Hausleitung Reparatur Kosten

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
T-Virus
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.02.2020, 12:36

Re: Hausleitung Reparatur Kosten

Beitrag von T-Virus »

Sorry, hatte ein paar Details leider vergessen.

Ich wohne leider im zweiten Stock in der Dachwohnung.
Die Leitungslänge ist nur geschätzt, da ja nicht mal klar ist wo/wie die Leitungen verlaufen.
Deshalb vermute ich mal, dass diese im günstigsten Fall einfach vom Keller bis irgendwo im unteren Berech des Hauses verläuft und der Kabel-Kanal dann einen einen Split macht.
So läuft vermutlich ein Strang für die 4 Wohneinheiten in die eine Haushälfte direkt über dem Keller und ein andere Strang für die anderen 4 Wohneinheiten in die andere Haushälfte daneben.
In der anderen Haushälfte wohne ich dann auch ganz oben unterm Dach im zweiten Stock.
In beiden Haushälften liegen die tiefsten Wohneinheiten auch im ersten Stock.
In beiden Haushälften sind im Ergeschoss nur die Treppen Zugänge.

Da ich die schlechtestens Werte habe, vermute ich einen Kabelschaden durch die nun ehemaligen Mieter unter mir.
Diese haben alle paar Wochen in ihrer Wohnung rumgebohrt und gehämmert wie auf einer Baustelle.
Dabei werden die vermutlich genau das Kabel in der Wand getroffen haben, was zu meinem Kabelanschluss gehört.
Und dabei wurde vermutlich die Ummantelunggetroffen weshalb ich eine miese Dämpfung habe.
Ein Bild meiner Leitungskanäle aus meiner Fritzbox von Oktober habe ich mal angehangen.

Die Leitung müsste eigentlich durch meinen Vermieter repariert werden.
Diesen habe ich Gestern auch schriftlich informiert, dass ich die Leitung wieder in betrieb nehmen will und den DSL Anschluss auslaufen lassen werde.
Hier habe ich seit dem Wechsel im November mit 1&1 nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Entsprechend will ich den Kabelanschluss, der bis Oktober auch ohne Probleme lief, wieder funktionstüchtig machen.

Soweit ich mich informiert habe, bestünde schon ein gewiese Anspruch auf eine Reparatur durch den Vermieter.
Da die Leitung zum Bezug der Wohnung in einem funktionsfähigen und ordentlichen Zustand war, ist der Vermieter verpflichtet den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.
Da auch kein Vertrag zwischem meinem Vermieter und Vodafone besteht, liegt die Verantwortung über den Hausanschluss auch beim Vermieter.

Ich habe meinem Vermieter Gestern auch zugesagt, einen Teil der Kosten zu übernehmen.
Wenn diese auch nicht ausarten würde ich diese auch vollständig übernehmen.
Hier werde ich spätestens am Wochenende nochmal mit ihm telefonieren, da ich die Leitung definitiv wieder nutzen will!

Ich hoffe, ich konnte euch mehr Informationen liefern!

Nachtrag:
Was noch von Bedeutung sein kann.
Wir haben am HÜP nur 7 Kabelanschlüsse für 8 Wohneinheiten.
Das Kabel von mir und dem Nachbar auf meiner Etage wird direkt im Keller gesplittet.
Also ein Kabel vom HÜP versorgt dann zwei Wohnungen.
Ebenfalls hängen wir laut dem zweiten Techniker auch bereits am dicksten Verstärker den die haben.
Also kann man auch nicht durch einen besseren Verstärker, dass Signal weiter anheben.

T-Virus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Flole
Insider
Beiträge: 3334
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Hausleitung Reparatur Kosten

Beitrag von Flole »

T-Virus hat geschrieben:
24.02.2020, 20:45
Die Leitung müsste eigentlich durch meinen Vermieter repariert werden.
Diesen habe ich Gestern auch schriftlich informiert, dass ich die Leitung wieder in betrieb nehmen will und den DSL Anschluss auslaufen lassen werde.
Hier habe ich seit dem Wechsel im November mit 1&1 nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Entsprechend will ich den Kabelanschluss, der bis Oktober auch ohne Probleme lief, wieder funktionstüchtig machen.

Soweit ich mich informiert habe, bestünde schon ein gewiese Anspruch auf eine Reparatur durch den Vermieter.
Da die Leitung zum Bezug der Wohnung in einem funktionsfähigen und ordentlichen Zustand war, ist der Vermieter verpflichtet den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.
Da auch kein Vertrag zwischem meinem Vermieter und Vodafone besteht, liegt die Verantwortung über den Hausanschluss auch beim Vermieter.
Du müsstest dir auch das Einverständnis des Vermieters holen bevor du den Vertrag abschließt ;) Wenn er dir das gibt obwohl er weiß das dort was nicht in Ordnung ist dann ist er schön blöd. Ansonsten kann der Vermieter auch jederzeit sagen das er sich mit Vodafone nicht auf angemessene Bedingungen einigen konnte und somit eine Versorgung mit Internet nicht mehr möglich ist. Da wäre ich also mit Ansprüchen sehr vorsichtig.

Eventuell macht es Sinn bei dir in der Wohnung einfach noch einen Verstärker zu setzen, ist zwar nicht optimal aber da das SNR noch erstaunlich gut aussieht könnte man damit vermutlich sogar das ganze Problem erstmal in den Griff kriegen (außer der übersteuert im Upstream, dann eher nicht).

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1536
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Hausleitung Reparatur Kosten

Beitrag von NoNewbie »

Man kann den Fehler auch ganz genau mittels Reflexionsmessung von beiden Seiten sehr genau herausbekommen.
Des weiteren würden Fotos der Anlage auch noch helfen.
Der stärkste Verstärker lt. Techniker muss nicht unbedingt der stärkste sein...
Es gibt auch richtig " große" die auch mal 110dB laufen dürfen.
Die werden aber ungern eingebaut, da sehr teuer.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelfreak
Beiträge: 1169
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Hausleitung Reparatur Kosten

Beitrag von NE3_Technician »

NoNewbie hat geschrieben:
25.02.2020, 06:12
Man kann den Fehler auch ganz genau mittels Reflexionsmessung von beiden Seiten sehr genau herausbekommen.
Des weiteren würden Fotos der Anlage auch noch helfen.
Der stärkste Verstärker lt. Techniker muss nicht unbedingt der stärkste sein...
Es gibt auch richtig " große" die auch mal 110dB laufen dürfen.
Die werden aber ungern eingebaut, da sehr teuer.
Das Kabel ist 6m von der Dose beschädigt und 12m vom schrank. Hilft dir dann auch nicht wirklich wenn du nicht weisst wo es eigentlich langgeht ;)

Wenn VDF das bezahlt dann würd das auch eingebaut. Machen sie aber nicht, sondern nur ihre pauschalen Mondpreise.:)
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

T-Virus
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.02.2020, 12:36

Re: Hausleitung Reparatur Kosten

Beitrag von T-Virus »

Hallo zusammen,
ich hatte das Thema leider nicht mehr weiterverfolgt, da ich dank Corona auch von zu Hause nun mit der DSL Leitung arbeiten musste und den Kabelanschluss nur noch als wacklige Sekundärleitung für größere aber nicht kritische Downloads verwendet hatte.

Da ich mit der Fritzbox 6660 Cable, die ich seit Ende April habe, aber immer wieder Verbindungsprobleme und Abbrüche hatte, habe ich das Thema im Mai nochmal per Email an meinen Vermieter gemeldet.
Da dieser sich aber nicht gemeldet hatte, habe ich dann letztes Wochenende diesen angerufen und nach einer Stunde Diskussion wegen der möglichen Hausleitung Reperatur dann einen neuen Termin mit Vodafone vereinbart.

Dieser schein erst wie geplant laufen zu können, leider hatte ich den Kellerschlüssel nicht abgeholt, weshalb wir bei dem Termin eigentlich nur an meiner Leitung hätten messen und sonst nichts hätten tun können.
Ich hatte sogar noch versucht den Termin Gestern gegen 09:30 Uhr, Termin war für 11:00 bis 14:00 Uhr angesetzt, abzublasen.
Hier hatte die Vodafone Hotline mir mitgeteilt, dass diese dort die Firma am Wochenende nicht erreichen könnten.
Hier hatte mit der Hotline Mitarbeiter eine Telefonnummer gegeben, wo ich aber niemanden erreichen konnte.
Wie sich später rausstelle, war dies aber ein Glücksfall!

Der nun dritte Techniker hat nämlich festgestellt, dass eine Ursache eine defekte Dose bei mir in der Wand ist.
Die ersten beiden Techniker hatten dort nur gemessen und der zweite nur noch die Ummantelung des Kabels geprüft aber sont auch beide Messungen über die gleiche Dose laufen lassen.
Nach dem Tausch der Dose durch eine neue, waren die Werte schon ein ganzes Stück besser aber noch nicht perfekt.

Aktuell ist nur noch das Signal zu schwach, vermutlich muss nur noch der Verstärker im Keller getauscht werden, Termin dafür werde ich in den kommenden Tagen abklären wenn ich auch den Keller Schlüssel habe.
Mit der Vodafone Station läuft die Leitung auch soweit stabil, hier scheint die Fritzbox 6660 Cable aber mit Version 7.15 noch einige Probleme zu haben.
Von falschen Anzeigen mal abgesehen, läuft diese scheinbar nicht problem los und hat auch ziemliche Schwankungen in der Leistung.

Nach nun mehr 10 Monaten hat sich der Fehler also als eine defekte Dose und ein zu schwachse Signal rausgestellt.
Ich bin eigentlich ziemlich enttäuscht, dass zwei Techniker scheinbar die grundlegende Prüfung der Dose nicht durchgeführt haben.
Hätte ich gewusst, dass die Dose auch einen Defekt haben kann, hätte ich das direkt im ersten Termin aklären und sogar den Verstärker tauschen lassen können.
Jetzt muss ich nur noch abwarten, was der Termin bringt und kann dann meinen DSL Anschluss nach dem Rufnummern Rückzug und hoffentlich einem Update der Firtzbox dann auch wieder kündigen.
Wenn alles rund läuft kann ich in den nächsten Tagen meine Leitungen wieder switchen, damit die DSL Leitung bis zum auslaufen zum Fallback wird.

T-Virus