[NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie entsprechende Vorgängerpakete wie die HD-Option bei Vodafone West (ehem. Unitymedia).
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden bei Vodafone Kabel Deutschland nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland und bei Vodafone West (ehem. Unitymedia) gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
Amadeus63
Insider
Beiträge: 2730
Registriert: 27.05.2013, 11:46
Wohnort: Schleswig-Holstein-Süd

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Amadeus63 »

Weil diese im 'Alt-Gebiet' vorhanden sind, sehe ich im Zuge der Angleichung da kein Problem.

P.S. Habe sogar neulich dazu (DAZN) 1 WerbeMail von VF zwecks Buchung erhalten, d.h. es wird zudem aktiv vermarktet...
Bild : Samsung UE49KS9090 / Ton : Bose Soundbar / Kabel - Internet 1000 / FritzBox 6591 / Sky
Alex-MD
Fortgeschrittener
Beiträge: 255
Registriert: 13.01.2021, 10:34
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Alex-MD »

twen-fm hat geschrieben: 27.08.2021, 10:52 @Alex-MD: Ich nenne keine Namen. Aber wenn du dich angesprochen fühlst...
du sprachst von der Mehrzahl und diesbezüglich geäußert hatte sich nur Robert und ich. Von daher ...

twen-fm hat geschrieben: 27.08.2021, 10:52 Aber es gibt einige, denen reicht nicht einmal 1 Gigabit aus, ist das nicht ein bisschen zuviel des guten? Ich verstehe ja, wenn damit eine kleine Firma oder ähnliches versorgt werden, aber wenn es nur 1-2 Leute sind habe ich ehrlich gesagt absolut kein Verständnis dafür noch mehr zu fordern, damit ist dieser "GIGA-Speed-Wahnsinn" gemeint und nichts anderes! Das dafür die Vodafone noch mehr Kanäle braucht (vor allem auf Kosten des DVB-C Angebotes), sehe ich sehr kritisch. Aber das ist allein meine ganz persönliche Meinung.
Ähnliche Gedankengänge hatte ich auch, was aber weder du noch ich bedacht haben das eben in einem Haushalt mit 3 Kindern unter Umständen 5 Streams laufen und nebenbei auch noch Nachrichten und Filmchen per WhatsApp getauscht werden. Da kann man schon mal mehr brauchen als meine 100er Leitung. Wenn ich was runterzuladen oder hochzuladen habe reicht mir auch weniger, dauert halt etwas. 1Gbit braucht meiner Meinung ebenso kein privater Haushalt aber wenn man es hat, nicht zum Schaden.
twen-fm hat geschrieben: 27.08.2021, 10:52 Du sagst, ich sollte anderen ihre Meinung nicht absprechen. Mag sein, dass dies der Fall ist. Andererseits solltet ihr es genausowenig versuchen zu tun, indem u.a. geschrieben wird, das "80% der DVB-C Programme abgeschaltet werden sollten". Das entscheidet ganz allein die Vodafone (in Abstimmung mit ihren Geschäftspartnern) und nicht ich, auch nicht du oder die anderen Forenuser hier.
Genau das hab ich erklärt in meinem Post, ich nehme was Vodafone mir anbietet und fordere weder die Abschaltung von Sendern noch die Aufrüstung auf hohe Datenraten.
Mein Post sagt ich wäre dafür 80% abzuschalten, fordern tue ich es keineswegs. Nur meine Meinung ich fand die Entrüstung vom Jürgen auf dessen Post ich reagiert habe einfach nur als unangemessen.
robert_s
Insider
Beiträge: 6066
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von robert_s »

twen-fm hat geschrieben: 27.08.2021, 09:16 Und ja: Natürlich gibt es in den vorherigen Beiträgen die "üblichen Verdächtigen", welche alles an linearen DVB-C Programmen abschalten würden, nur um noch mehr "GIGA-Speed-Wahnsinn" zu bekommen! Denkt einmal auch daran, dass ihr nicht die einzigen seid, welche den Kabelanschluss in Anspruch nehmen
[...]
Versucht das doch auch mal!
Das kann ich direkt zurück spielen: Bedenke als TV-Nutzer doch bitte mal das:

Vodafone Kabel ist hier die einzige Möglichkeit, einen Internetanschluss >250Mbit/s zu bekommen. Und bei 300m Telefonstrippe kämen vermutlich nicht einmal die 250Mbit/s stabil an, also ab 250Mbit/s ist Vodafone Kabel hier die einzige Möglichkeit.

Kontrast Pay-TV: Da hast Du mit MagentaTV, Zattoo, waipu.tv etc etc zahlreiche Möglichkeiten, eine größere Anzahl an linearen Pay-TV-Sendern zu bekommen.

Insofern ist es doch eher egoistisch von den Kabel-TV-Nutzern, für sich Spektrum einzufordern, obwohl sie darauf nicht angewiesen sind, um mehr Sender zu bekommen - im Kontrast zu den Kabel-Internet-Nutzern, die einzig auf das Kabel angewiesen sind, um mehr Geschwindigkeit zu bekommen.

Und bedenke auch: Für Kabel-Internet genutzte Kapazitäten stehen auch für die Nutzung für OTT Pay-TV zur Verfügung. Umgekehrt können für Kabel-Pay-TV genutzte Kapazitäten nicht für Internet genutzt werden.

Entsprechend finde ich es insgesamt "gerechter", wenn die Kabelkapazitäten für Kabel-Internet genutzt werden, denn damit ist Internet- wie Pay-TV-Nutzern gedient. Dabei müssen sich reine Kabel-Pay-TV Nutzer vielleicht neue Gerätschaften anschaffen - aber dem muss man entgegenstellen, dass man fehlendes/langsames Kabel-Internet auch mit anderen Gerätschaften nicht wettmachen könnte.
Abraxxas
Insider
Beiträge: 2300
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Abraxxas »

robert_s hat geschrieben: 27.08.2021, 20:22Bedenke als TV-Nutzer doch bitte mal das: ....
die wenigsten TV Nutzer werden das bedenken. Es ist ihnen nämlich erstens vollkommen egal und zweitens haben sie Null Ahnung von der Technik dahinter.
Benutzeravatar
exkarlibua
Insider
Beiträge: 3603
Registriert: 23.07.2010, 14:34
Wohnort: Netz München Ost

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von exkarlibua »

Die meisten TV Nutzer, und damit meine ich 99%, haben auch kein Problem mit der Situation wie sie ist und wie sie sich entwickelt. Die schauen ihre 20 Sender, und wenn es viel ist 30. Die sehnen sich nicht nach dem 15. True Crime Sender, dem 25. Shoppingkanal oder dem 35. Dokusender. Und wozu auch? Es existiert überhaupt nicht genug Material um die Sender zu füllen. Es laufen ja nicht umsonst überall die gleichen Programme in Dauerschleifen und Permanentwiederholungen.

Und auch beim "normalen" Fernsehzuschauer sickern die Vorteile langsam ein, die die Möglichkeiten eines Abrufs von nicht aktuellen Programmen bzw Sendungen bieten.

Und nachdem die Sender selber mit ihren Mediatheken und Abrufplattformen in diese Richtung gehen, warum so ein Sturm im Wasserglas um ein Thema was praktisch keinen mehr interessiert.

Der Spezialkanal für Zwergdackelzüchter wird seine Freunde als Streamingangebot genauso finden wie als einer von hunderten Kabelkanälen, wenn nicht sogar besser.

Den Weg, den Vodafone mit Fremdsprachenprogrammen geht, werden sie sicherlich/hoffentlich mit (anderen) Nischenprogrammen fortsetzen.
Solange die Technik stabil läuft, kann mir doch egal sein, woher sie kommt und wie sie heißt.
Dogmatismus führt zu nichts.
maber
Fortgeschrittener
Beiträge: 178
Registriert: 27.01.2009, 23:09

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von maber »

Im Gegensatz zu vielen hier im Forum finde ich das Verschieben der linearen Kabel-TV-Programme ins Intzernet, empfangbar einzig mit einer speziellen Box, als falschen Weg.
Denn der größte Vorteil vom bisherigen Kabelfernsehen ist doch: Fernsehantenne in die Antennendose, TV ein, TV schauen. Bislang benötige ich weder Internet noch eine wie auch immer geartete Box, um Kabelfernsehen zu schauen.
Für HD und Pay-ZV benbötige ich zwar eine Smart-Card. Diese kann ich aber an jedem heutigen TV-Gerät anschließen.

Wenn jetzt zunächst die Auslandsprogramme und nachfolgend die deutschsprachigen Pay-TV-Programme im linearen Bereich abgeschaltet werden, entfällt der Vorteil des Systems. Dann kann ich auch gleich den Anbieter wechseln. Und für Magenta, Waipu, Zattoo u.ä. benötige ich nicht einmal eine Box. Sofern ich einen neueren Smart-TV habe, reicht eine App. Ansonsten benötige ich z.B. einen Fire-TV-Stick. (O.K. Den kann man mit einer Box in etwa gleich setzen, weil ich eine weitere Fernbedienung benötige.) Ich bleibe aber unabhängig von jedweger Box. Bei VFKDG benötige ich in Zukunft aber zwingend die eine Box, sonst kann ich Pay-TV nicht mehr empfangen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das deutschsprachige Pay-TV genau wie die Fremsprachenpakete ins Internet abwandern wird.
Kabelfernsehen: VF Premium + Premium Extra, DigiKabel Int
IPTV: Kartina TV(russisch), netTV plus (Ex-Jugoslawien)
Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24749
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Dortmund
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Heiner »

maber hat geschrieben: 28.08.2021, 16:10Und für Magenta, Waipu, Zattoo u.ä. benötige ich nicht einmal eine Box. Sofern ich einen neueren Smart-TV habe, reicht eine App. Ansonsten benötige ich z.B. einen Fire-TV-Stick. (O.K. Den kann man mit einer Box in etwa gleich setzen, weil ich eine weitere Fernbedienung benötige.) Ich bleibe aber unabhängig von jedweger Box. Bei VFKDG benötige ich in Zukunft aber zwingend die eine Box, sonst kann ich Pay-TV nicht mehr empfangen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das deutschsprachige Pay-TV genau wie die Fremsprachenpakete ins Internet abwandern wird.
Vodafone macht seinen TV-Kabelanschluss so jedenfalls immer unattraktiver. Die Boxen von VFKD möcht ich nichtmal geschenkt haben, nimmt nur unnötig Platz weg, kostet zusätzlich, die Glotze beherrscht eh alles wichtige und ansonsten gibts eben immer noch FireTV Stick und Chromecast. Da zahlt man einfach überall drauf, wofür eigentlich? Wo sind die VF-Boxen denn komfortabler? Geschweige denn dass sie überhaupt richtig funktionieren, ohne allzu viele Bugs?

Mit FireTV Stick find ich waipu richtig komfortabel, die Umschaltzeiten sind mit 1-2 Sek. teilweise geringer als bei Vodafone (mit CI+ Modul brauchen die verschlüsselten Sender da oft einige Sekunden länger) und die Fernbedienung kann man auf den Fernseher abstimmen. Haben wir hier z.B. im Büro/Gästezimmer so eingerichtet, wenn ich auf "an" drücke bei der FireTV-Fernbedienung startet der Fernseher und der Stick gleich mit, dank USB-Stromversorgung brauch ich dafür keine weitere Steckdose und hab den Stick nicht ständig laufen wenn die Glotze eh aus ist. Lautstärke, Programmwahl, alles mit der Fernbedienung möglich. Viel angenehmer als ein Kabel quer durch die Wohnung zu legen. Und die Plattform ist nutzbar auf mehreren Geräten - ohne dass man jetzt für jedes Gerät eine Smartcard benötigt mit weiteren Kosten. Aufnahmen die darüber getätigt wurden kann man auf allen Geräten abspielen, jederzeit. Das geht mit Festplatte am TV auch nicht immer, bei den Providerboxen erst recht nicht.

Ansonsten stimmt es, dass durch die ganzen IPTV-Angebote nun Konkurrenz für die Kabelnetzbetreiber auch bei Mietern erwächst, erst recht wenn das Nebenkostenprivileg fällt. DVB-T(2) war da nie eine ernstzunehmende Konkurrenz, in SD war die Qualität einfach zu schlecht und auch jetzt mit DVB-T2 HD hat man immer noch ein eingeschränktes Programmangebot. Wir würden unseren TV-Anschluss dann auch so schnell wie möglich kündigen - für diese Leistung sind über 20 € im Monat zuviel Geld.

Einfach reinstecken und es funktioniert ist geil, viel geiler ist aber wenn das TV-Signal auf allen Geräten auf denen man es nutzen möchte funktioniert ohne Murren und man keine Leitungen mehr dafür ziehen muss.

Natürlich, viele hier sind DVB-C gewöhnt und es hat unbestreitbar auch Vorteile. Praktikabel ist das aber nicht immer.

Auch ein Vorteil der IP-Dienste, insbesondere ganz am Anfang: Während man sich bei Vodafone schwerfällig wie eine Behörde bewegt, wenn man Pay-TV abonnieren möchte und erstmal zig technische und vertragliche Voraussetzungen geprüft werden müssen (da hab ich leidvolle Erfahrung mit Unitymedia gemacht!), läuft die Freischaltung der Pay-TV-Sender auf waipu innerhalb von Sekunden...

Klar, es verstopft so gesehen die Internetleitungen zusätzlich wenn darüber jetzt viel gestreamt wird. Aber das ist eine Debatte die rein technisch ist und den meisten Kunden ziemlich egal ist. Genutzt wird, was angenehm ist. Sonst würden vor dem Hintergrund der Erderwärmung auch mehr Leute mit den Öffis fahren als bisher statt mit dem Auto. ÖPNV ist da halt auch effizienter / stößt weniger CO2 aus als wenn jeder seinen eigenen Verbrenner hat, nur gibt es ganz viele Grunde die die Leute dann doch eher zum Individualverkehr bringen (zu wenig Fahrten, Tarifsystem zu teuer/zu kompliziert, Überfüllung, Unzuverlässigkeit wegen Streiks, Naturgewalten und sonstigen Verhinderungsgründen, oft sehr viel längere Fahrzeiten und schlecht abgestimmte Umstiegsmöglichkeiten, ich könnte die Liste als frustrierter Noch-Dauernutzer des ÖPNV endlos fortsetzen).
Kabel: Vodafone NRW / Dortmund | FTA + TV Int. Französisch + Bonus + Stingray (Pay-TV gekündigt zu 06/2022)
Treueplus 2play 250 mit Komfort-Option / FRITZ!Box 6490 Cable
Terrestrik: DAB+ | DVB-T2 HD (FTA + freenetTV connect only)
IPTV (eigenes Abo): waipu.tv Perfect Plus mit Netflix Premium, Amazon Prime Video
Mobilfunk: congstar Allnet Flat S
hypnorex
Kabelexperte
Beiträge: 722
Registriert: 27.05.2009, 13:55

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von hypnorex »

Ich finde es gut, wäre sogar dafür die anderen kleinen Sender, die bereits vorhanden sind, auch rauszunehmen. Die paar Leute, die diese Sender anschauen, könnten diese auch über IPTV beziehen. Und sowieso alle SD Sender, die braucht niemand mehr.
Vodafone CableMax 1000
FritzBox 6660 (gekauft)
FritzRepeater 6000
FritzFon
GigaTV 4k
Benutzeravatar
Blue7
Fortgeschrittener
Beiträge: 389
Registriert: 15.02.2020, 11:48

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von Blue7 »

Man kann nur hoffen, dass Sie nie bei so einem kleinen Fernsehsender arbeiten müssen. Sonst wären Sie schnell den Job los, weil man nicht empfangbar ist somit Personalkosten deswegen eingespart werden müssten.
hypnorex
Kabelexperte
Beiträge: 722
Registriert: 27.05.2009, 13:55

Re: [NEWS] Quasi-Monopolist Vodafone lässt keine neuen TV-Sender mehr ins Kabel

Beitrag von hypnorex »

Es ist bereits ein Fehler einen so kleinen Spartenkanal zu gründen. Der kann sich nie rechnen. Und dann wird noch mit einer Reichweite argumentiert, die völlig aus der Luft gegriffen wird, da 99% der potentiellen Zuschauer den Sender sowieso nicht einschalten.
Vodafone CableMax 1000
FritzBox 6660 (gekauft)
FritzRepeater 6000
FritzFon
GigaTV 4k