[VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland, Vodafone West (ehem. Unitymedia), der Vertriebsmarke „eazy“ bzw. O2 betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“), von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“), von eazy („[eazy]“) oder von O2 über Kabel („[O2]“) bist.
Oivalf
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 02.11.2021, 12:37
Bundesland: Rheinland-Pfalz

[VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von Oivalf »

Hallo, ich bin vor kurzem umgezogen und habe meinen bestehenden Vodafone "Red Internet & Phone 250 Cable" Vertrag mitgenommen.
Kurz nach meinem Umzug habe ich dann Besuch eines Vodafone Vertriebsmitarbeiters erhalten welcher mir mitteilte das ich zusätzlich zu den lächerlichen Umzugsgebühren nun pro Monat 20 Euro Grundgebühr zahlen müsse. In meinem jetzigen Mietverhältnis bezahlt der Vermieter diese nicht.
Der Mitarbeiter hat mir dann dauerhaft erzählt hat das ich den "Vodafone TV Connect" Vertrag abschließen muss, da sonst das Internet abgestellt werden würde. Auf meine Frage ob ich das Fernsehen nicht auch sperren könnte wurde mir erklärt das dies nur für das ganze Haus möglich sei und die anderen Fernsehen nutzen würden.

Da ich jetzt pro Monat 60 Euro zahle und dies teils auch für Inhalte die ich nicht mal nutze (Fernsehen) stellt sich mir die Frage ob ich mit DSL nicht deutlich kostensparender wegkommen würde. Oder ob ich überhaupt meinen Anschluss irgendwie stilllegen darf.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir weiterhelfen.
Danke schonmal im voraus.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13964
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von VBE-Berlin »

Oivalf hat geschrieben: 02.11.2021, 12:50 Kurz nach meinem Umzug habe ich dann Besuch eines Vodafone Vertriebsmitarbeiters erhalten welcher mir mitteilte das ich zusätzlich zu den lächerlichen Umzugsgebühren nun pro Monat 20 Euro Grundgebühr zahlen müsse. In meinem jetzigen Mietverhältnis bezahlt der Vermieter diese nicht.
Das wäre ein TV-Anschluss ohne Sonderkonditionen

Oivalf hat geschrieben: 02.11.2021, 12:50 Der Mitarbeiter hat mir dann dauerhaft erzählt hat das ich den "Vodafone TV Connect" Vertrag abschließen muss, da sonst das Internet abgestellt werden würde.
Das ist eher ungewöhnlich. Kommt aber leider vor (In Berlin sind es aber z.B. nur ein paar 100 Wohnungen).
Oivalf hat geschrieben: 02.11.2021, 12:50 Auf meine Frage ob ich das Fernsehen nicht auch sperren könnte wurde mir erklärt das dies nur für das ganze Haus möglich sei und die anderen Fernsehen nutzen würden.
Das hat dich eigentlich nicht zu interessieren. Wenn es Vodafone so nicht sperren kann, kann es nicht zu deinem Nachteil ausgelegt werden. Im Zweifelsfall kann man es mit einem speziellen Dosenaufsatz sperren.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14042
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von berlin69er »

Grundsätzlich bist du nicht verpflichtet einen TV Anschluss zu buchen. Wenn der Klinkenputzer das von dir verlangt hat, dann gehe ich davon aus, dass er lediglich an einer Provision interessiert war.
Wie im Post über meinen schon dargelegt, gibt es nur ganz wenige Wohnungen, bei denen ein TV Anschluss mitgebucht werden müsste. Das sind dann aber in der Regel private Netze, die das VF Signal einspeisen und den TV Anschluss als Bedingung aufführen.
Wenn du jetzt bereits einen TV Vertrag abgeschlossen haben solltest, würde ich diesen umgehend widerrufen.
Sollte sich der Klinkenputzer noch mal melden, verlange von diesem eine schriftliche Bestätigung, dass dein Internetvertrag nur mit einem TV Anschluss weitergeführt werden kann.
Wenn er sich weigert, weißt du warum…
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 374
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von SenfKabelHer »

Wende dich bitte auch direkt an die Beschwerdestelle von Vodafone und schildere alles genau (sachlich, auf den Punkt und den ganzen Ablauf). Nur wenn das auch Leute machen kann man solch ein Gebaren austrocknen. Wenn das schlimmste, was Vertretern passieren kann, ist, dass eine Provision storniert wird weil der Kunde widerrufen hat, wieso sollte man was ändern. VF selbst sieht nur du hast widerrufen und weiss nicht warum. Da gibt's sicherlich eine große Dunkelziffer.
Ich weiss, dass das zusätzlicher Aufwand ist. Aber wie gesagt, nur wenn das genug tun ändert sich etwas.

Ein formloser Brief, dem du alles was du vom Vertreter bekommt hast am besten in Kopie beifügst.

Vodafone Kabel Deutschland

Beschwerdemanagement

99116 Erfurt

Zumal dann auch am besten sichergestellt ist, dass du da wirklich komplett rauskommst und auch alles zurück erstattet bekommst. Kostet dich ein bisschen Zeit und eine Briefmarke, hilft aber vielleicht mit, dass eine alte Dame, die sich nicht so zu wehren weiss, nichts aufgeschwatzt bekommt usw.
Aufdringliche Vertreter, die damit arbeiten vermeintliche Sperrungen anzudrohen wenn man irgendwas nicht kauft, gehören angemahnt und im Wiederholungsfall gekündigt. VF hat sicherlich auch ein Interesse davon zu erfahren, man möchte zufriedene Kunden halten, jetzt bist du ja kurz davor wieder zu kündigen.
Oivalf
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 02.11.2021, 12:37
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von Oivalf »

Erstmal schonmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.

Nur nochmal zur genaueren Erklärung, mir wurde es so erklärt dass ich den "Vodafone TV Connect" Vertrag zwingend abschließen muss dass ich weiter Internet über Kabel beziehen kann, da es sich hierbei um die Grundversorgungs-Gebühr handelt.

Nach den bisherigen Antworten zufolge sollte das aber nicht so sein oder?
Flole
Insider
Beiträge: 6134
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von Flole »

Es kann so sein aber es kann auch anders sein. Das müsste man zuerst klären.
Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 14042
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von berlin69er »

Ich sag mal so: es ist eher unwahrscheinlich, dass die TV Gebühr Voraussetzung ist.
In der Regel bekommt man doch schon beim Umzug vom Anbieter eine Mitteilung, dass man VF Inet nur mit dem TV Grundvertrag nutzen kann.
Bevor die Widerrufsfrist abläuft, würde ich diese zumindest schon mal nutzen.
Diese Art der Provisionserschleichung finde ich widerwärtig! Wer weiß, wieviel Menschen dem schon auf dem Leim gegangen sind.
Ich würde in jedem Fall auch die Nachbarn befragen, ob das bei denen genauso abgelaufen ist.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD Komplett inkl. UHD auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.
Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 5015
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause
Bundesland: Thüringen

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von Besserwisser »

VBE-Berlin hat geschrieben: 02.11.2021, 12:55 Im Zweifelsfall kann man es mit einem speziellen Dosenaufsatz sperren.
Die Zeiten der TV-Sperrfilter und -Dosenaufsätze sind erstmal vorbei,
weil Vodafone seine Internettransponder so blickig über das ganze Frequenzband verteilt hat,
dass eine saubere Trennung wegen der Filterflanken nicht mehr möglich ist.

D114 Internet
D122 TV (Sat1, RTL, Lokal)
D130 Internet
...
D322 Internet
D330 TV (ARD-Prog.)
...
D602 Internet
D610 TV
D618 Internet

:fahne:
SenfKabelHer
Fortgeschrittener
Beiträge: 374
Registriert: 28.02.2020, 09:52

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von SenfKabelHer »

Auf diese Diskussion würde ich mich gar nicht einlassen. Man hat einen Internetvertrag. Man ist vertragstreu. Man will keinen TV Vertrag. Dann muss der Vertragspartner VF begründen warum dies so nicht möglich sei oder man hat ein Sonderkündigungsrecht.
Im Übrigen würde mich am Hergang schon stutzig machen, dass diese Information von einem Vertreter kam, nicht per Brief oder PDF in der Postbox direkt von Vodafone, wie das zu erwarten wäre und auch sonst bei jeder relevanten vertraglichen Information erfolgt.
Ihr könnt euch ja selbst fragen für wie wahrscheinlich ihr es haltet, dass eine so essentielle vertragliche Regelung der mündlichen Benachrichtigung durch einen Vertreter überlassen wird. Das stimmt einfach hinten und vorne nicht. Genau mit dieser Verunsicherung der Kunden wird hier aber operiert.

Mein Rat? Sofort Widerruf, danach schriftliche Beschwerde per Post und wenn VF tatsächlich irgendwas von einem will werden sie das einem schriftlich mitteilen und dann sieht man weiter. Zu 99,9% war das aber Mumpitz und eine Masche. Das wirkt einfach sehr dubios.
Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13964
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: [VFKD] Höhere Kosten nach Umzug durch Grundanschluss

Beitrag von VBE-Berlin »

Besserwisser hat geschrieben: 02.11.2021, 19:56
VBE-Berlin hat geschrieben: 02.11.2021, 12:55 Im Zweifelsfall kann man es mit einem speziellen Dosenaufsatz sperren.
Die Zeiten der TV-Sperrfilter und -Dosenaufsätze sind erstmal vorbei,
weil Vodafone seine Internettransponder so blickig über das ganze Frequenzband verteilt hat,
dass eine saubere Trennung wegen der Filterflanken nicht mehr möglich ist.

Zumindest gab es die Dosenaufsätze mit nur einem DATA Ausgang, ohne TV.
Warum sollten die auch nicht mehr funktionieren?
Ist nur umständlich zu montieren, da man ja auch Sicherungshülsen verwenden muss.
Im Einfamilienhaus wird TV auch mit Sicherungshülsen und Direktanschluss des Modems gesperrt.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)