eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 881
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von maik005 »

IPv6 WAN Adresse der FritzBox 7270 v2.
Die FritzBox hängt an der Vodafone Station.
Bei der Vodafone Station ist die Firewall deaktiviert.
7270.png

Kurz danach die IPv6 Adresse meines PCs genommen.
PC.png
Somit besteht das Problem vermutlich bei jeder FritzBox.
Die 7270 v2 hat Fritz!OS 6.05 - das ist ja das neueste für das Museumsstück.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 11194
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von spooky »

Ich denke das ist kein Problem der FritzBox... du interpretierst da einfach Zuviel rein
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable
robert_s
Insider
Beiträge: 4914
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von robert_s »

maik005 hat geschrieben: 15.11.2020, 23:55 Somit besteht das Problem vermutlich bei jeder FritzBox.
Die 7270 v2 hat Fritz!OS 6.05 - das ist ja das neueste für das Museumsstück.
Aber wie passt das zusammen mit:
maik005 hat geschrieben: 13.11.2020, 12:40 Habe Probleme mit der integrierten Firewall die seit kurzem viel zu sensibel blockt von außen.
Hat sich nun etwas verändert, oder hast Du Dich geirrt, als Du annahmst, es hätte mal funktioniert?
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 881
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von maik005 »

Kurz der aktuelle Aufbau:
Vodafone Station (Arris) im Bridge Modus und daran die FritzBox 6591 (Internetzugang über LAN 1)

@spooky
Ich denke schon das es ein Problem der FirtzBox Firewall ist die einfach viel zu schnell blockiert.

@robert_s
Also zuerst mal die Beobachtung mit hohen Paketverlusten beim Ping von außen die andere hier auch bestätigt haben. Dabei ist es ja egal ob IPv4 oder IPv6 es müssen eben nur ein paar Server gleichzeitig pingen.
Dies ist mir schon lange aufgefallen.
Dazu kommt dann aber auch fast vollständiger Paketverlust mal bei IPv4 mal bei IPv6, dieser ist neu. Gut zu sehen auf dem Screenshot mit dem Namen IPv4 - FritzBox WAN.
Im Vergleich dazu Sekunden später ein Test auf die IPv6 WAN Adresse der FritzBox welcher der "normalen" Situation mit der FritzBox entspricht.
Dazu ein Vergleich vom Ping an die IPv6 Adresse von meinem PC (Ping6 Freigabe in der FritzBox).

Interessant dabei ist, dass wenn ich auf der Seite eine IPv6 Traceroute zum PC laufen lasse an der FritzBox keine Paketverluste mehr auftreten.
Es geht also durchaus.

Es ist aber auch nicht nur der Ping aus dem Internet an die WAN Adresse betroffen von dem Problem sondern auch Pings aus dem Heimnetz ins Internet.
Dies aber auch nichts neues sondern schon immer mit der 6591.
Ich habe hier Smokeping laufen.
Mit der Vodafone Station als Router habe ich bei IPv4 und IPv6 bei den meisten Zielen <0,5% Paketverlust. Selten mal <5%.
Nutze ich die FritzBox als Router habe ich bei IPv4 weiterhin nahezu keine Paketverluste.
Bei IPv6 aber überwiegend 15-22% Paketverluste. Einige wenige Ziele liegen bei 5-10% und drei sogar bei <1%.
Der Unterschied ist allerdings extrem und jederzeit reproduzierbar.
Es betrifft auch nicht nur Smokeping sondern ICMP generell.
Ich hatte mir zu dem IPv6 Problem ein einfaches Test-Skript erstellt welches ca. 35 IPv6 Adressen hintereinander mit jeweils einem Ping versucht zu erreichen.
Dieses bleibt mit der FritzBox 6591 etwa alle 8-10 Ziele hängen und bekommt von diesem Ziel dann keine Antwort.
Mit der Vodafone Station läuft es einmal schnell durch ohne fehlende Antworten.
Ein gleich aufgebautes Skipt nur mit IPv4 Adressen läuft mit der FritzBox als mit der der Vodafone Station problemlos schnell durch.

IPv6 - PC mit Ping6 Freigabe:
IPv6 - PC mit Ping6 Freigabe.jpg

IPv6 - FritzBox WAN:
IPv6 - FritzBox WAN.jpg

IPv4 - FritzBox WAN:
IPv4 - FritzBox WAN.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
clank1984
Newbie
Beiträge: 58
Registriert: 10.08.2011, 21:27

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von clank1984 »

Das Problem mit Paketverlusten haben viele. Guck einfach mal ins offizielle Forum von Vodafone. Da melden dies immer mehr. Das passiert bei mir auch aber es geht noch weiter. Ping Zeiten von 400 ms und schlechte Downloadgeschwindigkeiten von 1 MBits.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 881
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von maik005 »

@clank1984
du verstehst mich falsch.
Die Leitung ist vollkommen ok.
Auch Vodafone trifft keine Schuld.
Es ist ein Problem was nur mit der FritzBox auftritt.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 11194
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von spooky »

Mal eine blöde Frage:
Was ist dir lieber?
Eine Firewall die zu spät reagiert oder eine die scharf ist?

In irgendeiner der zahlreichen YouTube Videos von AVM bin ich der Meinung, dass AVM in dieser Hinsicht dazu was gesagt hat
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable
Flole
Insider
Beiträge: 4096
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von Flole »

Eine Firewall die nicht in jedem Mist einen Angriff sieht wäre doch mal ein Anfang.... Vielleicht sogar eine Option um die Angriffserkennung abzuschalten, das wäre der Optimalfall... Meinetwegen auch mit rotem Warnhinweis und Achtung Symbol und was auch immer wenn man davor so viel Schiss hat das Kunden die abschalten (wobei ich nicht verstehe warum, aber egal).

Was heißt denn "zu spät reagieren" in dem Zusammenhang? Sie sieht ein Paket und muss entscheiden was damit passiert, das sollte natürlich möglichst schnell gehen.
maik005
Kabelexperte
Beiträge: 881
Registriert: 27.09.2016, 00:33

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von maik005 »

@spooky
Auch die Firewall der Vodafone Station lässt nicht unbegrenzt Pakete durch. Aber dort gibt es eine sinnvollere Grenze und außerdem werden ICMP Pakete über IPv6 aus dem Heimnetz heraus nicht geblockt so wie es bei der FritzBox der Fall ist.

Lasse ich eine Traceroute zu einer aktiven IPv6 Adresse eines Gerätes hinter der FritzBox von außen laufen, so habe ich an der FritzBox sowie auch am Gerät dahinter 0% Paketverluste.
Nehme ich hingegen eine IPv6 Adresse aus dem Präfix die aktuell nicht belegt ist geht die Traceroute natürlich nur bis zur FritzBox, hat dort aber 75% Paketverlust (nur eines der vier Pakete kommt zurück).

Traceroute/Ping zur IPv6 WAN Adresse der FritzBox führt derzeit bei diesen beiden Seiten zu 100% Paketverlust an der FritzBox.
http://www.ipv6now.com.au/pingme.php
https://tools.keycdn.com/ipv6-ping

Somit stimmt ich Flole vollkommen zu irgendetwas stimmt da bei der Firewall der FritzBox nicht und das scheinbar seit Jahren.
Ich sehe auch nicht die Gefährdung/das Problem ICMP Pakete mit einem deutlich höheren Limit zu beantworten.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 11194
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: eigene FritzBox 6591 sauberer Werksreset

Beitrag von spooky »

Was hältst du davon in ein entsprechendes Fachboard zu wechseln?
Ich denke das IPPF würde genau das passende Board sein, denn hier kann dir keiner helfen
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable