[OFFEN] ZDF HD Klötzchenbildung

In diesem Forum finden alle Themen zu Störungen und Ausfällen Platz, die den Kabelanschluss an sich betreffen (z.B. Totalausfälle) oder nur den TV-/Radiobereich.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
swanahilt
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Flole hat geschrieben:
14.03.2020, 19:15
swanahilt hat geschrieben:
14.03.2020, 19:04
Verständnisfrage: wie kann DVB-T2, also Antenne, das (ja sozusagen in der Erde verbuddelte) DBV-C stören?
Um Rückfragen vorzubeugen: nein, ich bin gar nicht blond! :)
Ich nehme mir mal die interessanteste Frage vor ;) Das bisschen Erde stört die Ausbreitung von DVB-T (oder Signalen in dem Frequenzbereich) nicht wirklich, immerhin kommt das Signal ja auch durch dicke Betonwände etc., das schirmt alles viel besser ab als Erde. Das was die Störungen verhindern soll ist der Schirm des Kabels, es ist ja ein 2-poliges Kabel was im Querschnitt ja in etwa so aussieht: ( • ), außen herum ist der Schirm der solche Störungen abhalten soll (und gleichzeitig die Masseverbindung ist) und innen der Innenleiter der das eigentliche Signal trägt. Der Schirm kann aber nur bis zu einer bestimmten Einstrahlung helfen, stark vereinfacht je dicker desto mehr schirmt er, und wenn das nicht reicht dann kommen Störungen in das Kabel. Problematisch ist nun, das ältere Kabel schlechter Schirmen als neuere Kabel. Teilweise ist der Schirm auch beschädigt, dann geht das Signal natürlich so durch und stört. Das ganze Netz ist ja auch zusammenhängend, also eine Störung kann nicht nur im Haus sondern auch schon davor irgendwo einstrahlen.
Ah, danke! Darauf, daß die DVB-T-Strahlung ja auch irgendwie an Zimmerantennen ankommen muß, hätte ich auch selber kommen können ... :oops:
Hm - bei uns in der Straße wird sehr viel gebaut, auch genau unserem Mietshaus gegenüber, Straße und Gehsteige wurden in den letzten Jahren an verschiedenen Stellen auf- und wieder zugebuddelt (u. a. Fernwärme, aber auch die Telekom ist immer wieder tätig). Ich überlege jetzt gerade, ob um Mitte Februar - ab da haben wir die schlechte Signalqualität ja richtig massiv empfunden - gerade irgendwas offen war. Die Chance, daß Kabel beschädigt werden, war in den letzten Jahren jedenfalls durchaus häufiger gegeben.

Peter65
Insider
Beiträge: 9163
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Peter65 »

swanahilt hat geschrieben: Was für einen Receiver meinst Du? Einen weiteren DVB-C-Receiver (haben TV und Recorder aber ja ohnehin)? Der würde mir aber für DVB-T2 ja nichts nutzen, oder? :confused:
Fernseher und Recorder können beide nur DVB-T (nicht T2).
Richtig, einen DVB-C Receiver.
Um zu testen ob der sich beim durchschleifen besser macht und auch wegen DVB-T2 HD ob das die Probleme mit den 2 Frequenzen weiterhin bestehen.

Das DVB-T2 HD stören kann das hängt auch ein bißchen von den Örtlichkeiten ab, da muß schon direkt eingestrahlt werden können, irgendwelche Häuser oder weiß ich was dazwischen würden ja dämpfen.
Ich denk mal da wird vom Fernsehturm in Schwein ausgestrahlt.
swanahilt hat geschrieben:
Amadeus63 hat geschrieben: Die Sender auf 498 MHz sind eh verschlüsselt (außer Shopping), auf 538 MHz sind z.B. Deluxe Music und SAT 1 Gold, siehst Du ja an der Belegung.
Auf die Sender kann ich an sich gut verzichten, da fehlt mir nix ... mittlerweile will aber die Wissenschaftlerin in mir die Sache ganz genau wissen ...
Sicher, die Sender sind verzichtbar, aber um des Prinzip willens, ich würd schon drauf bestehen wollen alle Sender empfangen zu können.

mfg peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Yamaha RX-V500D
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz LaborOS), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4375
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Besserwisser »

Flole hat geschrieben:
14.03.2020, 19:15
swanahilt hat geschrieben:
14.03.2020, 19:04
Verständnisfrage: wie kann DVB-T2, also Antenne, das (ja sozusagen in der Erde verbuddelte) DBV-C stören?
Um Rückfragen vorzubeugen: nein, ich bin gar nicht blond! :)
Ich nehme mir mal die interessanteste Frage vor ;) Das bisschen Erde stört die Ausbreitung von DVB-T (oder Signalen in dem Frequenzbereich) nicht wirklich, immerhin kommt das Signal ja auch durch dicke Betonwände etc., das schirmt alles viel besser ab als Erde.
Du kannst davon ausgehen,
dass das Signal bis zum HÜP zu 99% sauber ist.
LTE-, DVB-T(2) und DAB-Einstrahlungen erfolgen mit größter Wahrscheinlichkeit erst in der NE4 und NE5,
also in der Haus- und Wohnungsverkabelung.
Das betrifft die uralten Schweinekabel im Haus und die zerniffelten Anschlusskabel beim Kunden.

:fahne:

swanahilt
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Besserwisser hat geschrieben:
14.03.2020, 23:32
Das betrifft die uralten Schweinekabel im Haus und die zerniffelten Anschlusskabel beim Kunden.
"Zerniffelt" ist ein hübsches Wort, das werde ich auf der somatischen Festplatte zur weiteren Verwendung ablegen ... :lol:
Nachfrage:
Was ist "uralt"? Hier im Haus datiert die Verkabelung von Mitte der 1990er Jahre (Komplettsanierung des Hauses incl. Veränderung der Wohnungszuschnitte u. a.). Ist das "uralt"?
Und Anschlußkabel - sind damit die Antennenkabel gemeint, die von der Dose zu den Geräten führen?

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4375
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Besserwisser »

swanahilt hat geschrieben:
15.03.2020, 11:41
Was ist "uralt"? Hier im Haus datiert die Verkabelung von Mitte der 1990er Jahre (Komplettsanierung des Hauses incl. Veränderung der Wohnungszuschnitte u. a.). Ist das "uralt"?
Manchmal wurden minderwertige Koaxkabel verbaut,
die nicht genügend Abschirmung für heutige Verhältnisse besitzen.
Teilweise wurden sie festgenagelt oder mit Heizungsrohren zusammen verlegt.
swanahilt hat geschrieben:
15.03.2020, 11:41
Und Anschlußkabel - sind damit die Antennenkabel gemeint, die von der Dose zu den Geräten führen?
Ja, genau die sind gemeint.
Oft sind da die Stecker selbst drangebastelt
oder die Schrankecke stand schon mal drauf
oder die Steckerhülsen sind ausgeleiert.

:fahne:

swanahilt
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Besserwisser hat geschrieben:
15.03.2020, 14:11
swanahilt hat geschrieben:
15.03.2020, 11:41
Was ist "uralt"? Hier im Haus datiert die Verkabelung von Mitte der 1990er Jahre (Komplettsanierung des Hauses incl. Veränderung der Wohnungszuschnitte u. a.). Ist das "uralt"?
Manchmal wurden minderwertige Koaxkabel verbaut,
die nicht genügend Abschirmung für heutige Verhältnisse besitzen.
Teilweise wurden sie festgenagelt oder mit Heizungsrohren zusammen verlegt.
Die Qualität der Kabel und die Art der Verlegung in den Wänden kann ich natürlich nicht überprüfen. Und ich habe so meine Zweifel, daß man von Seiten der Eigentümerin da Unterlagen hat, die so ins Detail gehen.
Besserwisser hat geschrieben:
15.03.2020, 14:11
swanahilt hat geschrieben:
15.03.2020, 11:41
Und Anschlußkabel - sind damit die Antennenkabel gemeint, die von der Dose zu den Geräten führen?
Ja, genau die sind gemeint.
Oft sind da die Stecker selbst drangebastelt
oder die Schrankecke stand schon mal drauf
oder die Steckerhülsen sind ausgeleiert.
Okay - das kann ich hier ausschließen. Brandneue Qualitätskabel und -stecker aus dem Fachhandel, nicht selbst zusammengebastelt. Nicht festgenagelt, sondern lose liegend.

Die Hausverwaltung hüllt sich derzeit in Schweigen, aber okay, da wird durch die momentane Situation auch alles mögliche durcheinandergehen, Leute in Home Office usw.

Immerhin habe ich eine Familie hier aus dem Haus getroffen, die wie wir die Beobachtung des schlechten Empfangs auf bestimmten Frequenzen machen. Die werden nun auch nochmal an die Hausverwaltung herantreten.

swanahilt
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Tja ... von der Hausverwaltung nach wie vor nur Schweigen.
Aber ich habe eine neue Information, die eine Ursache hier im Haus vielleicht unwahrscheinlich macht bzw. nahelegt, daß es nicht nur an der Installation hier im Haus liegt.
Meine Mutter - selber Ort, anderes Stadtviertel - fragte mich gestern, ob es sein könnte, daß ihr Fernseher den Geist aufgibt. Sie hat ein uraltes Röhrengerät, einen zum Zeitpunkt des Kaufes sündhaft teuren Loewe-Fernseher, und wir haben ihr mit einem Second-Hand-DVB-C-Receiver den Empfang der digitalen Kabelkanäle (sie hat Kabel-TV von Kabel Deutschland via Haus-Nebenkosten; vor ca. 6 Jahren aufwendig grundsanierter Altbau, alle Installationen neu) möglich gemacht. Sie klagt über Störungen bei denselben Sendern wie wir - es fällt vor allem bei allen ZDF-Sendern und arte auf. Gestern war ich bei ihr schon im Abflug begriffen, sonst hätte ich mal einen Sendersuchlauf gemacht ... aber das ist bei den alten Geräten immer ziemlich umständlich.

swanahilt
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Drei Wochen später nochmal ein Update:
- Einen Verteiler habe ich besorgt (Fachhandel) und ein zweites Qualitäts-Kabel. Ergebnis: miserabligster Empfang am Fernseher. Das habe ich also schnellstens alles wieder rückgebaut.
- Ein Nachbar aus dem Haus hat sich auch an die Hotline gehängt ... und nach längerer Warteschleifen-Beschallung vielleicht einen Erfolg erzielt: jahaaa, das Problem läge VOR dem Haus. Da müßte mal das Pflaster hochgenommen werden etc. pp. Müßte. Wurde natürlich noch nicht. Wir warten ... :kaffee:
- Zwischenzeitlich war der Empfang mal wieder total schlecht. ZDF HD war nicht anzuschauen, nur Klötze, von arte ganz zu schweigen, andere Sender auch nur mit Einschränkungen. Mein Festplattenrecorder (dessen Tuner offenbar entweder sehr mies oder sehr empfindlich ist) konnte einige Sender gar nicht mehr finden.
- Gestern fiel mir auf, daß das Fernsehbild von ZDF HD auf einmal wieder glasklar war. Daraufhin habe ich die anderen Wackelkandidaten geprüft: auch alles wieder gut - naja, sagen wir "brauchbar". Signalqualität und -stärke sind zwar teilweise schwach, aber immerhin hatte man wieder ein erkennbares Bild. Also wie gewohnt. Und der Festplattenrecorder hat bei einem Sendersuchlauf listenweise "neue" Sender gefunden. :roll:

Nun harren wir also der Dinge, die Vodafone/Kabel Deutschland vielleicht noch unter dem Straßenpflaster geschehen läßt ...

Wanderfalke
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2020, 21:47

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Wanderfalke »

Hier muss etwas größeres sein (Raum München).

Über mehrere Monate das gleiche Trauerspiel. Einige Tage guter Empfang, wochenlang Blockartefakte und Rauschen. D.h. es treten massive Empfangsschwankungen unter relativ gleichen Bedingungen auf. Und der Kunden soll seine Installation checken, ob das Handy in der Nähe der Fernbedienung liegt. Watt?

NICHT der Kunde muss checken, was die Ursache sein könnte, sondern der KABELANBIETER. Und zwar kostenfrei und ein bisschen plötzlich. ICH BEZAHLE DIESEN LADEN MIT MEINER MONATLICHEN GEBÜHR! Und erwarte die vereinbarte Leistung.

MfG

robert_s
Insider
Beiträge: 4219
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von robert_s »

Wanderfalke hat geschrieben:
30.04.2020, 20:58
Über mehrere Monate das gleiche Trauerspiel. Einige Tage guter Empfang, wochenlang Blockartefakte und Rauschen. D.h. es treten massive Empfangsschwankungen unter relativ gleichen Bedingungen auf.
Schließt "unter relativ gleichen Bedingungen" auch die Wetterlage ein? Oder ist vielleicht ein Zusammenhang zu den Außentemperaturen, Regenwetter o.ä. zu erkennen?