FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland bzw. Vodafone West (ehem. Unitymedia) versorgten Orte siehe folgende Threads:


Bitte gib bei der Erstellung eines Threads im Feld „Präfix“ an, ob du Kunde von Vodafone Kabel Deutschland („[VFKD]“) oder von Vodafone West / ehem. Unitymedia („[VF West]“) bist.
petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 355
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von petertxt »

Noch viel wichtiger ist der Unterschied bei der Bevölkerungsdichte:
Finnland 16 Einwohner je km².
Deutschland 233 Einwohner je km².

Trotzdem haben in Finnland schon heute 65% der Haushalte FTTB oder FTTH. Wenn uns die Skandinavier voraus sind, müßte man doch auf FTTB/FTTH setzen. Bei so viel höheren Bevölkerungsdichte kann der Ausbau nicht teurer als in Finnland sein.
arndl
Newbie
Beiträge: 69
Registriert: 12.01.2021, 23:15
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von arndl »

Na ja, wir sind eh schon OT... Ich glaube, ich muss deutlicher werden:

An den Diskussionsbeiträgen oben ist gut zu sehen, wo das Problem liegt:
  • In Deutschland wird lieber diskutiert statt zu machen.
    Also warten wir, bis sich alle geeinigt haben oder jeder recht hat.
  • Das liegt alles nur an den Regeln, die wir uns selbst auferlegt haben.
    Möglich, aber die könnte man ändern.
  • Wir lassen es die Privatwirtschaft machen.
    Natürlich muss der EBIT stimmen, daher kann es so nicht funktionieren.
    Privatwirtschaft ist, wenn man einige wenige Gebäude mit Glasfaser von drei Providern versorgt und den großen Rest dann eben gar nicht.
  • Dann mach DU es doch (besser).
    Wir sehen wohl gerade sehr gut, dass es alle Bewohner in Deutschland betrifft und eine Anstrengung durch alle gefragt ist.
  • Nur Poweruser brauchen 1 GBit symmetrisch.
    Hat noch jemand einen 100 MBit-Anschluss im Büro zwischen PC und Server? Oder sind 640K RAM auch in Zukunft genug für jeden?
  • Die meisten kommen doch jetzt noch mit der Bandbreite hin und was interessiert mich, was in 30 Jahren ist.
    Wenn es um die Infrastruktur eines Landes mit 80 Millionen Einwohnern geht, dann muss der Infrastrukturausbau mindestens auf diesen Zeitraum geplant werden.
    Das bedeutet auch, dass die Kosten auf mindestens diesen Zeitraum umzulegen sind und dass eine Technologie genutzt wird, die diesen Zeitraum überdauert.
  • Das ist eh alles viel zu teuer also lassen wir das.
    Es gibt wohl genügend Beispiele für andere Infrastrukturthemen, die zeigen, wie es lösbar ist.
  • Wir machen alles per Funk.
    Natürlich, mit 10 oder 20 Gbit kann ich schon einen ganzen Stadtteil versorgen. Wo lag doch gleich die Mindestrate, die allen Anschlussteilnehmern zuzustehen ist? Bei Schnee und Eis oder in einer Pandemie muss diese allen gleichzeitig zur Verfügung stehen. Wie klein sollen denn dann die Zellen sein? Und wer schirmt die Funknetze gegen das Nachbarnetz ab?
  • Das Glasfasernetz in Deutschland ist gut ausgebaut.
    Ich empfehle jedem mal, den Breitbandatlas des BMVI anzusehen und den Filter auf FTTB/H zu stellen.
    Oder sich zu informieren, wie Deutschland im internationalen Vergleich mit funktionierenden(!) Breitbandanschlüssen ausgestattet ist.
"Politischer Wille" heißt für mich: Das ganze Land ist sich einig, dass es nun endlich einen klaren Plan geben muss, wie wir diese Infrastrukturfrage kurzfristig lösen und wie wir den unfassbaren Rückstand zu den meisten anderen Ländern aufholen wollen.
Geld in fragile Technik versenken, die absehbar nur wenige Jahre in Benutzung ist oder langfristig und gleich richtig investieren?

arndl
Breitbandverfügbarkeit FTTB 12.2020.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Karl.
Insider
Beiträge: 3539
Registriert: 05.10.2018, 17:08
Bundesland: Niedersachsen

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von Karl. »

SenfKabelHer hat geschrieben: 12.02.2021, 19:47 Der Preisvorteil der bestehenden Infrastruktur wird noch lange bestehen. Ftth nach deutschem Baustandard lässt sich nicht mit 40€ monatlich finanzieren, nicht einmal die reinen Baukosten, der ganze restliche Providerbetrieb, der ja hinter der letzten Meile erst beginnt!, schon gar nicht.
...
Naja, der billigste Fibertarif der Telekom fängt bei 34,94 bzw. beim eigenwirtschaftlichem Ausbau nach Nachfrageermittlung 39,95...
petertxt hat geschrieben: 12.02.2021, 21:20 Die Telekom hat schon immer gesagt, dass die FTTH bauen wird und bleibt dabei. In diesem Jahr sind 2 bis 3 Millionen neue FTTH Anschlüsse geplant.
Offiziell kommuniziert man 2 Mio. Haushalte will man / Jahr neu mit FTTH versorgen.

(Internes) Ziel sind >3 Mio.
Ich streite nicht.
Ich erkläre nur, warum ich Recht habe und Du nicht!
:geheimtipp:
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: [VF West] DOCSIS 3.1 Kanal für Upload nun verfügbar?

Beitrag von robert_s »

SenfKabelHer hat geschrieben: 13.02.2021, 09:31 Da die Skandinavier uns bei Digitalisierung einfach etwas voraus sind halte ich die Diskussion zwischen mir und Robert eigentlich schon für entschieden.
Japan und Südkorea sind uns noch viel weiter voraus, und da ist noch nichts von einem Rückgang der Anzahl der Breitbandanschlüsse zu sehen:
https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-2000/
http://wko.at/statistik/laenderprofile/lp-suedkorea.pdf (Seite 5)

Also wenn man irgendwo einen Trend Festnetz -> Mobilfunk "vorab" zu sehen bekommen sollte, dann würde ich das dort erwarten. Sehe ich aber nicht.
Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 14515
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach
Bundesland: Bayern

Re: FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

Beitrag von DerSarde »

Hab die letzten Beiträge mal hierher verschoben:
viewtopic.php?p=689822#p689822
Bleibt zuhause! Stay home!

Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland
Digitale Programmübersicht für Vodafone West (ehem. Unitymedia)

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Red Internet & Phone 200 Cable mit FRITZ!Box 6490 (kdg)
petertxt
Fortgeschrittener
Beiträge: 355
Registriert: 25.01.2009, 01:30

Re: FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

Beitrag von petertxt »

Es wollen immer weniger am Koaxialkabel festhalten. Auch Virgin/O2 UK haben angekündigt, 14 Millionen DOCSIS Anschlüsse innerhalb der nächsten 7 Jahre auf FTTH (XGS-GPON) umzurüsten:

https://news.virginmediao2.co.uk/virgin ... rade-plan/
robert_s
Insider
Beiträge: 6029
Registriert: 30.11.2010, 15:09
Bundesland: Berlin

Re: FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

Beitrag von robert_s »

petertxt hat geschrieben: 29.07.2021, 17:51 Es wollen immer weniger am Koaxialkabel festhalten. Auch Virgin/O2 UK haben angekündigt, 14 Millionen DOCSIS Anschlüsse innerhalb der nächsten 7 Jahre auf FTTH (XGS-GPON) umzurüsten:
Fände ich auch nicht schlecht, wenn Vodafone Deutschland das nachahmen würde. Der Vorteil von XGS-PON ist, dass es bereits erprobte Technik dafür gibt, während DOCSIS 4.0 erst entwickelt werden muss, und es nur 1,5 interessierte Chiphersteller gibt (Broadcom zähle ich als nur halb interessiert). Und je mehr Kabelnetzbetreiber ins FTTH-Lager wechseln, desto uninteressanter und unwahrscheinlicher werden DOCSIS 4.0 Implementierungen.
Edd1ng
Fortgeschrittener
Beiträge: 287
Registriert: 03.11.2018, 18:21

Re: FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

Beitrag von Edd1ng »

Virgin Media ist übrigens LibertyGlobal
Speed Probleme mit deinem Gigabit Anschluss unter Windows ?
Lade dir diese Tool runter > Download
Als Admin starten.
Oben den Regler Connection Speed ganz nach rechts.
Unten Choose Settings auf Windows Default alternative Optimal
Apply Changes und reboot
floh667
Fortgeschrittener
Beiträge: 184
Registriert: 22.01.2021, 23:03
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: FTTB / FTTH aktuell schon besser als DOCSIS?

Beitrag von floh667 »

Für mich ist Docsis ne ziemlich gute technologie, grad für ländliche gegenden. Natürlich müssen die mal erschlossen worden sein damals anfang der 90er Jahre. Gemeinden die das damals nicht taten, sind jetzt halt in po gekniffen.
Bis hier im Dorf FTTH ankommt, hat vodafone auch das Kabelnetz voll modernisiert. Und nein, Freileitungen sind da keine Lösung. Sieht scheiße aus und bei jedem ausgewachsenen Unwetter kannst du mit Ausfällen rechnen.