Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Youkai
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 06.11.2021, 15:04
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Youkai »

Guten Tag,
Ich bin vor ca. 5 wochen umgezogen und hab den alten UM Vertrag mitgenommen in die neue Wohnung.
Erst waren wir relativ happy das alles so problemlos funktioniert hat morgens beim auszug aus der alten angerufen und nachmittags als ich alles abgeschlossen hatte war das Internet auch schon da.

Leider hatten wir vom ersten Tag an jeden Tag mehrfach das Problem das die Fritzbox die Verbindung zum Kabel teils 10 mal am Tag verloren hat, bzw. selbst wenn die Verbindung wohl da war keine IP vom DHCP server bekommen hat !

Nachdem jetzt 2 mal Techniker hier waren (jedes mal mit der drohung das wir selbst zahlen müssen) wurde erst nachdem nix gefunden wurde das Kabel ausgetauscht und dann beim zweiten mal von einer 3er dose auf eine 4er gewechselt.

Tatsächlich funktioniert es seit der letzte Techniker die dose geweselt hat deutlich besser aber trotzdem haben wir immer noch so 1-2 mal die woche ausfälle von teils mehreren stunden.
Laut beiden technikern die hier waren kann das nur an meiner Fritzbox liegen die kaputt sein muss ... (seltsam das die neue dose scheinbar schon was gebracht hat...) aber das ist ja wirklich erst mit dem umzug passiert und ich hab die FB die 1,5km tatsächlich in meiner hand rüber getragen also keine große erschütterung und nix, warum sollte die dabei kaputt gehen.
Frage ist allerdings ob/wie man das prüfen kann?

Hab schon überlegt mir notfalls von Vodafone eine schicken zu lassen aber da gibts wohl keine mehr grad und einfach zurückschicken wenns nix bringt ist dann wohl auch net so easy.


Die Techniker meinten beide halt es kann nur daran liegen und dass das signal stark ist sie aber die Qualität des signals nicht testen können ... ich hatte hier im Forum gelesen von einem der nach mehreren versuchen jemanden hatte der wohl außerhalb vom Haus geguckt hat und dann herausgefunden hatte das die Abschirmung kaputt war und da massig Störsignale immer bei waren ... die beiden die hier waren hatten aich aber leider geweigert da mal zu gucken (sind nicht mal unten an den Verteiler gegangen)


Ich würd ja ggf. direkt noch ma einen rufen aber zwei waren ja schon da die nix machen konnten und ich glaub wenn ich das noch 2-3 mal versuche hab ich früher oder später wirklich die Rechnungen von 100+€ hier von Vodafone :/

Wie soll ich am besten vorgehen ?


---+edit-----

eins noch, ich hab bei der FB unter Kabel information - Kanäle mal geguckt und hab da sehr oft korrigierbar fehler pro Kannal in 6 stelliger Anzahl und nicht korrigierbare auch 5-6 stellig ... das ist denk ich mal auch nicht korrekt oder ? das es immer mal so fehler gibt okay aber die Menge ist schon hoch oder ?
(~30.000)
Benutzeravatar
Blue7
Fortgeschrittener
Beiträge: 421
Registriert: 15.02.2020, 11:48

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Blue7 »

6stellig ist schon extrem viel. Auf was für einen Zeitraum? Wochen, Tage?
Das Signal ist zu stark oder zu schwach.
Der Verstärker für deine Wohnung muss eingepegel/eingestellt werden.

Was waren das für Techniker?
Eigentlich können Sie das Signal mit Ihren Geräten am Verstärker, als auch an jeder Kabeldose prüfen und direkt sehen wie das Signal ankommt oder nicht.
Flole
Insider
Beiträge: 6068
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Flole »

Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 15:59 Das Signal ist zu stark oder zu schwach.
Der Verstärker für deine Wohnung muss eingepegel/eingestellt werden.
Und was spricht gegen ein Signal was einfach nur unsauber ist? Da kann man dann auch nichts einpegeln.
Benutzeravatar
Blue7
Fortgeschrittener
Beiträge: 421
Registriert: 15.02.2020, 11:48

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Blue7 »

Erstmal solltest du immer was einpegeln können, zeitens kann man auch Dämpfungsteile/stücke zwischen Interneteingang und Fritzbox hängen und drittens auch mit anderen Antennendose arbeiten die dämpfen oder verstärken.
Diese Störungen wirken sich ja auch nicht nur aufs Internet, sondern auch auf die Empfangsgeräte welche an den Antennendosen aus.
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 294
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Alex-MD »

Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 17:11 Erstmal solltest du immer was einpegeln können,
klar kann man aber wozu wenn sie vielleicht schon optimal sind? Ich habe mich auch gefragt in welcher Glaskugel du das gesehen hast.
Benutzeravatar
Blue7
Fortgeschrittener
Beiträge: 421
Registriert: 15.02.2020, 11:48

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Blue7 »

Alex-MD hat geschrieben: 06.11.2021, 17:59
Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 17:11 Erstmal solltest du immer was einpegeln können,
klar kann man aber wozu wenn sie vielleicht schon optimal sind? Ich habe mich auch gefragt in welcher Glaskugel du das gesehen hast.
Fehler pro Kanal in 6 stelliger Anzahl und nicht korrigierbare auch 5-6 stellig ist ganz und gar nicht optimal.
Wie gesagt Youkai hat ja auch Probleme und Techniker die weder das Signal messen konten/wollten noch am Verteilerkasten was anschauen wollten.
Wenn ein Signal zu stark ist und Störungen im Netz verursacht dann sollte man das drosseln.
Ich vermute auch, dass Youkai beim Fernseh schauen immer wieder Artefakte sehen wird.

Aber gut, wollte nur helfen was wohl teil des Topics hier nicht sein soll. Sorry!
Zuletzt geändert von Blue7 am 06.11.2021, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blue7
Fortgeschrittener
Beiträge: 421
Registriert: 15.02.2020, 11:48

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Blue7 »

x
Youkai
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 06.11.2021, 15:04
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Youkai »

Nabend,

Danke schon mal.

Also das Signal haben die gemessen also die stärke und meinten das wäre perfekt nur das Sie über due Qualität nichts sagen könnten.

Einer von denen die da waren meinte das es schon diverse störungen geben kann weil Dachgeschoss also längster weg von allen.
Deshalb hatte ich ja auch die idee das wie bei einem anderen nutzer hier der fehler ggf. auch an schlechter Isolierung liegen könnte. Das hatte ich dem zweiten Techniker auch gesagt aber der hat halt nur die dose ausgetauscht und meinte er gibt das als "lösung" an weil er sonst nix machen kann und ich sonst selbst zahlen muss weils vermutlich die fritzbox ist.


Die 30k korrigierbar waren jetzt tatsächlich fast eine woche die es gut ging nicht korrigierbar waren nur so 3-5k

Mit der neuen Dose ist es gefühlt schon deutlich besser aber jetzt waren es heute wieder 4 stunden wo alles tod war.
Flole
Insider
Beiträge: 6068
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Flole »

Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 18:07
Alex-MD hat geschrieben: 06.11.2021, 17:59
Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 17:11 Erstmal solltest du immer was einpegeln können,
klar kann man aber wozu wenn sie vielleicht schon optimal sind? Ich habe mich auch gefragt in welcher Glaskugel du das gesehen hast.
Fehler pro Kanal in 6 stelliger Anzahl und nicht korrigierbare auch 5-6 stellig ist ganz und gar nicht optimal.
Behauptet ja auch keiner das es normal ist. Aber das kann man nicht immer durch einpegeln lösen, insbesondere wenn es schon mehrere Techniker versucht haben würde ich mal vermuten das mindestens einer die Pegel in einen Bereich gebracht hat in dem es keine Störungen aufgrund von Pegeln gibt (zumal der ja von -5dBmV bis irgendwo jenseits der 20dBmV geht, das ist wirklich nicht schwer zu treffen, es ist eher eine Kunst den Bereich nicht zu treffen).
Blue7 hat geschrieben: 06.11.2021, 18:07 Wenn ein Signal zu stark ist und Störungen im Netz verursacht dann sollte man das drosseln.
Wie kommst du denn darauf, dass es zu stark sein sollte und das mehrere Techniker das nicht bemerkt haben? Ich halte ja wirklich nicht viel von den Technikern die zu den Kunden geschickt werden, aber mindestens einer sollte es doch schaffen diesen riesigen Bereich indem es nicht zum übersteuern kommt zu treffen, wenn vielleicht auch durch Zufall.

Klar kann man immer an den Pegeln spielen, aber wie Alex-MD schon richtig erkannt hat: Wozu? Man möchte doch die Störung lösen und nicht an den Pegeln spielen, und wenn ein schlechtes Signal reinkommt kann man natürlich an den Pegeln spielen aber das wird das Problem eben nicht lösen.
Flole
Insider
Beiträge: 6068
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Vorgehen bei problemen trotz techniker ?

Beitrag von Flole »

Youkai hat geschrieben: 06.11.2021, 18:36 Nabend,

Danke schon mal.

Also das Signal haben die gemessen also die stärke und meinten das wäre perfekt nur das Sie über due Qualität nichts sagen könnten.

Einer von denen die da waren meinte das es schon diverse störungen geben kann weil Dachgeschoss also längster weg von allen.
Deshalb hatte ich ja auch die idee das wie bei einem anderen nutzer hier der fehler ggf. auch an schlechter Isolierung liegen könnte. Das hatte ich dem zweiten Techniker auch gesagt aber der hat halt nur die dose ausgetauscht und meinte er gibt das als "lösung" an weil er sonst nix machen kann und ich sonst selbst zahlen muss weils vermutlich die fritzbox ist.


Die 30k korrigierbar waren jetzt tatsächlich fast eine woche die es gut ging nicht korrigierbar waren nur so 3-5k

Mit der neuen Dose ist es gefühlt schon deutlich besser aber jetzt waren es heute wieder 4 stunden wo alles tod war.
Dann mach doch mal einen Screenshot von den Pegeln wenn es läuft, und einen Screenshot von den Pegeln wenn die Verbindung nächstes Mal weg ist. Die Fehler sind nicht ungewöhlich, setz das mal ins Verhältnis zu den Codewords die übertragen werden.