Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
reneromann
Insider
Beiträge: 4668
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von reneromann »

Bluss-xxl hat geschrieben:
25.03.2020, 23:01
Wofür muss dann jetzt noch ein Techniker kommen?! :grin:

Habe hier aber auch gelesen das ein Verstärker pflicht sei bei Vodafon.
Weil der Techniker einerseits die Anlage ordnungsgemäß aufbaut (z.B. ordnungsgemäß in den PA einbindet) und andererseits mittels der Einstellungen am Verstärker ein optimales Signal für die Box herausholt, in dem er das Signal, welches am HÜP anliegt, einerseits passend verstärkt (oder auch bedämpft) und andererseits es mit dem Entzerrsteller des Verstärkers oder Entzerrgliedern so einstellt, dass ein möglichst gleichmäßiger Signalverlauf an der Box anliegt.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4454
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Besserwisser »

Außerdem sehe ich zwei abgehende Koaxkabel.
Damit ist ein HAV zwingend vorgeschrieben.

Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 362
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Hoppelhase »

Ein MSE von 38.6 bei QAM64 sieht man selten, wobei es ja noch bis 834 MHz hoch geht und inwieweit der HAV das Signal verschlimmbessert, muss man abwarten bis der Techniker vor Ort war.

Bluss-xxl
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2020, 22:06

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Bluss-xxl »

Besserwisser hat geschrieben:
25.03.2020, 23:31
Außerdem sehe ich zwei abgehende Koaxkabel.
Damit ist ein HAV zwingend vorgeschrieben.
Warum zwei abgehende? Es geht bur eins ins Haus zur Multimediadose.
Hoppelhase hat geschrieben:
26.03.2020, 00:23
Ein MSE von 38.6 bei QAM64 sieht man selten, wobei es ja noch bis 834 MHz hoch geht und inwieweit der HAV das Signal verschlimmbessert, muss man abwarten bis der Techniker vor Ort war.
Ich kann daraus jetzt nicht erschließen ob ein MSE von 38.6 postiv oder negativ ist.



Ich bekomme ja sowieso noch die neue FritzBox 6591 und statt 200Mbit die 1000Mbit Kapazität.
Zuletzt geändert von Bluss-xxl am 26.03.2020, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4454
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Besserwisser »

Bluss-xxl hat geschrieben:
26.03.2020, 11:07
Besserwisser hat geschrieben:
25.03.2020, 23:31
Außerdem sehe ich zwei abgehende Koaxkabel.
Damit ist ein HAV zwingend vorgeschrieben.
Warum zwei abgehende? Es geht nur eins ins Haus zur Multimediadose.
Bild

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Menne »

ne Iponverschraubung hättest schon nehmen können, überall Blindstopfen nur fürs Koax nix :D
Der Glubb is a Depp!

Bluss-xxl
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2020, 22:06

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Bluss-xxl »

Menne hat geschrieben:
26.03.2020, 12:55
ne Iponverschraubung hättest schon nehmen können, überall Blindstopfen nur fürs Koax nix :D
Sieht man ja nicht.. :roll: Hatte leider auch keinen Kantenschutz mehr und aktuell hat ja sogar Würth bei uns dicht.
Besserwisser hat geschrieben:
26.03.2020, 12:19
Bluss-xxl hat geschrieben:
26.03.2020, 11:07
Besserwisser hat geschrieben:
25.03.2020, 23:31
Außerdem sehe ich zwei abgehende Koaxkabel.
Damit ist ein HAV zwingend vorgeschrieben.
Warum zwei abgehende? Es geht nur eins ins Haus zur Multimediadose.
Bild
Das eine ist Koaxial und das rechts ist 230V.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Menne »

mir gings darum das es dicht ist, nimm Silikon und spritz es von innen voll wenn der Hüp montiert ist, Potentialausgleich fehlt noch
Der Glubb is a Depp!

Bluss-xxl
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2020, 22:06

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Bluss-xxl »

Menne hat geschrieben:
26.03.2020, 13:24
mir gings darum das es dicht ist, nimm Silikon und spritz es von innen voll wenn der Hüp montiert ist, Potentialausgleich fehlt noch
Habe es noch mit Silikon ausgespritzt.
Außerdem den Potentialausgleich aufgelegt und alles andere fertig gemacht.
20200326_181319.jpg
20200326_181303.jpg

Dann der enttäuschende Anruf bei Vodafon.
Die können mir wohl keinen Techniker vorbeischicken da ich nach der Adressänderung eine Vertragsumstellung auf CableMax1000 gemacht habe. Somit sei die Umzugabteilung dafür nicht mehr zuständig und könnte mir niemand vorbeischicken. Auf die Frage wer denn jetzt verantwortlich sei bekam ich einfach keine Antwort.
Hat jemand einen Rat wie ich jetzt vorgehen soll? Mir wurde angeboten eine Multimediadose zu schicken damit ich das selbst anschließen kann, doch was ist mit verstärker und auspegeln?!

Vodafons Hotline Nummer ist echt die schlimmste die ich bereits kenne. Echt nervig mit der digitalen Dame die einen schlecht versteht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2407
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: Neuanschluss eines vorhandenen Erdkabels

Beitrag von Menne »

jetzt wartest bis das zeug kommt, und meldest eine Störung Self Install Fehlgeschlagen!
Der Glubb is a Depp!