sicher zu stellen... Denn die neuen zu werbenden Interessenten bringen wieder neues Geld, somit ist der Ausbau finanziell abgesichert ;-) Super nicht?

Habe noch weitere Sachen bei Kabel Deutschland gefunden:
Weitere IP-Adressen im privaten Bereich gefunden... Kennt jemand von euch diese Server, bzw. deren Einsatz, für was die gut sind?

Code: Alles auswählen

00:11:e3:f3:e8:8c   10.170.80.83       1191331354
00:11:e3:f3:e8:8c   10.170.80.1        1191674028
00:17:df:45:a0:01   10.171.175.254     1191673964
00:11:e3:f3:e8:8b   10.173.170.231     1191628714
00:17:df:45:a0:01   10.173.175.254     1191622687
00:17:df:45:a0:01   10.175.26.254      1191672677
Anscheinend sind einige Server des öftern Multi-Homed. ... Also wenn ich der Netzwerk-Administrator dort wäre, dann würd ich mich echt schämen ^^ ;-)

So, ich habe mich nun mal kurz mit dem Thema Internet over Cable befasst und kann nun folgendes sagen:

Das mit der Broadcast-Domäne (/23 - sprich 255.255.254.0) ist in Ordnung, das macht kein Problem. Aufgrund der Größe der Domäne können innerhalb dieser max. 510 Hosts darin betrieben werden. Da die ARP-Request an die Broadcast-Adresse geschickt wird, empfangen alle 510 Clients diese Message.

Aufgrund der Baumstruktur des Kabelnetzes, empfängt es aber Jeder im Kabelnetz. d.H., Kabel-Deutschland könnte sogar eine Broadcast-Domäne betreiben, die doppelt so groß ist, wie die jetzige. Das Problem ist nur, dass anständig die ARP-Requests gesendet werden, und diese die Performance des Netzes beeinträchtigen.

Eigentlich könnte KD sich die ARP-Requests sparen, denn ein Host muss sowieso zuerst einen DHCP-Request machen. Wenn der Host dann eine IP-Adresse per DHCP mitgeteilt bekommt, können die die MAC-Adresse des Nutzers statisch in die ARP-Tabelle eintragen.... Ein ARP-Request wird somit im Netzwerk nicht mehr nötig sein. Das war's mal von der Seite KD -> User aus!.

Von User -> KD ergibt sich eh kein Problem, das ist max. ein ARP-Request auf die Gateway-Adresse. Somit bleibt die ARP-Last sehr gering, und ist garnicht merkbar!

Problem gibt es bei User -> User inner halb der eigenen Domäne... Wenn man z.B. IP-Scann-Tools verwendet, werden alle IP-Adressen im eigenem Bereich abgescanned. Bekanntlich benötigt man die MAC-Adresse zu einer IP-Adresse, also werden wieder ARP-Requests hinaus gesendet... Das beeinträchtigt das System dann wieder, wenn 10% aus eine Broadcast-Domäne meinen, sie müssten einen IP-Adressenbereich in ihrer Domäne abscannen (diese Leute gehörten Eingesperrt :twisted: :wink: ).

Lösung des Probems würde sich wiederrum in einer kleineren Domäne ergeben.. z.B. /26 für 62 Hosts bzw. /27 für 30 Hosts. Dies würde die Netzlast insgeheim verbessern und senken! Doof ist nur, dass bei einem direkten Daten-Transfer unter zwei KD-Kunden aus unterschiedlichen Domänen, der Gateway ziemlich viel zu tun hätte, und die Daten zweimal über das selbe Kabelnetz geschickt werden müssen (doppelte Nutzlast) ...

Das dumme an solch einem Ring-Bus-System, wie es das Kabelnetz eben darstellt ist, dass man sich für eine Sache entscheiden muss. Alles kann man leider nicht realisieren.

Kabel-Deutschland hat sich meiner Ansicht nach für die größere Domäne entschieden, damit Peer2Peer Netzwerke wie z.B. BitTorrent usw. das Netz nicht so beanspruchen und sich die Daten unter den Kabel-Deutschlandkunden direkt ohne Gateway austauschen... (Direktionaler-Datenverkehr).

Ich denke, wenn KD es nicht hinbekommt, die Netzwerk-Qualität sicher zu stellen, dass ich dann wieder auf normale Zweidrathlösungen über Telefonkabel ... sprich DSL ... wechseln werde. Dort ist eine zur Verfügung gestellte Bandbreite immer zu 100% auf der Leitung zur Verfügung und wird exklusiv zur Verfügung gestellt... >> Natürlich ... der Flaschenhals könnte dann in der Vermittlungsstelle auftreten, wenn nur eine 100MBit Backbone zur Verfügung steht, die durch 1000 Nutzern geteilt wird, und jeder 16 MBit hat ^^ .... Nur --> Mischkalkulation ;-) Es ziehen nie 1000 Nutzer mit 16 MBit pro Sekunde etwas zur selben Zeit aus dem Internet... Die maximale Average liegt sicherlich bei 20-40 Mbit. Und Peeks gehen sicherlich an die 80-100MBit.

Nunja so sei es. Wünsche noch einen schönen Tag... und wer noch mehr Informationen zu diesem Thema hat, kann seine Gedanken, Erfahrung, und sein Wissen gerne beitragen :-D Schließlich wollen wir alle ja ein wenig schlauer werden und nicht dumm sterben ;-)

Liebe Grüße aus Freilassing,
Michael.
Anschlüsse: 3x Internet&Phone 100 MBits, 2x Internet&Phone 26MBit, 1x Internet&Phone 32 MBits Telefon-Anschluss: sipgate.de, dus.net, easybell.de, personal-voip.de
Router: Linux x64 Router, Interne Verkablung: Patchpannel, CAT 7, Netzwerkdosen, CAT 5e, wirelessLAN

Links:
- Kabel-Deutschland und die Geschwindigkeit des Internet-Zugangs
frimp
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 30.06.2016, 18:26

Re: Mega-Broadcast-Domäne - spinnen die bei Kabel Deutschland?

Beitrag von frimp »

Uralter Thread, uraltes Problem: ARP-Requests ohne Ende, die über die WAN-Verbindung hereinkommen.
Ich werde hier wohl einen Filter setzen müssen. Schön ist das nicht.