[VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
Fabian
Insider
Beiträge: 2778
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Fabian »

DerSarde hat geschrieben:
04.07.2020, 22:43
Fabian hat geschrieben:
04.07.2020, 21:14
Auffällig waren für mich die 0,4 dBmV bei 138 MHz und 5,3 dBmV bei 690 MHz als Extremwerte.
Wie schafft der Verstärker das, wenn das Signal korrekt ankommt ?
Das könnte auch zustande kommen, ohne dass vor dem Verstärker was "nicht stimmt". Am letzten grauen Kasten an der Straße werden Frequenzen ab 470 MHz umso mehr verstärkt, je höher die Frequenz ist (erhöhte Preemphase). Ziel des Ganzen ist, dass auch der Kunde am Ende der Koaxlinie noch ein annehmbares Signal bekommt. Wenn BruderBOB nun nahe dieses Verstärkerpunktes wohnt und ggf. sogar schon Abzweiger in den Straßen ausgetauscht wurden, kann es sein, dass diese erhöhte Preemphase bis ins Haus durchkommt, vor allem dann, wenn der Hausanschlussverstärker linear verstärkt.
Das ist die andere Möglichkeit, die ich auch erwähnt hatte. Dagegen spricht das auf und ab mit zunehmender Frequenz, was man im ersten Schaubild sehen kann.
DerSarde hat geschrieben:
04.07.2020, 22:43
Das hatte ich auch über mehrere Jahre, damals hatte ich auf 602 MHz (256QAM) einen Pegel von 4 dBmV und auf 826 MHz (64QAM) einen von 11 dBmV, was aufgrund der verschiedenen Modulationen sogar eine Schieflage von 13 dB ergibt (von 64QAM auf 256QAM kommt man bei VFKD rechnerisch, indem man 6 dB addiert). Trotzdem hatte ich keinerlei Probleme mit dem Anschluss.
Als dann doch mal ein Techniker wegen was anderem bei mir war, hat er das aber bemerkt, und einen 12 dB - Kabelsimulator vor den Verstärker geschraubt. Seitdem ist die Schieflage soweit im Rahmen.

Ich weiss nicht genau, was der Techniker jetzt in diesem Fall gemessen hat. Sinnvollerweise wäre natürlich auch eine Messung vor dem Verstärker am HÜP. Das wurde so aber nicht berichtet.

Flole
Insider
Beiträge: 3335
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Flole »

Das auf und ab scheint aber eher ein Messfehler als irgendwas anderes zu sein. Es geht da ja nicht um große Sprünge sondern das ist alles noch durchaus im Rahmen. Das hat nen Grund das für die Techniker Messgeräte gekauft werden und denen nicht einfach irgendein Modem in die Hand gedrückt wird mit dem man dann messen kann.....

BruderBOB
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 08.10.2009, 07:32

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von BruderBOB »

Der Beitrag geht ja schon fast durch die Decke :-)

Erstmal nochmals danke an alle die sich hier beteiligen. Da ich mich mit der Kabeltechnik, wie bereits ein paar mal umschrieben, so gar nicht auskenne sagen mir eure Zahlen auch nicht wirklich viel. Ich kann nur umschreiben wie ich das gesehen und miterlebt habe.

Der Techniker kam bei mir "voll motiviert" an und hat mir erst einmal gesagt er kann auf meiner 6591 nichts auslesen da es sich um einen Kaufrouter handelt. Ich musste also erneut den Aris Router anschließen was ich tat. Dann wurden dort die Daten (welche ja erst ein paar Sekunden nach einwählen gelogt wurden) eingesehen und die waren soweit wohl in Ordnung. Ich habe den Techniker mehrmals auf meine Probleme und wie sich diese bemerkbar machen hingewiesen wobei er dann zu mindestens noch dort wo der Verstärker montiert ist seinen "Handheld" angeschlossen hat und sich dort ein paar Kanäle angeschaut hat. Auf dem Display kamen bei allen Kanälen immer grüne Smileys aber 100% wurde bei keinem Kanal erreicht. In der regel wurden immer so um die 60-70% angezeigt. Am Hausübergangspunkt, also dort wo die Leitung in die Hütte rein kommt, waren wir gar nicht. Aufgrund dieser "Messdaten" hat mir der Techniker gesagt das die Anlage in Ordnung sei und er für die Bereitstellung der Bandbreite nicht zuständig ist. Er könne nur die Anlage überprüfen und ich solle dann bei Vodafone nachfragen ob ich überhaupt CableMax 1000 haben kann. Ach halt bevor ich es vergesse. Der Techniker hat auch noch die Kabeldose aufgeschraubt und dort irgendeine Nummer gesucht. Wieso, weshalb.... keine Ahnung!

Ich vermute weiterhin, dass es sich bei meinem Problem um eines wegen Docsis 3.1 handelt. Mit allen Router die dieses Format unterstützen habe ich die selben Auffälligkeiten. Sobald ich meinen alten anschließe ist alles gut. Was ich damit meine habe ich jetzt in zwei kurzen Videos festgehalten welche ich auch im offiziellen Forum verlinkt habe. Bei beiden lade ich mittels FTP (Filezilla) die selben Dateien auf den selben Webspace mit der gleichen Kiste hoch. Der Anschluss ist immer der CableMax 1000. Einziger Unterschied ist das Modem. Einmal die 6490 und einmal die 6591. Bei der 6490 ist der Upload flüssig ohne größere Aussetzer. Bei der 6591 ist der Upload nach jeder einzelnen Datei kurz ausgesetzt. Das selbe Phänomen habe ich überings auch im Download. Nur das es hier bei der 6591 erst nach allen 10-15 Dateien zu einer Pause kommt und nicht nach jeder Datei.

Was hier falsch läuft kann ich nicht beurteilen aber es ist schon ärgerlich das zwar wohl ein Techniker da war aber hier im Forum Leute unterwegs sind die deutlich mehr anschauen würden als diese Person.

Hier noch die beiden Links zum Video. Diese sind nur gekürzt. Im Original dauert der Upload der Dateien mit der 6490 komplett nur 37 Sekunden. Mit der 6591 war nach über 4 Minuten noch nicht Schluss.

https://www.youtube.com/watch?v=WHh4rSiGpKQ (6490)
https://www.youtube.com/watch?v=kCMqA6JD2oE (6591)

Onslaught
Fortgeschrittener
Beiträge: 148
Registriert: 03.03.2016, 16:43

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Onslaught »

Das Problem an deiner Vermutung:

In Senderichtung (Upload) wird gar kein DOCSIS 3.1 genutzt. Das gibt es bei Vodafone schlicht noch nicht.
Die Uploads laufen also noch ganz normal über die DOCSIS 3.0 Kanäle, wie eben bei der 6490 auch.

BruderBOB
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 08.10.2009, 07:32

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von BruderBOB »

Ah ok..... Das wusste ich so auch noch nicht... Wie gesagt ein technischer "Profi" :lol:

Trotzdem ist der Unterschied zwischen den beiden Boxen enorm obwohl die gleiche Hardware (außer der Router) verwendet wird und die Daten sowie Zieladressen gleich sind. Habe eben auch gesehen, dass ich bei den Video ebenfalls einen kleinen Fehlerteufel habe. Einmal ist es ein Download und einmal ein Upload. Kann aber versichern, dass es wirklich so ist, dass beim Upload diese großen Unterschiede vorhanden sind und beim Download die Aussetzer erst nach jeweils 5-10 Dateien auftreten. Wenn ich zu Hause bin könnte ich die richtigen Video nachschieben.

Flole
Insider
Beiträge: 3335
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Flole »

Onslaught hat geschrieben:
06.07.2020, 10:32
In Senderichtung (Upload) wird gar kein DOCSIS 3.1 genutzt. Das gibt es bei Vodafone schlicht noch nicht.
Die Uploads laufen also noch ganz normal über die DOCSIS 3.0 Kanäle, wie eben bei der 6490 auch.
Du verwechselst den Upstream mit dem Upload. Um etwas hochzuladen braucht man immer auch den Download. Wenn der nicht funktioniert gibt es auch keinen Upload. Natürlich wird primär der Upstream verwendet aber eben nicht exklusiv. Anders gesagt: Ein Upload kann trotz perfekter Upstream Werte nicht richtig funktionieren, selbes für einen Download mit den Downstream Werten.

Benutzeravatar
nauke100
Kabelexperte
Beiträge: 725
Registriert: 15.03.2009, 19:03
Wohnort: Bolzenburg

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von nauke100 »

"stottert" der Download bringt es den upload auch zum erliegen...andersherum auch
Gruß
Nauke100
CableMax1000 mit Leih 6591
mit Auerswald 2104 ISDN Telefonanlage

Onslaught
Fortgeschrittener
Beiträge: 148
Registriert: 03.03.2016, 16:43

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Onslaught »

Ich brauche den downstream, um etwas hochzuladen, lediglich um die Session aufrechtzuerhalten und Statusinformationen zu erhalten. Klar ist das auch nötig. Mir ist noch kein Anschluss untergekommen, bei dem der Downstream komplett wegfällt aber der Upstream noch benutzbar wäre.

Und nein, ich verwechsle Upstream und Upload nicht. Wir reden hier von wenigen kilobit, die für's Management im Download anfallen um etwas hochzuladen.

Fabian
Insider
Beiträge: 2778
Registriert: 14.06.2009, 14:21
Wohnort: Region 7

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Fabian »

BruderBOB hat geschrieben:
06.07.2020, 10:18
Am Hausübergangspunkt, also dort wo die Leitung in die Hütte rein kommt, waren wir gar nicht.
Schade.

Flole
Insider
Beiträge: 3335
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Nach Wechsel von der 6490 auf 6591 deutlich langsamerer Download

Beitrag von Flole »

Onslaught hat geschrieben:
06.07.2020, 13:36
Ich brauche den downstream, um etwas hochzuladen, lediglich um die Session aufrechtzuerhalten und Statusinformationen zu erhalten. Klar ist das auch nötig. Mir ist noch kein Anschluss untergekommen, bei dem der Downstream komplett wegfällt aber der Upstream noch benutzbar wäre.

Und nein, ich verwechsle Upstream und Upload nicht. Wir reden hier von wenigen kilobit, die für's Management im Download anfallen um etwas hochzuladen.
Und wie sieht es mit der Zuweisung von Zeitschlitzen aus? Wenn eine solche Nachricht verloren geht hast du sofort ein stocken.

Du hast geschrieben "in Senderichtung (Upload)", also scheinbar verwechselst du da doch was. Bei DOCSIS braucht man für einen Upload immer auch den Downstream (auch wenn man auf Ethernet Ebene durch statisches ARP und UDP mit einer Richtung auskommen würde).