Docsis 4.0

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 5855
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Docsis 4.0

Beitrag von Flole »

Skykeeper hat geschrieben: 14.10.2021, 21:58 Man müsste als an jeder Straßenlaterne zig Richtfunkantennen anbringen, dann muss jeder Kunde an seine Hauswand auch Richtfunkantennen anbringen....
Sorry aber das wird in Deutschland nicht passieren. Hier ist es schon ein Unding wenn Kabel sichtbar verlegt werden oder Verteiler sichtbar sind. Wenn jeder sich eine Antenne ans Haus schrauben soll um 5-10m zur Laterne zu überbrücken werden nicht wenige wohl lieber ein Kabel legen. Das klingt so ein bisschen nach "ich benutze Funk um zu sagen das ich Funk habe", eine solche "Alibi-Funkverbindung" ist ja nun wirklich quatsch.
Benutzeravatar
Skykeeper
Kabelfreak
Beiträge: 1001
Registriert: 19.08.2014, 22:40

Re: Docsis 4.0

Beitrag von Skykeeper »

Abraxxas hat geschrieben: 14.10.2021, 22:20
robert_s hat geschrieben: 14.10.2021, 21:07Die QoS einer Glasfaserstrecke ist unschlagbar, da kann keine Funktechnik mithalten. Und so viel Spektrum hat der Äther auch nicht, dass man ein ganzes Hochhaus mit mehreren Gigabit/s pro Kunde per Funk versorgen könnte.
"Es ist unmöglich über eine 2-Draht Telefonleitung mehr als 250kBit/s zu übertragen." So ähnlich hat das mal ein Experte vor 3 Jahrzehnten ausgesagt. Und alle haben zustimmend genickt. Keine 10 Jahre später wurden sie eines besseren belehrt und das war erst der Anfang.
Wir leben aber nicht mehr in den 1970er sondern 2021 und auch in 20 Jahren wird man nicht plötzlich zusätzliche Frequenzen finden.
In den letzten 10 Jahren wurden auch keine Quantensprünge gemacht, woher auch. Klar man verkleinert Bauteile, erhöht Rechenleistung. Anfangs war eine UMTS NODE so groß wie ein kleines Auto, eine LTE Node passt in einen Koffer und eine 5G Node ist nur noch Virtuell. Trotzdem hat man die Geschwindigkeit seit UMTS zu 5G hauptsächlich durch Bündelung von Frequenzen und besserer Modulation verbessert.

Als vergleich!

UMTS 2008:

64QAM, 2x2 MIMO, 10MHz Bandbreite brachten 42,2Mbit/s

LTE 2021 :

64QAM, 2x2 MIMO, 10MHZ Bandbreite bringen 50Mbit/s

Die neue Technologie hat also ganze 8Mbits gebracht in 10 Jahren!