[VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
s710
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 17.03.2021, 09:28
Bundesland: Hessen

[VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von s710 »

Hallo zusammen,

habe ein kleines Anliegen. Ich bin seit ziemlich genau 10 Jahren bei Unitymedia, nun VF, in ein und derselben Wohnung. Der Kabelanschluss hat dabei in der Regel fehlerfrei funktioniert. Über die ganzen Jahre gab es vielleicht 2-3 Technikertermine, wo mal eine Dose oder ein Modem getauscht wurde, aber unterm Strich war ich sehr zufrieden.

Letztes Jahr hab ich das Lifetime-1GBit Angebot genutzt, und habe seitdem eine VF Station samt 1GBit Anschluss. So weit so gut. Nun haben sich in den letzten Monaten allerdings die Verbindungsabbrüche gehäuft, wann genau es angefangen hat, kann ich nicht genau eingrenzen, aber es sollte so Sommer/Herbst letzten Jahres gewesen sein. Das hat sich dann immer so geäußert, dass die VF Station ein rotes Licht zeigt, und das Internet tot ist. Manchmal sind auch alle 3 LEDs weiß, und die Verbindung ist trotzdem tot. Das hab ich jedes mal der Hotline gemeldet, und die Störung wurde idR dann in <1 Tag behoben, wenn ich das nicht ohnehin selbst durch einen Router-Reset beheben konnte. Manchmal war es vermeintlich auch der Port-Reset den der Hotlinemitarbeiter durchgeführt hat. Da ich seit April '20 dauerhaft im Homeoffice bin, fällt mir das natürlich direkt und sehr viel deutlicher und auch schmerzhafter auf - während eines wichtigen Meetings mal eben das Auto satteln und 40min ins Büro fahren macht keinen Spaß.

Nun hatte ich im Oktober einen Techniker da, da es wieder einmal vermehrt Ausfälle gab, und der hat am Verteiler im Vorderhaus (wohne im Hinterhaus) allerlei Dinge rumgefummelt, und mir am Ende stolz berichtet, dass nun alles perfekt wäre, das Signal super, und alles gehen würde. Und so war es auch: es hat alles wieder prima funktioniert. Bis es irgendwann im Februar wieder vereinzelt Störungen gab (= Internet komplett tot), am 16.2. und am 23.2.. Ich hatte das dann wieder brav gemeldet, und die Techniker-Firma wollte auch den nächsten Termin machen, was ich damals aber dann gecancelt hatte, da das Internet zwischenzeitlich wieder ging.

Nun hat es diese Woche am Montag wieder angefangen, zwischen 10 und 11:30 gab es mehrere Abbrüche, die immer etwa 10-20min gedauert haben. Also hab ich direkt wieder angerufen und die Störung gemeldet. Das wurde dann weitergeleitet, so dass ich am Dienstag online einen Termin für den Techniker gemacht habe. Der war am Mittwoch morgen da. Er hat mir erzählt, dass im Vorderhaus am Montag ein neuer Anschluss verbaut wurde, und sich die Signalstärke geändert hat; an meinem Router käme jetzt ein viel zu starkes Signal an. Er hat in meiner Wohnung daraufhin eine 4db Dose gegen ein 15db Dose getauscht, und anschließend am Verteiler im Vorderhaus wieder allerlei rumgefummelt. Dann hat er sich verabschiedet, und das Internet ging erstmal wieder. Ca. eine Stunde, dann kam der nächste Abbruch. Weiterhin gab es um 16:30 einen Abbruch, um 21:50, heute morgen um 7:45, sowie eben gerade (18:40). Ich hatte daher gestern direkt wieder die Hotline angerufen, und geschildert dass es eher schlimmer geworden ist, und der VF Mitarbeiter meinte er gibt es weiter, und ein Techniker wird sich melden.

Heute morgen hatte ich dann nochmal die Rechnungsabteilung angerufen, weil ich fragen wollte, was ich denn für eine dauerhafte Lösung tun müsste, und ob man mir eventuell einen Surf-Stick zur Verfügung stellen könnte, den ich nutzen kann, falls das Internet wieder tot ist. Da wurde mir gesagt, dass VF leider keine Sticks hat, ich aber nach 5 Techniker-Terminen ein Sonderkündigungsrecht hätte. Weiterhin meinte die Dame, dass es ja auch noch nichtmal eine Überlastung aufgrund von Corona sei, also irgendwas an der Hausverkabelung wohl nicht stabil wäre, und ich mich mal schlau machen solle, ob DSL eventuell besser funktioniert als Kabel (und das nach 10 Jahren Kabel mit unterm Strich kaum Probleme ...). Das Telefonat war also eher ein Reinfall.

Da sich bis Nachmittag noch kein Techniker gemeldet hatte, hab ich nochmal angerufen. Da sagte mir der Mitarbeiter, dass auch kein Techniker kommen werde; zwischenzeitlich habe sich herausgestellt, dass es sich um eine Überlastung des Knotens vor meinem Haus handelt, aufgrund von Corona. Man müsste das weiter ausbauen, was mit Glück irgendwann im Laufe des Jahres passieren würde. Als ich ihm gesagt habe, dass mir bisher alle Mitarbeiter an der Hotline über die letzten Monaten immer mitgeteilt haben, dass es sich nicht um eine Corona-bedingte Überlastung handeln würde, meinte er nur, dass das jetzt auch eine ganz neue Info wäre, und man das mit Upstream-irgendwas da sehen könne. Er hat mir dann nur nahegelegt, dass ich nochmal die Rechnungsabteilung anrufe, damit ich eventuell eine reduzierung der Monatskosten bekomme.

So, soviel zur Geschichte. Situation maximal unbefriedigend. Jetzt wollte ich mal nachfragen, ob jemand ähnliche Probleme hat?

Und ich bin kein Fachmann in Sachen Kabel, aber dass es sich um eine Corona-bedingte Überlastung handelt, will mir irgendwie nicht recht in den Kopf. 1) konnte ich das Problem in 90% der Fälle mit einem Router-Reset lösen, so dass das Internet nur 10-20min weg ist, 2) erscheint mir eine Überlastung weil alle wegen Corona im Homeoffice sitzen um 21:50 / 7:45 unwahrscheinlich 3) ist das Internet nicht langsam, sonder entweder an oder ganz tot.

Hat jemand einen Tipp, was ich jetzt noch unternehmen könnte? Lust, auf DSL zu wechseln hab ich sehr wenig. Ich würde den günstigen GBit-Anschluss verlieren, ohne zu wissen, ob DSL bei mir im Gebiet nicht genauso überlastet ist.
Kann es sein, dass es einfach an der VF Station liegt? Unabhängig der Störungsproblematik habe ich mir eine Fritzbox bestellt, und werde die am Wochenende in Betrieb nehmen.
Und falls es für die Fehlersuche hilfreich sein sollte; hinter der VF Station hängt mein pfsense-Router; bei den Verbindungsabbrüchen habe ich entsprechend von dort aus die Verbindung geprüft (also über Kabel von der pfsense an die VF Station), ein WLAN-Problem oder ein Problem mit meiner Verkabelung in der Wohnung ist also auszuschließen.

Bin dankbar für jede Unterstützung, da die Situation so gerade echt super deprimierend ist.
robert_s
Insider
Beiträge: 5382
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von robert_s »

s710 hat geschrieben: 18.03.2021, 19:20 Hat jemand einen Tipp, was ich jetzt noch unternehmen könnte?
Erst mal Screenshots von den Modemwerten posten...
s710
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 17.03.2021, 09:28
Bundesland: Hessen

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von s710 »

Eben war es wieder ne halbe Stunde tot (19:45 - ca. 20:10), währenddessen sah das so aus: https://imgur.com/a/fbSFS5h

Jetzt sieht es so aus:

Code: Alles auswählen

Kanal ID	Kanaltyp	Frequenz (MHz)	Modulation	Empf. Signalstärke (dBmV/dBµV)	SNR/MER (dB)	Lock Status
32	OFDM	775~860	256QAM	-4.3/55.7	37	JA
21	SC-QAM	658	256QAM	-2.9/57.1	37.4	JA
1	SC-QAM	474	256QAM	-6.6/53.4	35.6	JA
2	SC-QAM	482	256QAM	-4.5/55.5	36.6	JA
3	SC-QAM	490	256QAM	-4.4/55.6	36.4	JA
4	SC-QAM	498	256QAM	-5.3/54.7	36.4	JA
5	SC-QAM	522	256QAM	-3.3/56.7	37.4	JA
6	SC-QAM	530	256QAM	-3.6/56.4	37.4	JA
7	SC-QAM	538	256QAM	-2.3/57.7	37.4	JA
8	SC-QAM	546	256QAM	-3.1/56.9	37.6	JA
9	SC-QAM	554	256QAM	-2.5/57.5	37.6	JA
10	SC-QAM	562	256QAM	-2.9/57.1	37.6	JA
11	SC-QAM	570	256QAM	-2.7/57.3	37.6	JA
12	SC-QAM	578	256QAM	-2.3/57.7	37.4	JA
13	SC-QAM	586	256QAM	-2.5/57.5	37.6	JA
14	SC-QAM	594	256QAM	-1.9/58.1	37.6	JA
15	SC-QAM	602	256QAM	-1.8/58.2	37.6	JA
16	SC-QAM	618	256QAM	-2.6/57.4	37.4	JA
17	SC-QAM	626	256QAM	-2.7/57.3	37.4	JA
18	SC-QAM	634	256QAM	-2.7/57.3	37.6	JA
19	SC-QAM	642	256QAM	-3.5/56.5	36.6	JA
20	SC-QAM	650	256QAM	-4.7/55.3	36.6	JA
22	SC-QAM	666	256QAM	-3.2/56.8	37.6	JA
23	SC-QAM	674	256QAM	-4.3/55.7	36.4	JA
24	SC-QAM	682	256QAM	-3.1/56.9	37.4	JA
25	SC-QAM	690	256QAM	-3.5/56.5	37.6	JA
26	SC-QAM	698	256QAM	-3.9/56.1	37.6	JA
27	SC-QAM	706	256QAM	-3.8/56.2	37.6	JA
28	SC-QAM	746	256QAM	0.5/60.5	38.6	JA
29	SC-QAM	754	256QAM	-0.9/59.1	39	JA
30	SC-QAM	762	256QAM	0.1/60.1	39	JA
31	SC-QAM	770	256QAM	-0.2/59.8	39	JA
Upstream-Kanäle
Kanal ID	Kanaltyp	Frequenz (MHz)	Modulation	Send. Signalstärke (dBmV/dBµV)	Ranging Status
5	OFDMA	54.4~64.8	QPSK	47/107	Erfolgreich
4	SC-QAM	51	16QAM	50.8/110.8	Erfolgreich
3	SC-QAM	45	16QAM	51.8/111.8	Erfolgreich
2	SC-QAM	37	16QAM	51/111	Erfolgreich
1	SC-QAM	31	16QAM	51.5/111.5	Erfolgreich
Karl.
Insider
Beiträge: 3147
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von Karl. »

Der Pegel im Upstream passt nicht ganz, erklärt aber nicht die Probleme.

Es klingt nach einem Wackelkontakt irgendwo.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 5382
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von robert_s »

Karl. hat geschrieben: 19.03.2021, 00:01 Der Pegel im Upstream passt nicht ganz, erklärt aber nicht die Probleme.

Es klingt nach einem Wackelkontakt irgendwo.
Auf jedem Fall nach einer physikalischen Störung der Leitung und eben nicht nach "Corona-bedingte[r] Überlastung". Letzteres führt nicht zu Pegelabfällen oder Verbindungsabbrüchen.
s710
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 17.03.2021, 09:28
Bundesland: Hessen

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von s710 »

Und passt die 15dB Dose, oder lässt sich das anhand der Werte oben nicht beurteilen?

Dann müsste ich nochmal die Hotline bemühen, und versuchen sie zu überzeugen, dass sie nochmal einen Techniker schicken.
robert_s
Insider
Beiträge: 5382
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von robert_s »

s710 hat geschrieben: 19.03.2021, 07:18 Dann müsste ich nochmal die Hotline bemühen, und versuchen sie zu überzeugen, dass sie nochmal einen Techniker schicken.
Wenn es ein sporadischer Pegelabfall ist (Wackelkontakt, oder vielleicht auch defekter Verstärker?), dann ist es natürlich doof, wenn der Techniker kommt, und das ausgerechnet dann nicht auftritt. Der bleibt ja auch nicht den ganzen Tag da, um auf den Fehler zu warten...
Benutzeravatar
Menne
Insider
Beiträge: 2774
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von Menne »

mache Screens von dem Pegeln, also immer wieder zu verschiedenen Zeiten , dann kannst du die dem Techniker zeigen!
Der Glubb is a Depp!
tom1tom
Newbie
Beiträge: 92
Registriert: 08.08.2014, 05:24

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von tom1tom »

Ähh ist die Zeit an mir vorbeigerannt ?

Bekommen Rechner u.s.w jetzt auch schon Corona ?

Oder nur un / fähige Firmen die alles auf Corona schieben ?

An allem soll ja Corona schuld sein ! z.b. hier in Berlin mal einen Termin zu bekommen
zwecks Ausweis Verlängerung dauert ewig . Keine Leute wegen Corona ! Fragt man sich
haben die sich absichtlich angesteckt. Oder nehmen die jeden Krümel im Hals dazu um in
14 tage Quarantäne zu gehen.

lg

ASUS Prime A320M-K AMD Ryzen 5 3600, 6 / 12 x 3.60GHz + 32 GB Ram
Palit 1660 StormX 6 GB Ram + Win 10 (64 bit) Pro

WLAN-Kabelrouter Vodafone Station
Hersteller: Arris TG3442DE + Internet 1000 / 50 Mbit + Samsung Tv GU50TU8079UXZG + GIGA TV 4K

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4732
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VF West] Corona-bedingte Internetstörung Frankfurt am Main, wer noch?

Beitrag von Besserwisser »

tom1tom hat geschrieben: 19.03.2021, 11:30 Oder nehmen die jeden Krümel im Hals dazu,
um in 14 tage Quarantäne zu gehen.
Genau.
Alles Weicheier und Drückeberger.