[VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

In diesem Forum finden alle Themen zu Störungen und Ausfällen Platz, die den Kabelanschluss an sich betreffen (z.B. Totalausfälle) oder nur den TV-/Radiobereich.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
TestUser0815
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 19.09.2021, 17:44
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von TestUser0815 »

Torsten1973 hat geschrieben: 26.09.2021, 15:03 Wie geht irgendwas kaputt? Das geht nunmal von jetzt auf gleich. Irgendwann geht deine Waschmaschine mal nicht mehr, obwohl sie gerade noch eine Waschladung gewaschen hat. Das ist im übertragenen Sinne das gleiche in grün.

da gebe ich dir generell Recht, aber wenn die Dose kaputt wäre, würde doch garkein Signal mehr ankommen.
Also zumiendest würde ich davon ausgehen.

Werde mir mal eine neue Dose bestellen

https://www.amazon.de/Axing-963-10N-Mul ... th=1&psc=1

Die gibts aber mit verschiedenen Dämpfungen. Welche soll man da nehmen'?
Fabian
Insider
Beiträge: 3054
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Fabian »

TestUser0815 hat geschrieben: 26.09.2021, 15:13 Werde mir mal eine neue Dose bestellen

https://www.amazon.de/Axing-963-10N-Mul ... th=1&psc=1
Na, endlich.
Die Signalpegel auf der Leitung sind nicht konstant. Dadurch gibt es Veränderungen.
TestUser0815 hat geschrieben: 26.09.2021, 15:13Die Leitung kommt vom Keller und geht von da in die Dose im Wohnzimmer. Von da wird zu dose ins Schlafzimmer und von dort ins Büro weitergeschleift.
Die Dose im Wohnzimmer wird eine Multimediadose sein. Die sollte die höchste Anschlussdämpfung haben.
Den Typ der Dose findest du hinter der Abdeckung und die Werte (Anschlussdämpfung und Durchlassdämpfung) dann im Internet.
Die mittlere Dose sollte eine etwas geringere Anschlussdämpfung haben und die dritte Dose die geringste Anschlussdämpfung.
TestUser0815 hat geschrieben: 26.09.2021, 15:13Die gibts aber mit verschiedenen Dämpfungen. Welche soll man da nehmen'?
Die mit 10dB Anschlussdämpfung ans Ende setzen und mit einem Abschlusswiderstand am Ausgang abschliessen.

Alternativ zu den Axing Multimediadosen gibt es das Rittmann Filter, daß man vor die vorhandene Dose stecken kann.

https://rittmann-hf-technik.de/0000009baa119c223.html
Flole
Insider
Beiträge: 5868
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 26.09.2021, 18:00 Alternativ zu den Axing Multimediadosen gibt es das Rittmann Filter, daß man vor die vorhandene Dose stecken kann.

https://rittmann-hf-technik.de/0000009baa119c223.html
Kannst du einfach mal aufhören hier bewusst falsche Informationen zu verbreiten? Du verlinkst ein Dokument aus dem klar hervorgeht, dass es sich um eine DSR-Dose handelt und willst dann mit einem Filter ein fehlendes Signal aus dem nichts ziehen? Was soll sowas? Das sollte selbst dir klar sein das soetwas nicht funktioniert! Und wenn nicht dann solltest du einfach mal von allem was mit Antennentechnik oder allgemein mit Technik zutun hat die Finger lassen.

Die Dose wird einfach mit einer Dose ersetzt die eine identische (oder zumindest eine ähnliche) Dämpfung hat. Die Dosen davor und danach lässt man in Ruhe wenn sie keine Probleme machen, schon gar nicht baut mein einfach so auf Verdacht mal eine 10dB Dose irgendwo ein wenn dort vielleicht jetzt eine mit niedrigerer oder höherer Dämpfung ist.

Wenn man die ganze Anlage überprüfen will: Mit "etwas geringer" und "etwas höher" macht man sowas auch nicht, das rechnet man aus (es ist simple Addition und Subtraktion). Die Dose nach der ersten sollte eine um die Durchgangsdämpfung und Leitungsdämpfung geringere Anschlussdämpfung als die erste haben, nichts da mit "etwas geringer"!

Beispiel:

Dose 1: 20dB Anschlussdämpfung, 4dB Durchgangsdämpfung

Wir rechnen also 20dB - 4dB (minus was auch immer das Kabel hat), macht 16dB (minus was auch immer das Kabel hat). Also wird geschaut ob es eine 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) Dose gibt. Gibt es die ist die optimal, selbes Spiel für die nächste Dose. Gibt es die nicht, nimmt man eine die möglichst nah dran ist. Dann rechnet man aber mit den 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) weiter und NICHT mit dem angepassten Wert. Falls es also als nächstes 17dB (minus was auch immer das Kabel hat) Anschlussdämpfung und 4dB Durchgangsdämpfung gibt rechnet man dennoch mit den 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) weiter und kommt dann auf 12dB (minus was auch immer das Kabel hat) für die nächste. Macht man dies nicht holt man sich eine immer größere Abweichung im laufe des Strangs rein.
TestUser0815
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 19.09.2021, 17:44
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von TestUser0815 »

Flole hat geschrieben: 26.09.2021, 18:25
Fabian hat geschrieben: 26.09.2021, 18:00 Alternativ zu den Axing Multimediadosen gibt es das Rittmann Filter, daß man vor die vorhandene Dose stecken kann.

https://rittmann-hf-technik.de/0000009baa119c223.html
Kannst du einfach mal aufhören hier bewusst falsche Informationen zu verbreiten? Du verlinkst ein Dokument aus dem klar hervorgeht, dass es sich um eine DSR-Dose handelt und willst dann mit einem Filter ein fehlendes Signal aus dem nichts ziehen? Was soll sowas? Das sollte selbst dir klar sein das soetwas nicht funktioniert! Und wenn nicht dann solltest du einfach mal von allem was mit Antennentechnik oder allgemein mit Technik zutun hat die Finger lassen.

Die Dose wird einfach mit einer Dose ersetzt die eine identische (oder zumindest eine ähnliche) Dämpfung hat. Die Dosen davor und danach lässt man in Ruhe wenn sie keine Probleme machen, schon gar nicht baut mein einfach so auf Verdacht mal eine 10dB Dose irgendwo ein wenn dort vielleicht jetzt eine mit niedrigerer oder höherer Dämpfung ist.

Wenn man die ganze Anlage überprüfen will: Mit "etwas geringer" und "etwas höher" macht man sowas auch nicht, das rechnet man aus (es ist simple Addition und Subtraktion). Die Dose nach der ersten sollte eine um die Durchgangsdämpfung und Leitungsdämpfung geringere Anschlussdämpfung als die erste haben, nichts da mit "etwas geringer"!

Beispiel:

Dose 1: 20dB Anschlussdämpfung, 4dB Durchgangsdämpfung

Wir rechnen also 20dB - 4dB (minus was auch immer das Kabel hat), macht 16dB (minus was auch immer das Kabel hat). Also wird geschaut ob es eine 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) Dose gibt. Gibt es die ist die optimal, selbes Spiel für die nächste Dose. Gibt es die nicht, nimmt man eine die möglichst nah dran ist. Dann rechnet man aber mit den 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) weiter und NICHT mit dem angepassten Wert. Falls es also als nächstes 17dB (minus was auch immer das Kabel hat) Anschlussdämpfung und 4dB Durchgangsdämpfung gibt rechnet man dennoch mit den 16dB (minus was auch immer das Kabel hat) weiter und kommt dann auf 12dB (minus was auch immer das Kabel hat) für die nächste. Macht man dies nicht holt man sich eine immer größere Abweichung im laufe des Strangs rein.

Danke für die ausführliche Erklärung.
Dann werde ich mal schauen, was die erste (noch funktionierende Dose) hat und mich anhand deines Beispiels orientieren.
Fabian
Insider
Beiträge: 3054
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Fabian »

Flole hat geschrieben: 26.09.2021, 18:25
Fabian hat geschrieben: 26.09.2021, 18:00 Alternativ zu den Axing Multimediadosen gibt es das Rittmann Filter, daß man vor die vorhandene Dose stecken kann.

https://rittmann-hf-technik.de/0000009baa119c223.html
Kannst du einfach mal aufhören hier bewusst falsche Informationen zu verbreiten? Du verlinkst ein Dokument aus dem klar hervorgeht, dass es sich um eine DSR-Dose handelt und willst dann mit einem Filter ein fehlendes Signal aus dem nichts ziehen?
Es ist keine Dose, sondern ein Sperrfilter für UKW:
Technische Daten:
Sperrfilter UKW/S02
Sperrbereich: 0-108MHz
Durchlassbereich:109-860MHz
Es ist genau für die Probleme mit 114 MHz schon vor Jahren konstruiert worden.
Flole
Insider
Beiträge: 5868
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Flole »

Fabian hat geschrieben: 26.09.2021, 21:07
Flole hat geschrieben: 26.09.2021, 18:25
Fabian hat geschrieben: 26.09.2021, 18:00 Alternativ zu den Axing Multimediadosen gibt es das Rittmann Filter, daß man vor die vorhandene Dose stecken kann.

https://rittmann-hf-technik.de/0000009baa119c223.html
Kannst du einfach mal aufhören hier bewusst falsche Informationen zu verbreiten? Du verlinkst ein Dokument aus dem klar hervorgeht, dass es sich um eine DSR-Dose handelt und willst dann mit einem Filter ein fehlendes Signal aus dem nichts ziehen?
Es ist keine Dose, sondern ein Sperrfilter für UKW:
Technische Daten:
Sperrfilter UKW/S02
Sperrbereich: 0-108MHz
Durchlassbereich:109-860MHz
Es ist genau für die Probleme mit 114 MHz schon vor Jahren konstruiert worden.
Die verbaute Dose gibt diese Frequenz aber gar nicht raus, das Dokument aus dem das hervorgeht hast du selbst doch vorher verlinkt! Und nein für diese Probleme ist der Filter nicht konstruiert worden, wenn kein Signal da ist dann hilft kein Filter, der Name Filter sollte eigentlich jedem sagen, dass da nur weniger oder maximal annähernd dasselbe rauskommen kann, niemals mehr. Oder glaubst du jetzt weil der einen Durchlassbereich hat der 114MHz einschließt kommt das Signal da plötzlich wieder?
Peter65
Insider
Beiträge: 9419
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Peter65 »

Flole hat geschrieben: 21.09.2021, 20:48 Nö, das ist eine Dose aus Zeiten von DSR, die blockt u.A. die 114 und lässt auch darunter nichts zum TV Anschluss durch sondern das geht zum Radio Anschluss.
Warum dann nicht der Rat es mit Adapter über den Radio-Anschluß zu versuchen?
Allerdings wenn wie der TE im Eingangspost im Eingangspost schreibt das es jahrelang funktioniert hat, jetzt auf einmal nicht mehr, das die Dose jene Frequenzen am TV Anschluß filtert, ich weiß nicht so recht?
TestUser0815 hat geschrieben: 26.09.2021, 15:13 Werde mir mal eine neue Dose bestellen

https://www.amazon.de/Axing-963-10N-Mul ... th=1&psc=1
Um ehrlich zu sein, ja ne andere Dose, aber vielleicht vorher einen Fachmann die Hausanlage überprüfen lassen erscheint mir sinnvoller zu sein, nicht das der Fehler in der Anlage liegt?
Oder aber so möglich, den TV Empfang an anderen im Haus/Wohnung vorhandenen Dosen testen.

Entschuldigt wenn ich mich hier einmische, aber das sind meine Gedanken dazu. Derartige Probleme lassen sich aus meiner Sicht nur vor Ort lösen, nicht per gut gemeinter Ratschläge in einem Forum.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Flole
Insider
Beiträge: 5868
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Flole »

Peter65 hat geschrieben: 26.09.2021, 22:11
Flole hat geschrieben: 21.09.2021, 20:48 Nö, das ist eine Dose aus Zeiten von DSR, die blockt u.A. die 114 und lässt auch darunter nichts zum TV Anschluss durch sondern das geht zum Radio Anschluss.
Warum dann nicht der Rat es mit Adapter über den Radio-Anschluß zu versuchen?
Adapter kaufen, testen und wenn das Signal dort anliegt die Dose letztendlich doch tauschen? Dem TE wird es wohl kaum reichen wenn er nur 114MHz empfangen kann. Und wenn nicht dann auch die Dose tauschen weil sie wohl Defekt ist? Ich sehe den Sinn des Tests für den TE nicht, für den interessierten Experten hier ist das bestimmt interessant, aber man sollte hier nicht den TE Dinge tun lassen die ihn Zeit und Geld kosten nur weil man neugierig ist, oder zumindest sagen "teste das doch bitte wenn du möchtest, das Ergebnis würde mich interessieren aber die Dose tauschen ist wohl alternativlos".
Peter65 hat geschrieben: 26.09.2021, 22:11 Allerdings wenn wie der TE im Eingangspost im Eingangspost schreibt das es jahrelang funktioniert hat, jetzt auf einmal nicht mehr, das die Dose jene Frequenzen am TV Anschluß filtert, ich weiß nicht so recht?
Mit genug Power kommst du durch den Filter einfach so durch. Hat auch schon früher mit den Sperrfiltern für TV funktioniert die deutlich mehr gedämpft haben. Pegel im Kabelnetz schwanken auch immer mal wieder, wenn der Pegel nun zu weit gefallen ist gibt es kein Lock mehr und es kommt nichts brauchbares mehr durch.

Peter65 hat geschrieben: 26.09.2021, 22:11
Entschuldigt wenn ich mich hier einmische, aber das sind meine Gedanken dazu. Derartige Probleme lassen sich aus meiner Sicht nur vor Ort lösen, nicht per gut gemeinter Ratschläge in einem Forum.
Dafür sind Foren doch da das mehrere was (sinnvolles!!!!) dazu sagen. Insofern brauchst (und solltest) du dich da (meiner Meinung nach) nicht für entschuldigen.
Peter65
Insider
Beiträge: 9419
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Peter65 »

Flole hat geschrieben: 26.09.2021, 22:38 Adapter kaufen, testen und wenn das Signal dort anliegt die Dose letztendlich doch tauschen? Dem TE wird es wohl kaum reichen wenn er nur 114MHz empfangen kann.
Eben weil die technischen Daten der Dose unbekannt sind jenes Spielchen, was dabei rauskommt erfahren wir nur wenns probiert wird.
Vermutet wird ja auch die Geschichte mit DSR, dann dürfte auch 122 Mhz ne Rolle spielen?
Andererseits, ist nicht auch über den Radioanschluß das TV Empfang möglich? Auch das wissen wir bei der Dose nicht.
Flole hat geschrieben: 26.09.2021, 22:38 Mit genug Power kommst du durch den Filter einfach so durch. Hat auch schon früher mit den Sperrfiltern für TV funktioniert die deutlich mehr gedämpft haben. Pegel im Kabelnetz schwanken auch immer mal wieder, wenn der Pegel nun zu weit gefallen ist gibt es kein Lock mehr und es kommt nichts brauchbares mehr durch.
U.a. auch deswegen, möglicherweise bin ich da eher praktisch veranlagt. Theorie das eine, die Praxis das andere.

Aber im Prinzip ja, Tausch der Dose, aber nicht einfach nach mal irgendeine, sondern da nen Fachmann ran lassen, z.B. wegen der Pegeln der Hausanlage.

mfg Peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Denon AVR-S650H
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz 7.21), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U
Flole
Insider
Beiträge: 5868
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VF West] Fehlende Programme im Bereich D114 / 114 MHz

Beitrag von Flole »

Peter65 hat geschrieben: 27.09.2021, 22:37 Vermutet wird ja auch die Geschichte mit DSR, dann dürfte auch 122 Mhz ne Rolle spielen?
Das wird ja nicht nur vermutet sondern das steht so in dem von Fabian auf Seite 2 oder so verlinkten Dokument drin das DSR-Signale an der Rundfunk- (aka Radio-) Buchse anliegen. Damit sollte wohl klar sein, dass es eine DSR-Dose ist und was das bedeutet wissen wir ja auch.
Peter65 hat geschrieben: 27.09.2021, 22:37 Andererseits, ist nicht auch über den Radioanschluß das TV Empfang möglich? Auch das wissen wir bei der Dose nicht.
Das wäre aber wirklich ziemlich "besonders". Versuchen kann man es natürlich, aber es würde mich sehr überraschen.
Peter65 hat geschrieben: 27.09.2021, 22:37 Aber im Prinzip ja, Tausch der Dose, aber nicht einfach nach mal irgendeine, sondern da nen Fachmann ran lassen, z.B. wegen der Pegeln der Hausanlage.
Wenn man weiß was es für eine Dose ist (bzw. was da für eine hin muss) und einem die Anlage gehört und man sich das zutraut kann man das auch selbst machen. Ich würde mal ganz vorsichtig vermuten, dass die letzten beiden Ziffern der Bezeichnung für die Anschlussdämpfung stehen, so ist das zumindest bei den aktuellen Dosen. Ich bilde mir ein dort eine 03 zu sehen, was aber ziemlich wenig wäre wenn danach noch Dosen kommen (um nicht zu sagen "zu wenig")....

Wie viele Dosen sind eigentlich in dem Strang? Und an welcher Stelle befindet sich diese Dose?