[VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Flole
Insider
Beiträge: 4146
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von Flole »

Ob nun Remote-Phy verwendet wird oder ein Fibernode hat aber doch nichts mit dem Standard zu tun. 3.0 geht auch mit Remote-Phy (gut, das ist nicht schlimm und kein Problem) aber 3.1 geht gerade auch mit Fibernodes (es reicht ja wenn das CMTS 3.1 kann, es müssen ja gar keine OFDM(A) Kanäle genutzt werden).
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von robert_s »

Flole hat geschrieben: 19.07.2020, 22:31 Ob nun Remote-Phy verwendet wird oder ein Fibernode hat aber doch nichts mit dem Standard zu tun. 3.0 geht auch mit Remote-Phy (gut, das ist nicht schlimm und kein Problem) aber 3.1 geht gerade auch mit Fibernodes (es reicht ja wenn das CMTS 3.1 kann, es müssen ja gar keine OFDM(A) Kanäle genutzt werden).
Das beantwortet aber nicht die Frage, warum man mit 3.1 mehr Sendeleistung bei SC-QAM Upstream-Kanälen zulassen kann, denn das Problem des laser clipping ist ja nicht aus der Welt.

Aber ich habe die Antwort wohl gerade gefunden:
https://volpefirm.com/an-app-for-pnm/
The DOCSIS 3.1 specification defines a number of histograms, one of which identifies laser clipping.
Ok, damit ist der Fall klar: Statt mit "blinder" Begrenzung der Upstream-Sendeleistung nur zu hoffen, dass schon kein laser clipping auftreten wird, hat man ein Mittel hinzugefügt, dass das CMTS diesen Fehlerfall erkennen kann. Dann kann man natürlich auch schöne Algorithmen basteln, welche die Sendeleistung so regeln, dass das Signal weder zu schwach ankommt noch der Fibernode-Laser übersteuert wird - und dann braucht man auch die "Hoffnungsgrenzen" nicht mehr...
Röhrich
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2020, 10:48
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von Röhrich »

robert_s hat geschrieben: 19.07.2020, 22:07 Nein, hast Du nicht: Die 6590 ist ein EuroDOCSIS 3.0 Gerät, die DARF nicht mit mehr Sendeleistung senden. Das CMTS darf sie nicht einmal dazu auffordern. Du bist mit der 6590 also an die Limits der DOCSIS 3.0 Spezifikation gebunden, und die erlauben an Deinem Anschluss so nicht, alle 4 DOCSIS 3.0 Upstream-Kanäle verwenden zu können.

Also wenn Dir niemand den Anschluss so einpegeln kann/will, dass man daran auch mit einem EuroDOCSIS 3.0 Kabelmodem alle Upstream-Kanäle nutzen kann, bleibt Dir nur, ein DOCSIS 3.1 Kabelmodem zu verwenden. Sprich: Entweder die Vodafone Station zu verwenden oder die 6590 durch eine 6591 oder eine 6660 auszutauschen.
Vielen Dank - das hilft mit weiter. Dann werde ich mir mal eine 6591 besorgen...
robert_s
Insider
Beiträge: 4918
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von robert_s »

Röhrich hat geschrieben: 20.07.2020, 07:49
robert_s hat geschrieben: 19.07.2020, 22:07 Nein, hast Du nicht: Die 6590 ist ein EuroDOCSIS 3.0 Gerät, die DARF nicht mit mehr Sendeleistung senden. Das CMTS darf sie nicht einmal dazu auffordern. Du bist mit der 6590 also an die Limits der DOCSIS 3.0 Spezifikation gebunden, und die erlauben an Deinem Anschluss so nicht, alle 4 DOCSIS 3.0 Upstream-Kanäle verwenden zu können.

Also wenn Dir niemand den Anschluss so einpegeln kann/will, dass man daran auch mit einem EuroDOCSIS 3.0 Kabelmodem alle Upstream-Kanäle nutzen kann, bleibt Dir nur, ein DOCSIS 3.1 Kabelmodem zu verwenden. Sprich: Entweder die Vodafone Station zu verwenden oder die 6590 durch eine 6591 oder eine 6660 auszutauschen.
Vielen Dank - das hilft mit weiter. Dann werde ich mir mal eine 6591 besorgen...
Ich sehe gerade, dass ich "blind" davon ausgegangen bin, dass die 6591 und 6660 auch höhere Sendeleistungen unterstützen. Tatsächlich weiß ich gar nicht, ob sie das auch tun... Hätte ich vielleicht vorher so schreiben sollen.
Karl.
Kabelfreak
Beiträge: 1489
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von Karl. »

robert_s hat geschrieben: 20.07.2020, 08:17
Röhrich hat geschrieben: 20.07.2020, 07:49
robert_s hat geschrieben: 19.07.2020, 22:07 Nein, hast Du nicht: Die 6590 ist ein EuroDOCSIS 3.0 Gerät, die DARF nicht mit mehr Sendeleistung senden. Das CMTS darf sie nicht einmal dazu auffordern. Du bist mit der 6590 also an die Limits der DOCSIS 3.0 Spezifikation gebunden, und die erlauben an Deinem Anschluss so nicht, alle 4 DOCSIS 3.0 Upstream-Kanäle verwenden zu können.

Also wenn Dir niemand den Anschluss so einpegeln kann/will, dass man daran auch mit einem EuroDOCSIS 3.0 Kabelmodem alle Upstream-Kanäle nutzen kann, bleibt Dir nur, ein DOCSIS 3.1 Kabelmodem zu verwenden. Sprich: Entweder die Vodafone Station zu verwenden oder die 6590 durch eine 6591 oder eine 6660 auszutauschen.
Vielen Dank - das hilft mit weiter. Dann werde ich mir mal eine 6591 besorgen...
Ich sehe gerade, dass ich "blind" davon ausgegangen bin, dass die 6591 und 6660 auch höhere Sendeleistungen unterstützen. Tatsächlich weiß ich gar nicht, ob sie das auch tun... Hätte ich vielleicht vorher so schreiben sollen.
Ich vermute nein, aber, wenn man es genau wissen will, den AVM Mailsupport bemühen.

Aber sinnvoller wäre das Problem (falschen Pegel) zu beheben, als nur an den Symptomen herumzudocktern!
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1624
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von NoNewbie »

Genau so sieht es aus.
Röhrich
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2020, 10:48
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von Röhrich »

Noch einmal für mich zum Verständnis (mal abgesehen von den technischen Feinheiten):
Der schicke Vodafone Router ist ein DOCSIS 3.1 Gerät, die 6950 ein 3.0 Gerät.
Nach Spezifikation kann ein 3.1 Gerät an den 4 Kanälen höhere Sendeleistungen bereitstellen - daher funktioniert auch alles mit dem Vodafone Router und der Anschluss ist nach DOCSIS 3.1 Standard korrekt eingepegelt.
Für die 6590 ist das zu viel und daher fehlen am Ende Kanäle.
Eine 6591 ist ein 3.1 Gerät und daher sollte es dann auch passen?
Dazu würde passen, dass es von Vodafone als Alternative die 6591 und nicht die 6590 gibt.

Mein Problem ist, dass ich ja gerne den Anschluss so einpegeln lassen würde damit die 6590 funktioniert. Allerdings weiß ich nicht wie ich dem Support das klar machen soll - da der gelieferte Router ja funktioniert habe ich soweit ich das verstehe keinen Reklamationsgrund.
Oder soll ich im Keller mal ein bisschen am richtigen(?) Poti hochdrehen? :wink:
Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1624
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von NoNewbie »

Am Besten meldest du eine Störung mit Verbindungsabbrüchen.
Bei einem Sendepegel von 117dB wird eigentlich immer ein Techniker geschickt.
Ob nun ein D3,0 oder D3,1 Gerät bei dir angeschlossen ist, ist egal, denn der Sendepegel darf nach Norm eben nicht >110dB sein und da müssen beide Geräteklassen funktionieren.
Röhrich
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 13.06.2020, 10:48
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: [VFKD] Problem mit Multimedia-Adapter

Beitrag von Röhrich »

Mach ich - vielen Dank!