ZDF HD Klötzchenbildung

In diesem Forum finden alle Themen zu Störungen und Ausfällen Platz, die den Kabelanschluss an sich betreffen (z.B. Totalausfälle) oder nur den TV-/Radiobereich.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Flole »

Amadeus63 hat geschrieben:
11.03.2020, 07:49
@Flole: So schnell erscheint kein Gerichtsvollzieher. Da läuft vorab etlicher Schriftkram, bis ein Vollstreckungsbescheid wirksam ist.
Also soll man nicht zahlen und sobald die Mahnung kommt soll man zahlen (inklusive Mahngebühr)? Tolle Idee..... Ich war jetzt davon ausgegangen das du meintest das man dann auch "wirklich" nicht mehr bezahlt.

swanahilt
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

Peter65 hat geschrieben:
10.03.2020, 23:54
Die anderen User haben es ja schon angesprochen, auch mich wundert das du nur bist 474 Mhz Ergebnisse angibst wo eben die genutzten Frequenzen für TV bis 610 Mhz gehen.
Auch die Frage nach Kabel-Internet zielte etwas in die Richtung.
Das sind die Sender, die wir normalerweise sehen bzw. bei den höheren Frequenzen ist der Empfang nach dem Durchschleifen des Signals durch den Recorder so mau, daß man es vergessen kann.
Peter65 hat geschrieben:
10.03.2020, 23:54
Mitbewohner, die dürften ja was TV betrifft auch die Probleme mit dem TV Empfang haben?
Die drei Mietparteien, die ich bisher gefragt/getroffen habe, haben keinen Fernseher. Andere habe ich schon länger nicht mehr getroffen - das liegt auch an der Jahreszeit. Vielleicht nutze ich mal unser Schwarzes Brett, das hat schon öfter geklappt.
Amadeus63 hat geschrieben:
11.03.2020, 07:49
Aber dann ist der Kasten geöffnet und ein Techniker meiner Wahl kann tätig werden, sofern der Fehler nach dem HÜP bei der Hausverkabelung liegt. Wenn es doch die Netzebene davor betrifft, ist VF gefordert und die 99€ sind eh nicht fällig.
Die Hausverkabelung wäre dann wieder das Bier der Hauseigentümerin/der Hausverwaltung, schätze ich.
Bei der Sanierung des Hauses ist, das haben wir gemerkt, an vielen Stellen gespart worden. Sieht erstmal alles schick aus, der Teufel sitzt wie immer im Detail ... (z. B. Bodenfliesen in Bad und Küche und der darunter verwendete Estrich - die vertragen sich nicht, die Fliesen lockern sich mit der Zeit). Von daher: wer weiß, was die damalige Eigentümerin mit KD vereinbart hatte, was eingebaut werden soll. Das war schon beim Erwerb des Hauses eine ziemlich alte Dame. Seit kurzem gehört das Haus ihrer Tochter, die erkennbar Interesse an der Liegenschaft hat und durchaus das eine oder andere richten/verbessern läßt.
Flole hat geschrieben:
10.03.2020, 23:23
Wenn es zum Beispiel nur ein Vertrag mit Wartung bis zum Übergabepunkt ist dann wird das Signal dort gemessen, die 99€ aufgeschrieben und wieder weggefahren.
Naja, im Moment habe ich den Ball an die Hausverwaltung weitergespielt. Mal schauen, was sich dort tut (nachdem ich nichts höre, tut sich vielleicht irgendwas - die negative Antwort vor ein paar Tagen kam innerhalb einer halben Stunde).

Ich habe mich nochmal drangegeben und einen neuen Menüpunkt beim Fernseher entdeckt ... da kann ich nach Frequenzbereichen getrennt eine Sendersuche machen, das ist schön übersichtlich.
Vorher habe ich wieder das Kabel direkt von der Antennendose zum TV geführt, ohne Umweg über den Recorder, um diese "Störgröße" zu eliminieren.
Das Ergebnis ist hier angehängt.
Bei 498 und bei 538 MHz wird auch bei mehrfachen Suchläufen gar nichts gefunden, obwohl laut der Belegungstabelle hier <https://helpdesk.vodafonekabelforum.de/ ... egung.html> da alles mögliche angeboten sein sollte. Bei 610 MHz sind die frei empfangbaren Sender voller "Bauklötze".

Laienfrage: ist es möglich, daß ich die Verkabelung ändere? Dose - TV - Recorder? Oder kann dann der Recorder nichts aufnehmen? (Äh, ja - ich habe wirklich keine Ahnung!)
Dann hätten wir am TV den besseren Empfang und mehr störungsfrei empfangbare Sender. Denn nach dem Durchschleifen fallen die Frequenzbereiche 546, 562, 570, 578, 586 und (610 Mhz sowieso, das funktioniert ja schon am TV nicht gut) komplett aus wegen ganzer Tonnen von Klötzen. Aufnehmen könnte ich von diesen Sendern natürlich nicht, aber das wäre kein Drama.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Amadeus63
Insider
Beiträge: 2600
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Schleswig-Holstein-Süd

ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Amadeus63 »

Du kannst an die Antennendose einen Zweifachverteiler anbringen. Dann gehen die Kabel separat zum Recorder bzw. TV ohne Durchschleifen. Diese Teile haben aber Dämpfungsverluste und sind in Deinem Fall mit dem schwachen Signal wahrscheinlich nicht so perfekt.
Es gibt jedoch sogenannte Zweigeräte-Verstärker, das könnte klappen...z.B. https://www.real.de/product/75641301/
Zuletzt geändert von Amadeus63 am 11.03.2020, 19:11, insgesamt 1-mal geändert.
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / Kabel - Internet 1000 / FritzBox 6591 / Sky

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Flole »

Auch damit kann es passieren das man das ganze nur noch schlimmer macht.

Amadeus63
Insider
Beiträge: 2600
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Schleswig-Holstein-Süd

ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Amadeus63 »

Ich schreibe ja auch könnte (!), als Übergangslösung - das zeigt nur 1 Versuch...

Ich für meinen Teil favorisiere ja eindeutig die technische Expertenlösung aber scheinbar ist das in dem betreffenden Haus (siehe Posts) nicht so leicht...

Verteiler : https://www.mediamarkt.de/de/product/_h ... lsrc=aw.ds

Beispiel, aber eben 3,5 db Dämpfung je Ausgang (trotzdem sollte zumindest der TV dann immer noch besser empfangen als nach dem Durschleifen lt. Deiner Liste)

Ist aber eben alles eher "Stückwerk" als Übergangslösung...

Der Verstärker könnte evtl. "verschlimmbessern", das denke ich meint Flole. Weil ja auch das miese Signal logischerweise verstärkt wird. Nur 1 Test zeigt, was vorübergehend etwas Besserung bringen könnte.

P.S. Mit dem Verteiler kannst Du definitiv keinen Schaden anrichten. Wenn´s nicht nach Wunsch läuft, einfach zurückgeben.
Zuletzt geändert von Amadeus63 am 11.03.2020, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / Kabel - Internet 1000 / FritzBox 6591 / Sky

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Flole »

Amadeus63 hat geschrieben:
11.03.2020, 16:19
Der Verstärker könnte evtl. "verschlimmbessern", das denke ich meint Flole. Weil ja auch das miese Signal logischerweise verstärkt wird. Nur 1 Test zeigt, was vorübergehend etwas Besserung bringen könnte.
Genau, der Verstärker weiß ja nicht was Signal und was Rauschen ist, wenn das Signal total verrauscht reinkommt dann geht es auch total verrauscht wieder raus (plus dem Rauschen des Verstärkers, daher also insgesamt schlechter als vorher).

Amadeus63
Insider
Beiträge: 2600
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Schleswig-Holstein-Süd

ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Amadeus63 »

Dann doch 1. Wahl der Verteiler, schrieb ich nun bereits. Der TV sollte profitieren, -3,5 db (d.h. etwas weniger Signalstärke) ist nicht die Welt. Das Durchschleifen ist lt. der eingestellten Liste übelst für die Qualität. Einen Versuch kann es daher definitiv wert sein.

Ach ja, zu Deiner Liste, auf 498 MHz (K24) und 538 MHz (K29) sind DVB-T2 - Ortssender (Antennen-TV). Wahrscheinlich stören die Euer Hausnetz (Einstreuung), daher findest Du nichts. Die Sender auf 498 MHz sind eh verschlüsselt (außer Shopping), auf 538 MHz sind z.B. Deluxe Music und SAT 1 Gold, siehst Du ja an der Belegung.
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / Kabel - Internet 1000 / FritzBox 6591 / Sky

Peter65
Insider
Beiträge: 9124
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Peter65 »

swanahilt hat geschrieben:
11.03.2020, 15:55
Das sind die Sender, die wir normalerweise sehen bzw. bei den höheren Frequenzen ist der Empfang nach dem Durchschleifen des Signals durch den Recorder so mau, daß man es vergessen kann.
Auch mit durchschleifen sollten die Sender auf allen Frequenzen zu sehen sein.

Da ein Verteiler der um ca. 3,5dB dämpft nutzen zu wollen, ich würd meinen der Unterschied zum durchschleifen dürfte nicht allzu groß sein.
Amadeus63 hat geschrieben: Ach ja, zu Deiner Liste, auf 498 MHz (K24) und 538 MHz (K29) sind DVB-T2 - Ortssender (Antennen-TV). Wahrscheinlich stören die Euer Hausnetz (Einstreuung), daher findest Du nichts. Die Sender auf 498 MHz sind eh verschlüsselt (außer Shopping), auf 538 MHz sind z.B. Deluxe Music und SAT 1 Gold, siehst Du ja an der Belegung.
Wenn das mit DVB-T2 HD in der Tat so ist das das ins Hausnetz(?) einstrahlt, dann sollte schleunigst da mal nachgesehen werden, irgendwas stimmt dann mit der Abschirmung nicht.

@swanahilt: Hast du die Möglichkeit irgendeinen einfachen Receiver zum testen zu nutzen? Ersten wegen des generellen Empfanges, so möglich auch wegen durchschleifen zum TV und drittens wegen DVB-T2 HD.

mfg peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Yamaha RX-V500D
Internet & Phone: FritzBox 6591 (mit Fritz LaborOS), CableMax 1000
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U

swanahilt
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 06.10.2010, 13:33

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von swanahilt »

So, bin wieder an Bord - die letztenTage gab es zuviel anderes zu tun.
Amadeus63 hat geschrieben:
11.03.2020, 17:09
Ach ja, zu Deiner Liste, auf 498 MHz (K24) und 538 MHz (K29) sind DVB-T2 - Ortssender (Antennen-TV). Wahrscheinlich stören die Euer Hausnetz (Einstreuung), daher findest Du nichts.
Verständnisfrage: wie kann DVB-T2, also Antenne, das (ja sozusagen in der Erde verbuddelte) DBV-C stören?
Um Rückfragen vorzubeugen: nein, ich bin gar nicht blond! :)
Amadeus63 hat geschrieben:
11.03.2020, 17:09
Die Sender auf 498 MHz sind eh verschlüsselt (außer Shopping), auf 538 MHz sind z.B. Deluxe Music und SAT 1 Gold, siehst Du ja an der Belegung.
Auf die Sender kann ich an sich gut verzichten, da fehlt mir nix ... mittlerweile will aber die Wissenschaftlerin in mir die Sache ganz genau wissen ...
Peter65 hat geschrieben:
12.03.2020, 22:01
@swanahilt: Hast du die Möglichkeit irgendeinen einfachen Receiver zum testen zu nutzen? Ersten wegen des generellen Empfanges, so möglich auch wegen durchschleifen zum TV und drittens wegen DVB-T2 HD.
Was für einen Receiver meinst Du? Einen weiteren DVB-C-Receiver (haben TV und Recorder aber ja ohnehin)? Der würde mir aber für DVB-T2 ja nichts nutzen, oder? :confused:
Fernseher und Recorder können beide nur DVB-T (nicht T2).

Flole
Insider
Beiträge: 2271
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: ZDF HD Klötzchenbildung

Beitrag von Flole »

swanahilt hat geschrieben:
14.03.2020, 19:04
Verständnisfrage: wie kann DVB-T2, also Antenne, das (ja sozusagen in der Erde verbuddelte) DBV-C stören?
Um Rückfragen vorzubeugen: nein, ich bin gar nicht blond! :)
Ich nehme mir mal die interessanteste Frage vor ;) Das bisschen Erde stört die Ausbreitung von DVB-T (oder Signalen in dem Frequenzbereich) nicht wirklich, immerhin kommt das Signal ja auch durch dicke Betonwände etc., das schirmt alles viel besser ab als Erde. Das was die Störungen verhindern soll ist der Schirm des Kabels, es ist ja ein 2-poliges Kabel was im Querschnitt ja in etwa so aussieht: ( • ), außen herum ist der Schirm der solche Störungen abhalten soll (und gleichzeitig die Masseverbindung ist) und innen der Innenleiter der das eigentliche Signal trägt. Der Schirm kann aber nur bis zu einer bestimmten Einstrahlung helfen, stark vereinfacht je dicker desto mehr schirmt er, und wenn das nicht reicht dann kommen Störungen in das Kabel. Problematisch ist nun, das ältere Kabel schlechter Schirmen als neuere Kabel. Teilweise ist der Schirm auch beschädigt, dann geht das Signal natürlich so durch und stört. Das ganze Netz ist ja auch zusammenhängend, also eine Störung kann nicht nur im Haus sondern auch schon davor irgendwo einstrahlen.