[VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Chris1995
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2021, 15:38
Bundesland: Bayern

[VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Chris1995 »

Hallo zusammen,

ich habe mich entschlossen, in diesem Forum hier meine Frage zu stellen, da ich mich selbst in diesem Thema nicht allzu gut auskenne & die Antwort auf den offiziellen Foren einfach ewig dauert.

Situation stellt sich so da:
Vor kurzem bin ich von der WiFi5 VF-Station auf die WiFi 6 gewechselt.

Einige Tage später habe ich massive Spikes in Games gehabt (Ping 999MS) und habe dies dann zum Anlass genommen endlich eine FritzBox zu kaufen.

Geworden ist es dann die 6660.
Soweit bin ich top zufrieden, das WLAN reicht da in der oberen Etage in Accesspoint installiert ist und unten soweit alles gut abgedeckt ist.

Das Problem mit den Spikes habe ich dann auch gleich getestet mit dem neuen Router und ca. 45 Minuten (Warzone, Splitgate) waren keine Spikes zu spüren.
Soweit so gut.

Geschwindigkeitstechnisch bewege ich mich 24/7 per LAN bei 950 MBIT / 53 MBIT.
Also auch alles perfekt, die Downloads laufen auch meist konstant mit 100 MB/s.

Nun habe ich mir auch einmal die Modemwerte angeschaut mit eventuellen Fehlern, da ich ja nun mit der neuen "Hardware" die Möglichkeit habe.

Auf den untern 64 QAM Kanälen, vor allem ID 31 sind mir dann SEHR viele nicht korrigierte Fehler aufgefallen.

Was hat es damit auf sich? (PDF mit den Werten anbei)

Ich habe dann auch mal die Signalwerte mit einem Forum Post verglichen.
In meinen Augen sollte sonst alles passen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Können die VF Techniker überhaupt was machen? Sind diese Fehler schlimm?

Vielen Dank im Voraus & guten Start in die Woche!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 12448
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von spooky »

Solange die nicht korrigierbaren Fehler nicht höher sind, ist alles in Ordnung.

Du sagst ja selbst, dass du den Speed erreichst
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6660 cable
Chris1995
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2021, 15:38
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Chris1995 »

Hallo,

Super danke für die schnelle Rückmeldung!

Die anderen Werte passen dann, oder?

Hatte bei Einrichtung ca 7 Techniker Termine wegen nicht vorhandenen Upload, die in unsrer Neubau Wohnung und im Verteiler alles geändert haben.
Chris1995
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2021, 15:38
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Chris1995 »

Hallo nochmal,

die korrigierbaren Fehler sind Immer noch stets deutlich höher.
Das sollte also nichts ausmachen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Aber eine Frage habe ich noch zu den Kanälen in Senderichtung:

Der DOCSIS 3.1 Kanal hat ein powerlevel von 37.
Laut einer Tabelle aus dem Forum, wäre das sofort zu beseitigen.

Ist das noch aktuell? Sind die 37 dbmV ausreichend?
Der Upstream kommt zwar voll an, aber bei einem Test für Paketloss sind teilweise Verluste im Upstream zu sehen.
Kann das damit zusammenhängen?

Vielen Dank schon einmal und schönen Abend!
Onslaught
Fortgeschrittener
Beiträge: 261
Registriert: 03.03.2016, 16:43

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Onslaught »

Der OFDM ist ca. 6db niedriger als die 3.0 Kanäle.

Die Tabelle, die du erwähnst, berücksichtigt den 3.1 Kanal in Senderichtung nicht.
https://www.wieistmeineip.de/ergebnis/g ... mQ2106.png
Kabel: I&P Business Cable Max 1000 mit fester IP - Eigene Fritz!Box 6660 - GigaTV 4K
DSL: MagentaZuhause L (116/46 Mbit) inkl. MagentaTV Entertain - Fritz!Box 7590 - MediaReceiver MR401 und Apple TV 4K
Flole
Insider
Beiträge: 6068
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Flole »

Onslaught hat geschrieben: 29.10.2021, 19:48 Der OFDM ist ca. 6db niedriger als die 3.0 Kanäle.
Er wird (auf einigen Geräten) 6dB niedriger angezeigt (bzw. eigentlich wird er auch das nicht, er wird nur 6dB niedriger angezeigt wenn man davon ausgeht das es sich auf eine identische Bandbreite wie bei den SC-QAM Kanälen bezieht), tatsächlich ist er aber nicht niedriger.
Chris1995
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 25.10.2021, 15:38
Bundesland: Bayern

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Chris1995 »

Klasse, danke für die Infos.

Heist Im Endeffekt für mich:

Der Wert passt so mit (angezeigten) 37 DB.
Onslaught
Fortgeschrittener
Beiträge: 261
Registriert: 03.03.2016, 16:43

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Onslaught »

Flole hat geschrieben: 29.10.2021, 20:09
Onslaught hat geschrieben: 29.10.2021, 19:48 Der OFDM ist ca. 6db niedriger als die 3.0 Kanäle.
Er wird (auf einigen Geräten) 6dB niedriger angezeigt (bzw. eigentlich wird er auch das nicht, er wird nur 6dB niedriger angezeigt wenn man davon ausgeht das es sich auf eine identische Bandbreite wie bei den SC-QAM Kanälen bezieht), tatsächlich ist er aber nicht niedriger.
Ich beziehe mich hier auf eine 6660, die ich selbst besitze, und auf das, was der gemeine User angezeigt bekommt. Und da wird in der GUI und in den Supportdaten der 6660 der OFDM mit ca. 6 dB weniger angezeigt, als die 3.0 Kanäle. Ich weiß, dass es Geräte gibt, bei denen das nicht so ist. Und auch die anderen Fakten dazu sind im 3.1 Upstream-Thread nachlesbar. Nur hilft das dem Fragesteller herzlich wenig. Was ihm jedoch hilft, dass er eben ca. 6db weniger beim OFDM angezeigt bekommt. Ist nachvollziehbar, oder?
https://www.wieistmeineip.de/ergebnis/g ... mQ2106.png
Kabel: I&P Business Cable Max 1000 mit fester IP - Eigene Fritz!Box 6660 - GigaTV 4K
DSL: MagentaZuhause L (116/46 Mbit) inkl. MagentaTV Entertain - Fritz!Box 7590 - MediaReceiver MR401 und Apple TV 4K
Flole
Insider
Beiträge: 6068
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Flole »

Erstmal ist es ein OFDMA, OFDM gibt's im Downstream, im Upstream muss noch die "Lösung" für mehrere Sender dazu.

Wenn du schreibst der OFDM(A) ist 6dB niedriger dann beziehst du dich eindeutig auf den Kanal und nicht auf den dargestellten ("Mess"-)wert, und da stimmt es eben nicht. Der Kanal selbst sendet genauso stark.

Zum angezeigten ("Mess"-)Wert: Du interpretierst es so als ob es als 6dB weniger angezeigt wird weil du davon ausgehst, dass es sich auf dasselbe bezieht. Die angezeigte Zahl ist um 6 niedriger, soweit passt es. Daraus kann man aber nun nicht schließen, dass der Kanal schwächer ist oder ähnliches. Das sollte man also auch nicht so darstellen bzw. sagen.

Wenn ein Wert in dBuV und ein Wert in dBmV angezeigt wird sagst du doch auch nicht, dass einer um 60 niedriger ist. Oder wenn eine Wage in kg misst und eine in g sagst du (hoffentlich) doch auch nicht, dass die eine Wage das 10-fache der anderen anzeigt.

Wenn du Äpfel und Birnen nimmst und sagst 5 Äpfel sind weniger als 5 Birnen dann ist auch da immer die Frage was du eigentlich vergleichst: 5 Äpfel sind weniger Birnen als 5 Birnen, aber nicht weniger Äpfel. Wenn es einem aber (nur) um das Gewicht geht können 3 Äpfel = 5 Birnen sein. Auf einer logarithmischen Skala kann es auch da zu dem Effekt kommen, dass in der logarithmischen Gewichtseinheit Äpfel = Birnen - 1 gilt. Es ist aber eigentlich noch etwas verrückter: Es wird sogar dieselbe Einheit verwendet (also z.B. Brötchen), aber einmal werden halbe und einmal ganze Brötchen gezählt. Natürlich ohne das irgendwie entsprechend darzustellen oder darauf hinzuweisen.

Das ist nun natürlich alles andere als gut gelöst weil es eben nicht dran steht und man erstmal (bei identischen Einheiten) als Laie davon ausgehen kann das die Zahlen so direkt vergleichbar sind, eben weil man erstmal (instinktiv) davon ausgeht das es sich auch auf dasselbe bezieht (oder weil gar nicht bekannt ist, dass sich das Powerlevel je nach betrachteter Bandbreite verändert).

Was nicht hilft ist zu sagen "der Kanal ist 6dB schwächer", denn das ist schlicht und einfach falsch.
Onslaught
Fortgeschrittener
Beiträge: 261
Registriert: 03.03.2016, 16:43

Re: [VFKD] Modem Werte, Spikes & Fritz6660

Beitrag von Onslaught »

Du verstehst es immer noch nicht.

Ich interpretiere da gar nichts hinein. Fakt ist, die FRITZ!Box zeigt den OFDMA mit 6 dB weniger an. Punkt. Mehr gibt es darüber eigentlich auch nicht zu diskutieren. Es sei denn, man heißt Flole. Dann muss man natürlich seinen ausführlichen Senf dazu geben. Es hilft einem User aber null weiter, wenn er nur wissen will, ob die 37 dB des OFDMA bei seiner FRITZ!Box passen. Und ja, in dem Fall des TE passt es, da die 3.0 Kanäle 43 dB haben.

Bei dem ganzen geht es auch nicht darum, was ich von den Werten halte oder was sie eigentlich für eine Bezugsgröße haben. Denn die sieht man hier nirgends.

Du blähst hier nur wieder einen Thread auf, wo es eigentlich nicht sein müsste….
https://www.wieistmeineip.de/ergebnis/g ... mQ2106.png
Kabel: I&P Business Cable Max 1000 mit fester IP - Eigene Fritz!Box 6660 - GigaTV 4K
DSL: MagentaZuhause L (116/46 Mbit) inkl. MagentaTV Entertain - Fritz!Box 7590 - MediaReceiver MR401 und Apple TV 4K