„Vodafone Station“ von Technicolor

Hier dreht sich alles um die aktuell von Vodafone Kabel Deutschland, von Vodafone West (ehem. Unitymedia) bzw. im Rahmen der eazy-Tarife verschickten Kabelrouter der Marken Arris, Technicolor, Compal, Sagemcom und Hitron. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: „Vodafone Station“ von Technicolor

Beitrag von rv112 »

Macht die Fritte nur NAT? Oder noch mehr? Weil da wären 600 MBit/s wirklich schwach.
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

cable_duck
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.2020, 13:09

Re: „Vodafone Station“ von Technicolor

Beitrag von cable_duck »

Das Technicolor ließ sich dann am nächsten morgen auch in den Bridge mode umschalten. Prompt getan.. paar mal neustarten und dann hat meine fritzbox auch eine IP bekomme (NUR IPv4!, IPv6 bekommt man hier von vodafone dann nicht mehr)
Macht die Fritte nur NAT? Oder noch mehr? Weil da wären 600 MBit/s wirklich schwach.
Nach ausgiebigem testen scheint meine 6430 wirklich nur 500Mbit/s durchzulassen (nur NAT/Routing hinter der bridge), was wirklich sehr enttäuschend ist.

Dann werde ich vermutlich auf die 6660 umsteigen. Die 6591 ist bei mir overkill und sowieso kaum verfügbar. Telefonie und WLAN brauch ich auch nicht.

Und dauerhaft eine Firewall/Router lösung vor der vodafone (bridge) station zu haben ist mir zu doof.

reneromann
Insider
Beiträge: 4661
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: „Vodafone Station“ von Technicolor

Beitrag von reneromann »

Auch die 6490 (der "große Bruder" zur 6430) schafft nur knapp 700..800 MBit/s im NAT.
Die Begrenzung auf 500 MBit/s kommt hingegen von den Providern - AVM bewarb die 6490 mit bis zu 1,2 GBit/s (was einfach nur die 24 DOCSIS-Kanäle aufsummiert bei QAM-256 wären) - wobei das die CPU halt nicht packt.

rv112
Fortgeschrittener
Beiträge: 213
Registriert: 01.06.2019, 21:40

Re: „Vodafone Station“ von Technicolor

Beitrag von rv112 »

Naja Fritzboxen sind generell halt recht schwach. Meine erste APU damals hat auch bei 600 MBit/s zu gemacht. War dafür billig und von 2011. Die Späteren haben dann die Gigabit gepackt, aber mit VPN nur 50. Inzwischen habe ich mit dem i7 kurzen Prozess gemacht und komme bei VPN auf die Gigabit und 50% CPU Last. Nun fehlen nur noch 10G NIC‘s :)
KabelBW Internet seit 2003

- 2 Play FLY 1000 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

cable_duck
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.2020, 13:09

Re: „Vodafone Station“ von Technicolor

Beitrag von cable_duck »

Kurzes Update noch zum wechsel der Technicolor auf die Cable 6660:

Die FritzBox kam trotz der aktuellen Situation pünktlich bei mir an und ich konnte sie gestern abend auch gleich anstöpseln. Bislang ist sie in jeder hinsicht meinen bisherigen setups überlegen. Keine Probleme mit dem Download, Stabil wie man das erwartet. Die TC box hab ich abgeknipst und in die tiefen ecken meiner wohnung verbannt. Ich hab damals für die ct das TC4400 getestet und hatte damals gar keine probleme damit. Keine Ahnung was hier in der Station drin ist und wie man es schafft das so zu verbauen, aber es ist mMn. nicht wirklich zu gebrauchen. Also versteht mich nicht falsch - die Technicolor Vodafone Station hat bei mir schon ganz OK funktioniert, aber ist mit der Vodafone UI eine zumutung. Die Cable 6600 liefert bislang konstant 750+ Mbit/s.. muss noch bissl mehr testen und vor allem mit servern die auch duchweg 1Gbit/s liefern.. Aber es sieht deutlich besser aus als vorher. Und danke für die Infos hier im thread, die haben mir sehr geholfen! :)